Frage bezüglich Unterschied von Solo und Band-Album

Beckham23

Active Member
Man hört ja immer mal, daß ein Sänger einer Band ein Solo-Album rausbringt. Ich LIEBE die Musik von Keane und habe erst jetzt mitbekommen, daß Tom Chaplin (Sänger der Band) ein eigenes Solo-Album hat. Nur kapiere ich nicht, wenn er Solo was macht, dann braucht er doch trotzdem Leute die die Instrumente einspielen - also eigentlich wieder eine Band. Warum macht man das dann nicht gleich mit seiner Gruppe?

Vielleicht kann mir das ja mal jemand erklären?

Becks
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
So ein Solo-Album macht er bestimmt mit unbekannteren Musikern, die weniger Anteil vom Gewinn bekommen und weniger Mitspracherecht bei dem Projekt haben.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Der gute Till Lindemann hat das gerade erst in einem Interview schön beschrieben. Für ihn macht die Arbeit am Projekt Lindemann mehr Spaß, weil er nur mit einem über alles diskutieren muss. Bei Rammstein hat jeder Mitspracherecht und darum gibt es viel mehr nervenzerrende Diskussionen um jeden Song. Till muss sich für das Lindemann Album nur mit einem Partner verständigen. Solokünstler haben es noch leichter. Sie entscheiden einfach alles und beauftragen dann die Musiker damit was sie zu spielen haben ohne mit jedem einzelnen diskutieren zu müssen, was dem nicht passt und was der gerne anders machen würde.
 

Metroplex

Well-Known Member
Oft hat eine Band auch eine Linie, also eine Heavy Metal Band kann nicht einfach mal ein Country Album veröffentlichen, weil dann alle Fans abspringen und es somit den Marktwert der Band beeinflusst. Da spielt dann auch der Publisher nicht mit.
Wenn der Sänger aber gerne mal ein Country Album aufnehmen würde, dann kann er das als Solo Album tun ohne es mit der Band in Verbindung zu bringen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Manchmal bin ich froh drum. Es gibt eigentlich kaum ein Soloprojekt, das mir besser gefällt als das Bandzeug. Michael Jackson als große Ausnahme. Sonst?
 

Måbruk

Well-Known Member
Thom Yorkes Solopfade finde ich besser als Radiohead. Ist aber sicher Geschmacksache.
Robbie Williams fand ich deutlich besser, als TAKE THAT. Zumindest 2001, zu Sing When You're Winning Zeiten.
Melanie C besser als Spice Girls, zumindest hat mir Northern Star gut gefallen.
Björk muss man ja auch nennen, da Sie vorher mit Sugarcubes begonnen hat.

Aber das ist eigentlich nicht meine Hauptmusikrichtung, da ich eher Metal orientiert bin. Da fällt mir in der Tat gerade nichts ein, aber Metal spielt man i.d.R. halt in einer Band - welche Erkenntnis. :squint:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben