Fast & Furious 10 Teil 1

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Ich glaube Tom Cruise ist durchaus bereit Nebenrollen zu spielen, sofern diese oder die Filme interessant sind. Tropic Thunder ist ein gutes Beispiel, weil das so eine absurde Rolle von Cruise war, die so wohl keiner von ihm erwartet hat. Darüber hinaus kam der direkt im Anschluss von Cruises großer Scientology- und Oprah-Kontroverse, die seine Karriere fast zerstört hat und hat ihm wieder ein gutes Stück Starpower zurückgegeben. Der Film ist inzwischen aber auch wieder 12 Jahre her und seitdem hat Cruise fast keine Nebenrollen mehr übernommen.

Ich glaube wenn jemand wie Paul Thomas Anderson (oder Paul Thomas Anderson? ich weiß nicht wie deren Verhältnis inzwischen ist) anrufen würde, würde Cruise auch wieder eine kleinere Rolle übernehmen. Etwas lang etabliertes wie die Fast-Reihe braucht allerdings weder Cruise, noch braucht Cruise so eine Rolle. Der hat mit Mission: Impossible ein Franchise, mit riesiger künstlerischer Freihheit, von deren positiver Resonanz Fast & Furious wahrscheinlich nur träumen kann.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Schätzt ihr Cruise so nieder ein?
Ist zwar paar Jährchen her, aber in Von Löwen und Lämmern und Rock of Ages (war es nicht gar nur eine Nebenrolle?) war auch nicht der Hauptdarsteller, sondern eher einer unter vielen.

Nehmt nur Dwayne Johnson als Beispiel.
Vor Fast Five war er schon 10+ Jahre als Schauspieler tätig, hat Hauptrollen gehabt und in Blockbustern mitgespielt und sein Ego war sicherlich bereits riesig.
Dennoch spielte er dort eine Nebenrolle und ich würde ihn auch als "Silberrücken" bezeichnen.

Das ist doch überhaupt nicht negativ gemeint. Nebenrollen sind grundsätzlich nicht das Problem, aber in ein etabliertes Franchise reinrutschen ist halt wieder ne andere Hausnummer, weil da im Zweifelsfall auch der Einfluss als solches geringer ausfällt. Und gerade das Zerwürfnis zwischen Johnson und Diesel zeigt ja recht gut, dass es eben doch zu Problemen führen kann.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Nein, eben nicht. Und bislang immer noch nicht. Du brachtest andere Filme und Rollen als Beispiel, dass er auch leichtere und kleinere Rollen spielen kann und will. Das habe ich aber nie in Abrede gestellt. Warum er aber in FatF mitspielen sollte, konnte mir immer noch keiner erklären.

Er hat bereits ähnliche Rollen bzw. in ähnlichen Filmen (übertriebene Action, bisschen Humor) mitgespielt und sicherlich nicht nur wegen des Geldes.

Es wird müßig. Nochmal: Es geht nicht darum, dass er in leichteren Actionfilmen mitgespielt hat. Dann nehmen wir halt die beiden Filme, die du da anführst. KNIGHT AND DAY: Hauptrolle, auf ihn zugeschnitten, er als Star, kein Franchise mit einem Lead Star und festgelegten Strukturen wie bei FatF. Zwei verschiedene Paar Schuhe.
TROPIC THUNDER: Ein Cameo-Auftritt in einer Phase in seiner Karriere, als es alles andere als gut für ihn aussah. Er musste mit etwas kommen und die Studios und das Publikum wieder für sich gewinnen. Daraus resultierte das. Zudem konnte er da machen, was er wollte, das ist bei FatF nicht drin. Selbst Mirren, Theron oder Elba mussten sich den Konventionen des Franchises unterwerfen. Zudem war das eine einmalige Geschichte, er tat etwas ähnliches seitdem nie wieder. Auch das macht bei FatF keinen Sinn, weil dort auch die Nebenrollen über mehrere Filme eingebunden werden, Beispiele siehe oben. Dazu käme das Marketing, für das Cruise fraglos eingespannt würde. Das alles für eine Nebenrolle in DIESEM Franchise? Noch einmal: Warum?

Sollte er nicht z.B. in Salt mitspielen (ernste Rolle, mit geerdeter Action) und hat es wegen Knight & Day sausen lassen?

Und? Wieder: Hauptrolle, auf ihn zugeschnitten, kein Franchise.

Ein gewisses Faible ist zu erkennen und mit 57 ist Tom Cruise nicht mehr so jung und solch ein Film wäre doch ideal für ihn.

Warum? Er hat M:I, notfalls JACK REACHER oder er entwickelt eine kmplett neue Reihe, wo er sich nicht unterordnen und sich den Konventionen beugen muss. Welchen Vorteil hätte ein Auftritt als Nebenfigur in FatF?

Es hat sicherlich auch seinen Reiz, in der (wahrscheinlich) erfolgreichsten und längsten Actionreihe mitzuspielen (sofern man das MCU ausklammert, da es keine Reihe an sich ist).

Der Reiz besteht worin?

Das Argument mit "Konkurrenz-Franchise" hinkt zudem gewaltig, wenn doch die Filme Reihen laut dir sehr unterschiedlich sind.

Da hinkt gar nichts, wenn man sich die Argumente nicht zurechtbiegen will, wie es einem gerade passt. Es sind selbstredend zwei Action-Reihen, die dementsprechend natürlich in einer gewissen Konkurrenz stehen, weil sie in einem gewissen Maße die identische Zielgruppe haben. Der Stil der filme ist aber komplett anders, und die wurde von Cruise maßgeblich geprägt, fungiert er doch da auch als Produzent, da läuft schlicht gar nichts ohne ihn. Er IST das Franchise.

Zudem kommen die Filme nicht zur gleichen Zeit ins Kino.

Ach so, es stehen nur Filme in Konkurrenz, die zeitgleich ins Kino kommen? Okay, das war mir neu. Dann können wir ja die Jahreslisten des Box-Office-Ergebnisse ignorieren. Natürlich wird auf die Zahlen der Konkurrenz geschaut.

Warum er zudem nur zweite Wahl wäre bzw. sich hinter Vin Diesel anstellen muss, verstehe ich nicht.

Ernsthaft? Was Cruise für M:I ist, ist Diesel für FatF. Der fungiert da ebenfalls als Produzent, da läuft ohne seine Zustimmung nichts. Doch im Gegensatz zu Cruise hat Diesel nichts anderes. Alles andere floppt und als Schauspieler kann man ihn ohnehin nicht ernst nehmen. Diesel wird sich nie unterordnen, das ist sein Ding und da lässt er sich doch nicht die Butter vom Brot nehmen, siehe das Debakel mit Johnson.

Immerhin sind weder Größe noch Art der Rolle bekannt, für die er in Frage kommt.

Das ist egal, weil beides gegen eine Einbindung von Cruise spricht. Ist die Rolle so unbedeutend wie die von Theron oder Russell muss er es sich nicht antun, weil es für ihn keinen Sinn macht, als Staffage zu agieren. Ist sie zu groß, wird Diesel das nicht akzeptieren.

Ich lese da eine gewisse Abneigung gegenüber dem Franchise heraus und eher den Wunsch, Tom Cruise nicht "beschmutzt" zu sehen.

Ich wünsche mir und glaube es auch, dass Cruise sich nicht dazu herablässt, da einzusteigen. Er hat es nicht nötig. Aber was du da herausliest, ist dazu grundsätzlich auch falsch. Ich habe ab Teil 5 die Filme hier auf BD, die davor mag ich nicht. Die Filme machen mir Spaß, auch wenn sie bekloppt sind, aber ich habe meinen Frieden damit gemacht, weil Diesel zumindest etwas von Johnson überstrahlt wurde, und das Ganze so selbstironisch ist - auch wenn Diesel das immer wieder kaputt macht - das ich damit leben kann. Aber meine Favorit ist die Reihe sicherlich nicht, eine Abneigung aber sicherlich auch nicht.

Ist zwar paar Jährchen her, aber in Von Löwen und Lämmern und Rock of Ages (war es nicht gar nur eine Nebenrolle?) war auch nicht der Hauptdarsteller, sondern eher einer unter vielen.

Selbe Argumentation wie oben.

Nehmt nur Dwayne Johnson als Beispiel.

Ernsthaft? Du willst jetzt Johnson als Beispiel heranziehen? Der hatte einige satte Flops in seiner Karriere VOR Fast 5. Da war nicht ein Film, der auch nur annähernd das Ergebnis von dem Film erreicht hatte. Das ging erst nach FAST 5 wirklich los. Seine bis dato erfolgreichsten Filme waren GET SMART und G.I. JOE. Also bitte. Seine Einbindung in das FatF-Franchise machte für beide Seiten Sinn. Und als er dann genug Einfluss hatte, weil er mehr Erfolg als Diesel hatte, rasselte er ja mit ihm aneinander, das Ergebnis ist bekannt. Spricht also exakt gegen eine Einbindung von Cruise.

Also nochmal: Warum sollte Cruise das denn nun tun? Die Frage ist immer noch unbeantwortet.
 

Etom

Well-Known Member
Kannst du nicht einfach akzeptieren, dass Cruise womöglich, aber auch nur womöglich, einfach nur Spaß an einer kleinen Rolle in so einem Film hätte? Wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann dreht sich die Diskussion hier noch ewig im Kreis.
Schräg was für eine Diskussion aus "Universal möchte Cruise oder einen ähnlich berühmten Schauspieler für eine neue Rolle" geworden ist.
Verfrühtes Sommerloch? :squint:
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Es geht nicht ums akzeptieren. Ich kann einen FAKT akzeptieren. Das ist ein Gerücht einer mit Vorsicht zu genießenden Seite. Mehr nicht, da gibt es nichts zu akzeptieren, sondern nur um die Wahrscheinlichkeit, ob dieses Gerücht wahr werden könnte oder nicht. Macht man so bei Gerüchten innerhalb eines Forums, oder?

Schräge Diskussion? Warum, ist doch nach wie vor das Thema? Warum also schräg?

Man könnte das auch anders darstellen und sagen, wenn es nicht akzeptierbar ist, dass es Stand der Dinge jetzt unwahrscheinlich ist, dass Cruise das macht, dreht man sich im Kreis, oder? Immer eine Frage der Perspektive, hm? :wink:

Ich finde es tatsächlich spannend, wie man auf die Idee kommen kann, dass er daran Spaß hätte und warte daher auf den Grund, der das rechtfertigen würde. Ich sehe ihn nur nicht. Kommt ja vielleicht noch.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
Teil 10 Teil 1 kommt übrigens im April 2023.


Welchen Wrestler sie wohl nach Rock und Cena als nächstes verpflichten? Ich wär ja für Ric Flair.
 

Etom

Well-Known Member
Ich hoffe ja eher, dass Cena noch einmal dabei ist. Hätte Diesel und Cena ja gerne in einem Faustkampf wie im Flugzeug in Teil 6.
 
Oben