Deutsche Politik in der Diskussion

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Gibt ja neben den Walomat auch noch div andere. Ich denke Walhkompass, klimawahlcheck und sozialomat können vielleicht auch ne große Hilfe sein. Denke mal neben Umwelt bzw Klima ist die Sozialpolitik ein wichtiges Thema sagich mal so.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich hab heut ein arg böses Werbeplakat von der Partei gesehen:

"Sterbehilfe legalisieren -> Pflege entlasten"
Was ja nur die logische Folge wäre. Wäre nur fraglich, wie groß die Entlastung wäre oder anders: Wie viele Menschen, die Möglichkeit zur Sterbehilfe tatsächlich in Anspruch nehmen würden.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Ich habe grade mitbekommen, dass das Urteil gegen J. Boateng gefallen ist. Möchte nicht wissen, was auf Twitter &Co abgeht, frei nach dem Motto das Gauland doch recht hatte. ( Falls sich der ein oder andere nicht mehr dran erinnert oder so. Gauland sagte vor gut 5 Jahren er möchte ihn nicht als Nachbarn haben, jeder hat sich damals hinter Boateng und der DFB Elf gestellt)

Bezüglich der Partei und dem arg bösen Plakat, gab es das nicht bei der letzten BTW auch schon mit anderen Inhalt. Meine mich zu erinnen, das darauf viele sagten, auch diese Partei sei jetzt nicht mehr wählbar..
 

Metroplex

Well-Known Member
"Sterbehilfe legalisieren -> Pflege entlasten"
Wie sieht das eigentlich aus in Deutschland?
Ich habe eine Deutsche Mitarbeiterin (hier in der Schweiz) welche sich fürchterlich über Umgang mit Sterbehilfe in Deutschland aufgeregt hat. Bei uns ist das total ok, wir haben mehrere Organisationen bei denen man sich anmelden kann, hat sich das in Deutschland noch nicht geändert?
 

Butch

Well-Known Member
:biggrin:Ich habe grade mitbekommen, dass das Urteil gegen J. Boateng gefallen ist. Möchte nicht wissen, was auf Twitter &Co abgeht, frei nach dem Motto das Gauland doch recht hatte. ( Falls sich der ein oder andere nicht mehr dran erinnert oder so. Gauland sagte vor gut 5 Jahren er möchte ihn nicht als Nachbarn haben, jeder hat sich damals hinter Boateng und der DFB Elf gestellt)

Bezüglich der Partei und dem arg bösen Plakat, gab es das nicht bei der letzten BTW auch schon mit anderen Inhalt. Meine mich zu erinnen, das darauf viele sagten, auch diese Partei sei jetzt nicht mehr wählbar..

Also so ist das glaub ich nicht ganz richtig, Gauland meinte nicht er persönlich würde nicht neben Boateng wohnen wollen sondern die "deutschen" allgemein, wenn die schwarzen Spieler Tore für Deutschland schießen jubel die Läute aber einen schwarzen in der Nachbarschaft will man nicht haben...
Und ja ich glaube da is ja auch bei einigen sicher was dran die große Frage bleibt auf was Gauland da eigentlich hinaus wollte und was er damit eigentlich sagen wollte...? Is das etwa Kritik am Alltags Rassismus... Es hört sich tatsächlich so an aber bei Gauland wird das wohl nicht das Ziel gewesen sein... Auch ein etwas verwirrter Lanz konnte nicht wirklich aufklären was Gauland uns damit sagen wollte... Er selber behauptete er wollte damit einfach garnix Aussagen... :hae:
Ich vermute Gauland hatte eigentlich vor schwarze deutsche Fußball Spieler zu diffamieren, hat dann aber ausversehen etwas Gesellschaft Kritisches und richtiges über Alltags Rassismus gesagt...das muss man auch erstmal hinkriegen. :biggrin:
Oder aber was auch noch möglich wäre hinter dem oft verbitterten, traurigen Gesicht Gaulands steckt eigentlich ein Humor voller Typ der sich dachte ich verarsche jetzt mal alle ich sag was über schwarze Fußballer und alle denken erst es wäre was fremdenfeindliches, rassistisches aber in echt kritisiere ich Rassismus... Das wird alle total verwirren...hahaha....Ich bin doch echt ein alter Schlingel.... :ugly:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Gauland meinte damit, dass man schwarze und anders aussehende zwar gerne ins Land lassen würde, aber am Ende will keiner neben ihnen leben. Ja, das könnte man als Kritik am vorgeheuchelten Gutmenschentum vermuten, aber Gauland wollte eigentlich darauf hinaus, dass man anders aussehende dann auch nicht hereinlassen sollte, und zwar nur, weil sie anders sind. Kurzum, jede positive Sichtweise seiner Aussage entspricht nicht der Wahrheit. Er ist und bliebt ein Rassist und Nazi und sollte kein politisches Amt ausüben dürfen.
 

Butch

Well-Known Member
Gauland meinte damit, dass man schwarze und anders aussehende zwar gerne ins Land lassen würde, aber am Ende will keiner neben ihnen leben. Ja, das könnte man als Kritik am vorgeheuchelten Gutmenschentum vermuten, aber Gauland wollte eigentlich darauf hinaus, dass man anders aussehende dann auch nicht hereinlassen sollte, und zwar nur, weil sie anders sind. Kurzum, jede positive Sichtweise seiner Aussage entspricht nicht der Wahrheit. Er ist und bliebt ein Rassist und Nazi und sollte kein politisches Amt ausüben dürfen.
Ja natürlich wollte er eigentlich wieder mal etwas ganz böses sagen, is mir schon klar...
Hat er aber irgendwie diesmal nicht richtig hinbekommen das find ich ja so witzig daran...unfreiwillige Rassismus Kritik von Gauland...Der Mann wird alt.
 

jimbo

ehemals jak12345
Ich war selten so unentschlossen was ich wählen soll.

Die Groko hat vieles erreicht was sie erreichen wollten. Was grundsätzlich löblich ist. Ob da vieles dabei war, was ich mir gewünscht hätte, weiß ich nicht.
Das die umgesetzten Veränderungen nicht bei den Bürgern ankommt ist sehr schade. Da müsste man sich mal was einfallen lassen.


Der Münchener Merkur ist eine konservative Seite, aber das es uns grade gut geht ist richtig, ob man wirklich Angst haben sollte im globalen Wettbewerb unterzugehen, stell ich mal in Frage.

Das ließt sich sehr gut, aber die Verbesserungen mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, weiß ich nicht.

Ich breche mal die Parteien auf sehr wenig herunter.

CDU konservativ, vieles bleibt wie es ist mit mäßigem Fortschritt. Wieso auch was ändern, was gut funktioniert und Wohlstand erhält.

SPD, weniger konservativ als die CDU, es kommen einige, kleine soziale Verbesserungen, aber im Grunde bleibt sehr vieles wie es ist. Warum auch den Wohlstand groß gefährden?

Die Grünen, relativ links. Die Partei für Vegetarierer, Veganer, Menschen die die Umwelt im Blick haben. Eine bekannte Partei mit dem Hang viel ändern zu wollen.

Die Linken, sehr links. Eine ambitionierte Partei, die viel ändern will. Vor allem in Richtung Reichtum besteuern und Armut bekämpfen. Kaum abschätzbar, wie es um Deutschlands Wohlstand stehen würde, wenn die Linken die größte Partei im Bundestag wäre.

FDP, eine liberale Partei, der es um viel Eigenverantwortung und starke Arbeitgeber geht. Mit einer Vorliebe für digitale Infrastruktur.


Die meisten Bürger wollen den Wohlstand in Deutschland nicht gefährden.

Die Grünen wurden über die Zeit immer größer und beliebter. Dank ihrer immer beliebter werdenen Themen.

Die Linken lösen bei der CDU/CSU sogar sowas wie Angst um den Wohlstand aus.

Ansich sind die Deutschen aktuell tendenziell ziemlich links.
 
Zuletzt bearbeitet:

Raphiw

Guybrush Feelgood
@jimbo was sagt denn dein wahlomat/Wahlkompass? Ich fand es letztlich nicht so schwer eine Entscheidung zu treffen. Die einzige Person der CDU, die mir grundsympathisch ist und in die ich ein vertrauen als Kanzler habe, verlässt mit dieser Wahl das Amt.

Ich denke die Aufstellung von Scholz ist wohl die beste Entscheidung, welche die SPD für sich selbst treffen konnte.

Bei den Grünen war es genau andersrum. Baerbock statt habeck aufzustellen war eine schlechte Entscheidung. Mit ihm würde die Partei vermutlich besser darstehen. Ich finde es hat auch einen Faden Beigeschmack das die grünen keinen Hehl daraus machen, das es Baerbock werden musste weil sie eine Frau ist. Das Geschlecht sollte bei einer Kandidatenentscheidung keine Rolle spielen.

Die Union würde mit Söder vermutlich besser darstehen. Da ich aber keinen Kanzler will der die ganze Zeit nur davon schwärmt wie verliebt er in sein schönes Bayern ist, bin ich froh daß er es nicht ist. Das hat für mich immer so einen separatistschen Beigeschmack und spricht gegen das erste Wort unseres Staatsmottos.

Es wird bestimmt Scholz... Vermutlich Rot Grün + rot/gelb oder eben wieder groko. So fühlt es sich für mich jedenfalls derzeit an.
 

jimbo

ehemals jak12345
Ich hab mir grade die 3 Videos von Rezo angesehen. Im dritten Video bei Minute 33 gehts um Scholz Wirecard, Cum Ex, und die Warburg Bank.

Die Videos von ihm sind sehr CDU lastig, aber sein Team hat sich viel Mühe gegeben und dabei ist es halt sehr CDU lastig geworden.

Beim Wahlomaten ist die Grüne und die Linke weit vorne dabei gewesen. Beim Wahlswiper waren die beiden ganz unten, aber ich weiß, dass ich links orientiert bin.

Die CDU ist für mich unwählbar.

Scholz ist unwählbar.

Das größte weltweite Problem ist der Klimawandel. Es gibt momentan nichts größeres oder wichtigeres.

Ich werde wahrscheinlich die Grünen wählen, da sie für mich die Partei ist, die wirklich was verändern kann und will und groß genug ist um in vielen Koalitionsmöglichkeiten berücksichtigt werden muss.
In Rezos Video ging es auch um Korruption und Offenlegung von Wahlspenden,Lobbyismus und an sich mehr Transparenz. In dem Bereich sind Grüne und Linke sehr nah bei einander. Ich dachte die Grünen wären schon so eng mit Korruption, Lobbyismus, Wahlspenden und sonstigem in Verbindung wie die beiden Großen. Da hab ich mich wohl geirrt. Somit sind die Grünen der realistische, globale und linksorientierste Weg den es aktuell gibt.

Meine sonstigen Gedanken:
Es wird immer mehr Klimaflüchtlinge geben. Die müssen irgendwo hin. Am besten in Länder die stabil sind und auf sowas reagieren können. Es gibt Länder die nicht so reich und stabil sind wie Deutschland und allen Menschen im Land ein menschenwürdiges Leben ermöglichen könnten bei zu vielen Hilfebedürftigen im Land. (Da fällt mir ein gestern noch kurz mit jemandem geschrieben, der aus Georgien kommt und da eine IT-Ausbildung abgeschlossen hat. Er muss in Deutschland dafür wieder studieren gehen und Deutsch lernen. Deutsch für IT... Man sollte Englisch mehr fördern. Die Welt wird immer kleiner und internationaler. So sieht schnelle Integration nicht aus. Genauso bei Ärzten etc.)
Man muss Flüchtlinge sinnvoll unterbringen und möglichst schnell integrieren.

Eine Vermögenssteuer halte ich für sinnvoll, aber man sollte sie sinnvoll staffeln und nicht einfach sagen jo 2% von deinem Vermögen geht an den Staat.
In das Thema lese ich mich grade ein.
 

Rantman

Formerly known as Wurzelgnom
Ansich sind die Deutschen aktuell tendenziell ziemlich links.

Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Union versucht mit Propaganda Angst vor einem Links Rutsch zu machen. Während die Linke angst hat überhaupt die 5 prozent zu packen und die rechtsradikale AFD über 10 prozent ist.
Deutschland befindet sich seit dem Flüchlingsthema mitten in einem großen Rechtsruck.
Screenshot_20210923-142349_Photos~2.jpg
 

Butch

Well-Known Member
Rechtsruck wäre wenn die AfD irgendwas über 15 Prozent hätte, aktuell sind die ja sogar schwächer als vor 4 Jahren.
Bei der CDU konnte sich nicht mal Merz durchsetzen weil der vielen zu konservativ/rechts war, nee ich seh auch keinen Rechts Ruck in Deutschland, der kommt dann vielleicht nach 4 Jahren Rot, rot, grün
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die CDU ist rechts genug (Maaßen...) und so sehr wie rechtsradikale Verbrechen und Verbrecher:innen verharmlost werden, haben wir da ein riesen Problem, weshalb man sich nur einen Ruck nach links wünschen kann.

Eine Regierung mit CDU wäre aktuell einfach nur Worst-Case für alle, die nicht reich sind und denen was am Klima liegt.
 
Oben