From Beyond ~ Jeffrey Combs

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
From Beyond
1986
Regie: Stuart Gordon
mit Jeffrey Combs, Barbara Crampton

In dieser HP Lovecraft Verfilmung geht es um ein Forscherteam, das versehentlich einen Zugang zu einer Welt voller Monster und Dämonen schafft. Sehr, sehr abgefahrener Film, der lange Zeit indiziert war und mittlerweile sogar uncut ab 16 erhältlich ist. Sehr bizarre Kreaturen und jede Menge Spezialeffekte.

Trailer

Find ich persönlich ja besser als die andere Lovecraft Verfilmung, mit der Combs berühmt wurde: Re-Animator.

Lässt sich übrigens mit den Filmen Altered States (Höllentrip) und Jacob's Ladder zusammenlegen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Jay schrieb:
Find ich persönlich ja besser als die andere Lovecraft Verfilmung, mit der Combs berühmt wurde: Re-Animator.
:nene:

From Beyond hat in der Tat jede Menge Spezialeffekte - wie zum Beispiel die fleischfarbende Badekappe, die Combs ab Mitte des Films deutlich sichtbar auf dem Kopf trägt. Scherz beiseite, die Effekte sind schon ganz nett und auch eklig anzusehen. Aber auf eine Stufe oder sogar über Re-Animator würde ich den sicher nicht einordnen.
Pluspunkt ist aber, dass Combs Figur Crawford ein T-Shirt der Miskatonic University und das Haus die Nr. 666 trägt. Aber sonst?
Ziemlich stumpfe Geschichte und ich kann mir auch gut vorstellen, weshalb der lange Zeit auf dem Index stand: Barbara Crampton sieht einfach zu gut in Leder aus. :biggrin:
Wo ein Re-Animator aber etwas zu erzählen hat, liefert From Beyond kaum was ab. Warum wird die Maschine noch gleich immer wieder eingeschaltet? Weil Katherine dann wuschig wird? Nee, da hat mich storytechnisch kaum was überzeugt. Wobei das, wenn man auf Splatter- und Body Horror aus ist, ja auch nicht allzu schlimm ist. Und ein paar oben ohne Szenen gibt's auch. Klick.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Clive77 schrieb:
Barbara Crampton sieht einfach zu gut in Leder aus. :biggrin:
Nun kennen wir also auch einen deiner Fetische. :ugly:

Spontan würde ich From Beyond auch vor Re-Animator sehen. Müsste die beiden aber mal direkt hintereinander gucken.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Re-Animator gefällt mir schon deshalb besser, weil der sich nicht ganz so ernst nimmt. Mag da auch den zweiten und dritten Teil. Herbert West hat da sowas verspieltes und ist sehr experimentierfreudig, das gefällt mir einfach.
 

Argento

Member
Allzu ernst nimmt sich aber auch FROM BEYOND nicht, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich müsste allerdings sowohl RE-ANIMATOR als auch FROM BEYOND erneut sichten, um ein gewinnbringendes Urteil abgeben zu können. Beide Filme gefielen mir aber - sofern mich meine Erinnerung nicht trügt - ziemlich gut, obschon ich andere Genre-Titel aus den Achtzigerjahren präferieren würde.

Wenn ich mich nicht täusche, sind beide Titel allerdings vor einiger Zeit in prachtvollen Heimkino-Versionen mit zahlreichen Boni und frischer Restaurierung erschienen.
 

mailo

Keine Jugendfreigabe
"From Beyond" ist ein sehenswerter Film, wo die Effekte mittlerweile sein alter gut widerspiegeln und die Story etwas an den Haaren vorbei zog. Er ist auch etwas ernster, als "Re-Animator". Der Schwarze Humor kam erst mit "Re-Animator" zum Vorschein. Aber nicht desto trotz, würde ich nicht behaupten, dass der besser sei, als der Klassiker "Re-Animator". In der Rolle des Herbert West wurde Jeffrey Combs erst richtig populär und konnte seine Rolle als Herber West sehr gut verkörpern und überzeugen. Nicht desto trotz ist "From Beyond" ein angenehmer und sehenswerter Splatter, der in den 80er einen positiven Eindruck hinterlassen hat. Fraglich ist, wie man den heutzutage empfinden würde ...
 
Oben