Brettspiele

Dr.Faustus

Active Member
Liebe BGler,

was spielt ihr so für Brettspiele? Welche mögt ihr besonders gerne? Wie spielt ihr (spontan, gezielt ein bestimmtes,...)?

Ich bin seit ein paar Wochen bei einem Brettspieletreff, die sich einmal die Woche treffen und für ein paar Stunden (meistens so 4) spielen. Dabei werden einfachere, aber auch gerne komplexere Spiele gespielt. Dadurch habe ich bei jedem Treffen mind. ein neues Spiel kennengelernt.
Darunter haben mir sehr gefallen:
Architekten vom Westfrankenreich
Terraforming Mars
Herr der Ringe (2000)
 

Dr. Akula

Active Member
Ich spiele gerne kooperative Strategiespiele.
Habe von der Art Die Legenden von Andor (Fantasysetting à la Herr der Ringe)und seit kurzem Arkham Horror (hat nichts mit Batman sondern mit H.P.Lovecraft zu tun)

Andor geht schon mal so 3-4 Stunden. Bei Arkham Horror waren wir jetzt jedesmal bei 6 Stunden, wobei es da mit mehr Regelkunde immer besser läuft. :biggrin:

Spiele aber auch gerne mal ne Runde Mensch-ärgere-dich-nicht und ähnliches :smile:
 

McKenzie

Unchained
Ich hab eine Menge Brettspiele zuhaus, lauter gutes Zeug, spiele aber leider mittlerweile fast nie. Muss ich mal wieder ändern, die Idee von Brettspielen ist einfach was Schönes, und wenn es dann auch noch gut designed ist wird's so richtig rund.
 

delta

Ghost in the Wire
@McKenzie: Das kenn ich irgendwoher:squint: Das letzte Spiel was ich geschenkt bekommen habe (Winter der Toten: Die Lange Nacht) ist aktuell sogar noch ungespielt.... Mein Problem ist, das ich komplexe, "anstrengende" Spiele die gern auch mal 3+ Stunden dauern spiele - dafuer ist's echt schwer, Mitspieler zu finden, die sich im zweifelsfall auch schonmal im voraus grob mit den Regeln vertraut machen...
 

Dr.Faustus

Active Member
delta schrieb:
Mein Problem ist, das ich komplexe, "anstrengende" Spiele die gern auch mal 3+ Stunden dauern spiele - dafuer ist's echt schwer, Mitspieler zu finden, die sich im zweifelsfall auch schonmal im voraus grob mit den Regeln vertraut machen...
kenn ich. Insbesondere wenn man kooperative Spiele auch gerne 2-3 Runden hintereinander spielen will, um das Spiel so gut wie möglich zu besiegen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Geht mir wie einigen anderen hier. Hab früher gerne Brettspiele gespielt und man kann sich da tatsächlich total drin verlieren.
Oh man, was haben wir damals in der Clique noch Nächte durchgespielt. Vor allem Risiko. Aber auch Poker. Kein Brettspiel aber ich zähle es jetzt mal einfach dazu. Gelegentlich auch Spiel des Wissens oder des Lebens.
Noch etwas früher auch Monopoly, Motel und wie sie alle hießen.
Leider ist das in den letzten Jahren deutlich eingeschlafen. Natürlich hat man nun in seinen 30ern mehr Verpflichtungen als in den 20ern oder Teenagerjahren aber wir treffen uns eigentlich noch immer recht häufig. Ich weiß gar nicht, warum da nicht öfter Spieleabende rausspringen.
Hab vor einiger Zeit mal Risiko online gespielt, weil ich so richtig Bock drauf hatte aber es war nicht dasselbe. So wirklich beisammensitzen in gemütlicher Runde, vielleicht mit etwas Bier und/oder Knabbersachen hat irgendwie eine ganz eigene Magie.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Seit Weihnachten spiele ich mit meinen Eltern und meinem Bruder regelmäßig Siedler (Städte und Ritter Erweiterung).
Ansonsten sieht's mau aus, da meine Freunde mit Kindern oder anderem beschäftigt sind.

Über einen Brettspieletreff habe ich auch schon nachgedacht, habe da aber auf die Schnelle nchts gefunden, was mich anspricht.
 

Rocky Balboa

Herrscher über die Sülznasen
Wir spielen eigentlich nur Kinderspiele, da Kind vorhanden :biggrin: .

Activity, Das Nilpferd in der Achterbahn (alte Ausgabe), Mauerhüpfer, Mankomania, Kakerlaloop, Camelcup, das verrückte Labyrinth, das Spiel der Spiele, Monopoly (verschiedene Ausführugen), Schlag den Raab 1-2 + Quiz, Mensch ärgere dich nicht (meist Minions Version), Jenga Tetris, ein Würfelspiel (nur Asse und Könige bringen Punkte), Spiel des Lebens, bald Risiko und Schach, Terraforming Mars steht auch noch auf der Liste.
Zusätzlich noch Kartenspiele wie "Hosn obi", Schnapsen und Uno.

Wie spielen mindestens am Wochenende 2-6 Spiele, meist aber auch unter der Woche am Abend wenn es zeitlich passt, bei Frühdienst weniger. An schöneren und wärmeren Tagen wird aber eher gewandert oder wir gehen baden.
Bei wenig Zeit spielen wir zumindest eine Stunde Uno.
 

delta

Ghost in the Wire
Manny schrieb:
Über einen Brettspieletreff habe ich auch schon nachgedacht, habe da aber auf die Schnelle nchts gefunden, was mich anspricht.
Ich war mal hier auf einem - aber die Leute waren mir in zu grosser Zahl zu unsymphatisch.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Tabu XXL ist ganz witzig. Ansonsten natürlich Scrabble, Ubongo, vielleicht Mankomania.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Bei Die Quacksalber von Quedlinburg ist zwar die Auswertung am Ende recht sinnlos, aber alles davor macht Spaß.
Azul ist auch nicht schlecht.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wann wird denn MONOPOLY unfair? Man muss eben von Anfang an geschickt kaufen. Klar braucht es da auch Glück, aber irgendwann muss ja auch mal wer pleite gehen.
Wie ist es da bei RISIKO? Würde ich gerne mal spielen, aber ergab sich noch nie.
 

Joker1986

0711er
Wenn du gegen Ende einen übermächtigen Spieler hast, dann hast du so wie keine Chance da noch mal ran zu kommen.
Außer du hast unfassbares Würfelglück und kommst auf keine Straßen, sondern nur noch auf Ereignisfelder und dein Gegner landet auf deinen wenigen Straßen.
Aber durch gutes Spielen kannst du irgendwann nichts mehr retten...
 

Envincar

der mecKercheF
Ich spiele seit einigen Jahren recht aktiv Brettspiele und war nun 2x in Folge bei der Brettspielmesse in Essen. Denke dieses Jahr auch wieder.
Für jemanden wie mich sind mittlerweile diese klassischen Brettspiele ein Graus. Leute die immer noch Monopoly oder Risiko spielen, haben einfach keine Ahnung was der Markt für Perlen bietet und daran muss die Brettspielindustrie mal etwas ändern...wobei ich glaube denen geht es mittlerweile gut genug.

Besonders gerne spiele ich Stich-Spiele ... Wizard, Krass kariert und Skull-King bspw.
Dungeon Crawler wie zB. Gloomhaven oder Massive Darkness.
Legacy Spiele wie zB. Pandemic Legacy sind überragend....bald ist Season 2 dran.
Mein aktuell absoluter Favorit ist Scythe. Meine Freundin kannte vorher auch nur ein paar Spiele und meinte nach der ersten Partie, dass es für sie das beste Spiel sei, was sie je gespielt hat.
Wer gern Magic gespielt hat, sollte mal einen Blick auf Ashes - Aufstieg der Phoenixmagier werfen.
Coole Spiele für mal eben wie beispielsweise Magic Maze, Ganz schön clever (hat längst Kniffel verdrängt), 5-Minute-Dungeon oder Munchkin gehen immer mal zwischendurch.

Bei Kickstarter habe ich aktuell zwei Spiele in der Pipeline, welche ich gebacken habe.
Tainted Grail und Tidal Blades: Heroes of the Realm

Muss mich von der Seite echt fernhalten...geht gut ins Geld xD
 

Joker1986

0711er
Dungeon Crawler wie zB. Gloomhaven oder Massive Darkness.
Wie oben gesagt, mag ich Dungeon Crawler, wobei die ab einer bestimmten komplexizität auch quasi Pen & Paper Rollenspiele mit Brett sind :ugly:
Legacy Spiele wie zB. Pandemic Legacy sind überragend....
Sowas habe ich noch gar nicht gespielt... wie viele Runden kann man dann zum Beispiel Pandemic Legacy spielen, bis es zu Ende ist? Oder kann man da theoretisch unendlich viele Runden spielen?
 
Oben