Europapolitik in der Diskussion

Dr.Faustus

New Member
nachoz schrieb:
Irgendwelche Idioten fallen immer auf diese Parolen rein.
Rhodoss schrieb:
Erschreckend zweischneidig in unserer westlichen Welt sind wir aber auch..vor 2 Wochen: 300 Tote bei einem Anschlag des IS in Bagdad...kein Hahn kräht danach...Anschlag in Istanbul 37 Tote - kein Wir sind Atatürk - Anschlag in Frankreich (Genauso schlimm wohl gemerkt!) und die Welt schreit auf...

Wieso schockt uns der Tod der einen, mehr als der Tod der anderen...

Ich verurteile alle Terrorangriffe.

Je mehr der IS im Irak und in Syrien in Bedrängnis gerät desto verrückter wird das ganze noch. Und niemand weiß, ob die Terroristen tatsächlich zum IS gehören oder nur auf den Zug aufspringen und für den IS vorgeben zu sein. Es könnte also selbst nach Zerschlagung des IS noch Jahrzehnte dauern bis sich das wieder beruhigt...wenn überhaupt...
Zu den Anschlägen: Das liegt daran dass Frankreich in unserer Nachbarschaft liegt und darauf auch ein ganz anderer medialer Fokus liegt. Viel interessanter ist doch eher die Frage warum z.B. Russland von Anschlägen verschont bleibt, obwohl die viel aggressiver gegen den IS kämpfen.

Meine Professorin für Internationale Politik hat mal vor ein paar Monaten gesagt: Es gibt eine Faustregel: Jede Terrorwelle hält ungefähr 20 Jahre an. Die RAF hielt sich z.B. von den 70ern bis in die 90er. Wenn man vom islamistischen Terror ausgeht kann man den 11.September als Startpunkt nehmen, womit dass dann 2021 ungefähr vorbei sein könnte. Ob die Faustregel stimmt darf jedoch kritisch hinterfragt werden. Das hat sicherlich was mit Ursache und Wirkung zutun.
Ein wirkliches Abflauen des islam. Terrors ist irgendwie nicht in Sicht, auch wenn der IS territorial schon deutlich zurück geschlagen werden konnte. Die Frage ist nämlich auch wo man die Linie zieht zwischen IS Terror und Einzeltätern. Nur um da ein paar Fragen in den Raum zu werfen:
Ist es gleich ein Anschlag des IS, wenn der Einzeltäter diesen dazu bekennt, aber sonst keine Verbindungen zum IS (oder sonstigen islamistischen Terrorgruppen) hat? (Würde ich verneinen)
Ist es eine gezielte Strategie des IS sich Einzeltäter rauszusuchen und diese durch Internetpropaganda zu Anschlägen zu animieren? ( Eher ein Ja, aber ist mir so dezidiert noch nicht untergekommen)
Was passiert wenn der IS kein Territorium mehr hat und ihm dementsprechend Geldmittel fehlen?
Was können wir tun um Einzeltäter von ihren Taten abzubringen?
 

nebomb

Well-Known Member
Bisher gibt es wohl noch keine Bestätigung dafür, dass es " Terroristischen " Hintergrund gibt. Man kann auch wohl von einem Amoklauf ausgehen....

Aber ehrlich, was für eine kaputte Welt ist das bitte geworden. Ich habe lange solche Taten nüchtern betrachten können aber mit jedem Anschlag oder Amoklauf seit Paris 2015 kommt es immer näher an mich ran.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ui. Das hätte ich eher nicht erwartet.
Sollte es dem Militär gelingen, bin ich gespannt, was für Veränderungen das im Land und in den Beziehungen zu anderen Ländern bewirken wird.
 

Porter

Well-Known Member
Und nun Panzer vor dem Parlament...
Ich finde es ja "gut" das wer was gegen Erdogan unternimmt aber bitte ohne Opfer.
 

Woodstock

Z-King Zombies
War abzusehen das dies passiert. Nur der jetzige Moment überrascht mich. Entweder ein kleiner Teil des Militärs unter muslimischen Nationalisten oder ein großer gegen die Islamisierung der Türkei durch Erdogan. Das Volk selbst weiß es auch nicht genau und marschiert für beide Seiten. Fakten: Es gibt Tote, Erdogan und die türkische Regierung riefen das Volk auf auf die Straße zu gehen, Kämpfe zwischen Militär und Polizei sind ausgebrochen, das Special Forces HQ der Polizei wurde aus der Luft angegriffen (17 Tote), ein Helikopter mit "Putschistenfüher" wurde von zwei F-16 abgeschossen, beide Seiten meinen die Macht zu haben, es gibt Video die zeigen wie Menschen auf Panzer steigen, es wurde auf das Volk geschossen und es gibt Video die zeigen wie Soldaten von Zivillisten festgenommen wurden.

Der Regierungspalast wird angegriffen. Griechenland und andere Staaten um die Türkei herum beraten sich. Iran hat die Grenze geschlossen. Die Soldaten wurden wiederholt aufgerufen zurück in die Baracken zu gehen - macht aber keiner. Spricht dafür das es recht große Teile der Armee sind.

Erdogan sollte sein Volk in den Häusern lassen. Das gibt noch ein Blutbad! :headbash:

Livestream- Skynews

Liveticker Reddit
Breaking News - Liveticker

UPDATE:

Es scheint nicht Gulen zu sein:
Editor's note: The Turkish military sees itself as the guardian of Turkey's secular system, The New York Times reports. Past coups occurred in 1960, 1971 and 1980. President Recep Tayyip Erdogan has blamed the attempt on supporters of Muslic cleric Fethullah Gulen, who lives in Pennsylvania. However, Reuters reports a U.S.-based group close to Gulen condemned any military intervention. At this point, it is unclear if the coup attempt will be successful. - Stephanie for Breaking News Liveticker
Gulen äußerst sich.

Sky News
01:37 - Turkish national intelligence spokesman says coup attempt has been "repelled".
NTV berichtet das Erdogan in Sicherheit ist. Womit der Coup eigentlich gescheitert ist, wenn es wahr ist.

Grand National Assembly building wird bombadiert. Bereits die dritte, große Explosion wird vernommen. Ob gescheitert oder nicht, gekämpft wird noch immer. ~CNN Turk.
 

MamoChan

Well-Known Member
Ach Du meine Güte. Da ist man für ein paar Stunden weg von Fernsehen und Internet, und dann kommt sowas. :bibber: Derzeit herrscht ein recht großes Durcheinander, aber das Erdogan schon die Bevölkerung mit reinzieht, zeigt ja, dass er weiß, wie hoch ihm das Wasser steht. Hoffentlich gibt es morgen etwas mehr Klarheit. Derzeit knall es dort ganz schön, aber das Ausmaß kann ich gerade absolut nicht einschätzen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Erdogans Flugzeug kreist wohl in der Luft herum. Es kann nicht landen und ihn abholen, womit er noch in Istanbul ist.

Update:
Es landet wohl jetzt. Es befindet sich im Sinkflug Richtung Istanbul - Ataturk airport Doch woanders. Menschenmassen werden dorthin umgeleitet um den Präsidenten zu begrüßen. Aka "Operation Human Shield".

Update:
Zum Treiben in der Stadt gibt es gerade viele Falschmeldungen. Zum Beispiel: Ein Helikopter der in die Stadt schießt. Das stellte sich wohl als falsch heraus.

TRT ist wieder im Programm. Die Reporter meinen geiseln gewesen zu sein.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Erdogan has landed on Istanbul Ataturk Airport. - Tanks are still on the way to Ataturk Airport.

Tanks vs. Human Shields

UPDATE:
Turkish PM: 'Situation largely under control'
Posted at 02:22

Prime Minister Binali Yildirim says the situation in Turkey is largely under control, adding that the coup attempt was by followers of the US-based Muslim cleric Fethullah Gulen.

He also tells broadcaster NTV that a no-fly zone has been declared over Ankara.
BBC - Liveticker

Das Volk mitreinzuziehen ist ein verständlicher Move von Erdogan aber zeigt auch was für ein Arsch er ist. Das kann nämlich stark nach hinten losgehen, wenn dadurch die Gemüter aufgeheizt werden und sich sichtlich Seiten etablieren. Rettet sich aber riskiert langfristig einen Bürgerkrieg. Typisch Erdogan! Wahrscheinlich gewinnt er und wird nur noch stärker, den das Volk hat ihn gerettet. Das wird er natürlich mächtig nutzen. :facepalm:

UPDATE:
Putschisten kämpfen noch immer. CNN Turk und Kanal D wurden übernommen. Das Parlament wird noch immer bombardiert. Das Militär erklärt die Kontrolle über das Land zu haben... Welche Seite? Die Putschisten wohl nicht. Screenshot der überlasteten Seite. Ironischerweise ist imgur in der Türkei gesperrt...

Translation:
Turkish Armed Forces; The constitutional order, democracy, human rights and freedoms and plant supplied again; The judge again made the rule of law in the country; the re-establishment of the deteriorating public security order; purpose of the administration of the country was completely confiscated.

All international agreements and our commitment remains valid. with all countries of the world, we hope to continue our good relations.
HDP lehnt den Putsch übrigens ab.

Zivillisten wurden zusammengeschossen vom Militär (wahrscheinlich - unbekannt welche Seite). Sehr blutige Bilder und Videos die ich jetzt nicht verlinke.

Der Putschversuch ist wohl gescheitert, so berichten viele Sender in der Türkei und NTV. Zivillisten führen festgenommene Soldaten durch die Straßen, Erdogan wird vom Volk empfangen. Wenn jetzt nichts groß unvorhergesehens geschieht oder die Panzer durch die Menge prettern, ist Erdogan wohl sicher und der Putsch gescheitert.

"PEOPLE ARE BEING KILLED WITH AUTOMATIC RIFLES RIGHT IN FRONT OF THE MAIN TURKISH ARMED FORCES HQ"
I may be wrong, this may be in front of the Grand National Assembly of Turkey. I cannot confirm who were shooting at these people.
Das Militär und die Polizei beschießen sich noch immer (Taksim Square). Der Putschversuch ist noch nicht gänzlich vorbei aber es sollen sich "Tens" von Soldaten ergeben.

Erdogan weiß sich zu inszenieren und wird noch stärker aus dem Schwachsinn hervorgehen. Bald kommen die ersten Meldungen, ob das alles von ihm inszeniert war...

Blöd wenn man putscht und man nicht weiß wo der Geputschte eigentlich ist. :mellow:

Damit melde ich mich ab. Was für eine sinnlose Aktion! :facepalm:

Und am international Airport in Istanbul gab es eine große Explosion.

Schallmauerdruchbrüche von Jets werden mit Explosionen verwechselt.
Istanbul Police Chief says only 104 soldiers involved in #TurkeyCoup. Leader named as Col Muharrem Kose, recently dismissed as Gulen member.
- Nicht bestätigt. Ging mir persönlich zu schnell.

Viele Putschisten geben auf, Erdogan lebt, im Parlament gba es wohl keine Toten. Den Rest kann man nicht wirklich bestätigen. So, jetzt bin ich off. Liest sowieso keiner. :squint:
 

blacksun

Keyser Soze
Woodstock schrieb:
Typisch Erdogan! Wahrscheinlich gewinnt er und wird nur noch stärker, den das Volk hat ihn gerettet. Das wird er natürlich mächtig nutzen. :facepalm:
Nicht das Volk sondern nur seine Anhänger (40-50%) haben sich hinter ihn gestellt. Gibt ja genug punkt punkt punkt in der Türkei.

Die Kurden und die säkulare Hälfte der Bevölkerung würden sich niemals für ihn auf die Straße stellen.
Aber du hast Recht. Diese Aktion wird Erdogan definitiv für sich nutzen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Erdogan hat gestern eine passable Show abgeliefert. Nach deutschem Vorbild übernimmt er nun die Macht.

Wie aus dem Lehrbuch verfasst 1939.

EDIT:
Ich bin gerade leicht schockiert. Hier fand ein historisches Ereignis statt, mit noch unvorhersehbaren Konsequenzen für die Zukunft und es gibt keine Diskussion? Nicht mal ein kleiner Austausch? :w00t:

Was soll ich dann hier? Ich setze meine Pause fort. :mellow:
 

Dr.Faustus

New Member
Woodstock schrieb:
Erdogan hat gestern eine passable Show abgeliefert. Nach deutschem Vorbild übernimmt er nun die Macht.

Wie aus dem Lehrbuch verfasst 1939.
Ich habe das auch schon gedacht, aber es spricht auch viel dagegen bzw. viel lässt sich auch anders erklären.
Man kann z.B. Davon ausgehen, dass die Putschisten unter Druck geraten sind, weil man davon Wind bekommen hat und das deshalb sehr dilettantisch durchgeführt wurde. Das erklärt zum Beispiel auch die erhöhten Polizeikräfte ect.
Dann: Erdogan hätte so oder so seine Macht ausgebaut. Wäre da ein vermeintlicher Putsch, bei dem sich vielleicht sogar noch die Bevölkerung dahinter stellt, nicht zu riskant?

Ich würde eher behaupten, dass Erdogan und seine Sicherheitskräfte, dass mitbekommen haben, dass ein Putsch kommen soll und die Putschisten bewusst unter Druck gesetzt haben und sie sich selbst darauf vorbereitet haben, um ihn schnell niederzuschlagen und entsprechende Maßnahmen vorbereitet um die Macht zu vergrößern.

Ganz davon ab, ist ein Putsch das undemokratischste Mittel in einer Demokratie um die Regierung abzusetzen und, das hat die Vergangenheit gezeigt, auch nicht immer hilfreich, weil ein Putsch ein Land mehr destabilisiert und am Ende manchmal sogar ein Bürgerkrieg oder ein Alleinherrscher steht.
 

nachoz

New Member
Da kann mir die Presse sagen was sie will. Das war inszeniert.
Klar hätte er so oder so seine Macht ausgebaut. Aber eben nur langsam.

Nun hat der Gute gleich mal tausende Richter abgesetzt. Redet davon die Todesstrafe wieder einführen zu können. Zivilisten prügeln auf sich ergebende "Putschisten" ein.
Ganz ehrlich: Es ist erschreckend wie auch viele Deutschlandtürken reagieren. Was man so auf soziale Medien liest zeigt wie riesig der Graben ist zwischen "uns" und "denen".
Alle zum Großteil pro Erdogan...

Und wenn ich dann noch das Gelaber von der Merkel dazu höre....diese zu Tode gehörten Parolen....wird mir kotzübel....so viel Scheinheiligkeit.
 

Gronzilla

Well-Known Member
Absolut. Frau Merkel's Parolen kann ich längst nicht mehr hören. "Wir besiegen den Terrorismus!" usw.

Und jetzt steht die ganze politische Welt hinter dem Despoten Erdogan. Schlimm...
 

00Doppelnull

Statussymbol.
Ich finde das Überlegenheitsdenken, mit dem hier einige zu dem Thema um sich schmeißen, arg bedenklich. Wo bleibt denn da die Moral?
Nur weil mir die Nase von einem Regierungschef nicht passt, weil er nicht macht was Ich will und Böhmermann ans Bein pinkelt, darf er militärisch gestürzt werden?

Denn daran, dass er die demokratischen Werte und Menschenrechte des Landes mit den Füßen tritt, kann es für einenjeden der auf einen Sieg der Putschisten gehofft hat, nicht liegen. Wenn ich Erdogan dafür kritisiere oder sogar hasse, dass er die demokratischen Rechte der Bürger aushebelt und die demokratischen Schutzmechanismen abschafft, dann kann ich im gleichen Umkehrschluss nicht die völlige Aufhebung jeglichen demokratischen Rechts durch einen gewaltsamen Militärputsch feiern.

Natürlich kann man jetzt über Situationen sprechen, in denen die demokratische Legitimation gefallen ist, in denen die staatlichen Disziplinarmacht zu groß ist, als dass sich die Bevölkerung einem Diktator noch demokratisch erwehren kann. Man kann sogar darüber sprechen, ob das Militär als Kontrollinstanz eine Demokratie in Notständen vor ihren eigenen kurzfristigen Entscheidungen beschützen muss. Aber wenn ich den Punkt mache, dann muss ich dafür als Mindestmaß dafür, dass das demokratisch kontrollierte Militär sich gegen die eigene Bevölkerung stellt und mit Gewalt ihre eigene Agenda durchsetzt, die selben Maßstäbe akzeptieren, die ich auch bei anderen Militärintenventionen (denn etwas anderes ist ein Militärputsch nicht) zu Grunde lege. Sicherlich gibt es Menschenrechtsprobleme, gerade im Minderheitenschutz in der Türkei. Sind sie weitreichend und vor allem blutig genug, um eine Militärintervention zu rechtfertigen? Wohl kaum. Selbst wenn, ist eine Stufe erreicht, in der die Ultima Ratio der militärischen Gewalt gerechtfertigt ist, wo also jegliche anderen diplomatischen und politischen Mittel ausgereizt sind und keine andere Handlungsmöglichkeit besteht? Auch eher unwahrscheinlich, dann hätten sich nicht selbst die zahlreichen politischen Gegner Erdogans gegen diesen Putsch ausgesprochen. Die Frage, ob die Wahl der Mittel angemessen ist, stellt sich hier gar nicht erst, da weder die Bedingung der Notlage, noch der Ultima Ratio zu diesem Zeitpunkt festgestellt werden kann.
So groß meine Probleme mit Erdogan, der Aufhebung der Säkularisierung und Aushölung der demokratischen Werte für michauch sind (und sie sind sehr groß), ich muss schlichtweg auch anerkennen, dass Erdogan immernoch deutlich mehr Legitimation besitzt als ein paar Generäle, die in eigener Sache jegliche Bürgerrechte abschaffen und durch Gewalt das Land unter ihre Kontrolle bringen wollen.
 

nachoz

New Member
Ich feier nicht den Putschversuch. Ich habe auch nicht gehofft das er gelingt. Mir ist bewusst das es das undemokratischste Mittel ist, um die Demokratie zu schützen.
Ich nenne das Kind lediglich beim Namen. Das Alles ist doch nur eine Farce. Ein Theater. Und der Puppenspieler hat sein Standing in der Bevölkerung mal direkt verdoppelt.

Wie kann man als Staatsoberhaupt seine Bevölkerung aufrufen, auf die Straßen zu gehen und sich den "Terroristen" entgegen zu stellen. Ja praktisch den Tod von Zivilisten in Kauf zu nehmen um auszuloten, wie weit die Bevölkerung schon verblendet ist.
In solch einer Situation, in der Panzer auf den Straßen fahren und bewaffnete Soldaten durch die Gassen laufen, da schicke ich logischerweise mein Volk noch auf die Straße.
Ja und die ziehen auch noch alle kräftig mit. Weil Stolz und Ehre und so. Klar.

Der Fall Böhmermann ist doch nur ein Witz im Vergleich dessen, was jetzt folgen kann und vermutlich auch wird.
Davon mal abgesehen ist mir der Böhmerhampelmann recht wurst. Was ist mit den rund 6000 Verturteilungen die in kürzester Zeit entstanden sind.
Richter, Anwälte, Journalisten. Alle die sich evlt. etwas kritisch gegenüber Erdogan äußern . Von den Putschisten nicht zu reden, die sicher die schwerste Strafe ereilt, die momentan in der Türkei machbar ist. Noch ist die Todesstrafe ja nicht da....

Natürlich muss man den Versuch eine Putsches - wie er offiziell dargestellt wird - verurteilen. Das kann nicht der Weg sein und darf es auch nicht diesen Mann zu Fall zu bringen.
Aber wann wird denn auch unsere Regierung die Eier haben und den Mann als das bezeichnen was er ist. Ein Blender und kurz vor einem Diktator.
Hier und da mal ein paar mahnende Worte. Das kann es aber nicht sein. Wir haben uns dermaßen abhängig gemacht - was hätte nie passieren dürfen und nie nötig war - das wir gar nicht erst ernsthaft zur Kritik ausholen können.
Vor ein paar Jahren hätte man noch Erdogan "scharf verurteil" für zich Aktionen die er hier bringt. Heute bekommt man den Kopf nicht mehr aus seinem Arsch...
 
Oben