Eure Lieblingscomics

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Welche Comics sind eure Lieblingscomics?

Mir besonders gefallen haben Batman: The Dark Knight returns von Frank Miller, Batman: The Killing Joke von Alan Moore, sowie die Alien Vs Predator Comics und X-Men: Weapon X.

Dann habe ich mal die ganzen Ursprünge gelesen von Spider-Man und den Fantastic Four, sowie den X-Men. Sehr interessant vor allem bei den Spider-Man Filmen, wie nah man sich an den Vorlagen gehalten hat.
 

Paddywise

The last man
Crimson war ne Zeitlang mein Lieblingscomic.
Hab es schon in nem anderen Thread erwähnt. In Crimson geht es um einen Teenager der von einer Vampirgang überfallen wird und selber zum Vampir mutiert.

Mittlerweile finde ich auch Sin City sehr gut. Die Filme sind optisch besser , die Comics haben die bessere Atmosphäre. Sind aber übelst teuer, weswegen ich nur Fans des Filmes raten würde die zu kaufen. Weil Nichtfans werden auch durch den Comic nicht bekehrt. Die Story und alles bleibt fast komplett gleich.

und auch ein paar der Lobo(nicht der Sherif) Storys sind genial und strotzen vor fiesen Humor. Wer mal die monatliche Comicserie gelesen hat könnte ein falsches Bild von Lobo haben da er da für die Jugend entschärft wurde. Storylines wie " Paramilitärische Weihnachten" , "Lobo vs Mask", " Der letze Zarnianer" , " Der Engelmacher" ... sind hierbei eine Fundgrube für Fans von deftigen Humor
 
B

Bader

Guest
- The Walking Dead
- Lustiges Taschenbuch (Lese ich seit als Kind und das wird auch so bleiben)

Lobo kenn ich recht gut, besitze allerdings keins... brauche Empfehlungen welche Ausgaben die besten sind! :biggrin:

Sonst diverse Mangas wie:

- Eden
- Berserk
- Hellsing
- GTO
- One Piece
- Manga Love Story
- Vagabond
- Blade of the Immortal
- Tramps Like Us
- Naruto
- Shaman King
- Hunter x Hunter
- Kenshin
- City Hunter
- BLAME!
- Dr. Slump

usw.
 

Daitarn3

Whopper des Grauens
mit mangas hatte ich nie was am hut - schwarz-weiss: ihh gitt :grins:

liegt wohl daran das ich in den 90igern viele comics gesammelt habe: überwiegend marvel & image

bei marvel hatten mir die 2099er serien gut gefallen, besonders von spiderman und xmen. achja, und wolverine war natürlich auch pflicht :wink:

genauso pflicht war spawn bei image, sowie maxx wetworks & deathblow.

jaja, die gute alte zeit :yeah:
 

SFX2010

Member
meine lieblinge sind definitiv die x-men
dort kaufe ich so ziemlich alles was im bereich des möglichen liegt.

des weiteren aber auch noch die exiles und die new avengers

bei DC lese ich leidenschafftlich Green Lantern (Kyle Rayner epoche) und JLA
 

Etom

Member
Würde nicht sagen, dass die Sin City Comics teuer sind, außer man holt sich die deutschen Ausgaben, aber dann ist man selber schuld. Bei amazon.de sind die US Ausgaben gerade sehr billig..

Zu meinen Favoriten gehören:
Hellblazer - John Constantine
Sin City
Walking Dead
Batman/Punisher

Die neue Marvel MAX Serie Haunt of Horror ist auch sehr interessant.. da werden alte Horror Geschichten/Gedichte (Edgar A. Poe) von Richard Corben illustriert..
 

SlurmMcKenzie

Active Member
mh meine wären :

- Spawn : ich habe sie alle von 1 - 50 :yeah: (also die alte saga halt )

- Battlechasers

- lustige taschenbücher :biggrin: :top:

mangas :

- gto : ist einfach verdammt lustig und genial meiner meinung nach das beste manga :pro:
 
Preacher
Wanted
Asterix
Lustige Taschenbücher
Simpsons
One Peace
Hellsing
Lobo
Green Latern
Sin City (muss unbedingt noch ein Film kommen :super: )
 

Paddywise

The last man
Ich spar mir mal eine große Liste, und bringe stattdessen eine kleine aber begründete.

Diese Reihen sind für mich als Comicvielleser, noch immer das Beste was der Markt hervorgebracht hat.

Preacher - was soll man da noch sagen? Für mich als Kirchengegner ein Geschenk. Ich mag den schrägen Humor, die schrägen aber doch liebenswürdigen Charaktere, und die durchdachtheit der Story. Die mithilfe der Speciale sogar epische Ausmaße annimmt. Preacher flasht mich echt jedesmal beim lesen. Und das hab ich mittlerweile schon 6 - 7 mal getan.

Transmetropolitan -Die Reihe hat bei mir und meinem Freundeskreis einen Suchtfaktor ausgelöst der seinesgleichen sucht. Keiner fand den die Reihe schlecht. Alle waren begeistert. Dank des genialen Charakters Spider Jerusalem, wird hier Politik so präsentiert, das es sogar politisch unintersierten spaß macht zu lesen.

The Goon - Der Zombie Sin City Mix, will gar nicht erst anspruchsvoll sein. Und gerade deswegen macht mir diese abgedrehte Reihe so viel Spaß. Dabei gefällt mir auch der wechsel zwischen cartoonigen und atmosphärischen schwarz weiß Rückblenden.


Watchmen - Der meiner Meinung nach durchdachteste und komplexete Comic den ich kenne. Beim ersten lesen ein wenig anstrengend. Doch bei jedem lesen fällt mir ein Detail auf das ich davor nicht ganz realisiert hat.

Sandman von Neil Gaiman - Normalerweise halte ich Gaimen für überbewertet. Doch seine philsophische Fantasy Story, steckt so voller Details und Einflüssen, das man von diesen fast schon erschlagen wird. Selbst wenn das alles nicht wahrnimmt ist die Story der 7 Ewigen , durch die Verweise und den unglaublichen Ideenreichtum , eine der schönsten Comicreihen.
 

The Blorps

BG Enfant Terrible
Original von Paddywise

Preacher - was soll man da noch sagen? Für mich als Kirchengegner ein Geschenk. Ich mag den schrägen Humor, die schrägen aber doch liebenswürdigen Charaktere, und die durchdachtheit der Story. Die mithilfe der Speciale sogar epische Ausmaße annimmt. Preacher flasht mich echt jedesmal beim lesen. Und das hab ich mittlerweile schon 6 - 7 mal getan.
Dann meinst du sicher die deutschen Ausgaben? Wegen der Speciales da.
Ich hab nur die englischen Ausgaben von der Serie, aber auch erst angefangen. "Gone to Texas" und "Until the End of the World" hab ich. Geile Reihe, und würd gar nicht sagen, dass das was für Kirchengegner ist. Denk eher, der Comic ist recht satirisch...
 

Paddywise

The last man
Original von The Blorps
Original von Paddywise

Preacher - was soll man da noch sagen? Für mich als Kirchengegner ein Geschenk. Ich mag den schrägen Humor, die schrägen aber doch liebenswürdigen Charaktere, und die durchdachtheit der Story. Die mithilfe der Speciale sogar epische Ausmaße annimmt. Preacher flasht mich echt jedesmal beim lesen. Und das hab ich mittlerweile schon 6 - 7 mal getan.
Hier haste mal nen überblick über die Speciale.
http://www.comicguide.de/php/detail.php?id=417&file=r&display=short

Dann meinst du sicher die deutschen Ausgaben? Wegen der Speciales da.
Ich hab nur die englischen Ausgaben von der Serie, aber auch erst angefangen. "Gone to Texas" und "Until the End of the World" hab ich. Geile Reihe, und würd gar nicht sagen, dass das was für Kirchengegner ist. Denk eher, der Comic ist recht satirisch...
Ich meine nicht zwangsweise die Deutschen ausgaben.

Garth Ennis hat ein paar Speciale rausgebracht ( mit Zeichnungen von anderen Zeichnern, da Steve Dillon mit der monatlichen Erscheinungsweise von Preacher genug ausgelastet war. Ausnahme das Cassidy Special Blood and Wiskey).

Es gibt zu Jesses Verwandschaft, Jody und ich glaube TC ein Special, das sich "God Old Boys" nennt, eine inhaltlich für Preacher belanglose Actionparodie. Diese verknüpft Actionklischees mit Hinterwäldler Humor.

Cassidy - Blood and Wiskey : Das einzige Special das vom regulären Preacher Zeichner unterstützt wird. Eine nette Abrechnung mit den Gothic Emo Vampir Gedöns. Im späteren Verlauf der Preacher Reihe , versuchen sich diese Vampir Emos an Cassidy zu rächen.

One Mans War - Starrs Hintergrund Geschichte. Nicht von Sneibjergs Zeichnungen abschrecken lassen. Durch dieses Special bekommt man eine Menge Hintergrundinfos, und Starrs Charakter gewinnt enorm an Tiefe. Hier wird das Potential seines Größenwahns offenbart . Welches bei " War in the Sun" vollends zur Geltung kommt.

Der heilige der Killer - Das beste Special, durch den Western Schauplatz, und den Werdegang des Killers wird die Reihe ein wenig epochal.

Arschgesichts Story ist nett, wenn man Nirvana Fan ist. Aber belanglos, da man diese nicht so ausführlich geschildert braucht.

Das letze Special kenne ich bis jetzt noch nicht keine Meinung vorhanden.


Zum Thema. Ich wurde selbst streng katholisch erzogen. So streng das es mir halt irgendwann gehörig auf den Sack ging. Deswegen habe ich auch eine starke Abneigung gegen Religion und Kirche. Vor meiner Zimmertür hängt sogar ein Schild " CDU - Wähler und Kirchgänger müssen draußen bleiben".

Satire hin oder her. Ich finds schön wenn die humorlose Kirche eines auf den Deckel bekommt deswegen macht mir Preacher ziemlichen Spaß. :super:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
An alle LTB-Nenne hier: Schämt euch! Die Comics sind alles drittklassige italienische Auftragsware. Die guten Donald-Comics gibts nur von den bekannten Zeichnern. Und die allerbesten nur von Don Rosa und Carl Barks. Dagegen stinken die Comics im lustigen Tashenbuch ab wie Uwe Boll gegen Steven Spielberg.

Meine Lieblingscomics sind neben den Donald-Comics von Barks und Rosa sowie einigen in Bart Simpsons Horror Show ganz klar Hellboy und

The Umbrella Academy

Das sollte jeder Comicfan mal gelesen haben. Stilistisch grandios und inhaltlich super und sehr verrückt. Da passt das Zitat von der Rückseite wie die Faust aufs Auge: Inspirationsquellen: Filme von David Lynch und Tim Burton und Die Royal Tenenbaums. Freu mich schon auf den zweiten Teil, der ja bald rauskommt.
 

Paddywise

The last man
@ Gonzo, ich habe Don Rosa sogar mal ein lustiges Taschenbuch auf der Buchmesse signieren lassen. Und der war darüber sehr verägert. :ugly: Der hatte mich wütend gefragt wieso ich ihm nicht gleich Harry Potter zum signieren gegeben habe.....:omg:

Hab neulich mal in eines der neueren Taschenbücher reingelesen. Ich war schockiert. Es gibt nichtmal mehr Literatur anspielungen. Es ist teilweise arg anspruchslos und pseudocool.

Und für Don Rosa hab ich sogar nen Tipp. Hab diesen schicken Band hier selbst in meiner Sammlung. Der Comic is wie die 13 einhalb Leben des Käpten Blaubär, nur nicht so umfangreich und auf Dagobert Duck zugeschnitten. Aber mehr Spaß wird man mit einem Disneycomic nicht bekommen.

Cool ist vor allem die Stelle, wo klein Donald Dagobert , nachdem er ihn kennen gelernt hat , in den Arsch tritt.

http://www.amazon.de/Disneys-Onkel-Dagobert-Milliarden-Biografie/dp/3770432452/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1266159223&sr=1-2
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Ja, Sein Leben - Seine Milliarden ist Rosas Meisterwerk und das hab ich auch, sogar von ihm persönlich signiert.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich sehe keinen Grund vor Scham im Boden zu versinken, nur weil ich seit meiner Kindheit die LTBs gelesen haben. Nun tue ich das seit einigen Jahren nur noch sehr vereinzelt, ich finde die Storys aber nicht schlecht. Ich kann mich nicht erinnern jemals eine Carl Barks oder Don Rosa (den Kerl kenne ich nichtmal) Geschichte im LTB gesehen zu haben und war trotzdem immer sehr gut unterhalten. Sind das neuerdings Italiener die die Bücher machen? Ich meine früher waren die mal aus Spanien, kann mich aber auch täuschen.

Ich weiss gar nicht, was man sich hier so künstlich aufspielen und den LTB-Lesern vorwerfen muss, das sie alle keine Ahnung haben. Letzten Endes ist das doch wohl Geschmackssache, welche Disneystorys man bevorzugt. Ausserdem sinds eh nur Kindergeschichtchen...
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Das mit dem Schämen war ja auch eher ironisch gemeint, hat wohl der passende Smiley gefehlt. :wink:

Ich hab früher auch viel LTB gelesen, aber die Geschichten von Barks (Seineszeichens Erfinder von Dagobert und so gut wie allen anderen Enten-Entenhausenern) und Rosa (Und meinetwegen auch von Van Horn oder Rota) sind qualitativ einfach tausendmal besser. Hat man da mal einige gelesen, erkennt man den Unterschied einfach.

Und mit Kindergeschichten liegst du bei den LTBs goldrichtig, aber sonst einfach falsch. les doch mal "Sein Leben seine Milliarden" von Don Rosa, das ist ein mehrfach ausgezeichnetes knapp 300 Seiten starkes Comicepos, dass Dagoberts vollständige Lebensgeschichte erzählt und alles andere als eine Kindergeschichte ist - So auch bei Rosas anderen Comics, für die er zum teil jahrelang recherchiert hat (Die Krone der Kreuzritter und Ein Brief von daheim als Beispiel). Und an Van Horns wirren Geschichten und Barks´Comics, die von ihrem unterschwelligem Humor und wunderbar vershrobenen Geschichten leben werden Erwachsene auch ihre Freude haben. Im Gegensatz zu den LTBs ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht.
 
Oben