Comics online anschauen?

Rhodoss

Active Member
ich bin Regalfetischist - alles muss im Regal stehen - mache nur selten bei Comixology ne Ausnahme - das muss dann schon superduper geiles Angebot sein - habe zb. mal Black Hammer 1+2 für 6 Euro da bekommen. Da lohnt sich dann schon
 

serd

Active Member
Ich muss gestehen, dass ich früher zu 100% der haptische Typ war. Und natürlich war es auch ein wenig der Sammelstolz, wenn man sich ne DVD oder Comic wie eine Jagdtrophäe nach dem Lesen oder Schauen ins Regal stellen konnte.

Aber vllt. war es der bereits angesprochene Platz, wenn man ne erste eigene Wohnung hat, oder das zu gute Angebot von Diensten wie Netflix? Aber inzwischen bin ich bei fast allem digital. Außer bei Büchern, weil da finde ich den Unterschied zwischen was gedrucktem und - gefühlt nem einfachen PDF - noch zu groß.

Digital bietet dafür auch bessere Farben und ne klarere Auflösung, da die Comics nicht gedruckt werden müssen. Außerdem, wenn man zu sich ehrlich ist, wie viele Dinge schaut oder liest man ein zweites mal? Auch, als jemand der eher in Amerika aktuell am Ball bleibt, ist es einfach bequemer mittwochs ab dem frühen Mittag die neuesten Titel digital in der App zu haben als extra lange zum Shop zu fahren. Obwohl natürlich die Atmosphäre und das Feeling darunter leidet.


Will jetzt hier niemanden missionieren, finde es nur eine interessante Diskussion.
 

Marv

Active Member
Ich habe an die 5000 Comics in meinen Regalen, sammle seit ca 23 Jahren. Ich für meinen Teil brauche das Heft in der Hand und sammle auch leidenschaftlich gerne.
 

serd

Active Member
Aber eher Trades oder einzelne Hefte? Bei Trades bin ich auch eher noch in der haptischen Fraktion, aber reine Heftreihen habe ich aktuell nur noch die Haupt-Batman-Reihe am laufen.
 

Revolvermann

Active Member
Ja, etwas zum Anfassen, mit schönem Artwork im Regal stehen haben und hin und wieder mal hervorholen ist eine feine Sache. Ich bin auch der Sammlertyp und ich mach mir da sicher keine Illusionen - der allermeiste Kram ist keine Wertanlage und wirklich das allerwenigste ließt man zweimal. Also 1000 Bücher oder Filme zu haben ist mit Sicherheit irrational.
Allerdings nicht weniger irrational als hunderte Euro im Monat in Autotuning zu stecken, nen Hunni am Wochenende in der Atlstadt auf den Kopf zu hauen oder Unmengen für Markenklamotten zu bezahlen, wenn es genaus gute Sachen für die Hälfte gibt.
Es ist einfach die Freude, der Spaß daran. Ein Stück Lebensqualität durch eine Leidenschaft/Hobby. Zudem finde ich z.B. im Falle von Büchern, das die ein wunderbar interessantes Wohnaccessoire sind. Manche stellen sich Vasen ins Regal oder kleben sich inspirierende Sprüche an die Wände. Ich finde einen Haufen Bücher einfach gemütlich und hübsch. Ich kauf mir deswegen allerdings nicht einfach massenhaft Bücher. Das Lesen ist schon mit Abstand das Wichtigste. Ich habe Faktisch fast gar keine Bücher oder Comics, die ich nicht gelesen habe. Vielleicht 2 oder 3 Bücher.
Ich mag es nämlich total einfach zu lesen worauf ich gerade Bock habe und nicht irgendwas, nur weil ich es besitze.
Was natürlich auch wieder ein großer Vorteil von digitalen Medien ist. Man braucht nirgendwohin fahren. Man brauch nichts suchen oder auf eine Bestellung warten. Ich hatte vor einiger Zeit in der Weihnachtszeit mal Bock die original Weihnachtsgeschichte von Dickens zu lesen. Dank dem direkten Zugriff auf Alles von Überall machte ich mir einen Tee und konnte es direkt lesen. 5 Minuten später.
Aber natürlich auch der Platzfaktor ist ein Vorteil, den ja serd schon genannt hat.

Edit: Übrigens mag ich bei Comics am allerliebsten die Heftform. Vielleicht aus nostalgischen gründen oder so. Keine Ahnung. Ich mag es ein richtiges Comicheft in den Händen zu halten. Kein Hardcover, keinen Megaband oder Omnibus.
 
Oben