Disney's Der König der Löwen (Real-Remake) ~ Jon Favreau [Kritik]

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
BG Kritik: "Der König der Löwen" (2019) von Diego

Nach dem finanziell und auch sonstig beachtlich erfolgreichen The Jungle Book wird sich Regisseur Jon Favreau nun einem weiteren Projekt mit sprechenden, fotorealistischen Tieren widmen. Und damit ist nicht dessen Sequel gemeint, das auch ansteht.

Nein, der Regisseur ist nun für die Neuauflage von Der König der Löwen verantwortlich. Songs des Trickfilmklassikers inklusive und zwar wird Favreau den noch vor dem Sequel zum Dschungelbuch angehen. Falls da nicht gar ein Wechsel bei der Regie ansteht. Offiziell Favreaus nächstes Projekt.

We can officially confirm that The Walt Disney Studios and director Jon Favreau are putting a new reimagining of The Lion King on the fast track to production. The project follows the technologically groundbreaking smash hit The Jungle Book, directed by Favreau, which debuted in April and has earned $965.8 million worldwide.

The Lion King builds on Disney’s success of reimagining its classics for a contemporary audience with films like Maleficent, Cinderella, and The Jungle Book. The upcoming Beauty and the Beast, starring Emma Watson as Belle, is already one of the most anticipated movies of 2017. Like Beauty and the Beast, The Lion King will include songs from the animated film. Disney and Favreau are also in development on a sequel to The Jungle Book. No release date has been announced for either film.

The Lion King (1994) is one of the biggest animated films of all time with a lifetime global box office gross of $968.8 million, including $422.8 million domestically. It won Academy Awards for the original song “Can You Feel the Love Tonight” (Elton John, Tim Rice) and original score (Hans Zimmer), plus two Grammy Awards, with the soundtrack selling over 14 million copies. In 1997, the stage production The Lion King made its Broadway debut, winning six Tony Awards; 19 years later, it remains one of Broadway’s biggest hits alongside several other productions running around the world, including London, Hamburg, Tokyo, Madrid, Mexico City, Shanghai, and North America. Translated into eight different languages, its 23 global productions have been seen by more than 85 million people across every continent except Antarctica. The Lion King’s worldwide gross exceeds that of any film, Broadway show or other entertainment title in box office history.
http://www.slashfilm.com/jon-favreau-to-direct-live-action-the-lion-king-remake/

Ich habs ja nach dem Jungle Book gesagt, nach dem ist ein Löwenkönig in der Art nicht mehr unwahrscheinlich und für mich auch nicht unerwünscht.

Was meint ihr dazu? Ob Favreau auch Dschungelbuch 2 dreht?
 

Woodstock

Z-King Zombies
War abzusehen. Dschungelbuch habe ich noch nicht gesehen, soll aber gut sein.

Ja, warum soll er es nicht machen? Damit war zu rechnen und immerhin scheint er es ja ganz gut hinzubekommen.
 

Slevin

Active Member
Hmm also diesmal komplett ohne Menschen? Weiß nicht.
Jungle Book war überraschend gut, aber irgendwie hat KdL die gleiche Grundstory mit einem Löwen als Hauptfigur.
Brauch ich nicht, werde ich mir aber wohl trotzdem ansehen.
:unsure:
 

Slevin

Active Member
Ja, wenn man mal Jungle Book (Realfilm) mit König der Löwen (Zeichentrick) vergleicht, findet man erstaunlich viele Gemeinsamkeiten.

-Anführer wird von Bösewicht hinterlistig getötet (in eine Schlucht geschmissen)
-"Sohn" des Anführers flüchtet, findet 2 Freunde, einer ernster, der andere lockerer/leichtlebiger
-Hauptfigur kehrt zurück und stellt sich dem Bösen
-nebenbei brennt der halbe Dschungel ab
-Hauptfigur sorgt dafür, dass der Böse in einen Abgrund stürzt und in den Flammen stirbt
-die von dir genannte Stampede-Szene
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ist zwar nichts Großartiges aber

Shere Khan tötete Mowglis Vater. Scar tötete Simbas Vater. Beide haben eine große Narbe im Gesicht.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Hmm, ja, nö, ach. Das sind halt manches von Dinge, die in 328 weiteren Filmen auch in ähnlich drin sind. Typische Handlungspunkte einer Mannwerdung im Film z.B.

Gleichzeitig unterscheiden sich aber z.B. die Motive der Bösewichte unfassbar voneinander. Simbas Onkel will z.B. nur die Macht und killt deshalb seinen Bruder. Kahn weiß wie gefährlich ein erwachsener Mensch sein kann und will ihn nicht haben, da er nicht in den Dschungel gehört.

Timon und Pumba sind für mich z.B. beide nicht ernst. Welcher wäre denn ernster? Sie repräsentieren beide den Balu, und damit das eher kindliche.
Der Ernst kommt doch erst mit dem Affen wieder rein. Er bringt zusammen mit der Jugendfreundin das Schicksal und das Erwachsen sein zum Löwen.
Ich finde die größte Parallele ist die im Dschungelbuch neue Stanpede (kein Plan ob im Roman drin), die klar aus dem Löwenkönig stammt. Dann schmeißt Scar seinen Bruder diesmal eben zu Krokodilen, Flusspferden oder so. :thumbup:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Klar sind das Sachen die oft genutzt werden. Aber ich finde da müssten sie ein paar kleine Sachen ändern sonst kommt das den Leuten zu ähnlich vor. Gerade bei zwei Filmen die sich in der Machart ähneln werden und relativ kurz hintereinander erscheinen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Definitiv. Ich glaube technisch ist es erst seit kurzem möglich die Story als Realverfilmung adäquat umzusetzen. Das Dschungelbuch war der Beweis. Freu mich drauf.
 

Butch

Active Member
Damit war zu rechnen und ich bin nach dem guten Dchungelbuch dafür auch offen.
Ich hoffe nur das man einen ähnlich Ton einschlägt wie bei dem Dschungelbuch Remake, Familientauglich ja aber auch etwas düsterer und erwachsener als die Zeichentrickvorlage also bitte, bitte ohne Gesangseinlagen.
Bin schon auf Timon und Pumba gespannt, mein Vorschlag für die Synchro Seth Rogen und James Franco oder Kevin James und Adam Sandler :biggrin:
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
I knew it.
Da ist mein Interesse allerdings weitaus höher, als beim Dschungelbuch.

...diese im Stechschritt marschierenden Hyänen ey... Grandios :ugly:
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Ugh. Es war in der Tat abzusehen, aber ich frage mich wirklich was das soll. Bei den Märchenfilmen kann ich es ja noch verstehen. Das sind völkische Erzählungen, die seit jeher mehrgestaltig sind, also immer wieder in leicht abgewandelten Version erzählt, aufgeführt oder verfilmt wurden. Beim Dschungelbuch und beim König der Löwen ist das anders, und hier wirkt es eher wie eine simple Kopie und Wiederholung. Insbesondere dann, wenn sie wirklich einige Lieder übernehmen. Andererseits müssen sie Lieder übernehmen, denn sonst vergrault man die Hälfte der Zuschauer.
Außerdem: Da der ja wahrscheinlich wie Dschungelbuch gedreht wird; kann man das dann überhaupt noch Live Action nennen? Ich glaube, wir müssen so langsam mal sprachliche Grenzen abstecken, um Animation, CGI und Fotorealismus irgendwie vernünftig zu unterscheiden. Nicht um zu kategorisieren, sondern damit wir klarer und eindeutiger beschreiben können.
 

Constance

Active Member
Joel.Barish schrieb:
Ugh. Es war in der Tat abzusehen, aber ich frage mich wirklich was das soll. Bei den Märchenfilmen kann ich es ja noch verstehen. Das sind völkische Erzählungen, die seit jeher mehrgestaltig sind, also immer wieder in leicht abgewandelten Version erzählt, aufgeführt oder verfilmt wurden. Beim Dschungelbuch und beim König der Löwen ist das anders, und hier wirkt es eher wie eine simple Kopie und Wiederholung. Insbesondere dann, wenn sie wirklich einige Lieder übernehmen. Andererseits müssen sie Lieder übernehmen, denn sonst vergrault man die Hälfte der Zuschauer.
Außerdem: Da der ja wahrscheinlich wie Dschungelbuch gedreht wird; kann man das dann überhaupt noch Live Action nennen? Ich glaube, wir müssen so langsam mal sprachliche Grenzen abstecken, um Animation, CGI und Fotorealismus irgendwie vernünftig zu unterscheiden. Nicht um zu kategorisieren, sondern damit wir klarer und eindeutiger beschreiben können.
Wundert dich das tatsächlich?
"Disney" geht immer den sicheren Weg oder besser gesagt, den des geringsten Widerstands und jetzt sag mir: Weshalb sollte man sein eigenes, ohnehin grandioses Werk nicht 1zu1 umsetzen? :>
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Nein, wundern nicht. Daher sage ich ja auch, dass es abzusehen war. Auch der Teil, dass es wohl wenige inhaltliche Neuerungen geben wird, ist abzusehen. Aber es gefällt mir nicht. Und wenn ich sagte, "ich frage mich wirklich was das soll", dann meinte ich eher eine generelle Enttäuschung, dass es wirklich so durchgezogen wird, egal bei welchem Projekt, egal wie sinnvoll es ist. Ich kann das aus geschäftssicht alles nachvollziehen, bedauere aber, dass es zu dieser Sicht keine Alternative gibt. :smile:
Ich schrieb ja schon bei Star Wars (und Warcraft), dass solides Mittelmaß das Maximum ist, dass mir häufig fast lieber wäre, man würde ein Projekt ganz sein lassen. Insbesondere bei Projekten, die eine gewisse (emotionale) Erwartungshaltung mit sich bringen.
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Ja, finanziell völlig logisch. Es wäre weggeschmissenes Geld, den nicht direkt folgen zu lassen. Die Kundschaft ruft ja förmlich nach weiteren CGI Remakes.

Muss aber auch sagen, dass mich das jetzt nicht direkt freuen kann. Jungle Book war technisch umwerfend, inhaltlich allerdings bloß bla. Trotz des Erfolges wird der nicht in Erinnerung bleiben, weit weniger als Jurassic World sogar.

An dem vorherigen Hype der ungewöhnlichen Märchenverfilmungen (Snow White and the Huntsman, Maleficent, Mirror Mirror, Red Riding Hood, Jack the Giant Killer, Hänsel und Gretel: Hexenjäger, Into the Woods) konnte man ja qualitativ ne Menge auszusetzen haben, aber inhaltlich versuchten die alle originell zu sein. Was uns jetzt blüht, sind relativ direkte Remakes.

Würde mich nicht wundern, wenn als nächstes Susi und Strolch, Feivel der Mauswanderer, Winnie Puh, Robin Hood, Pinocchio, Aladdin und Konsorten nachrücken. Dumbo, Schöne und das Biest, Arielle sind ja schon unterwegs.

Oh no. Vielleicht ein CGI animierter Nightmare Before Christmas?
 

McKenzie

Unchained
Jay schrieb:
Muss aber auch sagen, dass mich das jetzt nicht direkt freuen kann. Jungle Book war technisch umwerfend, inhaltlich allerdings bloß bla. Trotz des Erfolges wird der nicht in Erinnerung bleiben, weit weniger als Jurassic World sogar.
Das. Wobei ich ihn technisch nicht mal dermaßen wahnsinnig gefunden hab. Als Animationsfilm (war er ja eigentlich) meinetwegen, aber für einen "Real"film fehlte bei den Viechern trotzdem noch was.

Außerdem hat König der Löwen obendrein noch nicht knapp 50 Jahre auf dem Buckel und hat einen noch dickeren Fame, so als erfolgreichster Zeichentrickfilm. Finde die Idee mit CGI-Remake also ziemlich pfuigack.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
News
Mit den Stimmen von James Earl Jones und Donald Glover. James Earl Jones ist (wieder) Mufasa und Donald Glover ist Simba.
Quelle will sich nicht verlinken lassen. Also glauben oder... :biggrin:
 
Oben