Buchempfehlungen

General_Lee

New Member
@VincentVega:

Hab gestern erst das perfekte Buch für dich fertig gelesen, hoffe du kennst es nicht.
"Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafon.
Ist absolut spannend und fesselnd, nimmt vorallem in der zweiten Hälfte unglaublich an Fahrt auf und von Twists und Turns hast du mehr als bei Dan Brown!
 

Mestizo

Got Balls of Steel
"Der Schatten des Windes" ist ein super Buch, ganz ohne Zweifel, aber ich würde es halt nicht unbedingt empfehlen, wenn jemand etwas sucht, dass in die Dan Brown Richtung geht. Wie gesagt, das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert, aber es ist halt deutlich ruhiger, gemächlicher und liebevoller in der Umsetzung, als beispielsweise Illuminati, dass mehr Tempo und Action vorweist. Wenn du offen für alles bist und einfach nur Spannung allgemein haben möchtest, bist zu mit Zafons Buch auch gut bedient, auch wenn der Titel ungleich melancholischer daherkommt. Willst du eher schnelle Unterhaltung mit Nervenkitzel, dann würde ich dir an dieser Stelle eher Illuminati ans Herz legen wollen.

Als lustiges Buch würde ich dir jetzt einfach mal Bockmist von Hugh Laurie empfehlen. Kommt mir auf Anhieb so in den Sinn.

Edit: Weil es gerade zum Thema passt: Das verlorene Symbol für 2,99 - Würde ich jetzt aber nicht als Brown-Einstieg empfehlen.
 

Vincent Vega

By Quentin Tarantino
Bockmist hab ich schon gelesen aber da fällt mir ein das ich schonmal nach lustigen Büchern gefragt hatte. Hab mich eben nochmal durch den Thread geklickt und Paddy hatte mir mal Bücher von Walter Moers empfohlen. Hab mir jetzt n Buch von ihm dazu bestellt. Illuminati und Schatten des Windes habe ich auch einfach beide in den Warenkorb geworfen. Wenn's die für 3 € gibt kann man auch locker beide nehmen. :ugly: Anfangen werde ich aber wahrscheinlich mit Illuminati. Danke für die Tipps! :smile:
 

General_Lee

New Member
Wobei man bei Dan Brown sicherlich dazu sagen muss, dass das nicht jedermanns Sache ist.
Er arbeitet um Spannung aufzubauen eben mit ziemlich simplen mitten, hauptsächlich den Cliffhangern am Kapitelende. Dan Brown Bücher musst du dir vorstellen wie Staffel Lost.
Selbst das Ende ist ähnlich sinnfrei und lässt Logik-Lücken offen (meiner Meinung nach).
In "Schatten des Windes" wird die Spannung eben über die geschickt erzählte story aufgebaut und geht dadurch deutlich tiefer als die Spannung in Browns Büchern die eher oberflächlich erscheint.
Wenn du beide kaufst machst du sicher nichts falsch da beide recht schnell durchgelesen sind, aber wo gibts die bitte für 3€? Dachte es gibt sowas wie ne Buchpreisbindung :squint:
 
A

Azrael

Guest
Mestizo schrieb:
Edit: Weil es gerade zum Thema passt: Das verlorene Symbol für 2,99 - Würde ich jetzt aber nicht als Brown-Einstieg empfehlen.
Das ist wohl wahr, im Gegenteil ist es eher der perfekte Dan-Brown-Ausstieg. Nach dem Buch vergeht dir komplett die Lust auf weitere Langdon-Romane von ihm. Billig zusammen kopiert aus den beiden Vorgängern und eines der Bücher wo ich nach einen Drittel schon keine Lust mehr zum Lesen hatte und mich bis zum Ende durch quälen musste. Prädikat: Super-Sau-Schlecht. Es ist nicht mal die 2,99 Euro wert.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
@Lee
Na ja, welches Buch gefällt schon allen. Ich persönlich kenne niemanden, der keinen Gefallen an Illuminati gefunden hat. Es ist halt anspruchslose Unterhaltung, aber es unterhält halt. Wie gesagt, mir ging es eigentlich auch eher darum, dass der Bogenschlag von Dan Brown zu Zafon in meinen Augen eher ungünstig ist. "Der Schatten des Windes" ist ein wunderschönes Buch und absolut empfehlenswert, aber halt einfach eine andere Art von Spannung, als der klassische Thriller.

@Verlorene Symbol
Ich persönlich fand es eigentlich gar nicht so schlimm. Allerdings, und das muss man ganz klar sagen, hat sich Dan Brown seit Illuminati nicht weiterentwickelt. Er klaut von sich selbst, konsruiert wie wild und erfindet wenig, bis gar nichts neu. Das langweilt mittlerweile tatsächlich, wenn man allerdings einen üppigen Zeitraum zwischen den Büchern lässt, kann man es noch ganz gut überstehen. Illuminati ist aber in jedem Fall einen Blick wert, wie ich finde.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Hat hier jemand Frank Schätzings "Limit" gelesen?

Normalerweise mag ich seine Bücher aber das hier soll recht schlechte bis mittelmäßige Kritiken bekommen haben.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Bin grad dran... Ist mit über 1300 Seiten ein ganz schoener Wälzer. Der Einstieg ist etwas zäh (zumindest wenn man sich im Astronomie/allgemein physikalischen Bereich etwas auskennt), allerdings wird das Ganze dann auch fix zum äußerst spannenden Thriller. Ich bin jetzt knapp über die Hälfte und kann schlechte Kritiken bisher weder bestätigen, noch einen rapiden Qualitätsabstieg absehen...
Ich würde das Buch definitiv empfehlen, allerdings bin ich wie gesagt noch nicht am Ende. Ich verabschiede mich jedoch dann auch mal wieder aus dem Internetz und widme mich weiterhin dem Lesegenuss. :bibber:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Mit dem Schwarm war ja genauso... Er erzählt einem nicht wirklich was neues am Anfang und erklärt dennoch die halbe Welt. Na gut, dann hole ich es mir einfach mal.
 
P

PlanetSoap

Guest
habs auch gelesen. durchaus spannend, wenn man 300 seiten "langweiliges" intro überlebt...:squint:
 

Member_2.0

New Member
Der Schwarm hat mir sehr gut gefallen...aber man muss ein guter Leser für die Bücher von Schätzing sein.
Er verliert sich ja gern etwas in seinen Erklärungen.
Hab von ihm noch Mordshunger gelesen und das war nun wirklich sau langweilig.
Zu Limit kann ich nichts sagen, aber von der Thematik her hört es sich gut an.

Den Schätzing selbst find ich allerdings zum Kooootzen :cursing:
 

Vincent Vega

By Quentin Tarantino
@ Lee: Lost hab ich nicht gesehen. Kann man sich das wie bei Dexter vorstellen? Da passiert ja in nahezu jeder Folge am Ende etwas was wieder einiges verändert und die Karten neu mischt. Die Bücher hab ich über den Amazon Marketplace gekauft und beide Bücher waren dort sogar direkt von amazon reingestellt. Fand ich super denn dann hab ich nicht zig Pakete sondern eins mit allem. :biggrin:

@ Tyler: Ich werd mir Tränen des Teufels mal merken, danke für den Tipp! :smile:
 

Cobretti

wear a stupid man suit
Ich suche ein Buch über England bzw London...
Es soll die Lebensweise etwas erklären, also worauf man achten sollte außer das es Linksverkehr gibt, keinen Euro und ich einen Adapter für meine deutschen Geräte brauche.

Vielleicht kennt auch der ein oder andere (vielleicht conker?) wen der da schon länger wohnt?
London soll ja eine der teuersten Städte sein und daher denke ich das es da zu teuer ist zu wohnen.

Eure Erfahrungen würden mir sehr weiterhelfen. Das wäre Super nett wenn Ihr mir da helfen könntet. Danke!
 
Oben