Dexter

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Wenn ich an der Serie mitarbeiten würde, dann würde ich es vielleicht so machen, dass er in dieser Staffel von einem anderen Killer-Killer gejagt wird. Immerhin hat er einige Leute auf dem Gewissen und würde wahrscheinlich auch einen anderen Killer-Killer umbringen, wenn er auf ihn stoßen würde. Damit würde er ja nicht gegen den Harry-Codex verstoßen.

Auch wenn die Serie zum Ende hin schwächer wurde, war sie immer noch viel besser als die Bücher ab dem zweiten Teil. Zum Glück haben sie sich bei der Serie nur an dem ersten orientiert.
 
  • Like
Reaktionen: Jay

Mr.Anderson

Kleriker
@Tyler Durden

das zweite müsste mein letztes Buch gewesen sein. Ich erinnere mich noch dunkel, dass der dunkle Begleiter dann ja tatsächlich im zweiten Buch zu einem eigenständigen Wesen gemacht wurde, dass schon Millionen Jahre vorher Dinosaurier besetzt hat. Da war es für mich dann eigentlich aus mit den Büchern.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich glaube, das war im dritten Buch. Im zweiten gab es aber auch schon haarsträubende Sachen.
Allein schon die Sache mit Doakes ist ganz schön geschmacklos. Der mag zwar nicht sehr nett sein, ist aber doch ein guter Polizist, weil er spürt, dass mit Dexter etwas nicht stimmt. In der Serie wurde das recht gut gelöst, aber im Buch?
Da werden ihm Arme, Beine und die Zunge abgeschnitten, bevor Dexter ihn rettet. Seitdem kommt Doakes in jedem Buch vor, hängt auch immer noch im Büro ab und beobachtet Dexter, kann aber nichts machen, und der Autor macht sich daraus einen "Spaß", seine hilflose Situation auszukosten und den Mann ins Lächerliche zu ziehen, weil er ja viel weiß, aber nichts machen kann.
Ich mag zwar schwarzen Humor, aber das ist selbst für mich zu viel des Guten und überhaupt nicht so lustig wie der Autor glaubt.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ach verdammt.....nu bin ich doch so angefixt, dass ich nicht länger warte und heute schon mit einer Zweitsichtung beginne.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Bin mit meiner Zweitsichtung durch.
Bis Staffel 7 ist die Serie - mit Staffel 3 als kleinen Tiefpunkt - einfach nur ziemlich gut.
In Staffel 8 haben sie dann irgendwie zuviele kleine Sachen reingepackt. Und das Schlimmste: Sie killen Debra. Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb, hätten sie lieber Hannah sterben lassen und Debra dann Harrison aufziehen lassen sollen. Das einzig gute an Debras Tod ist der kurze Moment, als Dexter mit ihr auf's Meer fährt. Die Musik ist in dem Moment sehr schön.

Dexters Ende fand ich jetzt zwar nicht gut inszeniert (also sie kurze Szene als Holzfäller), aber dass er am Ende doch noch lebt, finde ich nicht schlimm. Hätten man nur cooler rüberbringen können.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Zu Debra:
Ich fand es nicht gut, dass er mit ihr aufs Meer fährt und sie genauso entsorgt wie seine anderen Opfer (Mörder/Triebtäter). Sie war eine gute Polizistin und hätte ein ehrenvolles Begräbnis mit allem was dazu gehört verdient.So gilt sie jetzt für die anderen einfach als "vermisst".
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Jennifer Carpenter war auch einfach fantastisch in der Serie. Großes Kino.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ja. Komisch, dass sie danach nicht nochmal in was ähnlich erfolgreichem dabei war.
Wie ich gerade sehe, hat sie in der Limitless Serie mitgespielt. Dann sollte ich die vielleicht doch mal nachholen.
 

Puni

Well-Known Member
Wir wollen mal nicht ihre Rolle im tollen Dragged Across Concrete vergessen, wo ihr

nach vielleicht zwei Minuten Screentime bei einem Banküberfall brutal der Kopf weggeschossen wird.

:clap:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
John Lithgow wird sich im Revival kurz blickenlassen, wenn man Deadline glauben schenken darf. Angeblich wird er nur einen Tag an den Dreharbeiten teilnehmen.

Mysteriös. Sicher ein Rückblick, oder?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich würde auf ein Gespräch tippen, wie er Dexter sie in der Gegenwart immer mit seinem Vater geführt hat.
 
Oben