Cyberpunk 2077 - von den Witcher Machern, mit Keanu Reeves

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Und wofür Lösungsbücher bei solchen Spielen? Gerade Witcher lebte von der Erkundung der Welt, wenn man durch die ganzen kleinen Dörfer ritt und alles mögliche selbst entdecken konnte. Ich verstehe das nicht :ugly:
Bis zu einem gewissen Grade würde ich dir zustimmen. Aber spätestens wenn man ohne irgendeinen Hinweis unzählige Kilometer zurücklegen muss, um irgendwo einen Gegenstand zu finden, macht das Erkunden keinen Spaß mehr.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Lösungsbücher liegen ja auch nichts zwangsläufig immer neben einem auf der Couch, wenn man gerade zockt. Es geht manchmal auch einfach um Hintergründe oder die Möglichkeit gezielt bestimmte Informationen nachschlagen zu können.

Ich hab beispielsweise das Breath of the Wild Lösungsbuch hier (nie benutzt). Mein Sohn hat sich das dann irgendwann gegriffen, nachdem er das Spiel durchgespielt hat und hat ab und an bei den Schreinen nachgeschlagen, um die alle zu lösen.
 

McKenzie

Unchained
Auch wenn vom 1. Jänner auf 31. Dezember verschoben wird?

Find's auch okay, sowas ist man ja z.B. von Rockstar gewohnt, und da schaut dann immer was Gutes dabei raus.
 

McKenzie

Unchained
Dass der 31. ein Feiertag wäre, ist mir jetzt irgendwie neu. Und da es sich um eine hypothetische Frage handelt, fällt die Feiertagsfrage sowieso weg :wink:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Irgendwie habe ich die ganze Zeit gar nicht mitbekommen, dass das Spiel in der Egoperspektive gespielt wird.
Dass dämpft meine Vorfreude jetzt ganz schön.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Preview-Berichte sind online gegangen. Nicht, dass ich mir die ansehen würde, aber vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Irgendwie habe ich die ganze Zeit gar nicht mitbekommen, dass das Spiel in der Egoperspektive gespielt wird.
Dass dämpft meine Vorfreude jetzt ganz schön.

Bei den Spieleeindrücken von GameTwo wurde das auch angesprochen, ob das wirklich die richtige Wahl war. Aber mal schauen.
Bin auch kein Ego-Perspektive-Fan, aber da entgeht einem schon einiges sonst, deswegen taste ich mich da langsam ran.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Hm :check:
Klar, im Hinblick auf Charaktererstellung und -anpassung stumpft die Egoperspektive ganz schön ab.
Aber komplett als 3rd Person Game? Kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen.

Da wäre glaube ich ein ähnliches System wie bei Deus Ex Human Revolution und Mankind Divided ganz passend, dass situationsbedingt die Perspektive ändert. So hätte man deutlich mehr was von seinem Charakter, schränkt die Vision des Gameplays der Entwickler aber nicht wirklich ein.

Ansonsten bin ich echt hin und weg vom bisherigen Gezeigten. Da stimmt für mich alles.
Und wenn man bedenkt, wie viel inzwischen vom Spiel gezeigt wurde und wie wenig wir dennoch wissen, da läuft einem das Mund im Wasser zusammen. :ugly:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Aber komplett als 3rd Person Game? Kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen.
Wieso nicht? Klappt doch bei anderen Spielen wie denen der AC Reihe, denen der Uncharted Reihe, The Last of Us, Dead Space, etc.
Und wie du schon andeutest, ist das ganze Charakter-Selbstdesignen, mit Prothesen, Zwitter-Äußerem und was nicht noch allem ziemlich für die Katz, wenn man vom eigenen Charakter nie oder kaum etwas sieht.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Hm :check:
Klar, im Hinblick auf Charaktererstellung und -anpassung stumpft die Egoperspektive ganz schön ab.
Das hat für mich auch wenig Sinn ergeben. Einerseits hilft es der Immersion aber andererseits macht es die detailreiche Charaktererschaffung weitgehend sinnlos.
Aber komplett als 3rd Person Game? Kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen.
Wieso nicht? Klappt doch bei anderen Spielen wie denen der AC Reihe, denen der Uncharted Reihe, The Last of Us, Dead Space, etc.
Und wie du schon andeutest, ist das ganze Charakter-Selbstdesignen, mit Prothesen, Zwitter-Äußerem und was nicht noch allem ziemlich für die Katz, wenn man vom eigenen Charakter nie oder kaum etwas sieht.
Denn das wäre auch ein komplett anderes Spielgefühl und Verhalten. Zum Beispiel hast du in PubG beide Perspektiven und spielst dann komplett unterschiedlich. Wenn du in der Ego Perspektive im Gefecht in Deckung gehst, siehst du nicht was dein Gegner macht. In der Third Person hingegen schon und kannst dich darauf einstellen. Das ist ein komplett anderes Spielgefühl und dementsprechend ändert es wahrscheinlich das, von den Entwicklern, geplante Gameplay.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wobei es dann auch nicht ganz konsequent durchgezogen wird, denn beim Autofahren scheint man ja die Ego-Perspektive zu verlassen.
 

Deathrider

The Dude
Ich denke mal es wurde sich nur für eine Perspektive entschieden, damit es keine Brüche zwischen Gameplay und Zwischensequenzen gibt. In der 3rd Person Ansicht braucht man vor allem in engem Raum Schnitte und völlig andere cinematografie. Das Spielgefühl, von der Immersion ganz abgesehen ändert sich komplett. Zudem ist ein Umschalten zwischen den Perspektiven sehr aufwändig was das Charakterdesign angeht. Und Animationen ebenfalls (bedenke: Der Spieler Charakter braucht plötzlich auch für alles was er tut MoCap-Daten). Die meisten Spiele haben völlig unterschiedliche Animationen für Ego- und Thirdpersonperspektive. Den Aufwand das zu vereinheitlichen hat man an Star Citizen gesehen.

Letztendlich ist es eine Frage von "welches Spielgefühl soll der Spieler bekommen". Und da hat man sich eben für FPS entschieden. Womit ich gut klarkomme. Hat einen realistischeren Touch. 3rd Person ist halt immer sehr arcadig. Dass es im Fahrzeug auf die Außenansicht schaltet hat dagegen was mit Übersicht zu tun. Schon mal GTA in der Egoperspektive gespielt? Wer das nicht von Hardcore Rennsimulationen kennt wird da ordentlich knabbern müssen. Es soll aber ein Rollenspiel mit Fahrzeugmomenten sein, nicht umgekehrt.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Wie gesagt, für mich persönlich passt's. Hab da kein Problem mit.
Ja, das ganze Prothesenzeugs usw. wird deutliche Einflüsse aufs Aussehen nehmen können, aber kann auch nicht. Zum Beispiel die Senden aus den Armen. Bis auf ein paar scifi-panellines sieht man davon am Charakter halt eh nicht, es sei denn du setzt die Dinger ein. Und dann bist mit der Egoperspektive wieder mehr am Geschehen und bekommst die Brutalität des ganzen deutlicher und erschreckender mit, als wenn du mit Abstand das ganze beobachtest.

Hach, blödes Thema. Es spricht halt genauso viel dafür wie dagegen finde ich.
 
Oben