Der Duft der Frauen ~ Al Pacino

Reaper

New Member
Pacino`s bester Film meiner meinung nach, er spielt Frank Slade mit einer solchen hingabe und kraft zurecht bekam er den Oscar als bester Hauptdarsteller.
 
M

Master Chief

Guest
Für einen eigenen Thread dürftens aber gerne mehr Infos sein:
Inhaltsangabe, Darsteller, Erscheinungsjahr und evtl. ein kleines Pic... :bye:

In der Tat ein famoser Film, für den Pacino endlich seinen wohlverdienten Oscar verliehen bekam!
Sein bester bleibt für mich aber HEAT...
 

gimli

Elbenfreund
Teammitglied
Hab den Film jetzt auch zum ersten Mal gesehen und fand ihn ziemlich klasse. Al Pacino ist natürlich super und hat verdient seinen Oscar dafür gewonnen. Auch Chris O' Donnell macht eine ganz gute Figur. Einzig das Ende ist dann typisch Hollywood, aber sonst schönes Drama.

9/10
 
S

SlyFan

Guest
Ja,klasse Film,einer Pacinos Besten.

8,5/10

Nur in Heat und Scarface war er noch besser!
 

DiMaggio

New Member
Original von SlyFan
Ja,klasse Film,einer Pacinos Besten.

8,5/10

Nur in Heat und Scarface war er noch besser!


Sehe ich eigentlich genauso. Nur das ich Der Pate 1-3 mit Heat tausche. In Scarface hat er mir am besten gefallen, Antonio Montana ist für mich sowieso die größte Filmfigur, keine fasziniert mich mehr. Zum Glück hat Pacino für Duft der Frauen den längst verdienten Oscar gewonnen.
 

b0b

New Member
also ich finde "Duft der Frauen" seinen schauspielerisch stärksten Film. Auch war er imo in "Carlitos Way" auch schauspielerisch besser als in "Scarface".

Sein bester Film ist "Heat" - das liegt aber eher am Film gesamt als nur an seiner Leistung, die top war, aber eben nicht sooooo gut, wie in den oberen dreien :smile:
(in Heat hat er einen ebenbürtigen - und imo schauspielerisch überlegenen - De Niro gegenüber, in den oberen Filmen konnte er dagegen als Star im Mittelpunkt aufdrehen)
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Hhmmm.......hab den Film gerade gesehen und finde ihn insgesamt ganz gut, aber an 1, 2 Schlüsselstellen konnte er mich gar nicht überzeugen.
Zum einen wäre da die Szene, in der
der Colonel soweit ist, sich das Leben zu nehmen und Charlie etwas zu früh zurück kommt. DIe ganze Szene mit seinem ganzen "ich werd mich erschießen" und dem "und dein Leben ist auch vorbei, darum werde ich dich auch erschießen" einerseits und dem "legen sie die Waffe weg" hat mich überhaupt nicht überzeugt. In letzter Zeit hab ich mehr denn je das Gefühl, nah am Wasser gebaut zu sein. Aber bei dieser Szene, die ja eigentlich aufwühlend sein soll? Nichts. Keine Ahnung woran's liegt. Vielleicht zieht sich die Szene zu sehr, vielleicht sieht mir Pacino nicht fertig genug aus, vielleicht war ich aber auch nur abgelenkt von der Szene davor, wo Charlie ihn fragt, ob er ihn gerade angesehen hat und hatte schon die Erwartung, dass sich der Colonel mit einer vorgetäuschten Blindheit selbst bestraft.

Zum anderen die Szene in der Schule, wo die Jungs befragt werden, wer den Streich gespielt hat.
Die Ansprache des Colonels. Sie war in Teilen nicht schglecht......hat mich aber insgesamt einfach nicht mitgerissen.

Alles in allem trotzdem ein guter Film, dem ich nach erster Sichtung mal eine 7/10 geben würde.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Gestern im TV gesehen und für ziemlich gut befunden. Pacino spielt spitze.
Auch Chris O'Donnell überzeugt und in den recht wenigen Szene mit dem sehr jungen Philip Seymour Hoffman lässt sich seine schauspielerische Klasse erahnen.
Ein Film der definitiv von seinem Hauptdarsteller und den starken Dialogen lebt.

8/10
 
Oben