Doctor Strange In the Multiverse of Madness (Doctor Strange 2) (MCU) ~ Benedict Cumberbatch

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Außerdem soll wohl gesagt worden sein, dass es sich bei dem Film um den "ersten Horrorfilm im MCU" handeln soll. Ich bin mal gespannt, was das dann letztlich bedeutet, aber finde ich erstmal nicht uninteressant. (Quelle: Bloody Disgusting)​
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Sam Neill hatte zwar schon einen Cameo im MCU (als Odin in Thor 3 im Theaterstück mein ich), aber wärs nicht toll, käm er als John Trent drin vor?
 

Slevin

Active Member
Außerdem soll wohl gesagt worden sein, dass es sich bei dem Film um den "ersten Horrorfilm im MCU" handeln soll. Ich bin mal gespannt, was das dann letztlich bedeutet, aber finde ich erstmal nicht uninteressant. (Quelle: Bloody Disgusting)
Naja "erster Horrorfilm" halte ich für etwas übertrieben, er soll laut Panel wohl "scary" werden, aber ob das den Film schon zu einem Horrorfilm macht, wird sich noch zeigen müssen. Ich vermute dass sich der Horror eher in der Gestaltung von Kreaturen und Welten widerspiegeln wird als in einer dichten Atmosphäre.
 

Raphiw

Godfather of drool
Das Gerücht geht um das über Strange auch namor eingeführt werden soll. Das geht aus einem Casting seitens Marvel hervor, welche nach einem sogenannten David suchen, der Herrscher über ein sehr altes Reich sein soll.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Multiversum. Multiversum. Multiversum... Schade, dass Strange & sein Multiversum des Wahnsinns bereits am 06.05.2021 und damit gut über zwei Monate vor dem frisch offiziellen Spider-Man 3 am 16.07.2021 kommen soll. Denn das zerstört nen bisschen meine Theorie, die sich bei der News mit einem weiteren Solo-Film und einem weiteren Film im MCU grad breit machen wollte.
Dachte halt, Peter geht nach heroischem Trilogie Finale Home Alone hier „verloren“ und landet lebendig aber abseits des MCUs bei Venom im Sony-Marvel-Universum. Spider-Man 4 wäre dann Far From Home und ganz Alone.
Ließe halt alle Türen und Dimensionsportale offen für später mehr und für einen dritten Deal. Aber nö, die müssen den ja vorher bringen. :shrug:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
In der Post-Credit-Scene könnte man das ja aber in Antizipation auf den dritten Teil aber auch kurz anteasern.
 

McKenzie

Unchained
Hat seinen Regisseur verloren, aufgrund der allseits beliebten "kreativen Differenzen".

Quelle

Tjaja. Kenne von Derrickson zwar bisher nicht viel, aber das ist defintiv kein gutes Zeichen in kreativer Hinsicht. Immerhin hatte er auch den ersten Teil gemacht. Damit wird der für mich noch am ehesten interessante neue Marvel gleich wieder uninteressant.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Hahaha, ach Marvel :ugly:
Sie sollten langsam anfangen bei jedem Vertrag eine Klausel einzufügen, dass in den Credits 'directed by Marvel Studios' steht.
Anfangs mussten sich die Regisseure an den vorgegebenen roten Faden halten, da war gar kein Platz für eigene Kreativität.
Jetzt kann sich Marvel Studios schon gar keine Ideen von Außerhalb mehr leisten. Das ist wohl der Preis für so ein Mammutprojekt...
 

Metroplex

Well-Known Member
Zwar schade, aber ich vertraue Marvel.
Die haben es geschafft eine Reihe von über 20 Filmen aufzustellen bei welchen es wenig Ausfälle gibt welche wirklich "schlecht" sind, das muss man denen erst mal nachmachen.
Und lieber man hält die Zügel in der Hand und behält den roten Faden im Blick, sonst passiert am Ende sowas wie bei Star Wars.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Bei Marvel frag ich mich ja, was schlimmer ist, wenn mal was wirklich shclechtes dabei wäre, oder dieses bisher konstante Okay-sein der Filme, dass leider auch alles andere als aufregend ist. Die wenigen wirklich guten Marvel-Filme waren meiner Meinung nach die, bei denen die Filmemacher (vermeintlich) größere Freiheit hatten (GotG 2, Avengers, Black Panther).
 

Raphiw

Godfather of drool
Sehr schade. Ich frage mich immer was dabei die Differenzen waren. Der erste Teil gefiel mir sehr gut was es natürlich für mich etwas ärgerlich macht. Hoffentlich findet man einen adäquaten Ersatz.
 

Constance

Well-Known Member
Zwar schade, aber ich vertraue Marvel.
Die haben es geschafft eine Reihe von über 20 Filmen aufzustellen bei welchen es wenig Ausfälle gibt welche wirklich "schlecht" sind, das muss man denen erst mal nachmachen.
Und lieber man hält die Zügel in der Hand und behält den roten Faden im Blick, sonst passiert am Ende sowas wie bei Star Wars.
Ich vertraue auch darauf, dass man gewohnte Standardkost abliefert. Gerade Doc Strange war für mich eines der Highlights der vergangenen Auskopplungen. Denn im Allgemeinen sinkt für mich die Qualität seitens Marvel. Aus Phase 3 waren es lediglich 3 Filme, wo ich begeistert war.

Und jetzt musste der Regisseur, der einen dieser 3 Filme gemacht hat, gehen. Also meine Zuversicht leidet darunter.


Zum Star Wars Vergleich: Ja, Marvel kann jetzt auch anfangen ihre Regisseure zu kicken. Ist zwar toll, wenn es einen roten Faden in dieser Größenordnung des MCU gibt, aber das bedeutet ja nicht, dass man da keine Eigenheiten mit einbringen kann. Ich denke Derrickson wird jetzt kein R-Rating zu Grunde gelegt haben und sich stark vom Tonus des Ersten extrem weit entfernt haben.

Mal sehen wer ersatzweise reinkommt. Die Handschriften der Regisseure verlieren sich meistens eh ein wenig.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Hatten sie nicht angekündigt, man wollte mit dem Film ein wenig ins Horror Genre vorstoßen?
Vielleicht passt das nicht zur "alle 30 Sekunden ein Joke"-Politik von Marvel.
Wer weiß das schon. Jedenfalls erstmal kein gutes Zeichen, da der erste Strange Film in seiner minimalen strangeness schon Spaß gemacht hat.
 

Mr.Anderson

Kleriker
@Revolvermann

Ich denke genau das ist das Problem. Wenn ich mich recht erinnere hat der Regisseur kurz nach Ankündigung des Films von Horrorelementen gesprochen. Daraufhin wurde im www gleich von einem Horror-MCU-Film gesprochen. Vor gar nicht langer Zeit hat Bob Iger, wenn ich mich recht erinnere, den Horror im kommenden Film relativiert. Es gibt wohl schon beängstigendere Szenen aber nur im Rahmen PG-13 Möglichkeiten, aber von einem Horrorfilm könne man nicht reden. Vielleicht ist das tatsächlich der Knackpunkt gewesen.
 

Etom

Member
Womöglich hat das Internet das Stichwort "Horrorelemente" auch falsch verstanden und es war nie als Horror Film geplant.
(Welches Rating hat eigentlich Stranger Things?)

Bei Deadpool 2 ist Tim Miller auch wegen "kreativer Differenzen" ausgestiegen und trotzdem hat mir der zweite Teil besser gefallen. Mal abwarten, wer nun weitermacht.

Ich habe jetzt noch einmal nachlesen müssen, welche Filme die 3. Phase gebildet haben. Würde Captain Marvel und vielleicht sogar auch Black Panther zu den schwächeren Filmen zählen, aber keinen der Filme nur als "ok" bezeichnen.

Aber das hier ist sicher nicht der richtige Thread um über die Qualität der Marvel Filme zu diskutieren. Das Thema dreht sich bereits in genügend Diskussionen im Kreis. :smile:
 

Revolvermann

Well-Known Member
@Mr.Anderson
Man kann es sich auf jeden Fall gut vorstellen. Wäre nicht das erste Mal, dass Marvel einem Regisseur kündigt, weil dieser seinen ganz eigenen Film machen will.
Vielleicht wird man, wenn einige Zeit ins Land gegangen ist, mal die wirklichen Gründe erfahren.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
NEWS

Scheinbar ist Sam Raimi für die Regie im Gespräch.

Quelle

Ob er da glücklich wird. Hatte er nicht schon genug Studio-Beef bei der Produktion von SPIDER-MAN 3?
Und eigentlich ist er ja auch gerne mal dem Horror zugeneigt, aber den möchte man ja bei Marvel/Disney, deutet man so Scott Derricksons Weggang, eher klein halten.
Mit OZ THE GREAT AND POWERFUL hat er ja schonmal was für Disney geliefert und sein DRAG ME TO HELL ist schon über 10 Jahre alt, aber nun doch wieder einen großen Studiofilm machen, mit eher wenig kreativer Freiheit?
Naja er wirds schon am Besten wissen, was er will...
Damit wäre aber wohl auch erstmal bei der Serien-Adpation der "Königsmörder-Chroniken" raus, wenn die noch aktiv in Arbeit ist überhaupt.
 
Oben