Black Widow Solofilm (MCU) ~ Scarlett Johansson [Kritik]

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Schätze mal, so unbedingt möchte sie BW nicht nochmal spielen.
Vielleicht klopft Warner für die zukünftigen DC-Filme an ihre Tür. Sie sollten ihr dann aber nicht unbedingt Poison Ivy anbieten (wegen Ivys meist recht sexualisierter Darstellung)
 

skyjaker

Well-Known Member
Lustigerweise hatte Kevin Feige noch vor einigen Wochen gesagt, dass er gerne mit Scarlett Johansson weiterarbeiten möchte (in welcher Form auch immer). DAS hat sich jetzt wohl erledit.

Ich glaube, Marvel bereut, dass sie Black Widow haben sterben lassen.
 

Envincar

der mecKercheF
Schätze mal, so unbedingt möchte sie BW nicht nochmal spielen.
Vielleicht klopft Warner für die zukünftigen DC-Filme an ihre Tür. Sie sollten ihr dann aber nicht unbedingt Poison Ivy anbieten (wegen Ivys meist recht sexualisierter Darstellung)

Disney ist ja nicht nur Marvel.

Wenn ich in meinem Vertrag verankere, dass ich an den Kinoticketverkäufen partizipiere, habe ich doch kein Anrecht darauf Disney zu diktieren, wo und wie der Film verbreitet wird.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich wette, Disney versucht sie vom D+ Einspiel auszuschließen. Bestimmt ist der Vertrag nicht konkret auf Kinoauswertung ausgelegt, weswegen sie jetzt Gerechtigkeit verlangt. Klar kann man ihr Geldgier vorwerfen, andererseits könnte sie es damit auch für viele andere ändern und ermöglichen, die nicht so viel Clout haben.
Was wenn dein Kinofilm nur eine Woche in 3 Kinos läuft, aber 300 Mio auf D+ macht, du dann aber nur am Kinoeinspiel besoldet wirst?
 

Puni

Well-Known Member
Irgendwie immer amüsant, wie ständig Schauspielern / Fußballern / Musikern Geldgier vorgeworfen wird, während es scheinbar okay ist, dass dann stattdessen die Konzerne dahinter sich die Taschen voll machen. Aber bei einer Einzelperson wird da irgendwie immer mit anderem Maß gemessen.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich weiß nicht... hätte Disney die Entscheidung ohne die Pandemie getroffen, könnte ich ihren Schritt nachvollziehen. Hier wurde aber auf die Pandemie reagiert und der Film wurde ja nun lange genug immer wieder verschoben, bis man sich dann schließlich auf die gleichzeitige Veröffentlichung im Kino und auf D+ entschied. Klar wird Disney noch einen brauchbaren Schnitt gemacht haben, aber ich weiß nicht, dass wirft kein positives Licht auf sie. Mir ists aber eigentlich egal. Ich bin großer Fan von SJ's Black Widow, aber nicht wirklich ein Fan von ihr selbst. Außer ihren Black Widow Auftritten habe ich mit ihr nur noch "Die Insel" gesehen, wenn ich mich recht erinnere.
 

Cimmerier

Well-Known Member
In irgendeinem Artikel stand drin, dass Disney in einer Mail geschrieben hat, dass man einen reinen Kinorelease anstrebt und dass man bei einer zeitgleichen Veröffentlichung auf D+ erneut in Verhandlung gehen müsste. Letzteres ist offenbar nicht passiert. Ich würde das auch nicht einfach so ruhen lassen.
 

McKenzie

Unchained
Ich hab dazu insgesamt wenig Meinung, weil ich auch kaum Fakten kenne. Denk halt, Johansson wird auf jeden Fall bewusst sein, welch verbrannte Erde das ganze hinterlassen könnte / wahrscheinlich wird. Also dürfte es ihr sehr wichtig sein, wenn sie das in Kauf nimmt, und/oder sie hat mit Disney eh schon längst abgeschlossen und schaut halt ob noch was geht. Kann man auch machen, ist ja nicht so als würde St. Mickey jemals fair spielen. Jedenfalls wird sie ihre abgewogenen Gründe haben.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
In irgendeinem Artikel stand drin, dass Disney in einer Mail geschrieben hat, dass man einen reinen Kinorelease anstrebt und dass man bei einer zeitgleichen Veröffentlichung auf D+ erneut in Verhandlung gehen müsste. Letzteres ist offenbar nicht passiert. Ich würde das auch nicht einfach so ruhen lassen.

Besagte Mails sollen wohl von 2019 sein. Also noch vor Corona hat Scarlett Johansson da den Braten mit Disney+ gerochen.
Ich will hier auch in keinster Weise Disney verteidigen, glaube aber, dass dieses Exempel was hier Scarlett Johansson statuieren möchte/könnte, am Ende eben auch nur den großen Schauspieler:innen hilft. Denn die haben Gewinnbeteiligungen im Vertrag drin stehen. Der oder die Kleindarsteller:innen hat so eine Klausel ohnehin nicht.
Sie war ja in dem Fall auch Produzentin des Films.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cimmerier

Well-Known Member
Ändert imo nichts daran, dass man das nicht ohne Nachverhandlung durchzieht. Ich kenne selbstverständlich keine Details, aber die Umstände spielen imo eine untergeordnete Rolle. Der Vertrag wurde unter der Erwartungshaltung eines Kinoreleases unterzeichnet, weshalb Disney auch initial eine niedrigere Gage aufbringen musste.

Völlig unabhängig davon, wie es ausgeht, wird es interessant für Schauspieler, wie sie so etwas zukünftig in Verträgen aushandeln bzw. wie ein Streaming-Release unter Gewinnbeteiligung reingerechnet wird.
 

Presko

Well-Known Member
Joa, fand ihn ganz Ok.
Die Action und Inszenierung war klar an Winter Soldier angelehnt, schaffte es aber nie dessen Atmosphäre zu entwickeln. Interessanterweise fand ich sogar das Finale in Ordnung und störte mich gar nicht so, obwohl es natürlich auch sehr over the top war. Da ging es mir etwa bei Winter Soldier ganz anders - vielleicht aber auch, weil da die Fallhöhe einfach viel grösser war.

was mich am meisten störte und auch ziemlich rausgerissen hat, ist das Verhältnis zu den quasi-Eltern. Hatte da sonst niemand Probleme mit, wie schnell hier die Konflikte erledigt waren?
Jetzt mal ehrlich. Die haben bei der Entführung der Kinder mitgewirkt, darin, dass man den Kindern ein normales freies Leben vorenthielt und sie zu Killern ausbildete und einer Gehirnwäsche unterzog. Sie haben die Kinder ausgenutzt und instrumentalisiert. Und sie haben einem System und einem Mann gedient, der zahllose Kinder entführt und zwangsrekrutiert hat. Aber das ist irgendwie scheinbar gar nicht so ein grosses Problem. :hae:
Und der Ausbruch des Vaters?
diese Schneelawine, die da ausgelöst wurde, hat die eigentlich alle in dem Gefängnis umgebracht?

Insgesamt konnte man sich den Film gut an einem verregneten Wochenendtag mal geben. Kopf aus und berieseln lassen. 6/10 Punkte.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Zu deinem Spoiler:
Die waren doch alle Gehirngewaschen. Eigene Entscheidungen haben die Eltern ja nicht wirklich getroffen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
So mega viel scheint der Film in den Kinos nicht einzuspielen... also Black Widow 2 wär eh nicht so wahrscheinlich.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Am meisten freue ich mich tatsächlich auf eternals, Spidey und Strange.
Ist es nicht eternal strange, das wir noch keinen Spiderman teaser haben?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
So mega viel scheint der Film in den Kinos nicht einzuspielen... also Black Widow 2 wär eh nicht so wahrscheinlich.

Da er sich auf einem ähnlichen Niveau wie FAST&FURIOUS 9 bewegt (der keine zustzlichen Streamingeinnahmen generiert), dürfte das aber wohl das Maximum sein, das man aus der derzeitigen Kinosituation rausholen kann.
 

Etom

Well-Known Member
Auf einem ähnlichen Niveau wie Fast 9? Meinst du Black Widow Kino+Streaming im Vergleich zu Fast 9 Kino?
 
Oben