Der große Corona Klopapier Lockdown... Impfungpendence Day: The Equalpfizer Ad AstraZenica

Metroplex

Well-Known Member
Wer mit schwachem Immunsystem noch zu einem Fußballspiel geht, wenn Grippewelle ist...sry aber der ist irgendwo auch selbst Schuld wenn er erkrankt

Ich wollte eigentlich nicht auf deinen Beitrag eingehen, aber genau das was du schreibst ist einfach sowas von egoistisch.
Bei einer Grippe wirst nicht nur DU krank, sondern auch alle welche rund um dich rum im Büro arbeiten, oder im Zug um dich sitzen.
Du kannst nicht FÜR DICH entscheiden krank zu werden, du reisst andere mit in deine Entscheidung.
Das ist auch ein altes Impfgegner Argument.

Jair Bolsonaro, der Präsident von Brasilien, wurde (sehr wahrscheinlich - auf Twitter haben es bereits mehrere Journalisten aus Brasilien getwittert) positiv auf das Coronavirus getestet. Bei seinem Kommunikationssekretär ist das Virus bestätigt (Quelle).

Und jetzt kommt der Knüller: gemeinsam haben sich die beiden am Wochenende mit Donald Trump in seinem Golfclub getroffen.

Man soll anderen ja nichts böses wünschen.... ach scheiss drauf, ich wünsche beiden böses.
Beide haben versucht die Kriese runter zu spielen, das haben sie jetzt davon.
Und beides sind Psychopathen welche ihr Land zerstören und verkaufen.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Ich frage mich die letzte Tage was denn wäre, wenn dieses Virus hochgefährlich gewesen wäre, also auch für alle Menschen, für alle Altersgruppen, egal ob vorerkrankt oder nicht. Was hätte man denn dann anders gemacht? Von vornherein um jedes Land eine "Grenze" gezogen und niemanden rein oder rausgelassen? Wahrscheinlich hätte man alles was man jetzt sukzessive umsetzt, sofort in einem Schlag umgesetzt.
Bedeutet im Edeffekt doch aber auch, dass man bei diesem Virus tausende von menschenleben quasi in Kauf genommen hat, oder?

Wie läuft das eigentlich bei älteren Leuten, geschwächten Menschen, die noch gesund sind, irgendwan aber abgeschottet werden sollen, also wirklich zu 100% in Hausquarantäne sitzen. Wie kommen die denn an Nahrungsmittel und viel wichtiger natürlich, Klopapier? Alle zu beliefern wird ja kaum möglich sein!?
 

NewLex

Well-Known Member
Bedeutet im Edeffekt doch aber auch, dass man bei diesem Virus tausende von menschenleben quasi in Kauf genommen hat, oder?

Nein, sonst müsste man bei jeder Grippe-Welle einen ShutDown machen. Tut man aber nicht. Alte Menschen sterben nun mal an der Grippe oder an anderen Krankheiten. Das regelt die Natur schon seit Anbeginn des Lebens so.
Wenn aber ein Virus die Runde macht, welcher Kinder bzw. junge Menschen tötet, dann schaut die Welt gleich anders aus. Hoffen wir dass es nie sowas geben wird; ich jedenfalls würde dann ALLES tun um meine Kinder zu schützen.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
So beschissen es klingt und so ungern ich sowas schreibe, aber da kommt zum Beispiel China die autoritäre Natur ihrer Regierung zugute. Anfangs haben sie zwar alle Fehler gemacht, die man machen kann, aber mittlerweile stagnieren die Zahlen der Infektionen durch die teils drakonischen Maßnachmen - in manchen Berichten sogar rückläufig.

Was hätte man machen sollen? Das genaue Gegenteil von dem, was Italien gemacht hat. Was mir eine Freundin, die in der Nähe von Neapel wohnt, so erzählt, lässt die Krise in Deutschland echt wie einen Kindergeburtstag wirken. Da ist das Gesundheitssystem einfach brutal überlastet.

Bedeutet im Edeffekt doch aber auch, dass man bei diesem Virus tausende von menschenleben quasi in Kauf genommen hat, oder?
Das ist ja auch ohne Shutdown im Kleinen auch heute schon der Fall. Deutschland hat mit 25.000 - 28.000 weltweit schon eine sehr große Anzahl von Betten auf Intensivstationen. Italien hat beispielsweise nicht so viele und da müssen Ärzte halt täglich die Entscheidung treffen, welche älteren Patienten noch "eine Chance" auf eine Behandlung haben. Das ist schon jetzt super düsterer Mist...

Man soll anderen ja nichts böses wünschen.... ach scheiss drauf, ich wünsche beiden böses.
Bei aller Nächstenliebe, bin ich da zu 100% bei dir. Wenn es sowas wie kosmische Gerechtigkeit gibt, dann darf die Krankheit an den beiden Möchtegern-Faschos nicht vollkommen spurlos vorbeigehen.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Na toll, übers WE bin ich bei meinem Freund im Saarland und denke ernsthaft darüber nach alles an meinen Medikamenten mitzunehmen. Nicht daß es jetzt auf einmal zu einem Rutsch kommt und wir alle unter Quarantäne gestellt werden. Dann wäre ich echt angeschissen...

Solange bis Montag auch noch die Öffis fahren und Lebensmittelgeschäfte geöffnet haben, bin ich außer Gefahr. In unserer Stadt gab es jetzt wohl an einer Schule für schwer erziehbare Jugendliche auch einen ersten Fall. :sad:
 

Lunas

Well-Known Member
@Mr.Anderson habe das ZIB Spezial dazu gesehen. Kurz hat hier nicht wirklich ausgeredet. Aber es könnte eben gut sein das gewisse Geschäfte zusperren müssen.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Das ist ja auch ohne Shutdown im Kleinen auch heute schon der Fall. Deutschland hat mit 25.000 - 28.000 weltweit schon eine sehr große Anzahl von Betten auf Intensivstationen.
Soweit ich gelesen habe gibt es in ganz Deutschland aber nur ca. 60 Betten mit Beatmungsinstrumenten und auf diese kann es im Ernstfall ankommen.
Daher sind wir hier nicht wirklich gut aufgestellt..

Wenn aber ein Virus die Runde macht, welcher Kinder bzw. junge Menschen tötet, dann schaut die Welt gleich anders aus. Hoffen wir dass es nie sowas geben wird; ich jedenfalls würde dann ALLES tun um meine Kinder zu schützen.
Genau das meinte ich, aktuell wirkt es auf mich, als hätten wir (die Menschheit) dagegen absolut keine Chance.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Soweit ich gelesen habe gibt es in ganz Deutschland aber nur ca. 60 Betten mit Beatmungsinstrumenten und auf diese kann es im Ernstfall ankommen.

Aber 60 Betten klingt wirklich schon enorm wenig, wenn man bedenkt wie häufig Atemwegserkrankungen eigentlich sind und wie häufig eine Beatmung notwendig ist.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Derzeit gebe es insgesamt 1050 mit Beatmungsgeräten ausgestattete Betten in den Berliner Kliniken.

Nur für Berlin. Ist jetzt auch nicht die Hausnummer schlechthin, aber bislang hatte so etwas ja genügt.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Hm... stimmt gar nicht, habe ich gehört im TV, nicht gelesen.
Es ging darum, dass es in Deutschland nur ca. 6 Lokationen gibt die auf solche speziellen Virus/Seuchen Fälle eingerichtet sind. Dazu zählen dann nicht nur die angesprochenen Atmungsinstrumente am Bett, sondern eben auch die Möglichkeit die Betroffenen entsprechend so zu separieren, wie es in solchen Fällen notwendig ist. Werde Mal googlen, vielleicht finde ich was dazu.
 

Lunas

Well-Known Member
Kurzes Update, hier stehen vor den Supermärkten Polizei weil sich die Kunden um Nahrungsmittel prügeln. Jetzt wirds schon speziell.
Scheinbar dürfen ab Montag die Geschäfte nur noch 2.Studen offen haben. Wobei das eher als Gerücht noch umhergeht.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Hier steht es bspw.:

"Das deutsche Kliniknetzwerk gehört zweifelsohne zu den besten in Europa. Allerdings gebe es nur wenige Spezialkliniken, die auf den Umgang mit Seuchen vorbereitet beziehungsweise dafür ausgerüstet sind. "Das ist doch illusorisch, dass die knapp 60 Betten auf den Sonderisolierstationen ausreichen. Selbst bei einem kleinen Ausbruch würde das nicht reichen", so Kekulé."
>> Quelle

Also es gibt schon mehr derartiger Bettten, aber sie sind halt nicht isoliert verfügbar, zumindest nicht Ad hoc.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Komplette Isolation und Quarantäne. Kann natürlich sein, dass die meisten Krankenhäuser nicht dafür eingerichtet sind, schon gar nicht in dem Umfang. Aber 60 Betten mit Beatmungsgeräten passt halt nicht und Sonderisolierstation ist einfach ne komplett andere Hausnummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Raphiw

Guybrush Feelgood
Hab's Mal durchgerechnet ohne den (entscheidenden) Faktor Zeit nach den Infos des RKI. Demnach werden in der brd 57 Mio erkranken und davon würden 550k künstlich beatmet. Selbst wenn man bedenkt daß sich das über 1 bis 2 Jahre zieht, wären wir mit 60 Beatmungsgeräten deutlich unterversorgt.

Ich rechne mit 50.000 toten in Deutschland in den nächsten beiden Jahren, wenn sich das rki nicht verschätzt und wenn wir von dem schlimmsten ausgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Meine Chefin hat soeben eine außerordentliche Mitarbeiterversammlung für Sonntag einberufen. Wir gehen davon aus, dass unser Kino jetzt auch erstmal für absehbare Zeit den Betrieb einstellen wird. Gibt ja auch kaum Filme, die man in nächster Zeit zeigen könnte.
 

Mr.Anderson

Kleriker
@Mr.Anderson habe das ZIB Spezial dazu gesehen. Kurz hat hier nicht wirklich ausgeredet. Aber es könnte eben gut sein das gewisse Geschäfte zusperren müssen.

Darum habe ich ja die entsprechenden Punkte hervorgehoben. Da liest du eindeutig heraus, dass ab Montag alles zu ist, bis auf Supermärkte, Lebensmittelläden, Apotheken, Banken und Postfilialen. Die UNIQA(mein Arbeitgeber) wird uns heute noch mitteilen, ob sie selbst sogar Filialen komplett schließen und uns Außendienstlern ein Terminverbot auferlegen. Heute morgen um 8 Uhr war ich auf Geheiß meiner Frau noch kurz beim Spar. Als ich reinging habe ich schon die Endlosschlanen an den Kassen gesehen. Die Kassen waren ALLE offen. Im Markt selber morgens um acht war Mehl, Nudeln, Reis, Küchenrollen, Taschentücher und Klopapier restlos weg. Auf Anfrage konnte man mir NICHT sagen, wann die nächste Lieferung kommt. Mal abgesehen davon produziert Österreich nicht alles selbst, sondern muss auch wichtige Lebensmittel oder Grundstoffe zur Herstellung importieren. Wie geht das mit geschlossenen Grenzen? Was wenn plötzlich in Fabriken Fälle auftreten und ganze Fabriken unter Quarantäne gestellt werden, was wenn es Speditionen trifft, oder sich viele Fahrer, Produktionsmitarbeiter und Kassierer aus Angst krank melden? Ein bisschen vorbereitet sollte man schon sein.
 
Oben