Filmt hier jemand mit einem 4K Camcorder?

Grintolix

Active Member
Hallo Gemeinde,

ich filme gerne mit meinem HD Camcorder private Ereignisse (Kinder/Feiern/Urlaube/etc.), schneide das ganze dann später auf dem PC und erstelle daraus in 720p einen Film (als .m2ts auf Festplatte an TV) und eine BluRay. Da mein HD Camcorder den Geist aufgibt, muss Nachschub her. Die Sony FDR-AX53 soll es nun werden. Zuerst hatte ich die Sony FDR AX100 im Visier, aber nach Abwägung der Vor- und Nachteile (Größe/Gewicht/Einstellmöglichkeiten) ist für den schnelleren Einsatz die AX53 (aufgrund der Automatikfunktion und des Bildstabilisators) für meine Bedürfnisse wohl besser geeignet.
Hat zufällig jemand Erfahrung mit den beiden Camcordern? Wie ich oben schon schrieb, erstelle ich aktuell meine Filme in 720p. 4K Equipment (TV oder Beamer) habe ich aktuell noch nicht.
Ich könnnte zwar einfach wie bisher in 1080p filmen und später in 720p rendern, aber ich habe gelesen, dass viele aufgrund der besseren Bildqualität immer in 4K filmen und dann entweder
a.) das Filmaterial vor dem Schneiden umwandeln (soll mit der Sonyeigenen Software PlayMemories gehen).
oder
b.) mit dem 4K Material schneiden und dann den Film in 720p rendern.
Ich würde ja b. bevorzugen, weiß aber nicht ob mein PC das mit Cyberlink PowerDirector das verkraftet. Vorteil wäre dann, dass ich für die etwaige 4K Zukunft die Filme auch gleich in 4K rendern und aufheben könnte.

Vielleicht kann mir ein Hobbyfilmer von seinen 4K Erfahrungen im Bereich Postproduktion berichten.
 

McKenzie

Unchained
Filme selber nicht in 4K, weil mein Rechner das nicht packen würde und ich es auch nicht jedesmal umrechnen will. Es stimmt aber, dass du mit runtergerechnetem 4K eine etwas bessere Bildquali zusammenbekommst, speziell bei Aufnahmen in denen sich viel Kleinkram tut (Wald mit rauschenden Blättern o.ä.). Und 4K für die Zukunft ist sicher auch ganz nett, allerdings brauchst du da halt auch deutlich mehr Speicherplatz.
 

Grintolix

Active Member
Ach, am Speicherplatz solls nicht liegen :biggrin:. Ich weiß jetzt nur nicht, ob mein Rechner das verkraftet, 1080p ist eigentlich kein Problem. Dachte aber schon, dass hier im Forum der eine oder andere 4K Hobbyfilmer sitzt. Filmst du denn in HD?
 

McKenzie

Unchained
Eher beruflich als Hobby, wobei die Grenzen da manchmal fließend sind (Pornowitze in 3, 2, 1..) :biggrin: Ja, 1080p muss da schon sein. 4K halt ich für den Heimgebrauch ja nicht wirklich nötig, wenn die Bitrate halbwegs gut ist, ist auch ein 1080 sehr knackig. Der Rechenaufwand bei 4K ist halt schon deutlich höher, eventuell lade dir mal Testclips runter und schau ob dein Rechner damit zurechtkommt (wobei wenn halt der Codec dann ein anderer ist, ist der Test dann auch nicht zwingend aussagekräftig).
Abgesehen davon würd ich bei deinem Gebrauch auch eher die Kamera mit (optischem) Bildstabilisator nehmen, sowas ist schon sehr nützlich.
 

Grintolix

Active Member
Ok, da ich eh ne Neue brauche, kauf ich die einfach. Dann kann ich das ja auch testen mit Probematerial. Danke nochmals.
 

NewLex

Active Member
Ich filme auch in 4K nebenberuflich Hochzeiten mit. Von Camcordern kann man aktuell nur abraten. Da bringt keiner mehr eine anständige Qualität auf die Platte. Schau dir mal die Systemkameras von Panasonic (G70, GH4, GH5) und Sony (a7s) an. Damit macht man außerordentlich gute Videos und ebenso schöne Fotos.
Nachteil ist natürlich dass man sich einarbeiten muss und dass das Ding nicht jeder daheim in der Familie einfach so bedienen kann. Aber rein bildtechnisch Meilenweit vor jedem Camcorder und absolut Kinotauglich :wink:

Und ja man braucht tatsächlich einen starken Rechner und ein gutes Schnittprogramm. Keine Ahnung ob Cyberlink PowerDirector überhaupt damit umgehen kann. Alternativ gibts noch Davinci Resolve als Gratis-Software, welche sehr viel bietet. Dort braucht man jedoch auch einen anständigen Rechner (vor allem die Grafikkarte sollte nicht zu alt sein).
 
Oben