Die (angeblich) wissenschaftlich gruseligsten Horrorfilme

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Die Website broadbandchoices.co.uk hat einen Test gemacht: 50 Leute haben 60 bekannte Horrorfilme gesehen, dabei wurde ihr Puls während des Schauens gemessen. Die Ergebnisse sind seltsam:

1. SINISTER
2. Insidious
3. Conjuring: Die Heimsuchung
4. Hereditary
5. Paranormal Activity

Da gings offenbar nur um die Dauerkonsistenz der Jumpscares.... seht ihrs ähnlich?

Nichtsdestotrotz gibt es da eine feine Liste der Filme, von denen man die meisten gesehen haben sollte. Ich schreib mal die auf, die relevant sind:

It Follows
Blair Witch Project
Der Exorzist
Scream
The Descent (den ich als Nummer 1 erwartet hätte)
Der Babadook
The Ring
A Quiet Place
Es (Remake)
Still
28 Days Later steht drin, ich sag aber 28 Weeks Later ist besser
Alien
Das Ding aus einer anderen Welt (Carpenter)
Audition
Shining
jeweils die Originale:
Texas Chainsaw Massacre
A Nightmare on Elm Street
Halloween
Freitag der 13te (am besten 1,3,4,6)

Würdet ihr andere Filme nennen?
 

Bobo85

Well-Known Member
Das erinnert mich daran mir mal an paar der alten Nightmare on Elmstreet anzusehen.
Gibs aber leider nicht bei Netflix.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Sinister war in dem Jahr als er herauskam mein Horror-Liebling. Ich denke was den Leuten den Puls drastisch in die Höhe getrieben hat waren die verstörenden Kurzfilme mit der noch verstörenderen Musik. Die waren und sind für mich der absolute Hammer was "unwohlsein erzeugen" angeht.
 

Envincar

der mecKercheF
jo die Kurzfilme waren schon nicht schlecht. Bei Hereditary die letzten 10 Minuten sind aber auch nicht ohne.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Statt den Puls zu messen, sollte man lieber messen, wie oft/ lang man so Gänsehaut hat.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Gänsehaut hatte ich da noch nie.
Das Pulsmessen scheint mir daher schon das naheliegendste zu sein, wobei die Schlussfolgerung, dass es dann der gruseligste Film sein soll vielleicht begrifflich lax ist.
Ansonsten finde ich die Top 5 aber nicht unbedingt seltsam.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Für mich ist der hohe Puls auch kein Beweis für Grusel oder Gänsehaut. Jumpscares erschrecken einen nur deswegen, weil sie so plötzlich kommen, während Grusel vor allem durch Atmosphäre entsteht. Es erfordert auch kein besonderes Können seitens des Regisseurs, in einem ruhigen Moment ein lautes Geräusch einzubauen, aber da geht der Puls beim Publikum automatisch hoch.
Wobei Insidious und Sinister trotzdem gute Filme sind.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Interessant fände ich noch zu wissen, in welcher Reihenfolge die Filme geguckt wurden. Ich würde mal behaupten, dass sich bei 60 Filmen irgendwann eine gewisse „Abnutzung“ einstellt, weil man das Konzept der Filme, den Aufbau kennt und Jumpscares manchmal ganz gut antizipieren kann. Das dürfte sich imo durchaus auf den Puls auswirken.
 
  • Like
Reaktionen: Jay

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Für mich ist der hohe Puls auch kein Beweis für Grusel oder Gänsehaut. Jumpscares erschrecken einen nur deswegen, weil sie so plötzlich kommen, während Grusel vor allem durch Atmosphäre entsteht. Es erfordert auch kein besonderes Können seitens des Regisseurs, in einem ruhigen Moment ein lautes Geräusch einzubauen, aber da geht der Puls beim Publikum automatisch hoch.
Wobei Insidious und Sinister trotzdem gute Filme sind.
Aber während dem Aufbau einer Atmosphäre, kann ja auch der Puls steigen.
Aber ja durch einen Jump Scare wird er wohl am meisten in die Höhe schießen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich würde mal behaupten, dass sich bei 60 Filmen irgendwann eine gewisse „Abnutzung“ einstellt, weil man das Konzept der Filme, den Aufbau kennt und Jumpscares manchmal ganz gut antizipieren kann. Das dürfte sich imo durchaus auf den Puls auswirken.
Das stimmt sicherlich.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber der Aufbau wird ja immer schwierig, denn wie möchte man die Abstumpfung verhindern. Man will ja auch einen repräsentativen Durchschnittswert und kann dann nicht ein paar Leuten einen Film zeigen und anderen nicht, damit sie nicht zu viel gesehen haben.
Ist ja auch die Frage, ob alle Proband*Innen die Filme noch nie gesehen haben durften und von vornherein keine Affinität für Horrorfilme mitbringen sollten. Oder hat man auch da nach einer Mischung gesucht.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Natürlich ist das schwierig, aber gerade deshalb wäre es interessant zu wissen, in welcher Reihenfolge die Filme geguckt wurden. Sind die Top 5 eher unter den ersten 20 Filmen zu finden? Gestreut über alle 60 oder doch nur unter den letzten 10 gezeigten Filmen? Man müsste den Test vermutlich noch zigmal durchführen und dabei die Reihenfolge der gezeigten Filme ändern.
 
Oben