Ein Abenteuer in Raum und Zeit (Doctor Who Biopic)

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Großbritannien, 1963: Der neu berufene BBC-Drama-Chef Sydney Newman (Brian Cox) ist auf der Suche nach einem halbstündigen Samstag-Abend-Format, das sich an Kinder richtet, aber auch Erwachsene unterhält. Es wurde die Idee für eine Science-Fiction-Serie rund um einen mysteriösen Außerirdischen namens Doctor Who geboren. Kurzerhand befördert er seine ehemalige Assistentin Verity (Jessica Raine) zur Produzentin und betraut die junge, noch unerfahrene Frau mit dem ebenfalls noch jungen Regisseur Waris Hussein (Sacha Dhawan) mit der Produktion. Innerhalb der BBC glaubt anfangs niemand an die Idee des neuen Drama-Chefs. Die Einschaltquoten sind enttäuschend, aber Verity hat noch ein As im Ärmel...

Kritik, Trailer, Bilder bei BGT (Mestizo)

Mittlerweile kommt man nur noch schwer um den guten Doctor herum. Die Fangemeinde wächst zusehends und der langanhaltende Erfolg der Serie schlägt immer größere Wellen. Allerdings kennen die meisten Fans vermutlich eher den Reboot der Serie, der 2005 auf Sendung ging. Nachdem der Doctor über 15 Jahre auf Eis gelegen hatte. Der erfolgreiche Drehbuchautor und Schauspieler Mark Gatiss (Sherlock Holmes Bruder Mycroft in der britischen Serie SHERLOCK) war schon in jungen Jahren ein großer DOCTOR WHO Fan. Er schrieb Kurzgeschichten und war sehr an der Entstehungsgeschichte der Ausnahmeserie interessiert. 2003, zum 40-jährigen Jubiläum, verfasste Gatiss ein Drehbuch, dass sich mit den Anfängen der Serie befasste. Da der Doctor zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht wieder auf Sendung gegangen war, bestand kein sonderlich großes Interesse. Noch im selben Jahr wurde bekannt gegeben, dass die SciFi-Serie wieder in Produktion gehen würde und 2005 flimmerte der neue Doctor über die Mattscheibe. Gatiss passte den richtigen Zeitpunkt ab und stellte seine Idee für den Film ein weiteres Mal vor. Dieses Mal mit Erfolg. In EIN ABENTEUER IN RAUM UND ZEIT bringt Gatiss mit Hilfe von Terry McDonoughs Regie die holprigen Anfänge der Serie auf den Bildschirm.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich habe es ja nicht so mit dem guten Doctor, aber das Ding werde ich mir beizeiten sicherlich mal geben. Gefällt mir.
 
B

Bader

Guest
Bin überrascht. Wir haben einige Whovians hier aber kaum jmd schreibt hier was dazu. Also bitte, es geht um die Entstehung von Who. Hopp, schreibt was dazu.

Gestern gesichtet über Netflix und war recht angetan. Klar, von der Struktur her 08/15 Biopic, aber es ist auch ne direkte Produktion von BBC und nicht Hollywood. Da ist das Budget anders gewichtet und auch völlig ok. Für einen Who Fan definitiv sehenswert und hat sehr schöne Szenen, wie zB die Entstehung der Darleks. Die Story um William Hartnell war auch interessant, junge wie alt der unter 60 schon aussah.

Kurzdrum...sehenswert, aber nicht herausragendes. Kann man auch als Liebeserklärung an das alte Who sehen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Ich glaube, dieser Doku-Film wurde bereits im anderen Who-Thread diskutiert.

Hat mir jedenfalls sehr gut gefallen, das Ding. Würde mich da auch der BGT-Kritik anschließen. :smile:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Keine Ahnung. Spontan mal überflogen, aber nur diesen Eintrag gefunden - hatte da irgendwie mehr in Erinnerung. In meinem letzten Smith-Review hab' ich das Ding auch nur kurz erwähnt.
 
Oben