Fast & Furious 9Nein ~ Justin Lin ist zurück

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Woodstock schrieb:
Ich will noch sehen wie sich ein Flugzeugträger achtmal längsseits überschlägt, explodiert und Dom dann einfach aus den Wrack steigt und sagt:"Kinderspiel."
Sowas würde Dom doch nie sagen. Eher Die Straße gewinnt immer. Auch eine Wasserstraße. :facepalm:
 

Batou9

Active Member
GTA und F&F spielen im gleichen "Dummiversum".

Menschen sind nicht weiter Menschen, sondern mittels KI des Produktionsstudios (Marketingabteilung) berechnete Produkte (:-). Autos sind nicht länger Autos, sondern Waffen. Tödliche Waffen sind nicht länger tödliche Waffen, sondern Pseudofamilienschweißbänder bzw. GhettoWeltenretter-Abstammungsurkunden. Kriminalität wird nicht mehr verfolgt, sondern ist relativ (die Familie tötet und zerstört wie es beliebt), physikalische Naturgesetze setzen keine Handlungsgrenzen, sondern werden gegen Openworld-Gamewelten ausgetauscht. Und Coolness wird durch den Eindruck verstärkt, dass die Familie alle Situationen meistern kann. Die affigen Dialoge kann man auch gleich gehen "Uhha Hughaa Hughaa" austauschen. Da fällt auch niemandem mehr auf, dass es in solchen Gamewelten gar nichts mehr zu meistern gibt. Es ist eh alles Banane, nur noch dann auszuhalten, wenn man sich selbst im Dummiversium sehen möchte. Für mich nicht denkbar. Das Rumlaufen und Rumhüpfen der Affenbande ist wie als wenn sie Cheat Codes nutzen, ohne dass es die KI-Gegenspieler ahnen würden. F&F fordert Null Komma Nichts heraus, ist stumpfes audiovisuelles Brainfucking für die Massen geworden, mehr nicht. Und das ist heutzutage jeden Punkt wert. So sieht es aus.
 

McKenzie

Unchained
@Batou
Mkay. Ich vermute du hast die letzten GTA's gar nicht gespielt?

Diego de la Vega schrieb:
Woodstock schrieb:
Ich will noch sehen wie sich ein Flugzeugträger achtmal längsseits überschlägt, explodiert und Dom dann einfach aus den Wrack steigt und sagt:"Kinderspiel."
Sowas würde Dom doch nie sagen. Eher Die Straße gewinnt immer. Auch eine Wasserstraße. :facepalm:
Er würde sagen: "Familie".
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Batou hat sich schon häufiger sehr negativ gegenüber Videospielen geäußert und sie pauschal alle über den "Dummiversum"-Kamm geschert. Aber ich mag Batous Beiträge. Ein wenig Satire tut bereitsgesehen gut. Es ist stets ein in selbstverliebt scheinenden Worten verhülltes "Leute, habt Spaß am Leben und seid nicht zu verklemmt, sonst klingt das so wie das, was ich hier schreibe", was da durch scheint. Ich mag Satire.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ja, die Filme sind dumm, überdreht und der ganze Familienaspekt hat bei mir noch nie funktioniert. Finde das eher zum lachen.
Aber jetzt kommts: Ich schaue die trotzdem ganz gerne. Man kann das doch alles wahrnehmen ohne gleich den Untergang des Abendlandes zu befürchten.
Jeder Fan preist die Reihe doch explizit und weist darauf hin, dass sie gar nicht mehr sein will als ein No-Brainer. Das sehe ich ein und nehme mir trotzdem raus, mich darüber lustig zu machen. Gerade weil ich die Filme mag. Mir geht schon bei DC diese mauerhohe Pro- oder Kontraattitüde auf die nerven. Hier im Forum ist es ja noch ziemlich reflektiert. Woanders im Internet gibt es aber im übertragenen Sinne nur 1/10 oder 10/10. Dieser permanente Zwang, Seiten zu wählen, scheint sich nun auch endgültig bei dieser Reihe einzustellen.
Die sollen Spaß machen. Stellt sich das nicht ein, ist das doch auch ok. Man kann die sogar richtig scheiße finden und trotzdem, wie soll ich sagen...ausgeglichen bleiben. In Wort und Sprache.
Ein Youtuber nannte die Reihe letztens in einem Essay "Die besten, dummen Actionfilme zur Zeit". Da können beide Adjektive hin. Kein Problem.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Revolvermann schrieb:
Ja, die Filme sind dumm, überdreht und der ganze Familienaspekt hat bei mir noch nie funktioniert. Finde das eher zum lachen.
Aber jetzt kommts: Ich schaue die trotzdem ganz gerne. Man kann das doch alles wahrnehmen ohne gleich den Untergang des Abendlandes zu befürchten.
Jeder Fan preist die Reihe doch explizit und weist darauf hin, dass sie gar nicht mehr sein will als ein No-Brainer. Das sehe ich ein und nehme mir trotzdem raus, mich darüber lustig zu machen. Gerade weil ich die Filme mag. Mir geht schon bei DC diese mauerhohe Pro- oder Kontraattitüde auf die nerven. Hier im Forum ist es ja noch ziemlich reflektiert. Woanders im Internet gibt es aber im übertragenen Sinne nur 1/10 oder 10/10. Dieser permanente Zwang, Seiten zu wählen, scheint sich nun auch endgültig bei dieser Reihe einzustellen.
Die sollen Spaß machen. Stellt sich das nicht ein, ist das doch auch ok. Man kann die sogar richtig scheiße finden und trotzdem, wie soll ich sagen...ausgeglichen bleiben. In Wort und Sprache.
Ein Youtuber nannte die Reihe letztens in einem Essay "Die besten, dummen Actionfilme zur Zeit". Da können beide Adjektive hin. Kein Problem.
Sehr schöner Beitrag. Aber leider sind es die Leute, die sich für besonders schlau und gebildet halten, die genau das nicht verstehen :sad:
 

Cimmerier

Active Member
Bestätigt ein wenig meinen Verdacht, dass hier jemand etwas abverurteilt, ohne sich damit auseinandergesetzt zu haben. Bedauerlich, aber so ist es dann halt.
 

Batou9

Active Member
@Shins: :thumbup: Dieser kinematografische Frass muss auch von dieser Seite kritisiert werden. Wo kämen wir denn hin, wenn nicht die Stühle im FastFood-Lokal nach dem Besuch einer gut gelaunten, angetrunkenen Gruppe spät in der Nacht wieder gerade gerückt werden. Im Grunde genommen werden solche Diskussionen auch in Kochforen geführt, z.B. dann wenn es um Mc Donalds Frass und den Gaumen verzückende Filmkunst geht. Mir ist doch auch klar, dass das Berieseln lassen Spass macht ("WTF!), dass man auch in F&F richtig "innen drin" sitzen kann und sich der Dummheit und 08/15-Konzeption des Films wegen unterhalten fühlt. Es ist dem Grunde nach das selbe Konzept wie mit den trashigen RTL2 Sendungen, in denen zwischenmenschliche Beziehungen und Story so stark von der Realität weggerissen werden, dass man sich gar deshalb unterhalten fühlt, weil man als Zuschauer jederzeit über diesem Stuss steht. Das eigentliche Problem ist aber, dass F&F kein Genre bedient, so als würde Mc Donalds neben Pappburgern auch noch Hundefutter verkaufen. Es ist weder Actionfilm (dafür werde ich einfach zu sehr genervt vom Fantasyanteil), noch Racing-Movie. Vielleicht ist es auch das, was mich neben der hirnverbrannten Story und Charakterzeichnung so nervt.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Unrealistisch? Wer sowas sagt hat noch nie seine Freundin auf einer High-Speed Verfolgungsjagd auf einer 145 km langen Startbahn verloren? Rosi! Rosi nein!!! :crying:
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Batou9 schrieb:
Dieser kinematografische Frass muss auch von dieser Seite kritisiert werden.
Kritisiert diese Seite ja. Und am Ende kommt eine hohe Punktzahl bei raus. Zurecht. Ich komme nach Sichtung des Films zu einem ähnlichen Ergebnis. Begründet hat Diego das auch sehr gut.

Batou9 schrieb:
Wo kämen wir denn hin, wenn nicht die Stühle im FastFood-Lokal nach dem Besuch einer gut gelaunten, angetrunkenen Gruppe spät in der Nacht wieder gerade gerückt werden.
Wobei das Geraderücken von Stühlen im FastFood-Lokal nach dem Besuch einer gut gelaunten, angetrunkenen Gruppe durchaus das Wohlbefinden der nachkommenden Gäste erhöht. Eine miesepetrige Kritik, die mit falschem Maß an das falsche filmische Gericht herangeht, steigert jedoch nicht das Wohlbefinden der Kinobesucher, sondern verursacht lediglich Magengrummeln. Es kommt in diesem Fall lediglich zu verbalem Durchfall, der paradoxerweise dem Konsum des Produkts vorausgeht. Vielleicht sollten die Stühle in diesem Falle doch besser mal nicht geradegerückt werden.

Batou9 schrieb:
Im Grunde genommen werden solche Diskussionen auch in Kochforen geführt, z.B. dann wenn es um Mc Donalds Frass und den Gaumen verzückende Filmkunst geht.
Was mich zu der Frage bringt: Was geschieht mit dem Universum, wenn man eine Diskussion über F&F in einem 5-Sterne-Restaurant führt? Und was, wenn man in einem Burger King sitzend (wir wollen ja hier nicht immer nur Mc Donalds erwähnen, ist ja nicht so, als ob wir Geld dafür kriegen würden. Ich liebe es. Und jetzt wieder da: Der 1955er!) einen hochwertigen Arthaus-Film analysiert? #mind-blowing

Batou9 schrieb:
Mir ist doch auch klar, dass das Berieseln lassen Spass macht ("WTF!)
What the Fast!

Batou9 schrieb:
dass man auch in F&F richtig "innen drin" sitzen kann
Ich bevorzuge Cabrios

Batou9 schrieb:
und sich der Dummheit und 08/15-Konzeption des Films wegen unterhalten fühlt.
Tatsächlich gibt es noch viele weitere Gründe, weshalb mich die Fast-Filme seit spätestens Teil 5 sehr gut unterhalten. Einige davon haben mit objektiv gesehen qualitativ hochwertigen filmischen Eigenschaften zu tun.

Batou9 schrieb:
Es ist dem Grunde nach das selbe Konzept wie mit den trashigen RTL2 Sendungen, in denen zwischenmenschliche Beziehungen und Story so stark von der Realität weggerissen werden, dass man sich gar deshalb unterhalten fühlt, weil man als Zuschauer jederzeit über diesem Stuss steht.
Ich mag Satire...

Batou9 schrieb:
Das eigentliche Problem ist aber, dass F&F kein Genre bedient, so als würde Mc Donalds neben Pappburgern auch noch Hundefutter verkaufen.
Ich glaube langsam wirklich, dass du einen Vertrag mit Mc Donalds hast...

Batou9 schrieb:
Es ist weder Actionfilm (dafür werde ich einfach zu sehr genervt vom Fantasyanteil), noch Racing-Movie.
Stimmt. Mich nerven die Drachen und Zauberer auch extrem. Darüber hinaus sind die aktuellen Fast-Filme sowohl Actionfilm als auch Racing-Movie. Solche abgedrehten Genre-Mixturen gab es schon immer.

Woodstock schrieb:
Unrealistisch? Wer sowas sagt hat noch nie seine Freundin auf einer High-Speed Verfolgungsjagd auf einer 145 km langen Startbahn verloren? Rosi! Rosi nein!!! :crying:
Erst heute morgen wieder passiert bei uns. Es ist so nervig. Echt. Ich Depp bemerke auch erst nach 100 Kilometern, dass ich sie schon wieder verloren habe. Nicht gut für's Zeitmanagement!
 

MadMax

Active Member
Shins schrieb:
Revolvermann schrieb:
Ja, die Filme sind dumm, überdreht und der ganze Familienaspekt hat bei mir noch nie funktioniert. Finde das eher zum lachen.
Aber jetzt kommts: Ich schaue die trotzdem ganz gerne. Man kann das doch alles wahrnehmen ohne gleich den Untergang des Abendlandes zu befürchten.
Jeder Fan preist die Reihe doch explizit und weist darauf hin, dass sie gar nicht mehr sein will als ein No-Brainer. Das sehe ich ein und nehme mir trotzdem raus, mich darüber lustig zu machen. Gerade weil ich die Filme mag. Mir geht schon bei DC diese mauerhohe Pro- oder Kontraattitüde auf die nerven. Hier im Forum ist es ja noch ziemlich reflektiert. Woanders im Internet gibt es aber im übertragenen Sinne nur 1/10 oder 10/10. Dieser permanente Zwang, Seiten zu wählen, scheint sich nun auch endgültig bei dieser Reihe einzustellen.
Die sollen Spaß machen. Stellt sich das nicht ein, ist das doch auch ok. Man kann die sogar richtig scheiße finden und trotzdem, wie soll ich sagen...ausgeglichen bleiben. In Wort und Sprache.
Ein Youtuber nannte die Reihe letztens in einem Essay "Die besten, dummen Actionfilme zur Zeit". Da können beide Adjektive hin. Kein Problem.
Sehr schöner Beitrag. Aber leider sind es die Leute, die sich für besonders schlau und gebildet halten, die genau das nicht verstehen :sad:
Also von mir aus können die noch 10 "furiose" Filme machen. :biggrin:

Ich haben keinen Teil je im Kino gesehen und habe das auch nicht vor. Für zu Hause? Warum nicht? Wenn cineastische Flaute herrscht.

Wie im Thread zu Teil 8 erwähnt finde ich es jedoch interessant und gleichzeitig auch erschreckend, dass ein Film, der so ziemlich alle Klischees bedient (seien es die sexy "Bitches", die Schwanzverlängerung usw...) 500 Mille an einem Wochenende einspielt. Und wir reden hier nicht von einem Publikum, welches das Ganze eh nur als unterhaltsamen "Trash" sehen. Nein, da sitzen Etliche drinnen, die eine feuchte Hose bekommen, wenn ein zB. ein V8 gegen eine U-Boot antritt und die es dann auf die Titelseiten der Medien schaffen, weil der "Stunt", der im Film ja so genial funkte im realen Leben an der nächsten Mauer endete (zugegeben, was würden wir ohne diese fahrenden "Superheinis" machen. Sie bringen uns auf Youtube zum Lachen und und und.. :biggrin: ) :facepalm: :huh: :biggrin:
 

MadMax

Active Member
Revolvermann schrieb:
Ein Youtuber nannte die Reihe letztens in einem Essay "Die besten, dummen Actionfilme zur Zeit". Da können beide Adjektive hin. Kein Problem.
Und damit ist auch Alles gesagt. Reicht dem Mann einen Zigarre. :thumbsup:

Was in den 80ern ein Rambo 2 oder 3, ein Phantom Kommando war, sind eben aktuell die autofahrenden Testosteron-Knallfrösche... :thumbsup: :thumbup:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
News
Michelle Rodriguez droht auszusteigen, sofern die Reihe sich nicht in ihrer Darstellung der Frauen der Reihe ändere. Mehr Liebe müsse her.
“F8 is out digitally today,” ... “I hope they decide to show some love to the women of the franchise on the next one. Or I just might have to say goodbye to a loved franchise. It’s been a good ride & Im grateful for the opportunity the fans & studio have provided over the years… One Love.”

I’ve been making movies with Jordana, who plays the sister of Dom Toretto, for 16 years and I can count on one hand how many lines I’ve had to her,” Rodriguez recently told EW. “I think that’s pathetic and it’s lack of creativity.”

http://www.comingsoon.net/movies/news/862871-michelle-rodriguez-fast-and-furious-9#/slide/1
 

Revolvermann

Well-Known Member
Nicht das es mir besonders aufgefallen wäre, denn es stehen zweifelsfrei die Testosteron - Buddys im Vordergrund.
Ein wenig mehr "Sisterhood" wäre aber wirklich mal fällig.
 
Oben