Blade Runner 2049 ~ Gosling, Ford, Wright, Leto [Kritik]

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Auch wieder gut. Die drei erinnern ein klein wenig an die Animatrix Shorts. :squint:

Glaub, von den dreien würd ich den zweiten mit Bautista als sehenswertesten deklarieren. 1 ist gut um Letos Figur einzuführen, da passiert aber nahezu nichts. 3 ist ein klein wenig zu actionreich, dürfte aber schon mal als kleine Vorwarnung funktionieren. Mich würds nicht überraschen, würden die Kampfszenen im neuen Blade Runner vercoolter ausfallen als die recht groben, uneleganten Möbeleien aus dem ersten. Was das Mächen im dritten Short macht, ist ja nun nicht wesentlich anders als Pris' Akrobatik. Aber spektakulärer inszeniert. Kann mir aber aktuell nicht vorstellen, dass Villeneuve seine Action so inszeniert wie in Rupert Sanders' GITS.

Bezüglich des Themas Erzähltempo: Blade Runner hat Actionszenen, die einen Michael Bay graue Haare kriegen lässt. Er fragt sich bestimmt, wieso Ridley nirgends coole treibende Musik einsetzte, wieso die Prügeleien so ungelenk wirken, wieso nichts explodiert, wieso die einzige Slow-Motion-Szene das Sterben von Zhora ist und wieso Deckard am Ende verliert. Auch wird ihm nicht gefallen, dass die Blade Runner an sich kritisiert und hinterfragt werden. Da gibts keine Waffenverehrung, keine Heroisierung des Einzelkämpfers, kein Abfeiern maskuliner Stereotypenaspekte. Ach ja, und das Erzähltempo wird ihn oft nervig. Der wird häufig denken KOMM AUF DEN PUNKT... ohne den Punkt zu sehen.

Mit Blade Runner schuf Ridley ja eine Dystopie, so wie Alien auch schon eine war. Da geht es um verlorene Werte, zerstörte Empathie, ein Hinterfragen des Systems, nicht um coole Sonnenbrillen und gadgetreiche Kämpfe a la Deus Ex. Jetzt darf man natürlich fragen, ob die Fokussierung auf Jagdpolizisten vielleicht nicht zu schnell falsche Erwartungen schafft/schuf. Könnte mir schon vorstellen, dass jüngere Leute von BR1 extrem enttäuscht sind, weil er eigentlich Matrix/Ghost in the Shell mäßig sein könnte, dann aber mit vielen langen ruhigen Momenten daherkommt. So wie manch junger Alien 1 Gucker bestimmt gelangweilt ist, dass Alien gar nicht mit fetter Balleraction begann. Weil es das doch sein könnte. Weil man das doch will, so bestimmt weitreichende Denke.

Wär ein John Wick artiger Blade Runner sehenswert? Bestimmt! Aber wie hier schon festgehalten ist BR gerade deswegen auch faszinierend, weil er es anders probiert und damit Erfolg hat.
 

NewLex

Well-Known Member
Erste Kritiken sind wie erwartet sehr gut. Liegt bei rottentomatoes bei 8,5/10 bei 96% Positiven Reviews. :top:
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Echt? Wo wird denn das heute gezeigt.... >vor Neid erblass<
Bei mir dauert es noch bis Do. Besser ich klammere diesen Thread bis dahin Mal aus... :squint:

>>Zur Einstimmung auf den besten Film aller Zeiten, natürlich direkt nach dem besten Film aller Zeiten. :biggrin:
 

Eisenhaupt

ehemals equinox
Zigeuner! :ugly: (Darf man das heut noch sagen?)

Ich geh Freitag ins Double Feature... 250 min Blade Runner!!! Da freu ich mich drauf wie ne ganze Kuh!
 

jimbo

ehemals jak12345
Sollte eigentlich an die gehen, die heute das Kino besuchen, aber dafür ist es zu spät. RIP 10/10 BR 1
 

patri-x

New Member
Der erste hat bei mir erst beim zweiten Mal gezündet. Aus einer 5,5 wurde eine 8,5. Die Review zum Neuen geht heute Abend noch online. Aber schon mal an alle: Nichts vorher ansehen oder lesen!!!
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Der erste ist klar was mit ner 9 aufwärts davon. Kritik werde ich heute nicht mehr schaffen, aber wird ohne Details oder Spoiler ausfallen. Was hier definitiv angebracht ist.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Ich muss ja zugeben, das Original recht spät gesehen und es "nur" gut gefunden zu haben. Hatte dementsprechend eigentlich vor, diesen hier irgendwann nachzuholen, aber nachdem jetzt schon sowohl Diego als auch Patri-x vor Spoilern gewarnt haben, ist mein Interesse doch geweckt. Mal schauen ob ich den nicht doch im Kino mitnehme.
 
Oben