Christopher Nolan's Interstellar ~ McConaughey [Kritik]

Grintolix

Well-Known Member
Naja, ist halt so wie es ist. 2001 und Interstellar sind für mich langweilige Nullnummern. Bader? Was willst du mir sagen?
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Grintolix schrieb:
Generell habe ich die Vermutung, dass jeder, der 2001 genial findet auch Interstellar genial findet. 2001 ist für mich der überbewerteste SciFi-Film aller Zeiten.

Nope, ich liebe 2001. Aber Interstellar hat nur visuell was zu bieten, und konnte mich weder von der Geschichte, noch wie diese erzählt wurde begeistern. Ein möchtegern Meisterwerk, bei dem es an fast allen Ecken und Kanten an meisterlichen Zutaten fehlte.
 

jimbo

ehemals jak12345
Hast du denn 2001 gesehen als er neu war oder auch schon mit dem Wort "Meisterwerk" im Hinterkopf ?
 

dmkoo

New Member
Diego de la Vega schrieb:
Grintolix schrieb:
Generell habe ich die Vermutung, dass jeder, der 2001 genial findet auch Interstellar genial findet. 2001 ist für mich der überbewerteste SciFi-Film aller Zeiten.

Nope, ich liebe 2001. Aber Interstellar hat nur visuell was zu bieten, und konnte mich weder von der Geschichte, noch wie diese erzählt wurde begeistern. Ein möchtegern Meisterwerk, bei dem es an fast allen Ecken und Kanten an meisterlichen Zutaten fehlte.

Wollte gerade praktisch das gleiche schreiben... :blink:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Member_2.0 schrieb:
Grintolix schrieb:
Naja, ist halt so wie es ist. 2001 und Interstellar sind für mich langweilige Nullnummern. Bader? Was willst du mir sagen?
Shins schrieb:
After Earth besser als oder gleich gut wie Interstellar??? Jetzt geht es aber los hier :ugly:

Ach was solls. Gibt auch Menschen die finden RTL Programm super...so ist es halt :ugly:
Unterschreib ich mal so.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
jak12345 schrieb:
Hast du denn 2001 gesehen als er neu war oder auch schon mit dem Wort "Meisterwerk" im Hinterkopf ?

Ich? So alt bin ich ja dann doch nicht.
Hab den mit ca. 20 zum ersten mal ganz gesehen, und wurde einfach nur davon überrollt. Im positiven Sinne. Man merkt einfach wie durchdacht der ganze Film ist. Vom Set-Design, über die Dialoge, Musik... ja selbst der nicht perfekte - aber legendäre - Match Cut tut dem keinen Abbruch.

Und ich geh nie mit Meisterwerk Gedanke an Filme. Ich hoffe immer der Film kann seinem lange oder kurz erworbenem Ruf gerecht werden, und sehe auch viele vorgebliche Meisterwerke nicht als solche an. 2001 ist eines. Interstellar nicht im Ansatz. :biggrin: Genau so wenig wie After Earth. :ugly:
 
B

Bader

Guest
Grintolix schrieb:
Naja, ist halt so wie es ist. 2001 und Interstellar sind für mich langweilige Nullnummern. Bader? Was willst du mir sagen?
2001 als Nullnummer zu bezeichnen ist aus filmgeschichtlicher Sicht schon ne Frechheit! :nene: :ugly:
Und After Earth über Interstellar zu stellen (auch wenn der objektiv gesehen solala ist) ist die Krönung.

Oder findet jmd. Green Lantern besser als the Dark Knight Rises? :whistling:
 

Grintolix

Well-Known Member
Es ist doch kein Problem, wenn jemanden ein Film nicht gefällt. Es kommt sehr selten vor, dass ich gewillt bin einen Film vorzeitig zu verlassen. Bei Interstellar war ich kurz davor.
After Earth war nicht gut, das habe ich auch nicht behauptet. Im Nachhinein muss ich aber gestehen, dass ich ihn besser fand, er mich besser unterhalten hat. Beide Filme finden keinen Platz in meinem Regal. Den Paten bezeichne ich dagegen als Meisterwerk.
Member_2.0 schrieb:
Ach was solls. Gibt auch Menschen die finden RTL Programm super...so ist es halt
Genau so ist es. Ich würde nie jemanden vorverurteilen, weil er "Bauer sucht Frau", Dschungelcamp" oder "DSDS" nicht nur schaut, sondern entgegenfiebert. Und ich kenne da ein paar Leute. Geschmackssache halt.
 

jimbo

ehemals jak12345
Woody meint das vielleicht nicht ernst, aber ich sehs wirklich so.

Ich kann mir den Paten einfach nicht angucken.

Sollen sie ein SCI-FI-Remake machen, dann bleib ich eher dran.


Haben wir zum Thema "unguckbare" Meisterwerke eigentlich einen Thread?
 

Grintolix

Well-Known Member
jak12345 schrieb:
Woody meint das vielleicht nicht ernst, aber ich sehs wirklich so.
Dein gutes Recht, Jak. Macht das dieses Forum nicht so interessant? Und Bader... um dem Ganzen noch eins draufzusetzen, Interstellar hat mir noch etwas besser gefallen als 2001. Meisterwerk hin oder her.
Bader schrieb:
2001 als Nullnummer zu bezeichnen ist aus filmgeschichtlicher Sicht schon ne Frechheit!
Und After Earth über Interstellar zu stellen (auch wenn der objektiv gesehen solala ist) ist die Krönung.
Ich nehm mir die Freiheit :wink:
Bader schrieb:
Oder findet jmd. Green Lantern besser als the Dark Knight Rises?
Du meinst schon Rises? Hmm, wird schwer, da ich den 3. Teil von Batman furchtbar finde. Green Lantern war kein Meisterwerk, aber der Vergleich mit Rises fällt mir schwer.
 
B

Bader

Guest
Grintolix schrieb:
Und Bader... um dem Ganzen noch eins draufzusetzen, Interstellar hat mir noch etwas besser gefallen als 2001. Meisterwerk hin oder her.
Mich hat Interstellar im Kino beeindruckt, aber nachwirkend ist der objektiv gesehen nicht überragend, aber das subjektive Wahnsinnsgefühl behalte ich im Herzen. 2001 landet bei mir def. nicht in die Top Ten, aber der ist objektiv gesehen ein Meisterwerk. Diego hat schon erklärt weswegen und ohne 2001 wäre das Sci-Fi ganz anders entwickelt.

After Earth ist dagegen wie Green Lantern. Überflüssiger Müll, der keinen Beitrag geleistet hatte außer Facepalms.

Edit: Ja Rises war bewusst gewählt. Interstellar ist kein Überfilm, aber solide genug. After Earth ist Dreck. Da kann man schon gut den Vergleich mit Rises und Green Lantern ziehen.

Der Einfachheit halber...
DC Universum: Dark Knight Rises (bemüht, aber nicht rund) > Green Lantern (Überflüssig)
Sci-Fi der Neuzeit: Interstellar (bemüht, aber nicht rund) > After Earth (Überflüssig)
 
B

Bader

Guest
Und in welcher Hinsicht ist es denn schlecht? Langweilig gerne, kein Thema. Aber schlecht?
 

Grintolix

Well-Known Member
Ok, schlecht ist dann das falsche Wort. Einigen wir uns darauf. Ich kann mit der ganzen Geschichte nichts anfangen. Affen > Stein > Weltraum, Computer dreht durch, "Es ist voller Sterne". Ich habe auch schon mal gesagt, dass mir 2010 wesentlich besser gefällt. Ich stehe nicht auf Filme, die mich am Schluß ratlos zurücklassen und ich mich frage: "Was wollte man mir jetzt sagen?" Ist halt nicht meins.
 
B

Bader

Guest
Filme mit mehreren Metaebenen schnallt man meistens auch nicht im Ganzen im ersten Anlauf. Ich fand 2001 bei Erstsichtung sterbenslangweilig und brach ab, aber da der objektiv überragend sei, versuchte ich n zweites mal... wieder brach ich es ab. Jahre später dritter Versuch... bam geflasht.

Blade Runner hat auch 2-3 Anläufe gebraucht bis es gezündet hatte. :wink: Ich tu mich bei vielen vielschichtigen Metafilmen schwer, da man nicht alle Infos auf einmal verarbeiten kann. Lynchfilme tue ich mir zB nimmer an. :biggrin: Ach und Uhrwerk Orange war auch son Kandidat.

Wenn man gleich nach der Erstsichtung das Handtuch wift, überrascht es mich dann nicht. :squint: Du hast 2001 ziemlich plump zusammengefasst. So erging es mir bei der Erstsichtung ebenso. :nene: Wenn man nix schnallt, nimmt man nur die Oberfläche wahr.
 

Grintolix

Well-Known Member
Ich hab 2001 schon ein paar mal gesehen, versucht das Meisterliche darin zu erkennen. Die Sache mit den Monoliten schiebe ich gerne in eine mystische, spirituelle Ecke. Aber gibt es im Film eine Erklärung, warum HAL das tut, was er tut? Die Erklärung kommt dann erst mit 2010, wenn ich mich richtig erinnere. Blade Runner hat mich beim ersten Mal schon geflasht.
Bader schrieb:
Wenn man nix schnallt, nimmt man nur die Oberfläche wahr.
Das liest sich jetzt so, als hätte 2001 einen Plot, den ich noch nicht verstanden habe.
 
Oben