Der große Corona Klopapier Lockdown... Impfungpendence Day: The Equalpfizer Ad AstraZenica

Woodstock

Z-King Zombies
Hey,

ich möchte nicht unsensibel wirken (wirklich nicht) aber kennt hier schon jemand jemanden der infiziert wurde, in Quarantäne versetzt wurde oder trifft irgendwas davon vielleicht sogar auf euch zu?

Würdet ihr im Falle eines Lockdowns wie in Italien, und anderen Ländern, vorbereitet sein?
Wie würdet ihr zwei Wochen Hausarest überstehen? Was würdet ihr tun?

Außerdem würde ich diesen Thread gerne benutzen, damit andere User Fragen stellen können. Vielleicht können andere darauf antworten und jeder hilft hier jedem? Vielleicht habt ihr auch keinen Bock auf alles und möchtet euch nur über dieses überpräsentiertes Thema beschweren? In meinen Augen ebenfalls völlig in Ordnung.


Let us talk ...




EDIT:
Corona Wars Episode 1: The Corona Manace
Corona Wars Episode 2: Attack of the Covids
Corona Wars Episode 3: Revenge of the Rapid Response Teams
Corona Wars Episode 4: A New Plague
Corona Wars Episode 5: The Epidemiologists Strikes Back
Corona Wars Episode 6: Return of the Plague
 
Zuletzt bearbeitet:

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Ich habe mich mit "Contagion", "Dawn of the Planet of the Apes" und "28 Days Later" für alle Eventualitäten geschult.

Was Vorräte angeht, habe ich halt (wie sonst auch) einige Dosensuppen, Fertiggerichte, ein bisschen Obst und mehrere Kästen Wasser am Start. Mein Tee-Vorrat reicht sowieso für knapp einen Monat. Damit werde ich wohl keine Probleme haben :biggrin:

Aber im Ernst: ich mache mir aktuell keine wirklichen Gedanken, weil ich gesund bin, zu keiner Risiko-Gruppe gehöre und mich an die Hygiene-Tipps halte. Das größte Problem ist für mich aktuell die Frage, ob das Semester pünktlich startet oder nach hinten verschoben wird.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Die Vorräte aus dem Vorratsregal und aus der Tiefkühltruhe dürften meine Frau und mich gut über einen Monat ernähren. Wasservorräte sind nicht die größten, aber Coke steht in Massen im Keller. Auf uns wirkt es sich schon ein bisschen aus, besonders auf mich. Kundentermine sind im Augenblick selten geworden, Kollegen sind kaum im Büro anzutreffen weil sie mit ihren Laptops, genau wie ich, auch von zu Hause arbeiten können. Ich hatte gerade erst einen 2,5 Wöchigen Gelbschein-Urlaub hinter mir, wegen einer richtig fetten Grippe und habe mir deshalb bei Amazon Zutaten für Desinfektionsmittel bestellt, um es selbst zusammenzumischen. Anfangs weniger wegen dem Corona-Virus, sondern weil mehrere Grippestämme unterwegs sind und ich die schmerzhafte Scheiße kein zweites mal brauche. Unseren Besuch bei den Schwiegereltern in der Steiermark am WE haben wir heute abgesagt. Die Schwiegereltern gehen auf die 70 zu, meine Schwiegermutter hat eh ein Lungenproblem. Jetzt aus Österreichs "roter Zone" Wien in die gemäßigte Zone Steiermark zu fahren um sie zu besuchen, wo sie eigentlich schön abgelegen mit vielen Vorräten (Normalzustand) ausgestattet relativ sicher vor dem Virus sind, wäre unverantwortlich.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Vorräte sind kein Problem. Wasser könnte aufgestockt werden, aber denke nicht, dass plötzlich das Leitungswasser abgestellt wird. Von daher... Und Tee nur für einen Monat? Ganz locker mehr. :biggrin:

Aus meinem Bekanntenkreis ist bisher niemand dabei. Arbeitskollege von meinem Bruder wurde aber positiv getestet. Wohnen aber beide in einer anderen Stadt. Sorgen um mich, mache ich mir keine, aber meine Eltern sind halt klar Risikogruppe.
 

Puni

Well-Known Member
Ich mach mir da auch wenig Sorgen noch, im Norden ist es ja nun auch noch nicht so extrem wie in NRW beispielsweise. Und verhindern, krank zu werde kann ich eh nicht, da ich nebenbei noch im Einzelhandel jobbe. Meine Großeltern machen mir da eher Sorgen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich mach mir da auch wenig Sorgen noch, im Norden ist es ja nun auch noch nicht so extrem wie in NRW beispielsweise. Und verhindern, krank zu werde kann ich eh nicht, da ich nebenbei noch im Einzelhandel jobbe. Meine Großeltern machen mir da eher Sorgen.
Das habe ich früher auch. Da wird man so vielem ausgesetzt. Lediglich Pflegeberufe überbieten das noch.


Wasser und Tee sind kein Problem. Ob ich mit meinem Essen zwei Wochen auskomme, weiß ich nicht. Ich denke, ja aber es würde nicht sehr gut werden. Wahrscheinlich hole ich noch ein wenig. Generell sollte man ja immer ein Katastrophen-Kit besitzen.

Die CDC hat damals eine nette Aktion gestartet. Zombie Preparedness im Grunde hat man da nur die Sachen genannt, welche in jedem Katastrophen-Kit drin sein sollten aber die Leute haben endlich zugehört, da sie auf der Walking Dead Welle mitgeschwommen sind.
 

MamoChan

Well-Known Member
Unser Keller ist voll mit Vorräten und Wasser, die bei einem 5-Personen Haushalt wahrscheinlich nach einer Woche weg sind. Nein, wir machen uns keine Sorgen, aber es ärgert mich, dass es schwieriger wird, Mittel zur Händedesinfektion zu bekommen. Wir haben immer einen gewissen Vorrat im Haus, nicht wegen Corona, sondern für den Fall einer Magen-Darm-Epidemie aus der Schule oder dem Kindergarten. DAVOR haben wir Anst, denn das mussten wir früher schon öfter mitmachen. Und das ist wirklich nicht schön.
Und natürlich hoffe ich, dass es nicht zum großen Lockdown kommt.
Woanders im Ort scheint man nict ganz so entspannt zu sein. Hamsterkäufe gab es auch hier, aber bei uns wurden nur die Billignudeln weggekauft. Und die Mutter einer Freundin meiner Tochter regt sich darüber auf, dass eventuell Fußballspiele abgesagt werden sollen, da sie der Meinung ist, Fußball sei enorm wichtig. Diese Meinung teile ich nicht unbedingt, würde mich aber auch nicht so aufregen, wenn Veranstaltungen abgesagt werden, die mich interessieren. Was ja auch durchaus passieren könnte.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Kein Fall unter den Bekannten, Verwandten, Arbeitskollegen und Familienmitgliedern (soweit ich weiß).
Solange mein Bruder oder meine Eltern nicht ebenfalls erkranken würden, könnte ich im Krankheitsfall notfalls von ihnen versorgt werden. Was wohl auch recht nötig wäre, da meine Vorräte gegen null gehen. Um Wasser mache ich mir allerdings auch keine Sorgen.

Ansonsten könnte ich dank Mundschutz (den ich vor einigen Wochen wegen meinem noch recht frisch diagnostizierten entzündlichem Asthma - mit Reaktion auf Staub(milben) - gekauft habe), gefahrlos für andere selbst einkaufen gehen.

Um meine Eltern, die beide jahrelang Raucher sind, mache ich mir auch ein wenig Sorgen.
Besonders um meine Mutter, die schon lange vor Corona immer mal wieder besorgniserregende Hustenanfälle hatte, wegen derer sie aber nicht zum Arzt gehen will.
 

Metroplex

Well-Known Member
Wie würdet ihr zwei Wochen Hausarest überstehen? Was würdet ihr tun?
Ernsthaft? 2 Wochen ohne das Haus zu verlassen klingt für mich TRAUMHAFT! xD

Aber im ernst: Es ist schon ein bisschen bedrohlich, gerade hier in der Schweiz. Unser südliches Nachbarland (Italien) hat die Situation ja leider gar nicht mehr im Griff. Und das auf unserer Seite anschliessende Gebiet hat jetzt auch schon den Notstand ausgerufen.
Ich bin nicht infiziert, gehe aber als Pessimist davon aus dass es mich früher oder später auch erwischt. Hoffentlich nicht zu tief im Sommer drin, ich vertrage Hitze sowieso nicht - geschweige denn wenn ich krank bin.

Am meisten Sorgen mache ich mir um meinen Vater. Der ist jetzt 69 und leider mit seiner "ach, mir passiert schon nichts" Einstellung unverbesserlich.

Edit:
Diese Meinung teile ich nicht unbedingt, würde mich aber auch nicht so aufregen, wenn Veranstaltungen abgesagt werden, die mich interessieren. Was ja auch durchaus passieren könnte.

In der Schweiz wurden alle Veranstaltungen über 1000 Leute (in einigen Gebieten sogar ab 150 Personen) von der Regierung verboten.
Es ist pures Glück dass ich keine Konzerttickets habe für die nächsten paar Wochen, sonst bin ich eigentlich dauernd unterwegs. Ich hoffe mal dass das ganze bis zur Openair Saison vorbei ist, aber es kann sein dass ich auf den Tickets sitzen bleibe.
Wenn es denn dann so ist, dann ist es halt so. Einige Leute denken aber leider sehr egoistisch und würden lieber die Krankheit weiterstreuen statt jetzt halt ein paar Wochen die Füsse still zu halten.
 

CPL386

Well-Known Member
Also bezüglich der Vorräte in meinem Keller, usw. mache ich mir auch keine sorgen.
Ein Monat sollte da schon gehen.
Um Wasser mache ich mir ebenfalls keine Gedanken, dass hier das Leitungswasser auf einmal abgestellt werden würde...

Allerdings habe ich auch ein paar unschöne Nachrichten gelesen, bezüglich unserer lieben Schweizer.
Ich möchte mich als Bürger der BRD dafür bei allen Beteiligten entschuldigen und distanziere mich diesbezüglich von meiner Regierung.

Deutschland blockiert Schweizer Medizin-Importe aus Drittstaat (Tagesanzeiger)

China beliefert Italien mit Masken, usw. gegen Corona (Englisch/Twitter)

CHINESE COMPANY DONATES TENS OF THOUSANDS OF MASKS TO CORONAVIRUS-STRIKEN ITALY, SAYS 'WE ARE WAVES OF THE SAME SEA' (Newsweek)

Coronavirus: Ja, Deutschland hat Schutzausrüstung nach China geschickt
 

Mr.Anderson

Kleriker
Bei unserem Nachbarn Italien wird es immer krasser. Das Land steht ja schon komplett unter Quarantäne, jetzt müssen alle Geschäfte außer Supermärkten, Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Post- und Bankfilialen, schließen! Frage mich gerade, wie lange es dauern kann, bis der Rest auch geschlossen wird und ob ich unsere Vorräte nicht doch noch aufstocken soll...


Es gibt übrigens auch die ersten berühmten Infizierten aus der Filmbranche: Tom Hanks und seine Frau hat es erwischt. Sie sind in Australien in Quarantäne. Ob man sich sorgen machen muss? Mit ihren 63 Lenzen gehören die zwei ja schon fast zur Risiko-Altersgruppe.
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich möchte mich als Bürger der BRD dafür bei allen Beteiligten entschuldigen und distanziere mich diesbezüglich von meiner Regierung.

Ah ja, Danke :smile: Ist schon ein wenig befremdlich, und kommt zu einem nicht ganz so guten Zeitpunkt. Unsere lieben Rechts Populisten haben nämlich mal wieder eine Volksinitiative am laufen über welche demnächst abgestimmt werden muss. Wenn die angenommen wird, dann stehen (mal wieder) die Bilateralen Verträge mit der EU auf dem Spiel, und da kommt es denen natürlich grad gelegen wenn es einen Streit mit "Rest Europa" gibt welchen man schön im Wahlkampf ausschlachten kann.
Ich sehe schon die Schlagzeilen: "Deutsche verhindern Rettungsmassnahmen für kranke Schweizer!!"

Am liebsten würden die wohl die Schweiz aus dem Boden fräsen und irgendwo im Atlantik platzieren.
 

Puni

Well-Known Member
Sehr verrückt alles. Geht es nur mir so, oder habt ihr auch mehr "Angst" vor Menschen, die auf einmal in großer Zahl in Panik verfallen, als vor dem Virus selbst?
 

CPL386

Well-Known Member
@Metroplex Och nee, oder?!
Müssen denn alle immer den rechten in die Hände spielen?
Logisches Denkvermögen ist wohl mittlerweile ausverkauft! :unsure: :thumbdown:

@Puni Bei sowas wie Covid-19 halte ich vieles für "Panikmache".
Ja, Asthmatiker (bin auch so einer) und Leute die Anfällig für Lungenkrankheiten als auch ein schwaches Immunsystem haben (Ich habe also eine "goldene A-Karte") sind gefährdet.
Aber was da manche daraus machen obwohl die Sterblichkeitsquote noch bei sowas wie Lungenentzündung steht...

Da halte ich es auch bei so manchen Sprüchen von Ärzten ala "Unglaublich was passieren und welche Panik ausbrechen muss dass sich ENDLICH mal ein paar Leute ihre Hände waschen."
 

Puni

Well-Known Member
Also vertraust du unserer kaputt gesparten und privatisierten ärztlichen Versorgung gerade was Krankenhäuser angeht, die ja auch ohne Corona schon an ihre Grenze kommen kann? Wenn sich der Virus stärker und auf einen Schlag ausbreiten wird, da zurzeit keine Eindämmungsmaßnahmen getroffen werden und viele ältere Menschen auf die Intensivstation müssen, ist Deutschland da meiner Meinung nach überhaupt nicht drauf vorbereitet, da hilft dann auch ein Jens Spahn nicht, der Mantra-mäßig seine Durchhalteparolen wiederholt.
 

McKenzie

Unchained
Dem großen Krankenhaus in dem mein Vater arbeitet wurde die Lieferung an Desinfektionsmitteln gestohlen, die haben jetzt kaum mehr was. Wenn die Menschen schon so tief sinken gehe ich also von baldiger Apokalypse und dem Zusammenbruch jeglicher sozialer Systeme aus.

Aber im Ernst, ihr Vollpfosten da draußen, lasst das Desinfektionsmittel denen die es brauchen, und lasst auch das Klopapier in Ruhe!

Ich schließe mit einem alten vulkanischen Sprichwort:
Erst wenn das letzte Supermarktregal leergeräumt, die letzte Computertastatur zum zwanzigsten Mal desinfiziert, die letzte wirkungslose Maske zu horrendenden Preisen von zwielichtigen Amazonhändlern bestellt ist, werdet ihr feststellen, dass man Klopapier nicht essen kann.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Was diese Klopapier Horterei soll, erschließt sich mir so gar nicht. Als wenn Klopapier so essentiell fürs Leben wäre. Es wundert mich auch, wie die Leute kiloweise Mehl kaufen. Aber gut, das muss mich nicht groß stören. Erbärmlich finde ich aber, dass man ernsthaft Desinfektionsmittel klaut, wo es so dringend benötigt wird. Hoffe sehr, dass sie ein paar von den Leuten erwischen.

Was die Celebrities betrifft. Um die mache ich mir gar keine Sorgen. Wenn irgendwer die beste medizinische Versorgung bekommt, dann mit Sicherheit diese.
 

CPL386

Well-Known Member
@Puni Ich meinte damit jetzt eher die meisten Medienberichterstattungen und die Reaktionen der von div. Menschen.
Das was der Staat hier treibt ist unterste Kanone!
Und der werte Herr Spahn mit "Die im Krankenhaus können auch ab und zu mal ruhig Überstunden schieben" und "Wir haben jetzt erlassen dass die Krankenhäuser nicht entsprechend Ausgestattet und Besetzt sein müssen" ist...
Ich will jetzt nicht den Wortfilter hier auslösen aber Ihr könnt es euch wohl denken, dass ich für so etwas keinerlei Nettigkeiten habe.

Passend hat es eigentlich McKenzie ausgedrückt.

Aber im Ernst, ihr Vollpfosten da draußen, lasst das Desinfektionsmittel denen die es brauchen, und lasst auch das Klopapier in Ruhe!

Ich schließe mit einem alten vulkanischen Sprichwort:
Erst wenn das letzte Supermarktregal leergeräumt, die letzte Computertastatur zum zwanzigsten Mal desinfiziert, die letzte wirkungslose Maske zu horrendenden Preisen von zwielichtigen Amazonhändlern bestellt ist, werdet ihr feststellen, dass man Klopapier nicht essen kann.

Nachtrag:
Das einzige Land das sich dabei wohl vorbildlich verhalten hat und daher auch von allen ignoriert wird ist Taiwan...
Wie Taiwan den Covid-19-Ausbruch verhinderte – und die WHO davon nichts wissen will
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben