Born to Fight [inkl Kritik]

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Lief als Trailervorschau vor Revenge of the Warrior / Tom Yum Goong:

[url]http://img154.imageshack.us/img154/9268/poster02px7.jpg[/URL]

Born to Fight / Kerd ma lui

Story:
Der junge Polizist Deaw muss bei einem Einsatz tatenlos zusehen, wie sein Partner stirbt. Immerhin wird der gejagte Waffendealer Yang festgenommen.

Ausgebrannt und traumatisiert überredet ihn seine Schwester, eine Sportlerin, mit weiteren Athleten aufs Land zu fahren, um in einem abgelegenen Dorf Hilfsgüter zu verteilen. Im Team der Helfer finden sich ein Fußball-Trainer, ein Rugby-Spieler und einige Gymnastik-Athleten.

Doch genau dieses abgelegene Dorf hat sich eine Gruppe Terroristen ausgesucht, um ihren Boss Yang freizupressen. Nachdem die eine Hälfte des Dorfes massakriert wurde und die andere als Geisel dient, bauen die Terroristen eine Rakete auf, die Bangkok im Falle der Nichterfüllung einäschern soll. Das kann Deaw natürlich nicht zulassen und holt mit seinem Sportlerteam zum Gegenschlag aus...

Trailer


Filmkritik: Born to Fight

[url]http://www.bereitsgesehen.de/kritik/pics/born4.jpg [/URL]
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich finde den Trailer genial, hoffentlich kommt der Film auch bei mir in der Nähe. Was dort an Stunts gemacht wird, das ist unglaublich.
 

Esum

Batman
Teammitglied
Den Film habe ich vor zwei wochen in einer Sneak gesehen und ich finde ihn mehr als schlecht. Der Film hat weder eine gute Story noch ist die Action gut umgesetzt, da sie viel zu unrealistisch ist. Sie scheinen die gesetzte der Physik zu biegen und krümmen wie es ihnen gerade passt. Dann ist der Hauptheld auch scheinbar unverwundbar -_-

Zum ende enpupt sich der Film als total peinlicher Patrioten Film, also bitte, der die szene mit dem fußballer und der Flagge sieht, weiß was ich meine >_>

ich gebe den Film 3/10
 

Maga_Barai

New Member
Also ich hab den Trailer (auf Thailändisch) schon vor Monaten (wirklich MONATEN!) auf ner Asianfilmseite gesehen und finds toll das er nun auch Europa erreicht.

Aber Esums Kritik wundert mich nicht sonderlich - den Thais fehlt es, glaub ich, wohl noch ein wenig an Übung, was das Filme machen angeht :smile:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Die Kritik von Joey bestätigt eigentlich genau das, wie ich den Film eingeschätzt habe. Wenig Story, viel Action und spektakuläre Stunts. Das muss ich sehen. :top:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Was heisst die Macher? Zwei Schreiberlinge waren dabei und ansonsten haben die Filme eigentlich nicht viel miteinander zu tun. Frage mich immer wieder, warum immer mit irreführenden Informationen geworben wird (meine jetzt nicht dich, sondern den Verleih).

Zum anderen ist der Film schon deutlich älter als Tom Yum Goong und ist er auf Grund des Erfolgs der thailändischen Filme in die deutschen Kinos gekommen. Und ich wollt e nur kurz anmerken, ohne dass ich den Film gesehen habe, dass der Kerl der die Fussbälle jongliert, jedoch vom Takraw kommt, welches eine thailändische Sportart ist.
 

Sammy Hummy

New Member
@Joey

beim Lesen des Reviews sind mir so einige Zweifel gekommen, ob du die Tony-Jaa-Filme wirklich gesehen hast, oder nur den Pressetext von BtF widergibst...
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ich versuche mal auf die Frage zu antworten :wink:

Du hast deine Kritik schon ziemlich extrem an die Aussage angelehnt, dass die Macher von Ong Bak und Tom Yum Goong auch für diesen Film verantwortlich zeichnen. Im Endeffekt sind die Überschneidungen jedoch eher gering und eher als PR zu bezeichnen. Des weiteren sind die Vergleiche mit Tony Jaa in meinen Augen auch ein wenig zu oft getroffen wurden, aber das liegt wohl im Auge des Betrachters.
 

Sammy Hummy

New Member
Original von Joey
Beispiele für deine (provokante) Unterstellung ?

sehr gerne:

Ebenso wie Tony Jaa beherrscht er verblüffende Tricks, unglaubliche Moves und akrobatische Kampfeinlagen

Chupongs Kampfstil mit dem von Jaa auf eine Stufe zu stellen ist eine bodenlose Frechheit. Eine solche Genialität und Ästhetik, wie sie Jaa zu bieten hat, kam wirklich zu keiner Sekunde auf. Zudem benutzt er die Schusswaffe wohl öfter, als seine Fäuste... :zzz: :zzz:
Wirkl. Innovation die man als "verblüffend" beschreiben könnte erkenne ich auch nicht. Das hat spätestens seit den Karate Tigern jeder schonmal gesehen...
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Für Kampfsportfans dürfte "Born to Fight" ein amüsantes Stunt- und Actionfest sein, auch wenn er natürlich nie an die außerordentliche Präsenz eines Tony Jaa rankommt. Das heißt aber nicht, dass Dan Chupong unfähig wäre - nene, das kann sich schon sehen lassen.

Die Stunts und Actionszenen sind durchweg ziemlich gut gemacht, und spätestens ab dem zweiten Drittel gibt es nur noch nonstop Action am laufenden Band, und das auch gar nicht so unblutig. Ich glaube, seit Phantom Commando wurden nicht mehr so viele Leute auf der Leinwand erschossen...

Alles andere ist jedoch völliger Quark. Die Story ist völliger Blödsinn (sie lässt Jaa's Suche nach dem Elefanten wie Mystic River ausehen), die Figuren sind allesamt farbarm und oberflächlich, Dialoge sind quasi nicht-existent und dann gibt es zwischen der Eröffnungsszene und dem Actionmarathon auch noch eine kleine Länge.

Tja, was soll man sagen. Wer etwas anderes als einen blutigen, sinnlosen Thai-Knüppler mit extrem hohen Bodycount erwartet, sollte besser was anderes schauen gehen.

5.5 / 10
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Habe den Film heute gesehen.

Positiv: Die Stunts/Kämpfe/Action waren super gemacht, da gibt es absolut nichts auszusetzen.

Negativ: Eine sehr schwache Story voller Klischees, Logikfehler, Kitsch und Überpatriotismus.

Da ich bei so einem Actionfilm die Story weniger gewichte als die Stunts etc. überwiegt für mich das Positive:

6/10
 

Sammy Hummy

New Member
Warum schreibst du nicht mal ein paar Zeilen zu diesem Film, anstatt so rumszustänkern?

boar, kannst du mal damit aufhören? ich hab dir schon mehr als Zehn Mal meinen Standpunkt dazu klargemacht...

zum eigtl. Thema:
du berufst dich darauf etw. nichtr explizit gesagt zu haben. Fein. wer aber nicht dumm ist, und zwischen den Zeilen lesen kann, der weiß genau wie das gemeint ist...

"ich hab ja auch NIE gesagt, dass ich deine Meinung net akzeptiere..."
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Habe ihn mir gestern im Kino angeschaut. Erinnert mich in seiner Naivität und der spektakulären Machart sehr an das Honkong Kino von etwa 1980-1987.

Zuerst einmal: Die Stunts sind klasse! Da gibt es gar nichts zu diskutieren-ich dachte eigentlich das ich alles schon einmal gesehen hätte, doch z.B. die Motorrad Stunts am Ende sind in dieser Form bislang noch nicht zu sehen gewesen. Kaum ohne Hilfsmittel wird einem hier echt was geboten. Auch die ziemlich große Explosion ist was fürs Auge. Die relativ wenigen Kampfszenen sind auch weit über Durchschnitt und man kann bei einigen Moves und Sprüngen nur mit offenem Mund zusehen und staunen. Allerdings sind wir alle von "Ong Bak" und Tony Jaa vielleicht etwas zu sehr verwöhnt worden, denn wenn man direkte Vergleiche anstellt, sind die Fights von Jaa doch stärker. Trotz alledem, auch hier punktet "Born to Fight". :top:

Nun zum Negativen: Story, Charaktertiefe oder Überraschungen sucht man hier vergebens. Dazu nervt der Streifen mit einigen Übertreibungen (Ich denke da vor allem an die Fußballszene...), Kitsch und Patriotismus-man denke nur an den "Fahnenmann"...).
:headbash:

Um ein abschließendes Fazit zu ziehen muß man sich fragen, was man von einem Film mit dem Titel "Born to Fight" und dem dementsprechenden Trailer erwarten kann. Ein Scorsese Film mit tollen Darstellern, einer genialen Story und einer formvollendeten Inszenierung? Wohl kaum, oder? Ich persönlich erwartete harte Actionszenen, tolle Stunts und gut choreographierte Fights. Meine Erwartungen sind voll erfüllt und teilweise sogar noch übertroffen worden. Da kann man bei den o.g. Negativpunkten auch durchaus mal ein Auge zudrücken.

8/10 Punkten

PS: Bis zum Abspann sitzen bleiben, da bekommt man noch-ähnlich wie bei den Chan Streifen-ein paar Making Offs gezeigt.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Kann mal jemand ein wenig auf den Patriotismus eingehen, würde mich mal interessieren. :smile: Die Thai sind nun einmal ein sehr stolzes Volk und Patriotismus gibt es halt nicht nur in amerikanischen Filmen :wink:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ja sicher aus dem Film, alles andere wäre für mich recht uninteressant, ansonsten kenne ich das nur zu Genüge. :wink: Natürlich nur wenn nichts gespoilt wird. Würde halt gerne wissen was es damit auf sich hat da es doch ein gravierender Kritikpunkt ist.
 
Oben