Blade Runner 2049 ~ Gosling, Ford, Wright, Leto [Kritik]

Indian03

Well-Known Member
Also ich bin eher entsetzt davon.

Ein Trailer gibt den Film nicht wieder und es kann anders kommen, aber was mir sauer aufstößt ist, das sich wieder zu sehr auf die Action konzentiert wird und es versucht wird, den alten Film (Kulisse / Atmosphäre) nachzuzeichnen. Für mich war Blade Runner immer ein kleiner, "dreckiger", ruhiger Film, der sich über das Menschsein Gedanken macht. Das hier scheint ein reiner Search&Destroy Actioner zu sein ohne irgend etwas neues zu der Story hinzuzufügen, nur um mit dem Namen Gekd zu verdienen.

Ich kann mir eine grandiose Szene, wie die Schlussszene mit Rutger Hauer, in diesem Film absolult nicht vorstellen und dabei ist das das, was den ursprünglichen Film auszeichnet.

naja - schaun mer mal, vielleicht täusche ich mich ja.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Indian03 schrieb:
das sich wieder zu sehr auf die Action konzentiert wird und es versucht wird, den alten Film (Kulisse / Atmosphäre) nachzuzeichnen.
Woran machst du das fest? Wegen der schnellen Schnitte am Ende des Trailers, die einige nach Action aussehende Szenen anteasern? Ja, du könntest recht haben, keine Frage. Aber das wäre extrem untypisch für Villeneuve. Hast du schonmal einen seiner Filme gesehen? Die sind ja in der Regel eher noch ruhiger, als es Blade Runner war.
 

Rhodoss

Well-Known Member
Måbruk schrieb:
Ich weiß nicht ob ich mich mit Gosling in diesem Film so anfreunden kann, ein unbekannter Schauspieler, in einer mir unbekannten Welt wäre mir lieber gewesen. So muss ich erst Mal das Kunststück hinkriegen, Blade Runner von La La Land und anderen Filmen im Kopf zu trennen, da gelingt mir beim Trailer nicht.
Als ob Gosling nur LaLaLand gemacht hätte...

Indian03 schrieb:
Ein Trailer gibt den Film nicht wieder und es kann anders kommen, aber was mir sauer aufstößt ist, das sich wieder zu sehr auf die Action konzentiert wird und es versucht wird, den alten Film (Kulisse / Atmosphäre) nachzuzeichnen.
sieht eher nach nur 2-3 Actionszenen aus - die sind schon im Trailer verteilt.

Also ich finde die Atmosphäre in diesem kurzen Trailer schon echt wahnsinnig bedrückend und genial. Das sitzt erstmal alles ganz gut für mich. Wird auf jeden Fall geguckt!
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Rhodoss schrieb:
Als ob Gosling nur LaLaLand gemacht hätte...
Es ist das Letzte, das bei mir derzeit hängen geblieben ist.
Ich finde auch, Gosling spielt in der Regel sich selbst, also Gosling. Er ist jetzt nicht der totale Gestaltenwandler der seinen Charakter zu 100% für eine Rolle wechselt. In La La Land war er gut, im Sinne von solide. Aber Emma Stone hat ihn doch schon etwas blass aussehen lassen, weil ihre sympathische Lockerheit und Leidenschaft doch etwas im Kontrast zu Goslings eher solide bedachtem Auftreten stand.
Er ist ein genialer Schauspieler, mit einem noch besseren Filmgeschmack, aber er wirkt auf mich eigentlich nuie unersetzbar.
 

McKenzie

Unchained
Muss auch gestehen dass mich Gosling erstmal noch nicht wirklich überzeugt. Die Produktion von Blade Runner fiel in etwa dieselbe Zeit wie Star Wars und Indiana Jones, trotzdem kam Ford da fur mich komplett anders rüber, optisch und auch von der Spielweise. Gosling schaut hier nur wieder ernst mit ganz leichtem Anflug von Verschmitztheit, wie halt schon oft gesehen. Aber um fair zu sein, Ford wirkt hier dafür überhaupt als hätten sie ihn wie er war von zuhaus abgeholt um seine Szenen zu drehen
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Finde auch, dass Gosling in Filmen wie diesen nicht unbedingt am besten aufgehoben ist. Sieht, wie Joel schon sagte, sehr ähnlich aus wie seine Rollen bei Nicolas Winding Refn, wo ich ihn mochte, aber ich denke mit seiner Art und dem natürlichen Charisma geht er in Filmen wie Half Nelson, The Nice Guys oder La La Land (mMn seine drei besten Rollen) viel besser auf, wo er etwas lockerer, lustiger und menschlicher sein darf, als bei den stillen und ernsten Antihelden.
 

Indian03

Well-Known Member
Shins schrieb:
Indian03 schrieb:
das sich wieder zu sehr auf die Action konzentiert wird und es versucht wird, den alten Film (Kulisse / Atmosphäre) nachzuzeichnen.
Woran machst du das fest? Wegen der schnellen Schnitte am Ende des Trailers, die einige nach Action aussehende Szenen anteasern? Ja, du könntest recht haben, keine Frage. Aber das wäre extrem untypisch für Villeneuve. Hast du schonmal einen seiner Filme gesehen? Die sind ja in der Regel eher noch ruhiger, als es Blade Runner war.

Durch Zufall dieses WE gerade Arrival gesehen (der mich allerdings auch etwas unbefriedigt zurückgelassen hat, Sicario hingegen fand ich gut) - es ist richtig, das der Regeisseur ruhig kann, aber der Trailer hinterlässt halt für mich einen anderen Eindruck.
 

Presko

Well-Known Member
McKenzie schrieb:
Aber um fair zu sein, Ford wirkt hier dafür überhaupt als hätten sie ihn wie er war von zuhaus abgeholt um seine Szenen zu drehen


So wahr!!! :thumbsup:

Ansonsten, erste Hälfte gefiel mir sehr, zweite Hälfte weniger. Bin skeptisch und habe Lust auf den Film gleichermassen
 

Edward Nygma

ehemals Eric Draven
Schande über mich, aber gleichzeitig war ich auch einer der Glücklichen die Blade Runner (1982) noch nicht gesehen haben. Dem ich jetzt abgeholfen habe :attention:
Der Film von 1982 hat eine unglaublich dichte Atmosphäre, und genau darauf hoffe ich auch bei Blade Runner 2049. Nach dem Trailer jetzt mach ich mir da aber eher weniger Sorgen :top: Alleine schon der Soundtrack im Trailer verleiht Gänsehaut!! :thumbsup:
Über die Schauspieler muss man ja nicht reden 8)
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Weiß denn jemand wieso Vangelis nicht für einen neuen OST gefragt, verpflichtet wurde?

Er ist ja weiterhin aktiv, hat vor kurzem erst ein neues Album rausgebracht, mit dem Konzept Weltraum. Das hat zwar schon lange nicht mehr die Klasse des Blade Runner oder "1492: Conquest of Paradise" OST, großartig ist es aber weiterhin.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Ich schätze, weil Jóhann Jóhannsson Villeneuves Stamm-Komponist ist. Guter Mann übrigens :wink:
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Ja, wenn ich mir dann vorstelle Jóhann Jóhannsson arbeitet zusammen mit Vangelis an einem neuen Blade Runner Soundtrack... :love: :love: :love:

Schade, dass es offenbar nicht dazu gekommen ist.
 

jimbo

ehemals jak12345
Müsste eigentlich "Der Blade Runner 2049" heißen, ist also ein inkonsequente Fortsetzung und wird deswegen nicht geguckt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Vielleicht ists wie bei John Carter, wo das of Mars erst im Abspann dazu kam.

?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Vielleicht Blade Runner 2049: Neues Modell, Originalreplikant

?
 

jimbo

ehemals jak12345
Man könnte als Ausgleich für die deutschen Capitano Americano Filmtitel auch alles nach der 2 weglassen und dafür ein D, E und R passend unterbringen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Trailer lässt mich grübeln. Im Gegensatz zu Blade Runner 1 sieht der hier deutlich "sauberer" aus. Ist andererseits gut, dass er keine visuelle Kopie des ersten ist, auch nicht in Einzelszenen. Wiederum andererseits kommen mir durchaus Zweifel, ob Villeneuves Art in diese Passform passt. Vielleicht ists auch ein schwieriger zu trailernder Film.

Fords Fordsetzungsauftreten liegt mir ähnlich wie bei Force Awakens. Nicht so ganz.

Ja, das ist Ana de Armas aus Knock Knock.

Trotzdem, EY. Das ist ein neuer Blade Runner von Villeneuve, der unsere Hoffnung wohl verdient hat. Losgelöst vom 10 / 10er Blade Runner siehts nach nem sehenswerten Sci-Fi Thriller aus. Hoffentlich lebhafter eindringlicher als Ghost in the Schnarch.
 

jimbo

ehemals jak12345
Wie wird man denn für den Film den Erfolg festlegen ?
Totaler Box Office Flop, dafür aber ein Kultfilm(im leben nicht!), umgekehrt oder beides ?
 
Oben