Dune - Der Wüstenplanet (remake) ~ Denis Villeneuve

Mestizo

Got Balls of Steel
Original von DEADEYE
[...]
Die TV Produktion von Pro7 naja die war mehr wie langweilig, aber der Stoff könnte für einen guten POCORNKINO reichen.
[...]
Der Stoff reicht vollkommen, um mehr als nur Popcornkino daraus zu machen und es wäre wirklich zu schade, wenn daraus nur ein Special-Effects-Feuerwerk werden würde.
 
E

Eraser

Guest
Hallo zusammen, ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag, also mal hallo an die gesamte community. ich bin erst heute auf diese Seite gestoßen und muss sagen bis jetzt war das eine gute entdeckung.

zum thema, ich persönlich war/bin ein großer Fan des computerspiels Dune 2, das war ein echtes kultspiel und der vorreiter der echzeitstrategie. Aus diesem grund hat mich der film natürlich auch sehr interessiert. Ansich ist der Film nicht so der reißer, aber aufgrund der verbundenheit zur thematik kann man sich ihn schon ansehen. Dieser dreiteiler der im TV kam fand ich persönlich eher mies. von daher werde ich mir das remake sicher anschauen, dafür ins kino gehen, naja mal sehen :biggrin:

CYA Eraser
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ja, dann erst einmal ein herzlich willkommen und viel Spass an dich! :smile:

Aber mal ne andere Frage. Bei dir klingt es so, als wenn der Film auf dem Spiel basieren würde, aber dir ist doch sicherlich durchaus bewusst, dass beides auf den Romanen von Frank Herbert beruhen, oder?!
 
E

Eraser

Guest
Danke schön,

ja das weiß ich, aber auf dune gekommen bin ich nunmal durch das spiel. gelesen hab ich keines der bücher, die dicken welzer machen mir angst :wink: hab mich grad so überwinden können HDR zu lesen :biggrin:

CYA
 
Ich fand den Film schon immer sehr eigen und auch Überbewertet. Die Spezial Effekte sehen zum Teil einfach nur schlecht aus und es liegt nicht an der Zeit (siehe Return of the Jedi). Der Film hatte Potential, keine Frage aber er hat es Teilweise verschenkt.

Remake? Ist mir eigentlich egal, wenn es besser wird. Warum nicht!
 
R

RickDeckard

Guest
Den Eindruck hatte ich schon bei Deadeye - auch hier hörte es sich an als würde der Film gar nicht bekannt sein...

Der Film ist halt älter und hatte nicht das Budget von Star Wars - aber immerhin hat STING mitgemacht...

ich hoffe ihr kennt Sting ...?
 

Joedel

Member
Ne Neuverfilmung von Dune klingt nicht schlecht, solange es nicht son tödlich langweiliger Mist wie diese Tv-Serie werden.
Ebenso sollten es mehrere Filme werden (das einzig Richtige bei der TV-Filmserie).

Bin zwar nicht wirklich ein Dune-fan, aber der alte Kinofilm war nicht schlecht gemacht, jedoch hatte man den Eindruck als wenn einige wichtige Sachen fehlten (habe die Bücher nie gelesen, war überascht als ich hier gelesen habe das es viele Bücher sind). Das Dune Original wäre sicherlich noch besser geworden, wenn man Lynch frei Hand gelassen hätte. Der wurde sicherlich auch Anweisung vom Studio gekürzt, wie die 35min längere Version bestätigt.

Ne Frage an die Besitzer der DVD: Ist die Sprache beim DC jetzt endlich durchgängig deutsch oder sind die zusätzlichen Passagen immernoch auf Englisch wie bei der VHS-Version? Kann zwar Englisch und schaue mir auch Filme hin und wieder auf Englisch an jedoch nervt es mich wenn sich alle paar Minuten die Sprache ändert.
 

Zero

Member
Nur mal zur Info die Neuverfilmung von Dune (Children of Dune), welche auf Pro7 zu sehen und vom SciFi produziert wurde, handelt es sich um zwei der drei meistgesehenen Fernsehproduktionen in der Geschichte des US SciFi Channles (dies steht auch im neuesten Dune-Buch). Übrigens zähle ich auch zu denen die alle Bücher von Dune gelesen haben.

Also ich freue mich darauf. Peter Jackson wär doch was... er hat Erfahrung auf solchem Gebiet und weiß wie man Film-Überlängen umgeht :jabba:
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Original von Zero
Nur mal zur Info die Neuverfilmung von Dune (Children of Dune), welche auf Pro7 zu sehen und vom SciFi produziert wurde, handelt es sich um zwei der drei meistgesehenen Fernsehproduktionen in der Geschichte des US SciFi Channles (dies steht auch im neuesten Dune-Buch).
[...]
Toll! - Und?
Viele Zuschauer sagen rein gar nichts über die Qualität eines Films aus, besonders nicht im TV, da ja meistens alle gleichzeitig gucken und es sich nicht so schnell rumspricht, was für ein Müll da gesendet wird. Für mich war der Dune TV-Dreiteiler einfach Käse. Mies getrickst, langweilig und zur simplen Popcorn Sci-Fi verkommen.
 
Von einem direkten Remake halte ich nichts, aber aus F.Herberts Buchvorlagen zu Dune kann man noch einiges machen. Lynchs Version kann schliesslich auch nur mit einem Bruchteil des eigentlichen Inhaltes aufwarten. Dennoch mag ich seine Version auch wenn er ihr mittlerweile das Alan Smithee Label verpasst hat.Für damalige Verhältnisse hat er die komplexeVorlage doch recht gelungen umgesetzt.
Die TV Umsetzung fand ich auch sehr sehr schwach, obwohl ich mich damals sowas von dermaßen darauf gefreut habe als es auf Pro7 lief.
 

pco

Member
Also da muss ich ja jetzt Antworten.

Lynchs Film war ein visuelles und audiophiles Meisterwek. Der Rest war für die Tonne.
Neben bereits erwähnter Konfusion über dieses, ebenfalls erwähnte, esotherische Gequatsche, hätten Darsteller und Maske wenigstens annähernd an der Romanvorlage dran sein müssen, damit man überhaupt was begriffen hätte. Und bei dem Erzählstil von Lynch wäre alleine die Verfilmung des ersten Buchs en Detail sicher 6 Stunden lang geworden...
Und trotzdem mochte ich den Film.

Wer aber die Bücher kennt, kann sich den Film kaum noch ansehen.

Die Miniserie, insbesondere die ersten beiden (danach folgte die imho weitaus gelungenere Fortsetzung "Children of Dune"), litt vor allem darunter, dass man das Buch versucht hat möglichst genau umzusetzen. Bekanntlich funktionieren Geschichten, die in Büchern funktionieren, nicht immer so im TV. Die Serie war tatsächlich sehr langathmig, was halbwegs gute Schauspieler hätten ausgleichen können. Doch dafür, ebenso wie für gute Spezialeffekte, Ausstattung und Kostüme war wohl kein Geld mehr da. Denn Sorry, die Wüste war als Leinwand zu erkennen (bei einem Film der zu 50% in der Wüste spielt ist das verheerend!), die Klamotten sind wahrscheinlich von der Theatergruppe Altenburg Süd an einem Rentnerinnennachmittag zusammengeklöppelt worden ... Man konnte kaum hinsehen. Mit erträglichen Schauspieler wäre es vielleicht noch als "Theaterkunst" durchgegangen, so ähnelten einige Szenen eher der Muppetshow.

Um so erstaunlicher fand ich dann CoD, der zwar auch Strecken hatte, man sich aber bei SFX und erzählstil viel mehr Mühe gegeben hatte und die ein oder andere Figur nicht so blass blieb wie im ersten.
Schade nur, dass CoD keine Chance hatte, denn um die Fortsetzung zu verstehen, muss man entweder das Buch lesen, oder sich durch die ersten beiden Filme quälen.
CoD verkürzt den Inhalt von imho 3 Büchern auf einen Film (während die ersten beiden Filme nur das erste Buch erzählen).

Was Dune so sperrig macht, ist einerseits, dass das Universum an die Komplexität eines Herrn der Ringe heran reicht. Das Problem ist aber, dass Tolkien in seiner Ring-Saga sich an einer recht einfachen recht linearen Story festklammert und darum viele kleine und große Geschichten um interessante Figuren knüpft, während Frank Herberts Dune-Saga über 20.000 Jahre geht und der Protagonist des ersten Bandes bereits gegen Ende des dritten seinen Abgang hat.

Sprich: Um Dune in seiner ganzen größe zu Verfilmen benötigt es noch mehr als bei HdR. Man müsste
1. Das selbe Budget haben
2. Ein verflucht gutes Drehbuch
3. Ein Publikum, dass willens ist, sich ein 12-13 Stunden Epos reinzuziehen, in dem die Protagonisten fallen wie die Fliegen und in dem es die erste Stunde nur lernt, wie das Dune-Universum überhaupt funktioniert.

Ich persönlich wäre da mehr für eine Serie a la "Battlestar Galactica". Man könnte in Ruhe die Stränge erzählen und jedem Subplot eine Folge widmen.

Eine gängige Kinoverfilmung halte ich nicht für realisierbar, das scheitert weniger (wie bei HdR) an der Größe der Vorlage, als vielmehr daran, dass die Bücher, ähnlich wie Goethes Faust, spätestens nach dem zweiten Band sehr "abgespaced" werden...
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
NEWS

Peter Berg (Operation: Kingdom) soll vielleicht Regie übernehmen.
 
V

vlad

Guest
Auch wenn es schonmal vor einiger Zeit bei Herr der Ringe gesagt wurde, muss ich es hier sagen.
Dune ist Vorlagengetreu nicht für das Kino umzusetzen.
Warum lassen die es nicht einfach sein
 

ZoomZee

Member
Original von Jigsaw
Ich persönlich hab die Faszination an Frank Herbert's Welt von Dune nie begreifen können, aber mit dem alten (schlechten) Kinofilm von David Lynch, den beiden Miniserien, den Büchern und den Computerspielen scheint es ja immer noch genug Interesse an neuen Sachen vom Wüstenplaneten zu geben.
Mit dem Zitat: "alten (schlechten) Kinofilm...". Ähm bitte was? Dune ist ja wohl ein ganz großer Meilenstein in der Filmgeschichte. Da gibt es höchstens noch Blade Runner der Dune das Wasser reichen könnte. Ich gebs ja zu dass die neuen Serien usw. alle nicht gut waren, aber der Film ist wirklich mal einer der besten SciFi Filme die es gibt.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Allzu gut kommt Dune in der Regel aber nicht weg und im Vergleich dazu schneiden sowohl Blade Runner, als auch 2001 deutlich besser ab. Ich weiß gar nicht mehr, was ich von der Lynch-Verfilmung halten soll, ist einfach viel zu lange her, als ich den das letzte Mal gesehen habe.
 

odem

Active Member
Och.. ich würde Lynchs Dune jederzeit Bladerunner vorziehen. Auch wenn sich der Film an manchen Stellen wie ein Gummiband zieht.

Auf jeden Fall ist die Lynch verfilmung besser als die neue Fassung bei der der Geist der vorlage komplett verloren ging.
 

Payton

Heckenschütze
Eine zeitgemässes Remake das nicht allzu grosse Längen hat würde ich begrüssen. Die neueren Versionen verlieren sich immer in diesen Pseudo Esotherischen Gefilden. Spätestens da hab ich als Zuschauer keinen Bock mehr. In Lynch's Version ging das ja noch gerade so.
 

odem

Active Member
Pseudo Esotherischze Gesfilde ist für mich das Markenzeichen für die Dune Reihe. Ich muss zwar gestehen, dass ich die bücher NOCH nicht gelesen habe und mich bisher immer mit Rezesionen begnügt habe, aber das was ich da so rausfiltern konnte ist, dass diese imaginäre Linie in der Vorlage schon recht dünn ist.

Was ich mir nur von einer Neuverfilmung wünschen würde wäre:
1. Dass die anderen Häuser auch mal eine rolle bekommen.
2. Die Sardaukar sollen endlich vernünftig dargestellt werden. (Mir schwebt da so etwas wie ein Universal Soldier mit Battlesuit vor)
3. Das Design vom Überleben in der Wüste sollte besser ausgearbeitet sein.
4. Die Darstellung der Fremen soll endlich mal richtig dargestellt werden. Bei Lynch waren das mehr Rebellen wie bei StarWars und in der Neuverfilmung scheinbar einfach nur Menschen mit blauen Augen. so wie ich das mitgekriegt habe sind die Fremen aber mehr mit Partisanen vergleichbar. Gerade bei der derzeitlichen Politischen Weltlage könnte ein Regisseur da richtig gute Analogien herstellen.
 
Oben