Churchill ~ Biopic mit Brian Cox [Kritik]

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Da war wohl mal wieder eine Produktion schneller als die andere. Bevor Gary Oldman in DARKEST HOUR den wohl bekanntesten britischen Premierminister mimen wird, ist nun bereits CHURCHILL in den Kinos gestartet, wo Brian Cox diesen Part übernehmen durfte.

Trailer

Regie führte Jonathan Teplitzky (BROADCHURCH, THE RAILWAY MAN).

BG-Kritik: Churchill (TheRealNeo)
 

Revolvermann

Well-Known Member
Hab letztens schon gesehen das der im Kino läuft und dachte "Was? Der läuft schon?":
Natürlich dachte ich, es wäre der mit Oldman.
Dieser bekommt sehr gemischte Kritiken. Im Heimkino könnte der aber durchaus mal über meinen Tv Bildschirm flimmern.
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Kritik ist jetzt verlinkt. Wundert mich, dass es über diese Figur schon länger keinen umfassenderen Film mehr gab. Cox ist sicher eine exzellente Wahl gewesen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich denke das hat auch mit ihm als historische Figur zu tun. Zum einen eben zu Überlegen, wo man die Grenzen zieht, wo man ja in den letzten Jahren mehr und mehr dazu tendiert wirklich immer nur Ausschnitte einer Biografie zu nehmen, was es dann in desem Fall auch vereinfacht. Und eben die Frage inwieern Churchill als Mensch auch noch außerhalb Britanniens wirklich interessant zu inszenieren ist. Er ist und war ein politischer Mensch und wichtig vor allem für die britische Politik. Da muss man erstmal schauen, wie man das in ein Gewand bekommt, dass es auch für Nicht-Briten interessant wirkt.
Der Zweite Weltkrieg ist da natürlich eine Steilvorlage.

So ganz erklärt das aber auch nicht, warum er im Film bisher so unbearbeitet blieb.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich kann die Kritik leider nicht nachvollziehen. Das Zwischenmenschliche kommt sehr gut heraus und die schauspielerischen Leistungen sind durchweg großartig.
 
Oben