Captain Marvel (MCU) ~ Brie Larson fliegt durch die 90er! [Kritik]

Cimmerier

Active Member
Teilweise waren die Action-Szenen echt schlimm. Hab ich so dramatisch bei anderen Marvel-Filmen nicht registriert. Super dunkel, hektisch geschnitten, teilweise nicht einmal richtig im Bild, null Übersicht. Quasi alle Action-Sequenzen, die nicht digital entstanden sind, haben mir nicht gefallen. Lediglich das Duell zu Beginn zwischen Jude Law und Brie Larson ging in Ordnung.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
TheGreatGonzo schrieb:
Zuletzt gab es zwei gute Videoessays von Patrick Willems, in dem er, sehr ausführlich, den Grund sucht, wieso er die Marvelfilme zwar alle ganz gut findet, sie ihn als großen Fan der Comics aber nie begeistern können. Ich bin zwar kein Comicfan, finde aber viele seiner Argumente sehr gut und passend und kann mich größtenteils nur anschließen. Falls jemand etwas zu viel Zeit übrig hat: The Limitations of the Marvel Cinematic Universe Part 1 und Part 2 .
Vielen Dank dafür! :smile:
Wobei er ja dann feststellen will, dass sie für Phase 1 keine Visonäre wie Christopher Nolan wollten, sondern Handwerker. Da passt vielleicht ein Joe Johnston rein, aber auf keinen Fall ein Kenneth Branagh, den er dann sogar noch falsch schreibt. :biggrin:

ABER...endlich mal noch jemand der sieht, dass beispielsweise CAPTAIN AMERICA: THE WINTER SOLDIER nicht der ach so tolle 70er-Jahre Polit-Thriller ist. :top:
Aber er hat dann auch im Weiteren sehr viel Recht bzw. eine gute Idee mit dem Hydra-Aspekt in dem Film.
Auch bei seinen Gedanken zu CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR spricht er einem buchstäblich aus dem Herzen.
Und in Part 2 bringt es das dann auch auf den Punkt.
Nicht nur das oft genannten visuelle Probleme, sondern auch den Aspekt mit den Zivilisten etc.

Kann das Essay demnach nur weiterempfehlen. Denn es ist kein Bashing, ganz im Gegenteil, sondern eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Problemen, die ich oft auch mit ein paar der MCU-Filmen habe und nicht immer ganz ergründen kann/konnte und andere gern übersehen.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Wobei er ja dann feststellen will, dass sie für Phase 1 keine Visonäre wie Christopher Nolan wollten, sondern Handwerker. Da passt vielleicht ein Joe Johnston rein, aber auf keinen Fall ein Kenneth Branagh, den er dann sogar noch falsch schreibt.
Da hab ich mich auch kurz gewundert, andererseits sind die Zeiten in denen Kenneth Branagh noch ein Visionär war auch vorbei. Das war sicher bei seinen Shakespeare-Filmen noch so, aber in den letzten 10 Jahren hat er auch nur noch große Adaptionen bekannter Pop-Werke gemacht. Immerhin hat sein Thor, auch wenn sich gerne über die Dutch Angels lustig gemacht wird, sowas wie ein visuelles Merkmal. Muss man nicht mögen, ist aber wenigstens ein bisschen ein Anflug von eigenem Stil, im Gegensatz zum großen Nichts einiger anderer Marvelfilme.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wobei er ja später dann wiederum die Filme der ersten Phase als visuell aufregender hervorhebt und dazu gehört ja auch eine Vision.
 

TheReelGuy

Active Member
TheRealNeo schrieb:
Kann das Essay demnach nur weiterempfehlen. Denn es ist kein Bashing, ganz im Gegenteil, sondern eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Problemen, die ich oft auch mit ein paar der MCU-Filmen habe und nicht immer ganz ergründen kann/konnte und andere gern übersehen.
Patrick Willems schafft es echt immer sehr interessante und zumeist sehr gut balancierte Video Essays zu produzieren. Seine "Star Wars"-Videos zur Ästhetik der Filme und auch zur "The Last Jedi"-Debatte sind wirklich sehr stark :thumbsup:
 

Envincar

der mecKercheF
Fand den ziemlich scheiße. 1h 30min pure Langeweile...ein vorhersehbarer Twist...hektische Kampfszenen und dann Weltraumfights :sleeping:. Captain Triebwerk war leider echt unterwältigend. Jackson sorgte für ein paar typische Marvellacher, während Brie Larson ziemlich hölzern durch die Gegend eierte. Zum Glück nicht mehr lang bis Endgame.
 

Danny O

Active Member
So nun auch gesehen und naja war nix wirklich dolles.

Viel Einleitung recht viel Gerede usw wenige Aktionen gerne mal ein Lacher durch Fury aber sonst ist einem auch nix im Hirn Geblieben vom Film .
Brie larson will ihre Stellung beziehen und sich behaupten an manchen stellen wirkt das komisch. Alleine das es am Anfang ein
Kampftraining gibt Man gegen Fraun der Ewige Kampf
hier besonders zu Merken mit ihrer Position :huh:

Den Showdown hab ich sehr kurz in Erinnerung auch wenn er ganz gut aussah hmm naja.... also kein Streifen für die BD MCu Sammlung .
Wem der Film gefallen hat Top, aber für mich persönlich ist es ein Flop bissl mehr Action usw hätten dem Film besser getan.
Nix wirklich denkwürdiges oder "Geflasht" aus dem Kino kommen. Denke als Heldin die in Cameos auftreten kann, ein 2ter teil muss es nicht zwingend sein :rolleyes:


5/10
 
Oben