Eternals (MCU)

Grintolix

Well-Known Member
Wenn du wie ich, ca. 50 km fahren musst, weil dein Kino (in 20 km Entfernung) Disney boykottiert, dann überlegst du dir einen Kinobesuch, wenn der Film nach 1,5 Monaten eh "umsonst" zu sehen ist. Da ich mir im Keller ein kleines Kino gebaut habe, ist der Mehrwert auch nicht sooo groß. Dune guck ich aber dann, der ist ja nicht von Disney.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Es wird eben alles Mal probiert.
Gerade in Pandemiezeiten, wo die Gewinne ohnehin kleiner ausfallen.
Aber wer weiterhin Kinofilme und Kinostarts will, sollte auch ins Kino gehen.
Ansonsten ist die Kritik ja auch groß, wenn ein Film weltweit nicht parallel startet, aber plötzlich sind 45Tage warten OK.

Verstehe, wer will. :smile:

Das experimentiert wird ist nachvollziehbar. Ich sitze bei den Marvels ohnehin im Kino. Besonders bei eternals.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Es wird eben alles Mal probiert.
Gerade in Pandemiezeiten, wo die Gewinne ohnehin kleiner ausfallen.
Aber wer weiterhin Kinofilme und Kinostarts will, sollte auch ins Kino gehen.
Ansonsten ist die Kritik ja auch groß, wenn ein Film weltweit nicht parallel startet, aber plötzlich sind 45Tage warten OK.

Verstehe, wer will. :smile:

So kompliziert ist es nun auch nicht. Jeder setzt seine Prioritäten anders. Manche Filme möchte man sofort sehen und unbedingt im Kino. Andere wiederum nicht. Ein Shang-Chi treibt mich jetzt gerade nicht ins Kino. Vor anderthalb Jahren hätte es anders ausgesehen. Eternals steht bei mir gerade noch mit einem Fragezeichen in der imaginären Liste. Diesen Druck, Filme unbedingt direkt zu Release gesehen zu haben, den habe ich zudem schon lange nicht mehr. Früher musste ich auch jedes Spiel sofort haben und Vorpremieren von Filmen mitten in der Nacht waren auch Standard. Heute warte ich auch gerne mal ein halbes Jahr oder länger.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich verstehe Disney‘s Veröffentlichungsstrategie nicht. Der gleichzeitige Release im Kino und auf D+ hat doch einspieltechnisch bei Black Widow schon nicht funktioniert.
Zum einen probieren die nun natürlich einiges einfach aus, was Neo schon schrieb. Zum anderen ist das Kinoeinspiel bei solchen Veröffentlichungen nun einfach nicht mehr der einzige Indikator für Erfolg oder Misserfolg.
Black Widow wird nämlich im Gegenteil schon jetzt als Erfolg angesehen. Die Streaming Auswertung ist da natürlich komplizierter und für uns als Konsumenten kaum nachvollziehbar weil das Geschäftsmodell völlig anders ist und es keine offiziellen Zahlen gibt. Man kann aber sicher sein, dass sie es bei anhaltendem Misserfolg nicht weiter verfolgen würden.
Da kommt es auf Views und Neukunden an. Außerdem hängt an jedem Film natürlich auch das Franchise Potential. Was beim MCU natürlich gegeben ist. Da kann ein Film auch mal nicht so ganz umwerfend abschneiden und wird trotzdem als Erfolg gemessen, da man eine Marke im öffentlichen Interesse festigt. Relevant bleibt. Für nachfolgende Projekte aber natürlich auch Cartoons, Lunchboxen, Games, Verträgen mit McDonalds und Walmart uvm.
Zumal man bei Disney+ ja auch noch zusätzlich zum Abo derbe Aufpreis zahlen musste und auch der Streaming Release außerhalb von Disney ist erstmal auf einen Kauf beschränkt. Zur Zeit bei amazon lediglich für knapp 22 Euro zum Kauf erhältlich.
Die Veröffentlichungsformen sind da halt recht vielfältig. Man muss sich nur mal vor Augen führen, dass Netflix, Amazon und co. 150 Millionen Dollar teure Filme produziert, ohne dass diese nennenswert im Kino laufen. Das lohnt sich auch irgendwie. Von Serien ganz zu schweigen.
Black Widow hat (bisher) mal eben über 360 Millionen Dollar zusätzlich "nur" an den Kinokassen eingespielt.
Die wissen schon was die tun. Sicher sind die auch bei Disney nicht vor Fehlern gefeit aber ich glaube da braucht man sich keine Sorgen machen, dass die Produkte dort ihr Geld nicht machen.
Viel mehr sollte man auf einen Kinostart hoffen um das lokale Kino zu unterstützen, wenn man möchte.
 

Etom

Well-Known Member
Bei den steigenden Infektionszahlen weltweit und möglicher Verschärfungen und Lockdowns müssen die halt testen und probieren wie es am besten funktioniert. Planung ist ja grad wirklich nicht leicht.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
News

Ein neuer Eternals Trailer ist raus und er sieht großartig aus. Jetzt bin ich doch ein bisschen gehyped. Bis zu dem Trailer war der Film für mich ein großes Fragezeichen, aber jetzt scheint sich Marvel an einen Snyderesken Götter-Blockbuster zu wagen, der für Marvel Verhältnisse recht ernst wirkt und ein ähnliches Wagnis zu sein scheint wie damals Guardians of the galaxy.

Edit: @Presko war schneller. :biggrin: Was hältst du von dem Trailer?
 

Presko

Well-Known Member
Schaut eigentlich recht nett aus. Auf Jolie könnte ich verzichten, aber sonst. Ne schöne Atmosphäre jedenfalls, hübsche Bilder. Der eine mit den Augen bringt ziemliche Superman-Vibes rüber. Megagehyped bin ich jetzt nicht grade, aber hat gute Chancen, mich ins Kino zu locken.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Schaut nicht schlecht aus, aber wenn die gezeigten Kreaturen die Gegner sein sollen, wäre es enttäuschend.
Die sind wohl nur das Kanonenfutter, um bisschen die Kräfte von Superman und Wonder Woman den Eternals zu zeigen.

Ist dieser große Erschaffer nicht ein Celestial, den man schon mal sah?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das sieht schon mal spürbar besser aus, aber noch immer will mich keine rechte Begeisterung packen. Hat weiterhin den Touch der Kinoversion einer no-namigen Superheldenserie wie Umbrella Academy, Jupiter's Legacy oder Doom Patrol. Ich sag das nicht gern, aber auf Venom 2 freue ich mich weiter mehr.
 

Scofield

Fringe Division
Sieht echt nicht schlecht aus.
Finde das ganz cool dass es eine kleine Game of Thrones Reunion gibt. Ebenso Jolie . Sie schaue ich immer gerne.

Könnte was werden.
Einzige Manko : Die CGI Effekte der Wesen ist nicht so toll. Das kann Disney eigentlich besser
 

McKenzie

Unchained
Ich merke jetzt erst dass das ein Film wird und keine neue Serie. Trailer sieht aber sehr, sehr generisch aus muss ich sagen.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Die "[Instructed] by who?" Dialogzeile inklusive Schnitt dürfte der entscheidende Moment im Trailer sein. Das sieht besser und konkreter aus als der erste Trailer (der mir im Prinzip auch gefallen hat), aber ich kann verstehen, dass es irgendwie noch nicht richtig zündet oder eben generisch wirkt. Irgendwie habe ich hier aber das Gefühl, dass es einfach ein schwer zu bewerbender und zu beschreibender Film ist, da er eben auch ein MCU-Superheldenspektakel sein muss. Ich glaube nicht, dass "Eternals" die große Genre-Revolution wird, aber ich glaube, der wagt sich thematisch konkreter an seine Aufgaben heran als die meisten seiner Geschwister. Vielleicht ist das aber auch nur Wunschdenken.
Die Aussicht darauf, dass das MCU hier offenbar konkreter quasi-göttliche "Helden" erforscht - etwas, das bei "Captain Marvel" ob gewollt oder nicht gekonnt ausblieb - finde ich spannend. In der Theorie. Und die "sieben Tage" ist natürlich rhetorisch gesehen kein Zufall.

Ich werde diesen hier jedenfalls deutlich früher bzw. mit höherer Erwartung sehen als "Venom 2".
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Mir fällt persönlich kein Blockbuster ein, der noch dieses Jahr anläuft, der mich weniger reizt als VENOM 2.

Das hier gefällt aber weiterhin gut. Bei Marvel weiß man ja leider tonal nie ganz, wie das dann im fertigen Film aussehen wird. Finde aber den Vorwurf des gegnerischen nicht ganz nachvollziehbar, denn was man teilweise sieht ist doch etwas anders als der sonstige Superheld:innen-Film. Ab wann ist man denn dann überhaupt nicht mehr generisch?
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@TheRealNeo wenn an Anfang ein Marvel Logo zu sehen ist, ist es generisch :wink:. Ansonsten ist es mutig und sich abgrenzend

Wenn der Film sich genauso oder noch ernster nimmt als Strange 1 bin ich okay mit den eternals. Quasi wie die emotionalen Guardians Story Szenen nur eben ausgeweitet auf einen Film. Das wäre super. :smile:
 

McKenzie

Unchained
@TheRealNeo wenn an Anfang ein Marvel Logo zu sehen ist, ist es generisch :wink:. Ansonsten ist es mutig und sich abgrenzend
Ähm ok, thanks for schublading me oder so?

Und nein, damit ist mitnichten Marvel-generisch gemeint. Es wirkt auf mich einfach wie eine x-beliebige Superhelden-Serie, die irgendwie nix Eigenständiges hervorhebt stilistisch/darstellerisch/kreativ/xy. Mehr Arrowverse-Feel als Marvelfilme-Feel. Die mögen alles safe playen, aber sie haben doch jeder gewisse Elemente die auffallen. Selbst der für mich uninteressanteste Marveltrailer bisher (Chang Chi) blieb mir mehr hängen als das hier.

So viel zum Marvel-Logo-Vorwurf :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

Raphiw

Guybrush Feelgood
@McKenzie war nicht gegen dich gerichtet. Nur ein Kommentar auf das was bei schrieb und der sich einfach Mal angeboten hat. Nach den gefühlt 5.000 Gesprächen über die geheime "Marvel-Formel", welche die filme in eine Richtung schiebt als wären es Maggi-Tütchen. Immer das gleiche im Prinzip nur anders verpackt...

Was ich zum Beispiel sehr stylisch fand und was für mich gar nicht nach billo Heldenserie aussah sind die glasartigen Waffen, die Kulissen und auch die Kamera bei Szenen wie dem Gespräch an der Hütte. :smile:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wobei die Marvel-Formel auch oftmals nur mit dem Humor, der zugegebenermaßen hier im Trailer auch etwas penetrant wirkt, definiert wird.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Das sehe ich allerdings anders. Sowohl, dass sich solche pauschalisierenden Kommentare ausschließlich auf den Humor beziehen und dass der Humor penetrant wirkt.
 
Oben