Borderlands - Der Film ~ mit Oscar-Gewinnerin Cate Blanchett

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Naja, Borderlands hat sowas nicht wirklich :ugly:
Die einzelnen Kammerjäger haben einen Satz an Backstory, Tannis hat nen kleinen Background und nichts davon überschneidet sich. Das Game hat das Genre der Loot Shooter erfunden und sehr wenig auf Charakterisierung gesetzt :ugly:

Und jetzt ändert man halt das wenige was da ist wieder ab in irgendwas was überhaupt nicht Ansatzweise mit der ursprünglichen Vorlage zutun hat.

Sowas ist blöd.
 

Metroplex

Well-Known Member
Das funktioniert in einem Film halt nicht so?
Sollen sich all die Leute nur zufällig auf dem Weg treffen und kennenlernen?
Man braucht halt einen Grund warum Charakter 1 auf die Idee kommt zu Charakter 2 zu gehen.

Man kann auch keinen Doom Film drehen in dem der Marine kein Wort spricht und einfach 90min alleine durch die Hölle ballert.
Nicht vergessen dass solche Filme auch dem Durchschnittspublikum gefallen müssen, und nicht nur den Nerds die das Spiel eh schon auswendig kennen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Eben, ein Auteur würde das würdigen. Der Doom Marine muss nicht sprechen, ebenso müsste auch ein Gordon Freeman in einem Half Life Film nicht sprechen, wenn mans passend anlegt.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Das funktioniert in einem Film halt nicht so?
Sollen sich all die Leute nur zufällig auf dem Weg treffen und kennenlernen?
Man braucht halt einen Grund warum Charakter 1 auf die Idee kommt zu Charakter 2 zu gehen.
All das bietet die Vorlage ja, aber meine Frage ist ja, warum es dennoch abgeändert wird. Vorallem so, dass (bisher nur) eine Figur so drastisch geändert wird, dass es überhaupt nicht zur dreiteiligen Vorlage mehr passt.
Lilith war eben niemals eine Diebin und alle Kammerjäger haben Tannis erst auf Pandora getroffen, weil sie jemanden brauchen der die alten Artefakte kennt.

So, jetzt sehe ich nicht, wo eine Vorgeschichte der beiden (Lilith & Tannis mit Diebeshintergrund) da dem Zuschauer irgendeinen Vorteil bringen würde. Der Grund zur eigentlichen Interaktion ist gegeben.

Das wurmt und ist schon wieder so ein deutliches Vorzeichen von typischen Spieleverfilmungen.
 

Deathrider

The Dude
Du stellst aber ganz schön viele Annahmen an, auf Grund eines Halbsatzes.

Es ist ein Unterschied, ob man mit einer Verfilmung das komplette Genre der Vorlage abändert (Resident Evil), ein x-beliebiges Drehbuch krampfhaft mit Bezügen zu einem Videospiel versieht um am Namen zu verdienen (Doom), oder ob man versucht Abziehbilder von Charakteren in einem dumm-lustigen Loot Shooter für die Verfilmung ein wenig interessanter zu machen.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Naja, wenn man aber den Anspruch hat, genau dieses dumm-lustige und Vorlagengetreue zu übernehmen, warum dann anfangen abzuändern?
Das ist der Knackpunkt. Warum abändern?
Wenn man doch das Ausgangsmaterial hat und sagt, okay das nehmen wir, werfen es aber über Bord und machen was eigenes? Seh ich keinen Sinn drin.


Vielleicht liegt's aber auch daran, dass mir Borderlands so wichtig ist, und ich deswegen so abdrehe :hae:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ist denn dieser Part der Ausgangslage so immens wichtig, so dass der Film gar keine adäquate Adaption sein kann?

Ich finde ja, man hätte Guy Ritchie da Hand dran anlegen lassen sollen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wenn alles gut läuft, könnten wir hier das erste Pre-Sequel der Filmwelt kriegen.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Mal alle Vorzeichen ausgeblendet könnte ich mir einfach vorstellen, dass er da wie kein anderer drauf gepasst hätte.
 

Gronzilla

Well-Known Member
Atmosphärisch fand ich Borderlands (in meinem Fall Teil 2) super. Schon das Intro war geil. Aber mit reinen FPS und dann noch mit Loot tue ich mich schwer. Bei Call of Duty-Spielen hilft die Inszenierung meistens noch drüber hinweg. Okay, man kann bei Borderlands Fahrzeuge steuern..

Bei den Tales-Spielen stört mich der geringe VideoSPIEL-Anteil, um da mal tiefer drin abzutauchen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Bin echt gespannt, ob der Film den sehr eigensinnigen Celshade Look der Games irgendwie aufgreift.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
@brawl 56 , wie stehst Du zu Tales from the Borderlands?

Eine Schande das es keinen zweiten Teil gegeben hat.
Tales war super!
Und dann wird rein gar nichts davon in Borderlands 3 aufgegriffen... Rhys war voll verheizt...
Ehrlich Mal was ist mit Gortys? Der Kammer des Travelers? All der ganze Kram?!

Aber ja, vermutlich sehe ich das ganze zu eng und bin bei Borderlands deutlich zu voreingenommen.
Ist denn dieser Part der Ausgangslage so immens wichtig, so dass der Film gar keine adäquate Adaption sein kann?
Nachdem ich da seit heute Vormittag drüber nachgrübel, muss ich sagen nein.
Viel ändern würde sich dadurch nicht, wenn man der Story von Teil 1 folgen wird.

Aber was sein muss, ist ein gezeichnetes Intro, von Marcus vertont! :ugly:
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Bisher an die 8 Millionen mal.


Schon erfolgreiches Ding für Take Two und Gearbox.
Nach meiner anfänglichen Euphorie bin ich von Teil 3 allerdings absolut enttäuscht. Gunplay ist phänomenal, aber die ganzen Änderungen am Loot und Skill System, die vollkommen zerschnittene Story, dieses halbgare Service-Game-Getue von Gearbox... ne danke.
 
Oben