Der Goldene Handschuh ~ Fatih Akin verfilmt Heinz Strunks Tatsachenroman

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich beziehe mich auf Joels Zitat der FAZ Kritik. Und ob der Film nur den Frauenhass des Mörders zeigt oder diesen an sich propagiert, kann ich anhand der Beiträge hier nicht sagen. Daher meine Frage.
 

Presko

Active Member
Manny schrieb:
Ich beziehe mich auf Joels Zitat der FAZ Kritik. Und ob der Film nur den Frauenhass des Mörders zeigt oder diesen an sich propagiert, kann ich anhand der Beiträge hier nicht sagen. Daher meine Frage.
Ach so. Also ohne den Film gesehen zu haben, gibt es meiner Ansicht nach schon einen Unterschied, ob der Film frauenverachtend , oder eine Figur im Film frauenverachtend ist. Allerdings ist das wohl auch immer ein Stück weit Interpretationssache.
 

Puni

Active Member
Ja, die Frage kann ich echt nicht so wirklicb beantworten, habe aber während des Sehens auch viel drüber nachgedacht. Das Problem ist aber die fehlende Tiefe des ganzen Films, dadurch fragt man sich dann, warum man statt einer wirklich funktionierenden Geschichte mit einem "guten" Charakter, der vielleicht sogar eine Entwicklung durchmacht, lieber auf Hass und Gewalt setzt, die so unangenehm ist, dass es wirklich nur schwer verdaulich ist.
Komischerweise machen von Trier und Akin genau jetzt, zum recht späten Zeitpunkt ihrer Karriere das, was man einem Noé bei "Menschenfeind" definitiv vorwerfen konnte - nur war das sein Frühwerk, und selbst Menschenfeind hatte dann noch irgendwie mehr Charaktertiefe zu bieten, als Jacks Haus und Goldene Handschuh. Wie banal das teilweise war, zeigen ja auch die beiden Jugendlichen, die eigentlich gar keine wirkliche Funktion hatten. Und der Handschuh wirft irgendwie ein seltsames Licht auf Akin, also vermute ich jetzt mal, erweckt der Film schon den Eindruck einer gewissen Misogynie - während von Trier mich mit seinem letzten Film einfach nur genervt hat. :biggrin: Und wie man heutzutage Konventionen künstlerisch ansprechend brechen kann, beweist Noé ja nach wie vor.
 

Puni

Active Member
Naja, ich will jetzt nicht den Mund zu voll nehmen, aber die Frauen sind halt - bis auf Erika aus Stromberg vielleicht - alle nur Kanonenfutter, während ich dir als Norddeutscher die Leute bzw. "Originale" vom Kiez als "Fan" von Hamburger Reportagen aus vergangener Zeit auch in Bierlaune eben hätte schreiben können. Das war alles nur Beiwerk - Beiwerk, das man nunmal aus Kiez-Dokus von YouTube zur Genüge kennt.
 

Marv

Active Member
Fand das Buch ganz gut, schade dass ich mich nach diesen Meinungen nicht auf den Film freuen kann...
 
Oben