Cam ~ Netflix Horror über ein Cam-Girl [Kritik]

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
BG Kritik: Cam (Joel)

Der Trailer zum Netflix Horrorfilm "Cam" ist draußen. Produziert von Blumhouse (Get Out, Happy Death Day) und inszeniert von Daniel Goldhaber geht es um Alice (Madeline Brewer) die als Cam-Girl, als online Striptease/Erotik Model, arbeitet. Um noch erfolgreicher zu werden, inszeniert sie besonders krasse Schock-Effekte. Doch dann passiert etwas Unerklärliches ...

Trailer@YouTube

Ab dem 16. November bei Netflix.

Bzgl. Spoiler:
Wenn es euch wie mir geht, reicht der Trailer bis etwa zur Hälfte. Wenn man erfährt, was das "Ungewöhnliche" ist, könnte/sollte ausreichend Appetit angeregt worden sein.
 

Constance

Well-Known Member
Blumhouse ist bisher durch gute Produktionen aufgefallen. Trailer gesehen, sieht interessant aus.

Ab dem 16. November geb ich ihm ne Chance! :smile:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ein hitchcockhafter Thriller über Camgirls, klar, was sonst :biggrin:

SIeht doch nicht schlecht aus. Die Prämisse macht neugierig.

Scheint farblich ein wenig von NERVE inspiriert.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Habe mir auch nur die erste Hälfte des Trailers angesehen, macht einen guten Eindruck. Könnte einer von diesen Thrillern mit einer großen Wendung am Ende sein.
Sehe mir in letzter Zeit immer weniger Trailer an, weil sie immer mehr von der Handlung verraten. Eine ähnliche Entwicklung gibt es auch bei Büchern (besonders bei den großen Verlagen), wo im Klappentext fast die gesamte Handlung zusammengefasst wird.
 

Danny O

Well-Known Member
Guter Trailer wusste erst nicht was da auf ein zu kommt , doch dann als man mit gezählt hat "1...2..." hat es die Stimmung etwas gelockert :love:

Hab den ganzen Trailer gesehen es macht schon neugierig was da abläuft und wie es zu etwas kommt.
Werde sicher mal reinschauen :top:
 

.adversus

New Member
Vorhin geschaut - herrje, das war nix. Super wirr. Und die Auflösung am Ende war keine Auflösung mMn.
Hatte einige Längen, war zwischendurch aber wirklich spannend. Nur hat sich der Film dann irgendwie verloren.
Die Optik hingegen hat mir sehr gut gefallen - schade, da wäre echt mehr drin gewesen!
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Auch direkt schon gesehen. Schien mir gestern zu fortgeschrittener Stunde sinnvoller als der Coen.

BG Kritik: Cam (Joel)

.adversus schrieb:
Und die Auflösung am Ende war keine Auflösung mMn.
Wenn ich das mal aufgreifen darf...
Ja, es war keine wirkliche Auflösung. Und ich persönlich bin da sehr froh drüber. Als sie bei Freund/Stalker Tinker war und der vage gesteht, dass er "es" weiß, zu erklären beginnt, wie das System funktioniert, hatte ich schon Angst, der Film würde nun durchs eine Auflösung in sich zusammenstürzen. Aber zum Glück, finde ich, ist es bei diesen vagen Andeutungen geblieben. Das "Wie" spielt keine wirkliche Rolle. So, wie wir nicht zu wissen brauchen, wie und warum Bill Murray in "...und täglich grüßt das Murmeltier" in den Kreislauf gerät, müssen wir auch hier nicht wirklich wissen, was genau hier im Gange ist. Es geht um die Auswirkungen dieses Phänomens auf die Hauptfigur. Und ich persönlich fand das recht gelungen, in seiner fehlenden Erklärung wesentlich angenehmer als ein irgendwie an den Haaren herbeigezogenes "Weil Internet Dämon" oder so. :shrug:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Also ich bin da geteilter Meinung. Einerseits seh ich das so, dass die Darstellerin das tippitoppi gemacht hat und der Film trotz des heiklen Themas alles recht respektvoll eingefangen hat.

Andererseits lockt das Mysterium recht schnell so sehr, dass zumindest bei mir die Neugier hoch war, wie sie das wohl auflösen würden. Nicht unbedingt aufklären, aber auflösen, beenden. Das tatsächliche Ende hat mich dann allerdings recht kalt gelassen und enttäuscht. Jap, was du im Spoiler schreibst wäre echt lahm gewesen, allerdings seh ichs fast immer so, dass man wenn man denn groß teased, auch liefern können sollte. Und trotz aller Feinfühligkeit wars mir für ein echtes Charakterdrama dann doch noch ein bisschen zu flach.

Durchaus gut guckbar, aber das cam man besser machen.
 

Pippen

Well-Known Member
Habe mir auch den Trailer besser vorher nicht gegeben.
Mir hat der Film doch relativ gut gefallen. Man merkt bei den Filmen auf Netflix, dass es da wirklich einen ordentlichen Qualitätszuwachs gibt.
Coole Optik, nette Umsetzung dieser ganzen Cam-Commuity hinter wie auch vor der Webcam.
Das Ende hat mich im ersten Moment auch etwas "unbefriedigt" :ugly: zurückgelassen. Nachdem ich es aber habe etwas sacken lassen, schließe ich mich Joels Ansicht (Spoiler) an.
Alles in allem fühlt es sich ein bisschen nach einer ordentlichen Black Mirror-Folge an, welche nach meinem Empfinden auch nicht zu lang geraten ist.
6/10 hübschen Nasen
 

delta

Ghost in the Wire
Jupp, der Vergleich mit Black Mirror passt perfekt - auch wenn's (fuer mich) eine der schwaecheren Folgen waere. Ganz netter Film, aber nicht's was laenger im Kopf bleibt.
 
Oben