Dune - Der Wüstenplanet (2021) ~ Denis Villeneuve [Kritik]

Deathrider

The Dude
Ich kann erst am Dienstag gehen weil meine Freundin am Wochenende arbeiten muss :headbash:
Immerhin ist bei Dir absehbar wann Du den Film schauen kannst. Ich kann nur wochenends, weil nur da auch die Babysitterin tagsüber kann. Eigentlich war der Plan dieses Wochenende zu gehen, aber da kommt nun überraschend ein Umzug dazwischen. Näches Wochenende ist blockiert und darüber hinaus macht das freiburger Kino keine Angaben wann der Film läuft. Aaargh!
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Definitiv wäre beim Turm eine Serie sinnvoller bzgl der Länge, allerdings wär ich mir unsicher, ob die das adäquat umsetzen könnten. Das müsste schon hochwertig gemacht sein und nicht so sparsam wie Shannara Chroniken oder dergleichen. Das müsste schon so gut aussehen wie die ES Verfilmung. Andererseits ist Länge auch ja nicht immer von Vorteil. Beide The Stand TV Verfilmungen sind relativ Grütze... ich würde fast glauben, dass man das mit ordentlich Heckenschere auf einen viel besseren 2,5h Film runterstutzen könnte. Vielleicht bei den einzelnen Turm Verfilmungen auch? Einiges müsste man auch ändern oder weglassen, wie die Dr Dooms mit Laserschwertern und dem Harry Potter Schnatz.
 

Metroplex

Well-Known Member
An die Buchkenner: Wieviel der Bücher wird in dem Film eigentlich verbraten? Und spielen die Bücher eigentlich überwiegend auf Dune oder kommen da noch andere Planeten vor?

Ich hoffe, es wird eine Trilogie geben, aber einfache, sprich kommerzielle Kost war das nicht.
So wie Envincar schreibt ist es wohl ziemlich die erste Hälfte des ersten Buches.
In der Dune REIHE kommen schon auch noch andere Planeten vor, allerdings hauptsächlich am Rand.
zB die Heimatplaneten der verschiedenen Häuser spielen ab und zu mal eine Rolle.

Was aber mehr ein Faktor ist, sind Zeitsprünge. Das erste Buch geht ja noch, aber spätestens beim dritten oder vierten werden dann zum Teil tausende von Jahren übersprungen. Ein bisschen wie in den Foundation Büchern von Asimov.
Die welche von Frank Herberts Sohn geschrieben wurden spielen glaub eher an verschiedenen Plätzen, aber die habe ich nie gelesen.
 

Envincar

der mecKercheF
So wie Envincar schreibt ist es wohl ziemlich die erste Hälfte des ersten Buches.
In der Dune REIHE kommen schon auch noch andere Planeten vor, allerdings hauptsächlich am Rand.
zB die Heimatplaneten der verschiedenen Häuser spielen ab und zu mal eine Rolle.

Was aber mehr ein Faktor ist, sind Zeitsprünge. Das erste Buch geht ja noch, aber spätestens beim dritten oder vierten werden dann zum Teil tausende von Jahren übersprungen. Ein bisschen wie in den Foundation Büchern von Asimov.
Die welche von Frank Herberts Sohn geschrieben wurden spielen glaub eher an verschiedenen Plätzen, aber die habe ich nie gelesen.
Ich wage es zu bezweifeln, dass wir weitere Dune-Bücher-Verfilmungen bekommen werden. Selbst Teil 2 von Buch 1 wird schon eine knappe Kiste.
Ich fände es wäre eine Katastrophe wenn Villeneuve seine Version der Geschichte nicht zuende erzählen dürfte. Stellt euch mal vor, Herr der Ringe wäre nach die Gefährten eingestampft worden.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wir habens übrigens diesmal echt gut - in den USA startet Düne über einen Monat später.
 

Cartman

Well-Known Member
Ich wage es zu bezweifeln, dass wir weitere Dune-Bücher-Verfilmungen bekommen werden. Selbst Teil 2 von Buch 1 wird schon eine knappe Kiste.
Ich fände es wäre eine Katastrophe wenn Villeneuve seine Version der Geschichte nicht zuende erzählen dürfte. Stellt euch mal vor, Herr der Ringe wäre nach die Gefährten eingestampft worden.
Findet die Geschichte denn nach Buch 1 einen halbwegs vernünftigen Abschluss?
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Ich wollte mich die Tage hier schon darüber beschweren, dass es in meiner Stadt keine O-Ton Vorstellung in 2D gibt, aber wie ich grade rausgefunden habe, hat das örtliche Programmkino nachgelegt. Karten für Mittwoch sind reserviert - erster Kinobesuch seit Laaangem. Ick freu mir!
 

Cartman

Well-Known Member
Den Film habe ich ja gesehen. Das dürfte ja kein Geheimnis sein, dass der offen endet. Die Frage war ja, ob es reicht nur das erste Buch vollständig zu verfilmen.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Hier nun ein paar ausführlichere Worte von mir zum Film:

BG Kritik: Dune (Joel)

Was das Ende dieses ersten Films betrifft...
Ich finde das Ende des Films in Anbetracht der Umstände eigentlich erstaunlich gut. Klar, wie auch in der Kritik angedeutet, es fühlt sich vieles unvollständig an, da es eben unvollständig ist. Aber der Moment in der Wüste mit den Fremen ist ein guter Schwellenpunkt, ein Aktwechsel, auch innerhalb der Psychologie von Paul. Das passt, finde ich. Das Ende von "Die Gefährten" war damals auch reichlich offen und unvollständig. "Dune" - bzw. wir als Publikum - hat nur das Problem, dass Teil 2 noch nicht sicher ist und wenn dann noch mindestens zwei Jahre dauern wird.
 

Cartman

Well-Known Member
Die hätten es wie bei Herr der Ringe machen sollen und es komplett als Trilogie verfilmen sollen. Dann wären die 3 Teile safe und coronabedingt vielleicht sogar schon komplett fertig gestellt.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Hätten sie, ja. Aber das wäre eben ein +$500 Mio. Wägnis und Glücksspiel gewesen. Und wer weiß, wie sich das Studio dann "abgesichert" hätte.

Aber es ist schon erstaunlich, dass ""Hollywood" das HdR Prinzip auch in diesen Zeiten von Shared Universes und Super-Franchises nur ein einziges Mal noch einmal ausprobiert hat: beim Hobbit. Tja...
 

Puni

Well-Known Member
In der Joel'schen Bewertungsskala sind meistens 6.5 bei ihm glatte 8/10-Filme bei mir, von daher freue ich mich umso mehr auf den Film. :clap:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Komme gerade aus dem Kino und kann den Sand noch in jeder Ritze spüren. Bombastisch wäre noch untertrieben, denn was hier audio-visuell abgeliefert wird, ist schlicht eine Wucht, bei der die Kinnlade ständig am Boden hängt. Und das, obwohl sich der Film nicht mit Action hervortut, sondern vielmehr mit der bildgewaltigen Darstellung, die bei nahezu jeder Szene unterzimmert wird. Und achso, die Darsteller sind durch die Bank weg mindestens sehr gut und liefern entsprechend ab.
Das ist ein Film, der unbedingt im Kino gesehen werden muss, um die entsprechende Wirkung zu entfalten. Mein Dorfkino hat zwar nicht die größte Leinwand, aber ich saß (im gut gefüllten Saal) im vorderen Drittel, so dass mein Sichtfeld nahezu vollständig von der Leinwand ausgefüllt werden konnte. Und beim Sound wurde auch nicht an Lautstärke gespart, ohne allerdings zu übertreiben. Da war tatsächlich alles perfekt eingestellt.
Wenn sich etwas kritisieren lässt, dann höchstens die "Teil 1" Sache. Denn die reduziert schon ein bisschen die gesamte Geschichte (dieses einen Films) auf ein "Teaser-Niveau". Insofern wird sehr viel mehr angedeutet, als letzten Endes abgeliefert wird. Also, rein storytechnisch und bis zum Ende des Films (was aber keine große Überraschung sein sollte). Aber die Handlung, die sich verfolgen ließ, war angenehm übersichtlich und setzt kaum Vorkenntnisse voraus. Könnte mir gut vorstellen, dass die Kinogänger da abgeholt werden und schlicht mehr wollen, selbst wenn die Wartezeit länger ausfällt.

Also, wenn man mich fragt, muss da unbedingt mehr kommen. Geht ins Kino, schaut euch den Film an!

Wertung? 9,5/10 auf jeden Fall und mindestens. DAS IST KINO! :squint:
 
Oben