Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) - Prime Serie

McKenzie

Unchained
Ja, dieser Indie-Prodkutions-Touch ist etwas, das die Filme einfach ein wenig von Hollywood abhebt und was dem Hobbit z.B. dann komplett fehlte. Es war glaub ich Ian McKellen der meinte, er habe das Gefühl sie drehten das größte Homemovie aller Zeiten in Jacksons Garten. :squint: Und wenn man die Kameraarbeit separat anschaut, fällt auf wie "low budget" der Stil in vielen Momenten noch ist (gefühlt, das Budget war natürlich nicht low damals), ähnlich wie bei Raimis ersten Blockbustern z.B. - Viele extremere Perspektiven und Close-Ups, rasche Fahrten, Shots aus ungewöhnlichen Winkeln, klassische Moves die man als junger Filmemacher macht, um den Schnitt aufzupeppen wenn man sich nicht das richtige Equipment leisten kann. Ich liebe das an den Filmen.
 

blacksun

Keyser Soze
Fand es schon sehr unnötig, daß Celebrimbor den weiten Weg wieder zurücklaufen musste.:facepalm:
Das hätte es nicht gebraucht.

Gibt es eine Karte zu der Serie?
 

Zoom

Well-Known Member
Fand es schon sehr unnötig, daß Celebrimbor den weiten Weg wieder zurücklaufen musste.:facepalm:
Haha, ja das dachte ich mir auch. Naja, für einen Elben - man bedenke wie alt die werden können - ist das tatsächlich ein gemütlicher Sonntag-Nachmittag-Spaziergang :ugly:
Aber gibt da immer mal wieder so Szenen. Bisher tut es aber noch nicht weh.
Außer der Dialog mit dem Stein und dem Schiff in Ep 1. Das war schon ziemlich unelbisch.
 

blacksun

Keyser Soze
Holla, das war eine richtig gute Folge.
Hätte ich nicht mehr erwartet. Weiter so.

- Bin gespannt, was es mit dem "Griff" auf sich hat und warum die Orks und Adar begierig danach suchen.
- Zudem bin ich überrascht, dass Pharazon nicht gegen die Königin Stimmung macht, nachdem diese sich doch entschliesst Galadriel zu helfen.
Dachte das ist der machtversessene Gegenspieler in Numenor.
- Fand Elronds Zuspruch/Rat an Durin bzgl.seines Vater sehr bewegend und richtig.
- ist der Meteorman nun gut oder böse? ich denke trotz aller "negativen" Andeutungen, daß er ein "Guter" ist.
 

McKenzie

Unchained
Gibt's auf Numenor mehrere, die gleichzeitig herrschen?
Also in der Vorlage
hat er sich auf den Thron begeben und seine Cousine (yup) Tar-Miriel zwangsgeehelicht, um seinen Thronanspruch zu festigen (sie war die Tochter des vorigen Königs).

Theoretisch kann das also noch so kommen, daher Spoiler.

Mit manchen der originalen Silmarillion-Stories wäre man deutlich näher dran an House of the Dragon :hae:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Also, unsereins betrachtet die Serie vollkommen losgelöst von LOTR und den Hobbit-Filmen. Das "Smoke-a-million" habe ich auch nicht gelesen, von daher ist mir das alles egal. :ugly:
Was mich interessiert, ist eine gute Fantasy-Serie (denn davon gibt es zu wenig) und die erhalte ich hier Woche für Woche. Mit durchgehender Story, vielen Charakteren, vielen Plots, schönen Bildern usw. Und das bekomme ich, womit ich sicher am Ball bleiben werde. Freue mich schon auf nächsten Freitag und bin gespannt darauf, wie es weitergeht. :thumbup:
 

Envincar

der mecKercheF
ACHTUNG ENTHÄLT SPOILER
Leider wieder eine schwache Folge. Der Typ der mal eben ein paar Orks samt Anführer gekillt hat wird einfach mal losgeschickt um eine super "wichtige" Botschaft zu überbringen...genau das hätte auch kein 0815 Hansel geschafft? Schicken wir lieber den Krieger los, welcher bewaffnet wieder zum Problem werden könnte.
Galadriel und die Königin zoffen sich nur um dann aufgrund von ein paar herabfallenden Blättern zu Besties zu werden.
Galadriel übertöpelt mal eben in MontyPythonManier vier Wachen (offscreen versteht sich...wie soll man den Käse auch sonst darstellen), welche dann wie Hanswürste sich in der Zelle einschließen lassen und dann spaziert sie scheinbar komplett durch Numenor bis ins Schlafzimmer vom König, wo natürlich die Königin bereits auf sie wartet :plemplem:
Der kleine Elben-klauen-unsere-Jobs-Aufstand vs. Wir-sind-die-Größten-Rede sollte wohl episch wirken? Wirkte leider eher dämlich.
Der Moment wo Freiwillige für die Armee gesucht werden, wirkte ebenfalls nicht sonderlich bedeutungsvoll sondern eher unpassend komisch aufgrund von Tick, Trick und Isildur. Zumal diese Armee aufgrund von unbestätigten Gerüchten einer Elbin loszieht, welche kurz vorher noch alle doof fanden, für ein Land, für welches sich scheinbar nicht mal der vermeintliche König interessiert.

Das Storytelling dieser Serie ist absoluter Humbug. Katastrophales Pacing...ganz erhebliche Logiklöcher um diese schlechte Story überhaupt vorran bringen zu können. Dialoge aus der Hölle und hinzu kommt noch das ganze Verwischen der Lore, Optik der Charaktere etc..

Ich frage mich wie man diese Serie auch losgelöst von Herr der Ringe als gute Serie ansehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

blacksun

Keyser Soze
@Envincar: Man kann dir dir bei deiner Aufzählung der unlogischen Szenen nicht widersprechen.
Es stimmt was du sagst.

Aber die Serie ist unterhaltend, weil neu und Mittelerde.
Ich freue mich auch wie Clive auf die nächste Folge, aber ich habe nicht das Bedürfniss die Folgen noch einmal anzusehen.
Was wiederum gegen die Serie spricht.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Da passiert teils viel zu wenig.
Einzig die weiten Landschaftsaufnahmen haben mich gekriegt.

Wo sind eigentlich die Elben des Turms hin? Hätte man in der Zeit nicht weiterziehen sollen und/oder zumindest ein paar lauffähige mit Botschaften/Hilfegesuche aussenden?

Meteor Man könnte nun noch wer anderes sein.
Mal sehen.

Die Geschehnisse um Numenor könnten noch konform mit den Büchern gehen, wenn man gen Mittelerde segelt und dort hilft, dann nur noch Ar-Pharazôn überlebt und er nach Aman will.
Dies deutete sich im Gespräch zwischen ihm und seinen Sohn an und das Volk ist auch eher auf seiner Seite.
Aber dann fahren die mit drei Schiffen los, die kaum Menschen beherbergen.
Selbst das vierte Schiff hätte jetzt nicht den Ausschlag gegeben.
Hätte mir hier eine epischere Szene gewünscht.
Auch mit einem besonderen Schiff, das der Königin gehört.

Warum man aber die Spannung so künstlich aufrechterhalten muss, ob es nun Sauron ist oder nicht..

Richtig blöde empfand ich das Gespräch zwischen Elrond und Durin.
Er hat sich erst echauffiert, weil Elrond nie gekommen ist und nur was will und in der Mine hat er Mithril auch versteckt und es gar angesprochen, dass die Elben es wollen und Elrond nur deswegen da sei.
Nun eröffnete Elrond das Gespräch mit "ich habe die belogen und war wegen Mithril da"..
Cool war aber die Tischszene.

Die Zwerge und das Design und Numenor bleiben aktuell das Highlight.
Rest geht so.

Envincar, das lag am Baum Nimloth und war Teil einer Vision.
Deswegen hat sie ihre Meinung geändert.
 

Batou9

Well-Known Member
Ich frage mich wie man diese Serie auch losgelöst von Herr der Ringe als gute Serie ansehen kann.[/SPOILER]

Man schraubt seine Erwartungen gewaltig runter und gibt sich mit diesem ideologisch aufgeladenem Schrott zufrieden. Im Grunde genommen ist es nur eine die Geschichten Tolkiens aus rechtlichen Gründen verdrehende und durch und durch von kastrierten Charakterzeichnungen geprägte Entführung in ein rumblödelndes Dulliland, welches hier und da mittels weiter Landschaftsaufnahmen an Peter Jackson's HDR erinnern will. Darüber hinaus sieht nichts nach Mittelerde aus, fühlt sich auch nichts nach einem Ausflug in dieses raue und abenteuerreiche Land an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben