Die Känguru Chroniken: Der Film

Dr.Faustus

New Member
Endlich kommt die Verfilmung der Känguru Chroniken. Realisieren soll das Projekt Dani Levy (Alles auf Zucker!, Mein Führer - Die wirklich wahre Geschichte). Das ganze wird mit 800.000 € vom Medienboard Berlin-Brandenburg finanziert.
Hier mal der Einblick von Amazon ins Buch/Hörbuch:
»Kannst du heute mal bezahlen?«, fragt das Känguru nach dem Essen.
»Heute?«, frage ich. »Mal?«, frage ich. »Ich muss immer bezahlen, weil du
nie Geld mitnimmst.«
»Tja«, sagt das Känguru lächelnd. »So ist das in der Welt. Der eine hat den
Beutel, der andere hat das Geld.«
Ein Kleinkünstler, der nicht Kleinkünstler genannt werden will, und ein kommunistisches
Känguru, das total auf Schnapspralinen steht.
Marc-Uwe Kling erzählt vom Alltag und den revolutionären Eskapaden dieser
wunderlichen WG

Laut Artikel geht es im Film darum:
Im Film sollen sich das Känguru und seine Mit-Mieter der Kreuzberger Villa Kunterbunt mit einem rechtspopulistischen Immobilienhai anlegen.

Erscheinungsdatum, sowie Besetzung sind noch unbekannt.

Quelle

Kommt da Freude auf bei euch?
Wer sollte den Kleinkünstler spielen? Wer das Känguru?

Mein Wunsch: Marc Uew Kling sollte jede Figur spielen, immer in schlechten Kostümen, sodass man ihn immer leicht erkennt.
 

Presko

Well-Known Member
Das ist ja voll bescheuert :facepalm: Darüber macht er sich im Buch ja selbst lustig. Na ja, vielleicht kriegen sie ja nen guten Meta-Ansatz hin. Aber richtig Bock habe ich nicht. Das ganze funktioniert als Hörbuch etwa absolut super - Film ist unnötig.

Legendär: Die falsch zugeordneten Zitate

youtube

Oder eine meiner LIeblingsstellen: Auf dem Arbeitsamt

youtube

Ach ich muss sie mir mal wieder alle anhören - so gut :thumbsup:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Die Känguru Chroniken von Marc Uwe Kling waren in den letzten Jahren überraschende Bestseller aus deutschen Landen, deswegen ists wohl kein Wunder, dass sie jetzt ins Kino kommen.

In der Komödie spricht Comedian Volker Zack ein kommunistisches Känguru, das eines Tages bei einem jungen Mann einzieht, um Eierkuchen zu backen. Aus der skurrilen Konstellation ergeben sich allerlei verrückte Abenteuer.

Wie SVZ berichtet, führte Dani Levy (Mein Führer – Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler) Regie in Berlin.

https://www.svz.de/deutschland-welt...-kaenguru-chroniken-in-berlin-id21225827.html
 

Deathrider

The Dude
Oha... Ich finde die Känguru Trilogie ziemlich gut, aber das als Film umzusetzen wird... schwierig... um es mal vorsichtig auszudrücken. Es ist ja mehr ein Konglomerat aus vielen kleinen Sketches, die von einer nicht sehr umfassenden Rahmenhandlung irgendwie in Reihenfolge gebracht werden. Das hat mehr was von Family Guy als traditionell verfilmbar zu sein. Im günstigsten Fall wird es sowas wie Ted, wenn man die Rahmenhandlung ausbaut (was die Fans hassen werden). Maximal der dritte Teil wäre (mit vielen Auslassungen) gut verfilmbar, aber selbst dann auch wiederum zu teuer für deutsche Produzenten. Von halbwegs akzeptablen CGI Effekten für's Känguru ganz zu schweigen. Also wird es wieder sowas Halbgares, um vom Namen zu profitieren. "Vom Regisseur von Mein Führer" ist m.E. auch nicht unbedingt etwas das in's Kino lockt. Aber die dumme Masse wird Känguru lesen und mit der ganzen Familie reintigern, was auch wieder bedeutet dass der Humor kindgerechter werden muss und weniger politisch.

Wenn Kling das Drehbuch schreiben und freie Hand bekäme hätte ich noch leise Hoffnung.

Ich prophezeie (für deutsche Verhältnisse) halbwegs erfolgreichen Murks.
 

Dr.Faustus

New Member
Am meisten gruselt es mich auf vor dem CGI. Ich hoffe die Story wird nicht verwässert um daraus einen familienfreundlichen Kinofilm zu machen. Durch angekündigte Charaktere wie Herta oder Otto und Friedrich von wird es wohl storymäßig auf eine Mischung aus Buch 1 + 2 hinauslaufen. Ich schätze mal mit Dwiggs als Bösewicht. (da sie offiziell kein Pinguin gecastet haben).

Ich glaube wenn man das ganze wirklich gut und vorlagengetreu verfilmen will, muss das ganze in kurzen Episoden geschehen.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Die Känguru Chroniken stehen auch schon länger auf meiner Buchwunschliste, weiß auch dass die Audiobuch als auch das Spiel ziemlich gut sein soll. Da es auch als Theaterstück funktioniert. Vielleicht war ja jemand in dem Stück, werde ich den Film wahrscheinlich eine Chance geben.
Hier schon einmal ein Episoden Beispiel als Knetfilm

Hüpf Hüpf
 

Presko

Well-Known Member
Und hier ist auch er erste Teaser. Ich bin mal mehr aus skeptisch, auch wenn Kling sowohl das Drehbuch geschrieben hat, als auch das Känguru spricht. Irgendwie wirkt für mich das alles falsch - schon hier wird mir zu viel Spektakel angedeutet. Da fehlt mir das trocken Nicht-Spektakel mit dem politisch-antikapitalistischen Biss. Aber ist ja auch wirklich nur ein knapper Teaser

 

narn5

Elwood Blues
Ich habe die Hörbücher wirklich geliebt. Aber irgendwie bin ich skeptisch ob das in einem dritten Medium auch so gut funktioniert
 

Presko

Well-Known Member
habe die trailer nun schon mehrfach sehen müssen - und ne das wird nix. Dann lieber die Verfilmung mit dem sozialdemokratischen Koala, wie im Buch.
 

Presko

Well-Known Member
Irgendwie ja, weil ich Uwe-Kling den Erfolg gönnen mag, irgendwie nein, weil mir alles andere nicht besonders zusagt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ja bin mir auch nicht sicher, ob der Film die Trockenheit von Klings Humor rüberbringen kann. Bestimmt setzt man stattdessen auf hibbeligen Slapstick.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Konnte mich mit den Büchern nie anfreunden, von daher interessiert mich der Film so gar nicht. Kann mir aber auch nur schwer vorstellen, wie er dem Buch gerecht werden kann.
 

narn5

Elwood Blues
War drinn, ich liebe die Hörbücher (Bücherhabe ich nicht gelesesn)
Um es kurz zu machen: Es ist besser als befürchet.
Es ist kein Slapstick film geworden, die Dialoge sind gut und der Film ist hervorragend besetzt.
Es gibt herrliche Anspielungen auf andere Filme (Big Lebowski, Pulp Fiction) und die rechten und populisten bekommen schön den spiegel Vorgehalten (was mich persönlich einfach freut)
Aber: Man kennt viele der Gags eben schon (wenn man gelesen oder gehört hat) und die "Geschichte" ist eben genau das eine ""
Sie wirkt nur zum irgemdwie zusammenhalten.
Habe mehrmals geschmunzelt und einmal gelacht, so als bewertungsspiegel
6,5 Patrioten
 
Oben