Cleopatra ~ Angelina Jolie und Denis Villeneuve?

matte

Active Member
Da könnt er ja Russell Crowe als Marcus Antonius besetzen, also wieder als Römer in Centurionen-Rüstung.
:super:

Fox wirds sicher nicht werden wieder nur ein Gerücht denk ich mal.
Der Fillm selber hört sich ganz gut an. Warum nicht?

Cameron soll endlich Terminator abschließen. Kanns ja nicht sein ;-P

Greengrass finde ich ganz solide bis gut. Keine Ahnung ob er so ein Historiendrama gut machen könnte.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Regie Update
http://www.abload.de/img/david-fincher-001kopiean9s.jpg

Nachdem zuerst James Cameron die Regie beim Projekt zugunsten der Arbeit an Avatar 2&3 abgelehnt hatte, wurde zuletzt Paul Greengrass mit diesem in Verbindung gebracht. Greengrass entschied sich allerdings dagegen und macht stattdessen lieber "Memphis", einen Film über das Attentat auf Martin Luther King Jr..

Jetzt gibt es laut Deadline.com Gespräche zwischen Sony und David Fincher, wonach dieser das Projekt übernehmen soll. Ein Problem soll allerdings der zeitliche Rahmens sein, da Sony das Ding so schnell als möglich umsetzen will, aber Fincher noch weiter Projekte in der Pipeline hat. U.a. will Fincher ja noch seinen Captain Nemo Film machen und auch am Sequel zu "The Girl with the Dragon Tattoo" ("The Girl Who Played With Fire") soll er als Regisseur interessiert sein.
q.:deadline.com
 

Dr.Faustus

Active Member
Cleopatra: JA! (aber nicht so wie Alexander)
Jolie als solche: Auf jeden Fall. Sie ist vom aussehen perfekt für dir Rolle. Sie passt einfach in nen Sandalenfilm.
Avatar 2: Brauch ich nicht.
Cameron: Unsicher. wäre auf jeden fall ein Gewinn.
Erscheinungstermin: so schnell wie möglich.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Cleopatra von Fincher? Interessanter Gedanke, aber ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, wie er sich da mit dem Studio einigen will. Das Studio stellt sich doch bestimmt so einen Popcorn-Blockbuster darunter vor. Fincher wird aber bestimmt seine eigene Vorstellungen haben (zum Beispiel soll Cleopatra extrem sadistisch gewesen sein und ihre weiblichen und männlichen Sklaven aus Langeweile mit Nadeln gequält haben). Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Fincher bei einem solchen Film dem Studio entgegen kommen wird. Zumindest wünsche ich mir - falls er es macht - keinen weiteren bunten Kostümfilm, sondern einen, der sich (vielleicht gerade durch die kontroversen Inhalte) von den Vorgängern unterscheidet. Ich will keinen Angelina-Jolie-räkelt-sich-auf-einer-Liege-Film. Wenn, dann bitte etwas Neues.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Tyler, jetzt aber Fincher nicht mit Leuten wie Aronofsky verwechseln. Fincher hat sich in seiner Karriere mit den großen Studios arrangiert. Er ist ja auch kein Drehbuchautor, sondern immer "nur" sozusagen ausführender Regisseur. Entweder er macht es oder nicht. Aronofsky war es vor Wolverine eben gewöhnt, inhaltlich alle Zügel in der Hand zu halten, was dann bei Wolvie nicht mehr ging. Fincher macht... nun ja, wie gesagt, er ist kein Autor.

Außerdem heißt es bei Deadline, "Instead of simply being a seductress, as she was portrayed by Elizabeth Taylor in the 1963 Joseph L. Mankiewicz-directed film, Cleopatra is also a shrewd politician, strategist and warrior, with sexual charisma to spare.", was ja schon in eine andere Richtung geht, als ein romantisierter Kostümfilm.

Ich warte erst mal Dragon Tattoo ab. Wenn der rockt, will ich eventuell, dass Fincher zumindest als direkter Produzent und Berater bei den Fortsetzungen mitwirkt, ja sie vielleicht sogar selbst dreht. Wenn er damit so schnell ist, wie mit dem ersten, sind das nur drei Jahre, die er vergehen lässt. Klingt erst mal hart, aus Fan-Sicht, aber zwischen Panic Room, Zodiac und Benjamin Button lagen doch auch 8 Jahre oder so.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Joel.Barish
Tyler, jetzt aber Fincher nicht mit Leuten wie Aronofsky verwechseln. Fincher hat sich in seiner Karriere mit den großen Studios arrangiert. Er ist ja auch kein Drehbuchautor, sondern immer "nur" sozusagen ausführender Regisseur. Entweder er macht es oder nicht. Aronofsky war es vor Wolverine eben gewöhnt, inhaltlich alle Zügel in der Hand zu halten, was dann bei Wolvie nicht mehr ging. Fincher macht... nun ja, wie gesagt, er ist kein Autor.
Und wie war das noch gleich mit Alien 3? Hat er da nicht "gebockt" wie ein Aronowski? :squint:

Ich denke schon, dass man sie vergleichen kann. Also was "Eigensinnigkeit" betrifft, so ist für mich Fincher nur ganz nah an Aronofski. Spielen für mich aber beide in der selben Liga. Für dich nicht?
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Alien³ war sein Debütfilm und ist über 15 Jahre her. Inzwischen hat sich Fincher etabliert. Das heißt nicht, dass er nicht eigene Vorstellungen hat, die eventuell auch mal den Vorstellungen der Studios widersprechen, aber generell hat er sich in den System etabliert und ist meist in der Lage, entweder schweigend abzulehnen oder das Ding durchzuziehen.
Und natürlich hat Fincher einen eigenen Stil, aber für mich ist der ausschlaggebende Punkt, dass Aronofsky (mit Y :wink: ) Regisseur UND Autor ist, während Fincher "nur" Regisseur ist. Wenn man selbst Geschichten schreibt, das weißt du ja auch, hat man einen ganz anderen Bezug dazu, auch zu Geschichten, die von anderen verfasst wurden.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Alien 3 war ein Ausnahmezustand. So oft passiert das nicht, dass denen mittendrin einfällt, dass das Script doch Mist ist und man trotz gebauter Sets plötzlich was ganz anderes machen will. :biggrin:

@Barish
Ich würde sagen, dass Fincher zu schade für drei Teile Salander ist :biggrin: Soll er als ausführender Produzent dabei sei. Ich will ihn aber auch nicht für Cleopatra, sein Ding ist das nicht. Aber ich will unbedingt Angelina Jolie für die Hauptrolle. Jolie, oder Morena Baccarin.
 

Edward Nygma

ehemals Eric Draven
ich hoffe das der film was ordendlich großes wird, wie lange ist es schon her das was ordendlich großes gemacht wurde, und dnn auch noch neu.....
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Original von Edward Nygma
ich hoffe das der film was ordendlich großes wird, wie lange ist es schon her das was ordendlich großes gemacht wurde, und dnn auch noch neu.....
Mag dran liegen, dass Liz Taylors Cleopatra auf heut umgerechnet damals 300 Millionen Dollar gekostet hat und die in Hollywood heut noch Albträume wegen der Produktion haben. Cleopatra hätte 20th Century Fox fast pleite gemacht.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich weiß nicht wo, aber irgendwo habe ich darüber mal einen Bericht gelsen. Die waren teilweise so weit, die Produktion abzubrechen. Muss irre gewesen sein. Hast du den Film zu Hause, Jay?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ne, aber schon vieles über die Produktion gehört. Ich glaube ein Film über die Produktion des Films könnte schon ungeheuer interessant sein. Unfassbar, dass der erst 3-4 Mio Dollar Budget bekommen sollte und dann fast 50 (heute über 300) bekam. Der war 63 der erfolgreichste Film des Jahres und zu dem Zeitpunkt trotzdem noch ein Flop - das muss man erstmal schaffen. Robin Hood schaffte ja ähnliches neulich, der war gleichzeitig in den Top 10 der erfolgreichsten 2010 und größten Flops 2010.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Hm, hoffte evtl. auf klärendes Bonusmaterial. Wenn ich nur wüsste, wo ich da was gelesen habe. Damn.
 

Presko

Well-Known Member
Wie fandet ihr denn Agora? Also ich fands toll, aber ich weiß nicht, ob es so massenkompatibel ist. :squint:
Agora gefiel mir ziemlich gut. Der Film hatte seine Schwächen, teilweise begründet in der Erzählstruktur, teilweise in den Figuren, die mir nicht immer sehr gut gefielen, teilweise in der Darstellung der damaligen Situation, die mich ebenfalls nicht immer ganz zufrieden stellte. Aber dennoch ein 7er-Kandidat, den ich mir irgendwann noch einmal anschauen werde.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
Jolie sagt, ihre Version von Cleopatra werde nicht auf Sex-Appeal ausgelegt sein und sie eher als starke Mutter und Führungspersönlichkeit zeigen.

"We are trying to get into a different truth about her as a pharaoh in history and not as a sex symbol, because she really wasn't."

"Even this idea of her having many lovers it was possible that it was only two. She is very interesting, but she wasnt a great beauty. I thought it was all about the glamour, but then I read about her and she was a very strong mother, she spoke five languages and she was a leader." -worstpreviews.com
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich wiederhole mich wahrscheinlich, aber ich finde es falsch, dass sie Cleopatra nur von der guten Seite zeigen wollen. Mutter, Führungspersönlichkeit? Die Frau hat ihre Sklaven gequält, ihre Verwandten töten lassen und ihren Bruder geheiratet:hammer:

Also gerade hier bietet sich doch eine realitätsnähere Verson geradezu an. Aber nein, stattdessen wollen sie die Cleo lieber wieder einmal einfach nur als eine selbstbewusste emanzipierte Frau zeigen, ohne ihre negativen Seiten zu behandeln. Klar wird man erst am Ende sagen können, wie positiv und "vorbildlich" sie die Figur machen, aber wenn ich schon höre "starke Mutter und Führungspersönlichkeit", ahne ich Schlimmes. In ein paar Jahrzehnten zeigt man wahrscheinlich Hitler als einen freundlichen Hunde- und Kunstliebhaber, ohne die Greueltaten zu erwähnen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Abwarten. Ich glaub Jolie gings da eher drum zu sagen, dass sie nicht die ganze Zeit in knappen Fummeln als die heiße Königin Ägyptens, sondern als ernstzunehmende Dramenfigur zu sehen sein wird.
 
H

Harvey Dent

Guest
Finde es jetzt nicht so schlimm, wenn es denn so ist.

Gibt ja genug Filme in denen man sich auch mit historischem Hintergrund gewisse Freiheiten nimmt und wie gut käme ein Film wohl an der die "wirkliche" Cleopatra zeigt?

Siehe Helge Schneiders Hitler Film.

Und es ist zumindest "löblich" das Angie sich nicht nur Schminke ins Gesicht klatscht und was heißes anzieht.

Das mit dem Bruder lässt man bestimmt weg, auch wegen Angie :ugly: (gab ja mal Gerüchte sie hätte was mit ihrem Bruder..)
 
Oben