Filmjahr 2019 - Userlisten

Argento

Member
Hoffe, dass ich nicht einen bereits bestehenden Thread übersehen habe.

Hier meine Bestenliste für das Jahr 2019.

(Nicht gesehen: Le Mans, Marriage Story, Burning, Mr. Long, Parasite, ES - Kapitel 2, Van Gogh)

10. Piercing
(Abgedreht. Mia Wasikowska ist neben Kristen Stewart die talentierteste Schauspielerin ihrer Generation)

09. Upgrade
(Ein Independent-Sci-Fi-Kracher, der dem Genre gibt, was des Genres ist. Ökonomisch erzählt und konsequent bis zur letzten Sekunde. Und dergleichen ist eine unglaubliche Leistung und verdient Anerkennung!)

08. Child's Play
(Fabelhaftes Reboot der von mir sehr geschätzten Reihe. Kurzweilig, pointiert und stellenweise unverschämt amüsant. Ich warte gespannt auf Teil 2.)

07. Furie
(Vietnamesischer Actionfilm, in welchem eine Mutter, um ihr Kind kämpft. Klingt banal, aber die Umsetzung macht's.)

06. The Gangster, The Cop, The Devil
(Spannend, actionreich und unheimlich befriedigend.)

05. Dragged Across Concrete
(Niederschmetternd. Aber ich bin noch nicht sicher, ob ich Regisseur Craig Zahler mögen kann oder nicht. Noch ist mir nicht klar, ob die Pointiertheit und Erträglichkeit mancher Grenzüberschreitung Zahlers Finesse und Klugheit geschuldet ist oder ob ihm bis dato nur Narrenglück zuteil wurde.)

04. Joker
(Der Film ist eigenständig genug, um sich von KING OF COMEDY und insbesondere NETWORK emanzipieren zu können. Phoenix Schauspiel ist ein Schauspiel. Eine Darbietung, die in die Geschichtsbücher eingehen wird. Soviel ist sicher. Mich hat das Psychogramm eines durch und durch kaputten Mannes, der vom Leben gedemütigt durch dreckig dampfende Großstadtgassen torkelt, sofort in seinen Bann gezogen.)

03. Rambo: Last Blood
(Ein gefühlvoller Abgesang auf einen der popkulturell wirkmächtigsten Filmcharaktere der letzten vierzig Jahre. Ich habe weder Trumpismus noch Rassismus in dem Werk entdecken können. Stattdessen begleitete ich einen vom militärischen Apparat völlig zerstörten Kriegsveteran auf seiner letzten Reise. Bewegend!)

02. Asche ist reines Weiß
(Schon nach ein paar Minuten wurde ich emotional durchgeschüttelt als der Film Sally Yehs meisterhaften Song "Drunk for life" anstimmt. Es ist der Song, welcher in John Woos THE KILLER allgegenwärtig ist und ist nicht die einzige Ehrerbietung des einen Großmeisters zum anderen, derer man in diesem Film Zeuge wird, sofern man mit Woos Schaffenswerk vertraut ist. Jia Zhangke ist einer der bedeutendsten Regisseure unserer Zeit und mit ASCHE IST REINES WEIß hat er einen poetischen Film über das Leben selbst geschaffen, der viel zu erzählen hat über die großen Themen in eines Menschen Leben. Nämlich über die Liebe und den Tod.)

01. The Irishman
(Wer ihn nicht gesehen hat, dessen leben ist ein wenig ärmer. Ein größeres Kompliment kann ich einem Kunstwerk nicht machen.

Und eine Oscarprognose, in welcher Joe Pesci nicht auftaucht ist sofort - ohne wenn und aber - nicht mehr ernst zu nehmen. Pesci liefert eine Performance ab, vor der man nicht nur auf Knie gehen kann, sondern muss.)
 

Puni

Well-Known Member
Ich hab so gut wie alles von der Liste gesehen, und ohne dich angreifen zu wollen, aber das ist wirklich mal eine "typische" Argento Bestenliste, zusammengewürfelt aus für mich klaren Nummern wie "Upgrade" oder "Asche ist reines Weiß" und dann so "seltsamen" Filmen wie "Childs Play", "Piercing" oder "Furie" dazwischen. Ich finde das wirklich immer wieder erstaunlich, wie du beide "Seiten" kombinieren kannst, in dem Thread zu den 100 besten Filmen des 21. Jahrhunderts hast du auch eine ähnlich seltsame, aber gleichzeitig wirklich interessante Liste an 100 Filmen abgeliefert.

Meine Liste kommt wohl irgendwann im Januar, auch wenn ich dieses Mal nicht das Gefühl habe, wahnsinnig viel verpasst zu haben, das ich nachholen müsste. Allgemein motiviert mich diese Zeit der Bestenlisten immer ungemein, noch ganz viel aus dem aktuellen Jahr zu gucken und nachzuholen, weswegen ich in den Wintermonaten auch echt immer überdurchschnittlich viel gucke.
 

Måbruk

Well-Known Member
Ich konnte mir dieses Jahr nicht ganz so viele Filme ansehen und war auch nicht so sehr auf Festivals unterwegs, daher möchte ich mich auf 7 Filme beschränken:

1. Romulus & Remus: The First King (2019)
Zwei Brüder die eng zueinander stehen und sich doch mehr und mehr entfremden. Kein Film hat mich dieses Jahr so sehr in seine Atmosphäre eintauchen lassen. Man darf aber kein großes Blockbusterkino der Art von Troja erwarten. Romulus & Remus ist ein kleiner Film, eine kleine Perle mit historischem Anspruch, mit fantastischen Hauptdarstellern und einem wunderbar mittelalterlichen Setting. Mutet vom Design her hier und da ein wenig wie The Witcher an, kommt aber nahezu komplett ohne fantastische Elemente daher. Da ich Filme mit finsterer, mittelalterlich anmutender Atmosphäre liebe, hat dieser Film einen Nerv bei mir getroffen.

2. Der Leuchtturm (2019)
The Witch war schon klasse, Der Leuchtturm ist noch besser! Komplett in schwarz/weiss gedreht, mit reduzierter Leinwandbreite und eingeschränktem Lokationsradius, vermittelt dieser Film den puren Wahnsinn. Verlassen und verloren, mit einem Psyochpathen auf einer einsamen Insel, vom Rest der Welt abgeschnitten. Eine Film Delikatesse aus einer gefühlt anderen Zeit.

3. Midsommar (2019)
Ari Aster ist spätestens nach Midsommar einer der ganz großen Namen im Horror Genre. Leider wird er dieses Genre nun auch wieder verlassen und sich anderen Stoffen zuwenden. Ob das gut ist, wird man wohl bald erfahren, aber bekanntlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Midsommar ist Psycho pur, aber nicht nur das, das Setting ist erfrischend anders, vereinnahmend und einfach wunderbar detailverliebt. Asters Regiearbeit ist ohne jeden Zweifel erhaben und treibt den Wahnsinn in immer höhrere Sphären. Der abgefuckteste Film des Jahres!

4. The Favourite (2019)
Selten habe ich mich bei einem "Historien-Schinken" so gut unterhalten. Hier stimmt einfach alles, Regie, Setting, Schauspielkunst, der rabenschwarzer Humor. Zurücklehnen und das abgefahrene Spiel von Macht und Intrige genießen.

5. Joker (2019)
Bei keinem anderen Film in diesem Jahr war ich skeptischer, die ersten Bilder und Poster haben mich aber schnell besänftigt. Am Ende ist es kein perfekter Film geworden, aber er zeigt dort seine Stärken, wo es darauf ankommt, nämlich bei der Hauptrolle. Auch das Design ist überhaus gelungen und die Möglichkeiten diese Geschichte sinnvoll weiterzuführen, sind gerade zu immens. Ich hoffe, dass man nach diesem kommerziellen Erfolg weiter auf sein Herz hört und nicht auf den Geldbeutel.

6. Parasite (2019)
Ich bin nicht ganz so begeistert, wie die meisten anderen Verehrer dieses Film, dafür ist mir das Ganze in der ersten Hälfte zu vorhersehbar gestrickt. Das Parasite aber ein wunderbar vielschichtiges, kreatives, gesellschaftskritisches, zynisch und dennoch verständnisvolles kleines Meisterwerk geworden ist, mit typischen asiatischen Genen, steht außer Frage.

7. The Lodge (2019)
Nach ICH SEH ICH SEH legen die beiden österreichischen Filmemacher das nächste Kleinod vor. Der Paranoia Thriller The Lodge führt eine junge Frau mit ihren beiden Kindern in eine von der Außenwelt abgeschnittene Waldhütte, mitten im Winter. Der daraus resultierende Psychoterror nimmt sich sehr viel Zeit, ist sehr elegant und stilsischer gefilmt und entfacht im letzten Drittel seine ganze Wucht.


Ich schaue sehr wenige Serien, weil es Zeiträuber sind. Dennoch sind das die Serien die ich mir gegeben habe:

The Madalorian (2019)
Star Wars wie es sein sollte, auch wenn der Plot sich zwischendurch leider abschwächt.

The Witcher (2019)
Bin erst bei der dritten Folge, aber alleine atmosphärisch und vom Design her betrachtet, hat mich das bereits überzeugt.

Silicon Valley (2014-2019)
Einfach der Hammer! :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich möchte dann an dieser Stelle auch mal meine 25 liebsten Filme des vergangenen Kinojahres krönen:

25 - Dragged Across Concrete

24 - Mid90s

23 - Ad Astra

22 - Hustlers

21 - Free Solo

20 - High Flying Bird

19 - Long Shot

18 - At Eternity's Gate (Van Gogh)

17 - Dolemite Is My Name

16 - Lords of Chaos

15 - They Shall Not Grow Old

14 - The Irishman

13 - John Wick: Chapter 3

12 - Us

11 - Booksmart

10 - One Cut of the Dead

09 - Once Upon a Time... in Hollywood

08 - The Farewell

07 - Burning

06 - Marriage Story

05 - Parasite

04 - Synonyms

03 - The Lighthouse

02 - The Favourite

01 - Midsommar
 

Puni

Well-Known Member
Schöne Liste! Hab so gut wie alles gesehen und kann dem nur zustimmen, auch wenn mir wieder einige Kandidaten wie Mid90s aufgefallen sind, die ich schon gar nicht mehr auf'm Schirm hatte. :top:

Und Leute, wir brauchen mehr Userlisten hier. :biggrin:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Hab letztes Jahr leider sehr wenig neue Filme sehen können, deswegen nur ein paar Favoriten (alphabetisch sortiert):

Ad Astra
Der Leuchtturm
Marriage Story
Once Upon a Time ... in Hollywood
The Irishman
The Favourite
Wir

Vorsatz für diese Jahr: Mehr Filme schauen!
 
Oben