Doctor Who

Metroplex

Well-Known Member
Na Hoppala
Wusste gar nicht dass Clara sich schon verabschiedet, hatte irgendwie angenommen dass das in der letzten Folge der Staffel passier.
Nunja, wie schon der Abgang von Matt Smith hat mich auch dieser hier ziemlich kalt gelassen. Die beste Szene war die in der der Doctor richtig sauer wurde und anfing zu drohen, was dann leider von Clara unterbunden wurde.
Mal sehen ob sie denn wirklich tot ist/bleibt, oder ob sie wieder zurück kommt um dann "normal" in Rente zu gehen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
9x10: Sehe ich ähnlich wie Metroplex.
Clara's Tod kam überraschend, aber es fühlte sich noch nicht wie ein "normaler" Abschied an. Vermute mal, da kommt noch was, wenn die Geschichte fortgesetzt wird.
Hätte den Doctor gerne mal richtig sauer erlebt und war enttäuscht, als er dann doch klein bei gab. Mal schauen, wo es ihn hinverschlagen hat. Sollte Maisie Williams jetzt gar eine wiederkehrende Rolle als Bösewicht haben?
 

Time Lord

of The Doctor
Die Folge fand ich an sich gut, leider auch 'bisher' die einzig gute dieser Staffel (sonst wars immer umgekehrt, die vorm Finale war Mist :clap: )
ABER...

Fand Claras 'Abschied' im Xmas Special um längen besser :/
Zumal fand ich die ganze Szene doch recht kaltherzig. Steht der da einfach an der Tür und schaut zu. Dachte mir nur die ganze Zeit "geh dahin und nimm sie wenigstens in den Arm", aber nee, lässt die da einfach auf den kalten Boden fallen :facepalm:
'I was born to save the Doctor', klar... Für eine so doch recht wichtige Figur ein unwürdiger Abgang.

Das hätte man einfach besser machen können :crying:
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Also.... Bei mir hat die zweite Hälfte der Folge sehr stark gewirkt. War doch sehr gerührt von dem Ganzen!
 

Metroplex

Well-Known Member
Na Hallo, überraschend gute Folge!
Der Twist hat mich tatsächlich mal auf dem falschen Fuss erwischt, habe ich überhaupt nicht erwartet. Ich hab zwar noch nicht verstanden wer ihn denn jetzt da eingesperrt hat, und warum genau, aber ich bin sicher nach dem zweiten Teil bin ich schlauer :smile:

Ich hoffe nur dass der zweite Teil die Quallität halten kann. Oft kriegen sie das ja leider eben nicht hin.
 

Sesqua

Lebt noch
Ich hab mich auf die Folge gefreut. Wurde nicht entäuscht hätte mir aber mehr erhofft. Also wenn man meine Vorstellung übertroffen hätte würd ich sagen geil aber so ist es genau das was ich erwartet hatte und lässt mich mit einem Mäh zurück.
Finde auch das die Folge die beste der ganzen Staffel ist. So wie Listen in der Letzten.

Schwächste Folge war die "Mr. Sandman" Folge... da bin ich 3x eingepennt und musste sie beim 4x tatsächlich in etappen schaun um nicht wieder einzupennen... bin mir noch nicht ganz sicher ob ich nun die oder die Forest folge von der letzen Staffel als die schwächste bezeichnen möchte.... obwohl die Folge Love and Monsters vom Thron zu stoßen... sagen wir 3 platz Forest. 2 platz Sandman 1 platz Love&Monsters - für die 3 schlechtesten New Who folgen.

wie dem auch sei.. die heutige war nur 1 Teil vom Finale.
Das Ende der Folge hat mich freudig gestimmt. Immerhin wars the long way around. UND was es nun mit dem Hybrid aufsich hat...
Ich hoffe sie kommen nicht wieder mit dem 1996 Film daher und sagen uns das er nun doch halb Timelord / halb Mensch ist... die Theory das er mit "The Hybrid is me" doch dann eher ME gemeint hatte würd ich besser empfinden.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
9x11: Nicht so ganz das, was ich erwartet hatte, aber wieder einmal eine gute Folge. Capaldi rules. :squint:
Vor allem das Ende macht natürlich Lust auf mehr und ich kann das Staffelfinale jetzt kaum noch abwarten. :bibber:
Fand die Folge allerdings unnötig lang, vor allem die Montage gegen Ende ging mir viel zu lang - da hätte ich gerne vorgespult.
 

Time Lord

of The Doctor
Sesqua schrieb:
Schwächste Folge war die "Mr. Sandman" Folge... da bin ich 3x eingepennt und musste sie beim 4x tatsächlich in etappen schaun um nicht wieder einzupennen...

Musste da auch stark gegen Schlafattacken ankämpfen, aber.. wars nicht genau das, was die Folge bewirken sollte? :ugly:

Bzw Hybrid.. die werden da jetzt doch hoffentlich nicht
das Geseiere vom 8ten bezüglich halb Mensch halb Timelord wieder aufgreifen :nene:
 

McKenzie

Unchained
Diego de la Vega schrieb:
Peter Jackson hat da was hochgeladen, war sicherlich Spekulationen über die Regie bei einer Episode oder so anheizen dürfte.
"Das Silmarillion" liegt aber auch auf dem Tisch.
Hahaha...auch grad auf Facebook gesehen. Jackson verarscht die Fans ja ordentlich. Wobei das tatsächlich danach aussieht, als würde da was von ihm kommen. Das Silmarillion hat er allerdings definitiv nur zum trollen auf den Tisch gelegt :biggrin:
 

Sesqua

Lebt noch
Was is denn das Silmarillion?


@Timelord. Wennn das beabsichtigt war dann Hut ab... aber ich glaub nicht das sie eine Folge machen wollten die keiner sieht? oder?

das wär ein absolutes No Go für mich wenn sie nun doch den Doctor zum halben Menschen machen würden, aber das geht gar nicht... ich mein ich erinner da nur gern nochmal an den 10 Doctor... ooooooodddder kommt denn der 10th wieder als HYBRID?! zurück ins geschehen... immerhin wär er wirklich einer....
 

McKenzie

Unchained
Sesqua schrieb:
Was is denn das Silmarillion?
:hae:

Das Silmarillion ist das dritte Buch in der Heiligen Tolkien-Dreifaltigkeit (Hobbit, Herr der Ringe, Silmarillion) und behandelt die Zeit vor den ersten beiden Büchern. Ist recht trocken geschrieben, erstreckt sich aber über viele Legenden und Mythen geschichtliche Ereignisse in Mittelerde in den anderen Kontinenten in den ersten paar tausend Jahren - Quasi die "Bibel" Mittelerdes :squint: Viele Tolkien-Fans wünschen sich schon lang eine Verfilmung (was meines Erachtens nicht machbar ist, außer man nimmt nur bestimmte Einzelstorys, wie eben auch bei Bibelverfilmungen), das wird aber nicht passieren da Tolkiens Erben den Hobbit gar nicht mögen und die Rechte nicht rausrücken.
 

Metroplex

Well-Known Member
pfffffffffff...
Mir wurde eine Timelord Folge versprochen und ich habe eine öde Clara Episode bekommen. Und kann bitte endlich mal jemand "Me" aus dem Weg räumen? Immerhin das Ende mit dem neuen Screwdriver und der sich einschaltenden Tardis war cool. Und endlich ist Clara weg.
 

Time Lord

of The Doctor
Hmmmmmnja naja hmpf... Folge hatte einige gute Momente, mehr aber auch nicht. Fürn Finale einfach zu langweilig und harmlos.

Gallifrey Arc war ja maln Witz genau so wie der neue Rassilon.. von der Regeneration des Kommandanten will ich erst gar nicht anfangen :facepalm:
Abschied war mal was neues, wenns auch wieder mal viele Logikfehler mit sich bringt :pinch:
Und hoffentlich ist diese GoT Göre jetzt auch mal weg!

Im großen und ganzen einer der schlechtesten Staffeln bisher :sad:
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
Time Lord schrieb:
Im großen und ganzen einer der schlechtesten Staffeln bisher :sad:
Kann ich leider nur zustimmen. Gerade mal 2/3 Folgen die ich als wirklich gut bezeichnen würde. Der Reste hatte vereinzelt gute Momente, konnte im Gesamtpaket aber nicht überzeugen. Finale war leider auch relativ enttäuschend. Quasi zum dritten Mal müssen wir uns von Clara verabschieden. War zwar ein schöner Moment, aber einfach unnötig. Ob Dalton nicht mehr wollte oder zu teuer war? Denn sein Nachfolger hätte wirklich nicht langweiliger sein können. :thumbdown:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Eine der schlechtesten Staffeln bisher? :blink: :confused:

Da muss ich jetzt einfach mal vehement widersprechen. :squint:
Vorweg: Capaldis Doctor gefällt mir nach wie vor großartig. Weniger überdreht als die beiden Vorgänger, trotzdem immer eine gute Portion Humor im Spiel und er fühlt sich (in den meisten Folgen) auch eher wie ein Alien an, das zwar Interesse daran hat, den Unschuldigen beizustehen, aber oft nicht wirklich versteht, was in den Menschen vor sich geht, die ihn umgeben. Momentan ist "Twelve" für mich der größte Pluspunkt der Serie und was die Doctoren angeht, sieht für mich die Reihenfolge (in "New Who") momentan Capaldi>Tennant>Smith>Eccleston aus.
Nächster Punkt: Die Abenteuer fand ich durch die Bank weg gut bis sehr gut. Selbst die von vielen als langweilig empfundene Sandman-Folge, die zugegebenermaßen nicht gerade das Gelbe vom Ei war, fand ich weit besser als schlechte Episoden anderer Staffeln (man erinnere sich nur an die Waldfolge der letzten Staffel oder an x Folgen der zweiten Hälfte der achten Staffel). Einen echten Durchhänger habe ich in dieser Staffel jedenfalls nicht erlebt.
Clara:
O.k. - da bin ich jetzt auch mehr oder weniger froh, dass es vorbei ist (oder zumindest erstmal den Anschein erweckt, Hintertürchen bleibt ja offen). Jedenfalls wurde das Potenzial, was die Figur bei der Einführung bot, nicht ausgenutzt. Die größte Schuld daran trifft vermutlich die zweite Hälfte der achten Staffel, wo sie "einfach nur da war". Aber im Zusammenspiel mit dem jetzigen Doctor fand ich sie in Ordnung - nicht immer sehr gut, aber in Ordnung. Von daher fand ich auch den Abschied im Finale recht emotional und gelungen, obwohl ein Abschied im letzten Winter-Special vermutlich besser gewesen wäre.
Finale: Da bin ich einerseits auch ein wenig enttäuscht, vor allem weil
Gallifrey keine große Rolle spielte und Rassilon recht langweilig war. Andererseits war der Doctor auf Clara fixiert und hat für sie alle möglichen Regeln gebrochen - er erschießt sogar einen seiner Helfer! Sowas ist normalerweise ein No Go (und die anschließende Regeneration in eine Frau dürfte vielen ebenfalls nicht gefallen haben - da deutet sich schon was für den nächsten Doctor an (womit ich mich allerdings anfreunden könnte)). Aber wie dem auch sei, mir war dieser Abschied von Clara allemal lieber als das Ende von "Face the Raven". Jeder Begleiter sollte schließlich einen gewissen Eindruck hinterlassen, wenn er/sie geht und das war hier auf jeden Fall der Fall. Insofern freue ich mich jetzt auf die nächste Person, die an der Seite des Doctors stehen wird.
Das Finale hätte durchaus besser sein können, ja. Aber es war im Grunde genommen das, was ich erwartet hätte und nebenbei mal eine schöne Abwechslung. Kein Super-Duper-Wir-müssen-das-Universum-retten-Finale, sondern ein Finale, was sich das Gefühlsleben des Doctors vornimmt. Wie weit würde er gehen, was würde er tun, usw. Wobei das Ende mir schon jetzt Lust auf neue Abenteuer bereitet.

Insgesamt bin ich mit der neunten Staffel jedenfalls sehr zufrieden, würde sie sogar als eine der besten bezeichnen. :tongue:
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
Also meine Kritik bezieht sich keineswegs auf Capaldi, welchen ich nach wie vor großartig finde und ich bin auch kein Moffat-hater. Ich fand die Plots einfach allesamt schwach und unnötig in die länge gezogen (Staffel 8 hatte das umgekehrte Problem, aber dennoch gefielen mir dort die Folgen im großen und ganzen besser). Die Sandman Folge empfand ich noch als eine der besten Folgen (das dämliche Ende ausgenommen).
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Als schwach würde ich die Plots jetzt nicht bezeichnen. Schon die Eröffnungs-Doppelfolge hat mir sehr gut gefallen, wobei man allerdings gemerkt hat, dass es diese Staffel durchgängiger um den Staffelbogen ging (Hybrid-Sache & Clara) und es kaum losgelöste Einzelfolgen gab.
Wo ich zustimmen würde, wäre (teilweise) die Länge. Die Zygon-Folgen oder auch "Heaven Sent" empfand ich ebenfalls als zu lang und insgesamt verkürzt sich die Anzahl der Geschichten natürlich deutlich, wenn man hauptsächlich Doppelfolgen bringt. Das ist irgendwo schade, aber im Vergleich zur 8. Staffel (zweite Hälfte) finde ich diese Methode besser. Einfach, weil jede Doppelfolge mehr Substanz bringt (vor allem für die Figuren) als so'n Kurzabenteuer.
 
Oben