Der große Corona Klopapier Lockdown... Impfungpendence Day: The Equalpfizer Ad AstraZenica

Raphiw

Guybrush Feelgood
Bei uns in Trier gibt es noch keine Fälle, aber viele die im Bürobereich arbeiten (besonders die Pendler zwischen Luxemburg und Trier) werden dazu angehalten ihren Laptop nach der Arbeit mit nachhause zu nehmen um ggf. dann im Homeoffice zu arbeiten. Verdachtsfälle gab es schon ein paar, besonders weil unsere Freunde in der Eifel und unsere Feindesfreunde im Saarland schon einige Fälle haben.

Hamsterkäufe habe ich aber auch schon erlebt... Ich persönlich hab immer Nudeln, passierte Tomaten und Fond, sowie TK Gemüse im Haus. Mit Olivenöl und ein bisschen Gewürzen bekommt man im Ernstfall den Magen sicher zwei Wochen gefüllt... außerdem habe ich ja auch noch eine kleine Wampe, die im Ernstfall als Reserve dient.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
aber viele die im Bürobereich arbeiten (besonders die Pendler zwischen Luxemburg und Trier) werden dazu angehalten ihren Laptop nach der Arbeit mit nachhause zu nehmen um ggf. dann im Homeoffice zu arbeiten.
Bei uns wurden alle Kollegen, die bisher kein Gerät für zu Hause hatten (unter anderem ich), mit einem sogenannten Convertibles ausgestattet. Damit könnte ich in einem gewissen Maße auch zu Hause arbeiten. Es gebe aber auch das eine oder andere, was ich mit dem Convertible nicht bearbeiten könnte und wie das im Fall eines Falls funktionieren soll und wird, frage ich mich schon. Jedenfalls schleppe ich das Teil nun immer hin und her, damit ich notfalls von zu Hause aus arbeiten kann.
 

Metroplex

Well-Known Member
@Metroplex Och nee, oder?!
Müssen denn alle immer den rechten in die Hände spielen?
Logisches Denkvermögen ist wohl mittlerweile ausverkauft!

Also nur zum klären, das ist NICHT eine echte Schlagzeile. Aber es ist nicht von so weit hergeholt.
Nachdem mal ein Kosovare einen Schweizer mit einem Messer verletzt hatte, gab es beim Wahlkampf auch ein Plakat auf welchem stand: "Kosovaren schlitzen Schweizer auf".
Link

Ich habe auch nicht Angst vor dem krank werden, sondern hauptsächlich vor den Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Nur schon meine Freundin macht eine Ausbildung zur Köchin, und im Restaurant in dem sie arbeitet werden zur Zeit nur noch Reservationen abgesagt und zum Teil nur 10 Essen pro Abend serviert.

Wenn das ganze ausser Kontrolle gerät und am ende 50% aller Schweizer krankheitsbedingt ausfällt, dann richtet das einen unglaublichen Schaden an.
 

NewLex

Well-Known Member
Ich bin schon HomeOffice Approved! Darf aber noch nicht offiziell daheim bleiben, is wohl noch nicht schlimm genug bei uns (Kärnten) :pinch:
 

Envincar

der mecKercheF
Es ist einfach extrem was die heutige mediale Welt für einen Einfluss hat. Wenn selbst ganze Länder durch die Panikmache lahm gelegt werden.
Wir reden hier von einer Grippe, die sich laut Robert Koch Institut, langsamer verbreitet als eine Influenza aber extremer verlaufen kann. Bisher sind nur Ältere und schwache Menschen verstorben, wie auch bei jeder 0815 Grippewelle. Wird bei der Grippewelle eine Panikmache dieser Art ausgelöst? Nix. Alles geht weiter wie bisher und die Verstorbenen interessieren keine Sau. Jetzt heißt der Scheiß Corona und die Medien können das Thema ausschlachten bis zum Geht-nicht-mehr.

Schlimmer als der Virus werden die Folgeauswirkungen für die Wirtschaft. Will nicht wissen, wie viele Menschen ihren Job verlieren werden.
Touristik, Sport, Messen und und und...alles wird abgesagt ... wegen einer Grippe. Und das Hauptargument...wir müssen die Älteren schützen. Das müssen wir immer! Wer mit schwachem Immunsystem noch zu einem Fußballspiel geht, wenn Grippewelle ist...sry aber der ist irgendwo auch selbst Schuld wenn er erkrankt. Aktuell eskaliert es, als hätten wir es mit der spanischen Grippe zu tun. Solang die Medien nicht verkünden, dass Coronapatient stirbt, wieder auf steht und die Ärzte angreift und beisst, werde ich diese Panik nicht verstehen.

Finde das Forum hier sollte auch einen Corona-Gelbfilter bekommen, wie es die Bild macht. Dann sieht alles schön verseucht aus.
 

MamoChan

Well-Known Member
So langsam werde ich doch unruhiger. Mein Sohn kam heute von der Schule nach Hause und hatte eine Menge Unterlagen dabei, um für den Fall der Schulschließung von daheim aus weiterarbeiten zu können. Auf der einen Seite finde ich es wirklich gut, dass man sich für diesen Fall der Fälle vorbereitet, und so unwahrscheinlich ist es ja auch gar nicht. Doch dadurch scheint es plötzlich sehr viel näher und weniger abstrakt.

In der Schweiz wurden alle Veranstaltungen über 1000 Leute (in einigen Gebieten sogar ab 150 Personen) von der Regierung verboten.
Es ist pures Glück dass ich keine Konzerttickets habe für die nächsten paar Wochen, sonst bin ich eigentlich dauernd unterwegs. Ich hoffe mal dass das ganze bis zur Openair Saison vorbei ist, aber es kann sein dass ich auf den Tickets sitzen bleibe.
Wenn es denn dann so ist, dann ist es halt so. Einige Leute denken aber leider sehr egoistisch und würden lieber die Krankheit weiterstreuen statt jetzt halt ein paar Wochen die Füsse still zu halten.

Ja, eben. Das ist genau dieses Verhalten, das ich nicht nachvollziehen kann. Ja, ich habe für nächstes Jahr auch Karten für Musical, und dieses Jahr wollte ich zur Zombie Apokalypse, aber letztendlich sind das alles Dinge, auf die man verzichten kann.
Aber manche Leute sind diesbezüglich wenig einsichtig. Die besagte Mutter hatte sich mit meiner Frau unterhalten und sich beschwert, wieso man en Fußballspiel nicht besuchen darf, aber weiter zur Arbeit gehen soll. Mal davon abgesehen, dass auch Betriebe mit dieser Situation umgehen müssen, erklärte meine Frau ihr, dass man auch danach ginge, was in diesem Fall wichtiger wäre. Ihrer Meinung nach ist Fußball absolut lebensotwendig.
Naja, ich fange schon wieder an, mehr zu schreiben, als ich wollte, weil ich schon wieder anfange mich darüber aufzuregen. Vielleicht setze ich auch nur die Prioritäten falsch.
 

McKenzie

Unchained
In Österreich ist alles >100 Teilnehmern verboten bzw. >500 im Freien. Was viele meiner Bekannten die im Veranstaltungsbereich arbeiten finanziell schon hart trifft. Entschädigungen gibt's dafür halt keine.. Sicherheit ist ja lobenswert, aber dann kann man als Regierung den Betroffen auch unter die Arme greifen.
 

CPL386

Well-Known Member
Und das Hauptargument...wir müssen die Älteren schützen. Das müssen wir immer! Wer mit schwachem Immunsystem noch zu einem Fußballspiel geht, wenn Grippewelle ist...sry aber der ist irgendwo auch selbst Schuld wenn er erkrankt. Aktuell eskaliert es, als hätten wir es mit der spanischen Grippe zu tun. Solang die Medien nicht verkünden, dass Coronapatient stirbt, wieder auf steht und die Ärzte angreift und beisst, werde ich diese Panik nicht verstehen.

Kleiner einspruch... Italien hat ja z.B. auch die Schulen, usw. geschlossen, da gerade die älteren sich um die Kleinen kümmern!
Die Eltern müssen ja weiter zur Arbeit.
Aus diesen Blickwinkel finde ich es eigentlich sogar sinnig!
Aber eigentlich sollte bei jeder größeren "Welle" Schutzmaßnahmen ergriffen werden.
Was uns nur zeigt, dass sich staatlich (ich meine damit nicht nur D-Land) überhaupt keiner um so etwas kümmert!
--> Das sollte eigentlich massive folgen bei den Wahlen haben.


Aber manche Leute sind diesbezüglich wenig einsichtig. Die besagte Mutter hatte sich mit meiner Frau unterhalten und sich beschwert, wieso man en Fußballspiel nicht besuchen darf, aber weiter zur Arbeit gehen soll. Mal davon abgesehen, dass auch Betriebe mit dieser Situation umgehen müssen, erklärte meine Frau ihr, dass man auch danach ginge, was in diesem Fall wichtiger wäre. Ihrer Meinung nach ist Fußball absolut lebensotwendig.

Naja... einige scheinen im leben ja nichts anderes mehr zu haben als irgendwelchen Leuten nach zu jubeln...
Ich finde das eigentlich sehr traurig...


In Österreich ist alles >100 Teilnehmern verboten bzw. >500 im Freien. Was viele meiner Bekannten die im Veranstaltungsbereich arbeiten finanziell schon hart trifft. Entschädigungen gibt's dafür halt keine.. Sicherheit ist ja lobenswert, aber dann kann man als Regierung den Betroffen auch unter die Arme greifen.

Naja, im grunde gilt bei euch letztendlich auch das "Wir schaffen das" von Merkel...
Auch wenn andere daran zugrunde gehen... :sad:
 

Mr.Anderson

Kleriker
Bisher sind nur Ältere und schwache Menschen verstorben,

Na dann ist ja alles gut! Wenn eh nur die Älteren und Schwachen sterben, dann können wir, die wir uns für strunzgesund halten, ja weiter normal weiterleben! Können auf Party gehen, oder zum Fußballspiel uns da genüßlich mit Corona anstecken, weil bei uns strunzgesunden ist der Verlauf ja nur leicht wie bei einer Grippe. Nach dem Fußballspiel nehmen wir dann unsere Frauen/Männer in den Arm, die dann tags darauf vielleicht ihre Eltern besuchen und die ein paar Wochen später beerdigen müssen. Nö passt schon! Worauf denn Rücksicht nehmen, wenn mir ja nichts passieren kann.

Zur Info: In Italien waren Stand heute Morgen 827 von knapp 10500 Infizierten gestorben. Das sind mehr als 8 Tote von hundert Fällen. Klar, zum Glück wurde schon bestätigt, dass der überwiegende Teil der Verstorbenen über 70 war, aber ist ja nicht so schlimm. Waren ja schon alt!

Nebenbei sollte man nicht vergessen, dass Viren auch mutieren und das dies hier eine Abart von SARS ist. Die SARS Pandemie hat damals "nur" etwas unter 800 Todesopfer weltweit gefordert, allerdings auch deutlich jüngere als Ü70. Da ist Italien schon drüber. Knapp 200 Tote mehr innerhalb von 24 Stunden und das ganze potentiert sich doch erst noch. Es ist noch weit weg vom abklingen. Ich glaube die Zeit ist längst vorbei aus purem Egoismus diese Pandemie klein zu reden. Aber hey! Wenn wir ganz großes Glück haben gibt es ne megafette Entlastung für die Rentenkassen!

@CPL386

Die Schulen zu schließen um die Alten zu schützen, die sich ja eigentlich meistens um die Kids kümmern ist doch irgendwie widersinnig, oder? Die Eltern müssen weiter arbeiten gehen. Wer kümmert sich denn um die Kleinen, wenn die Schule geschlossen ist? Die Hauptanfälligen, Älteren, oder?
 

CPL386

Well-Known Member
@Mr.Anderson Jup, jedoch kommen gerade in Schulen und Kindergärten Kinder mit div. Krankheiten in Kontakt.
Daher soll es angeblich sicherer sein, wenn das Kind bei den Großeltern ist und somit nicht zum Überträger werden kann.
Was mit den Eltern ist, die ja ebenfalls Überträger werden können... Keine Ahnung...
Aber seit wann ergibt sowas schon einen Sinn? Ich meine jetzt werden in Deutschland manche Ereignisse die ab 1000 Leuten abgesagt werden bei 999 einfach dicht gemacht damit sie stattfinden... Wo ist da der Sinn?

Maximal 999 Besucher beim Akademiekonzert
 

Envincar

der mecKercheF
@Mr.Anderson dann packmer halt die Älteren in Quarantäne anstatt die komplette Wirtschaft, Kultur und soziale Leben lahm zu legen.

Besucht man seine Eltern halt mal ein paar Wochen lang nicht.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Jair Bolsonaro, der Präsident von Brasilien, wurde (sehr wahrscheinlich - auf Twitter haben es bereits mehrere Journalisten aus Brasilien getwittert) positiv auf das Coronavirus getestet. Bei seinem Kommunikationssekretär ist das Virus bestätigt (Quelle).

Und jetzt kommt der Knüller: gemeinsam haben sich die beiden am Wochenende mit Donald Trump in seinem Golfclub getroffen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Es wird halt momentan händeringend versucht, eine unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern. Momentan beschränkt es sich auf vergleichsweise wenige Leute, weil so viele Maßnahmen ergriffen wurden und weil Ärzte die Einzelfälle relativ erfolgreich isolieren. Wenn erst mal ein paar Leute den Virus beispielsweise bei ein paar Fußballspielen oder Konzerten verbreiten, kann man gegen eine exponentielle Ausbreitung nicht mehr viel machen.
Eine derartige Ausbreitung würde das Gesundheitssystem überlasten.
Auf den neuartigen Virus ist unser Immunsystem nämlich wesentlich schlechter eingestellt als auf die alljährlichen Grippewellen.
Die derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen sind durchaus angebracht. Deswegen in Panik verfallen, muss man sicher nicht. Würde selbst im Ernstfall nichts bringen.
Natürlich würden es etwas bringen, seine Großeltern vielleicht eine gewisse Zeit nicht zu besuchen aber das lässt sich eben gesetzlich nicht verbieten. Die Umsetzung, so etwas auch nur im Ansatz zu kontrollieren ist geradezu unmöglich. Deswegen greifen die Behörden halt zu Verboten und Absagen, die sich umsetzen lassen und irgendwo müssen sie halt eine Linie ziehen. Wenn 1000 Leute nicht erlaubt sind und 999 schon, ist das eben so. Ein komplettes Verbot wäre zum derzeitigen Zeitpunkt bescheuert und überhaupt keine Maßnahmen ebenfalls sehr naiv.
Die versuchen doch selber ein Mittelmaß zu finden und sich dem derzeitigen Stand anzupassen.
Also ich finde man sollte aufmerksam bleiben in Sachen Stand der Dinge und Hygiene. Die ganze Sache ist nicht nichts. Da kann man das noch so abgeklärt als Überreaktion abtun. Panik, 24/7 Bildzeitung und Krankenhäusern das Desinfektionsmittel weg-klauen führen aber selbstredend auch zu nichts bzw. ist Wahnsinn.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ab Montag sind in Österreich die Unis zu und ab Mittwoch die Schulen. Besuchsverbot in Krankenhäusern und Altenheimen ist bis auf zwei Bundesländer überall ausgerufen. Die Freundin einer Freundin, die im Innenministerium arbeitet, hat ihr verraten, dass damit zu rechnen ist, dass Wien ab übernächsten Montag komplett dicht ist. Wer also noch nicht vorgesorgt hat, sollte sich jetzt langsam mal aufraffen. Kein Panik, aber man sollte sich spätestens jetzt ein wenig vorbereiten. Ein Arbeitskollege hat sich für den Notfall schon mal 15 Stangen Zigaretten gekauft. LOL Die gibts hier nicht im Supermarkt, nur in Trafiken (Kiosken). Wenn also wie in Italien alles bis auf Supermärkte, Lebensmittelhändlern, Apotheken, Post und Bank alles geschlossen ist, sieht es schlecht aus für die Nikotinsucht in Österreich.

Heute morgen hat eine Krankenschwester in einer Radiosendung zum Thema Corona angerufen und sich darüber beschwert, dass man in den Gästetoiletten auf allen Stockwerken mehrmals täglich die an der Wand montierten Desinfektionsmittelbehälter auffüllen muss, weil die Leute mit ihren eigenen Flaschen kommen und das Zeug rauspumpen. Unpackbar. Für knapp 30 Euro kann man sich alle Zutaten nebst zehn kleinen Flaschen zum selber mixen kaufen. (Habe unser Zeug gerade angemischt). Schlimm dass die Leute so in Panik verfallen und so einen Scheiß abziehen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Supernatural hat echt für jede Situation ein Gif, oder?

@Puni
Nachtrag:
Das einzige Land das sich dabei wohl vorbildlich verhalten hat und daher auch von allen ignoriert wird ist Taiwan...
Wie Taiwan den Covid-19-Ausbruch verhinderte – und die WHO davon nichts wissen will
Prinzipiell kommen die mehr autoritären Staaten, welche ihrem Volk aber auch etwas darüber sagen, sehr gut mit dem Virus klar, da sie schlichtweg die Freiheit ihrer Bürger beschränkten. Das nimmt die Bevölkerung hin, da sie dem Staat vertrauen (nicht wie bei uns). Gerade im asiatischen Raum, werden die Regierungen weniger durch Wahlen legitimiert, sondern durch das Vertrauen des Volkes. Dieses Vertrauen hat die chinesische Regierung so ziemlich verspielt, Singapur und Taiwan hingegen nicht. Warum? China hat als einziges dem Volk nichts gesagt, alle anderen schon.

Da die WHO die Angaben Chinas hier folgen und Taiwan ausschließen ist zwar prinzipiell falsch aber bei fast eine Milliarde Menschen in China ist es schlichtweg ein Nummernspiel. Welches Land bietet in diesem Szenario mehr Gefahr? Wo kommen mehr Menschen zu Schaden? Ist das moralisch richtig? Nope! Ist es aufgrund der politischen Lage nachvollziehbar? Jope!
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Seit Tagen musste ich an die Möglichkeit eines passenden Songs denken. Und tatsächlich....da ist er:

und hier noch ein schöner:
 

Lunas

Well-Known Member
Heute gibt es hier bei uns in Österreich die nächste Mitteilung der Regierung. Bezüglich unserer Firma und unserer Wirtschaft mache ich mir die größten Sorgen. Ich denke das es auch bei uns bald soweit sein wird das die eher "unwichtigen" Geschäfte zusperren müssen. Nahrung und Klopapier ist natürlich bei uns sowieso immer auf Vorat.
Falls es zur Apocalypse kommt und als erstes das Internet zusammebricht, es war mir eine Ehre! :biggrin:
 

Mr.Anderson

Kleriker
@Lunas

Es wird nächsten Montag soweit sein! Nur mal folgende Zitate lesen:

Nach Schulschließungen, Verbot von Großevents und vielem mehr will die Regierung bereits am Freitag weitere Maßnahmen präsentieren.
Die Menschen sollten aber die Möglichkeit haben, sich auf diese Schritte einzustellen, deswegen würden weitere Schritte erst am kommenden Montag in Kraft treten, so Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in einer ZiB Spezial. Kurz warnte vor Panikreaktion und sagte, er könne gewährleisten, "dass die Versorgungssicherheit, was Lebensmittel betrifft, selbstverständlich gewährleistet ist.
Alle Lebensmittelgeschäfte werden selbstverständlich immer geöffnet sein zu ganz regulären Öffnungszeiten." Auch Anschober betonte, dass essenzielle Bereiche zur Versorgung jedenfalls weiter funktionieren würden. Dazu gehören etwa Apotheken und der Lebensmittelhandel.
„Unser Ziel ist es, dass spätestens ab Montag das soziale, gesellschaftliche Leben in Österreich auf ein absolutes Minimum reduziert ist, und unser Ziel muss darüber hinaus sein, dass wir, so hart das klingt, die besonders vulnerable Gruppe, also die älteren Menschen, bestmöglich abschotten“

Klingt doch schon sehr nach Zuständen wie in Italien.

 
Oben