Fußballthread (Bundesliga, EM 2021)

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ehm ich glaub Bayern ist eines der wenigen europäischen Teams, die sich das in dem Rahmen leisten können. Sie hatten nun jahrelang große Einnahmen u.a. durch die Champions League und haben ja nicht jede neue Saison so eingekauft wie dieses Jahr.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Das hat der Hoeneß aber so oder so ähnlich gesagt. Sich einerseits über die Ausgaben von Real aufregen und andererseits fahren die auf genau dem gleichen Zug, was das Ausgabeverhalten angeht.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber die Dimensionen von Real hat Bayer noch lange nicht erreicht. Da hat ja Real für einen Spieler so viel ausgegeben, wie Bayern für alle.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Was aber dennoch nich leugnet, dass Bayern das drittgrößte Minus in Europa hat in dem Jahr. Also bezüglich dieser Zahlen sollte Hoeneß schnell sich was neues ausdenken
 

Loomi82

High-Def Junkie
Also erstmal, die Transfers belaufen sich eher auf 75mio / 22mio und nicht auf 80mio / 15mio. Und wenn man betrachtet was Bayern für 75mio alles bekommen hat und man überlegt das ein Club wie Real für das selbe Geld nur einen Spieler bekommen hat dann kann man da wohlkaum vergleiche ziehn.

Ansonsten solange man nur das Geld ausgibt was man HAT, und man sich nicht in unendlich tiefe Schulden reisst, sehe ich da absolut garkein Problem.

Qualität ist nunmal teuer, das ist bei allem so. Und solange man es sich leisten kann, und leisten will, halte ich das für absolut legitim. Und was das Wettbieten angeht, da Bayern hat nicht mitgemacht.. sie haben einfach nur ihre löcher gestopft und haben einfach nur Spieler geholt die für Qualität stehen und die daher halt auch nen bissl mehr kosten.

Erst maulen immer alle das Bayern ach soviel Geld hat und den Deutschen Clubs immer für Nüsse die Spieler wegkauft blabla, aber wenn se dann endlich mal anfangen richtig Geld auszugeben dann isses auch wieder nich gut.

Wer da nu was, wie und zu wem vorher gesagt hat spielt da offensichtlich malwieder nur für die Hater und Neider ne rolle und man muss malwieder jedes Wort auf die Waagschale legen..

Wenn man danach geht wer sich zu manchen dingen schonmal so und so geäussert hat, und sich dann selber nich dran gehalten hat dann müsste man sich im grunde über jeden Menschen dieser Welt aufregen. Aber wenns um Fussball geht wird da wie immer nur auf die ach so bösen Bayern und den ach so bösen Hoeneß geachtet.

Jeder andere Club wäre froh wenn sie einen solch abgezockten und erfahrenen Mann wie Hoeneß im vorstand hätte, und dann wäre er aufeinmal nicht mehr so der Spacko. Aber das ist leider nunmal die unlogische Fussball logik. Das hat man gestern schon wieder gemerkt, am Freitag war Rafinha auf Schalke noch ein Topmann und am Samstag wird er im Stadion schon mit hassparolen und pfiffen runtergezogen nur weil er vielleicht zu den Bayern wechselt(was nun komplett vom Tisch ist und nicht passieren wird.)

Die Transfers dieses Jahr warn im grunde ALLE nötig,

- um einen ausfall von Ribery zu kompensieren und mehr kreativität zu bekommen hat man sich einen Robben geholt. Es war ja offensichtlich wie abhängig das Offensivspiel immer von Ribery ist und man ohne ihn direkt sehr schlecht aussieht.

- um ausfälle im Sturm zu kompensieren hat man sich einen Gomez und Olic geholt. Da hat man ja letzte Saison auch gesehen wo man aufeinmal steht wenn sich ein Klose und Toni verletzt.

- um der deffensive mehr rückhalt zu geben hat man sich einen Tymoschuk geholt. Dazu brauch man denke ich nicht viel zu sagen, denn die deffensive ist letzte Saison das sorgenkind gewesen und ist offensichtlich auch diese Saison noch ein problemfall.

um nur mal bei den teueren Transfers zu bleiben. Klar hätte man sich auch noch ein wenig mehr um die Deffensive kümmern können, aber man kann halt nich alles haben. Und wenn ich das hier so sehe, dann wäre wohl noch mehr gemeckert worden wenn sie jetzt auch noch weitere 20mio für 1-2 anständige Deffensivleute ausgegeben hätte.

Wenn man aber in der CL weiter kommen will als die letzten Jahre dann brauch man nunmal so einen Kader, und das ist das absolute Hauptziel das man da endlich mal wieder weiter kommt als nur ins Viertelfinale.

Aber naja, ich hole langsam zu weit aus, ich liebe es nur mich an solchen, teilweise blinden diskussionen wo immer nur eine seite der Medaille betrachtet wird, zu beteiligen :squint:
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Seid ihr Bayern Fans egtl nur Bayern Fans, weil ihr wisst, dass ihr dann viele Leute gegen euch habt und euch das irgendwie anmacht?

Is ja auch nich zum aushalten, wenn die ganze Welt die ach so guten Bayern und den herzensguten Manager schlechtreden, wa?
 

Loomi82

High-Def Junkie
Kann ich genau so dumm fragen "hasst ihr Bayern nur weils euch von klein auf eingetrichtert wird das ihr Bayern hassen müsst weils einfach nur cool is die zu hassen?", oder "hasst ihr Bayern nur weil der Erfolg neidisch macht, ihr das aber nicht zugeben wollt und deshalb jeden wortfetzen den Hoeneß und co sagen auseinanderflückt um ihn gegen den kompletten Club abzufeuern"

Sind genau sone schwachsinnige behauptung die aber trotzdem auf einen sehr grossen teil garantiert zutrifft.

Klar macht auch der "hass" und der "neid" der anderen nochmal extra freude ein Bayern Fan zu sein. Wenn man Tag ein, Tag aus nichts anderes erntet als Spott, beleidigungen und häme ist es immer wieder eine absolute genugtuhung wenn man am ende trotzdem der ist der zuletzt lacht.

Aber heutzutage ist es ja leider schon fast so das alles was viel erfolg hat(EGAL aus welchen grund) in der breiten masse schon fast auf abneigung stösst. Die Leute wollen halt keinen Goliath siegen sehen sondern David, und alle die zu Goliath halten müssen sich schon fast dafür entschuldigen.

Bayern hat genau wie alle anderen mal klein angefangen, aber sie haben nunmal richtig gewirtschaftet und dadurch ging es immer weiter Bergauf. Ich weiss garnicht wie oft ich das noch schreiben muss bis es mal beachtet wird, wenn ZUM BEISPIEL ein Club die Bremen, Schalke oder Wolfsburg in den nächsten 10 Jahren 7-8 mal Meister wird dann wird die stimmung in der zeit deutlich abschweiffen und der grossteil von Deutschland wird nicht mehr Bayern hassen sondern eben den anderen Club der aufeinmal fast jedes Jahr Meister wird. Und dann werden die Fans von diesen Club sich son schrott anhörn dürfen wie den den du hier grade geschrieben hast. Das ist nunmal fakt!
 
W

Wurzelgnom

Guest
Nein, wir hassen nur arrogante Wichtigtuer und Schwätzer, die an anderen tausend Dinge kritisieren, die sie aber selbst genauso machen, bei ihnen selbst aber in Ordnung sein sollen.

Und so jemand ist der Hoeneß. Meine Abneigung gegen Bayern ist zu 90% durch Kahn und Hoeneß verschuldet. Ich bin schon gespannt, wie Bayern wirken wird, sobald Hoeneß als Manager abgibt. Dann gibt es eigentlich nur noch van Bommel als Hassobjekt.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
So gehen die Meinungen auseinander. :wink:

Ich lliebe gerade Typen wie Hoeneß und Kahn. Und wenn Hoeneß abgibt, verliert die Liga nur einen weiteren Charakterkopf mehr.
 
W

Wurzelgnom

Guest
Natürlich werde ich Hoeneß vermissen. Ich seh das genauso, die Liga braucht solche polarisierenden Typen.
Als Fussball Fan will man nun mal seinen Verein lieben und andere hassen. Wenn alles langweiliger Einheitsbrei wäre, würde es niemanden interessieren.

Als Manager wird er in Bayern eine riesige Lücke hinterlassen. Als Mensch dagegen könnte es durchaus sein, dass das Öffentliche Bild von Bayern positiver wird.
 
W

Wurzelgnom

Guest
Naja, wie er in echt ist, kann ich nicht beurteilen. Ich beurteile ihn ja nicht als Privatperson, sondern als Bayern Manager
 

Loomi82

High-Def Junkie
Original von Wurzelgnom
Natürlich werde ich Hoeneß vermissen. Ich seh das genauso, die Liga braucht solche polarisierenden Typen.
Als Fussball Fan will man nun mal seinen Verein lieben und andere hassen. Wenn alles langweiliger Einheitsbrei wäre, würde es niemanden interessieren.

Als Manager wird er in Bayern eine riesige Lücke hinterlassen. Als Mensch dagegen könnte es durchaus sein, dass das Öffentliche Bild von Bayern positiver wird.

Das ist mitlerweile nur leider so festgefahren das sich das wenn Bayern weiter erfolgreich bleibt niemals ändern wird.

In 20 Jahren wenn es einen Hoeneß nur noch in den Geschichtsbüchern bei Bayern gibt wird man sich einfach neue Figuren gesucht haben die man hasst.. so is das und so wird das immer sein.

Das ist genau so eingefahrn wie der Streit zwischen BVB und Schalke .. vor 100 Jahren hat irgendwer mal gesagt als Schalker muss man Dortmund hassen und andersrum genau so. Und ab diesen moment wird schon kleinkindern in Gelsenkirchen von den Eltern eingetrichtert das man Dortmund zu hassen hat wenn man Schalker ist. Echte gründe dafür gibt es heutzutage garnicht mehr und ich bin mir nichtmal sicher ob es jehmals echte gründe dafür gegeben hat das man andere Menschen nur weil sie nen anderes Trikot anhaben auf den Tot verflucht und hasst.

Wie grundlos dieser hass immer ist zeigt das beste beispiel Andy Möller.. als er in Dortmund war wurde er in ganz Gelsenkirchen gehasst und aufs übelste beleidigt. Plötzlich hat er das Schalker Trikot angezogen und ist SOFORT ein held in Gelsenkirchen gewesen. Genau DAS zeigt wie schwachsinning das ganze eigentlich nur immer ist das man Leute die auch nur ihren Job machen einfach so auf den tot nicht leiden kann nur weil sie für einen anderen Verein arbeiten.

Und das wäre auch bei Hoeneß so,(als Beispiel) 90% der Bremen Fans die ihn heute hassen würden ihn wenn er nach Bremen kommt plötzlich nicht mehr hassen sondern ihn nur noch anhand seiner Sportlichen entscheidungen beurteilen, und die kann man ihn wohlkaum abstreiten. So isses nunmal einfach, da kann man sich nu versuchen einzureden das es nicht so ist, wie man will.. die vergangenheit im Fussball hat unzähligemale genau das nämlich bewiesen.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Jo, das ist natürlich richtig. Ich kenne ihn auch nicht. Aber wenn man liest, was ehemalige Spieler sagen, ist das schon recht eindeutig. Aber ist ja auch egal. :wink:
 
W

Wurzelgnom

Guest
Klar gibt es so verklemmte Menschen. Das ist mir aber total schnurz. Ich bin Dortmund Fan und habe keinerlei Hass gegen Schalke. Klar gibt es da eine gesunde Rivalität, aber es geht niemals so weit, wie es leider bei vielen anderen Fans der Fall ist.

Und genauso ist es bei Bayern. Klar gibt es Menschen, die aus Prinzip gegen sie sind. Ich für meinen Teil kann meine Abneigung begründen. Genauso wie ich Hannover nicht mag, weil der Präsident ein Idiot ist. Oder ich mit Bremen sympathisiere und und und.

Ich bin da vlt die Ausnahme, aber was andere denken ist mir ziemlich egal.

BTW: Andy Möller wurde nicht sofort gefeiert. Im Gegenteil, er wurde extrem kritisch aufgenommen und die Schalker Fans hatten ziemlich viele Probleme. Allerdings hat Andy Möller dann extrem starke Leistungen gezeigt. Und wenn ein SPieler mit Leistungen überzeugt und beweist, dass er sich für den Verein den Arsch aufreißt, dann wird das von den Fans gut aufgenommen, sodass sich die Meinungen schnell gekippt haben.
 

gimli

Elbenfreund
Teammitglied
Also mir ist Ulli Hoeneß sympatisch geworden als er vor kurzem im DSF Guilia Siegel mit ihrer TV-Show niedergemäht hat. :ugly:
Bin zwar eigentlich Dortmundfan, aber Hoeneß habe ich eigentlich immer geschätzt für das, was er in seiner Amtszeit in München aufgebaut hat, auch wenn in den letzten Jahren nicht mehr jede Entscheidung so ganz richtig war. Ich werde ihn definitiv vermissen und auch wenn er manchmal den Mund zu groß aufmacht, so hat er mit vielen Dingen doch recht und deshalb schätze ich ihn.
Außerdem ist Bayern für Deutschland enorm wichtig, da sie in der Champions-League am besten bestehen, was besonders dieses Jahr wichtig ist, da man ja an Italien in der 5-Jahres-Wertung vorbei muss und da ist jemand wie Robben extrem wertvoll für die Liga, wo doch jemand wie Diego nach Italien abgewandert ist und zum Glück ist auch Gomez in Deutschland geblieben und nicht nach Spanien oder so gegangen.
 

Loomi82

High-Def Junkie
Original von Wurzelgnom
Klar gibt es so verklemmte Menschen. Das ist mir aber total schnurz. Ich bin Dortmund Fan und habe keinerlei Hass gegen Schalke. Klar gibt es da eine gesunde Rivalität, aber es geht niemals so weit, wie es leider bei vielen anderen Fans der Fall ist.

Und genauso ist es bei Bayern. Klar gibt es Menschen, die aus Prinzip gegen sie sind. Ich für meinen Teil kann meine Abneigung begründen. Genauso wie ich Hannover nicht mag, weil der Präsident ein Idiot ist. Oder ich mit Bremen sympathisiere und und und.

Ich bin da vlt die Ausnahme, aber was andere denken ist mir ziemlich egal.

BTW: Andy Möller wurde nicht sofort gefeiert. Im Gegenteil, er wurde extrem kritisch aufgenommen und die Schalker Fans hatten ziemlich viele Probleme. Allerdings hat Andy Möller dann extrem starke Leistungen gezeigt. Und wenn ein SPieler mit Leistungen überzeugt und beweist, dass er sich für den Verein den Arsch aufreißt, dann wird das von den Fans gut aufgenommen, sodass sich die Meinungen schnell gekippt haben.

Ja natürlich, wenn er aufeinmal angefangen hätte jeden Ball zum gegner zu Spielen dann hätte er kein Jubel bekommen. Aber er hat sich bei Dortmund ja genau so durch seine Sportlichen leistungen bewiesen, aba da wurde das halt von Schalkern nicht anerkannt sondern verurteilt vonwegen "heulsuse Möller". Aber wenn er dann bei Schalke mal gefoult wurde und liegen geblieben ist dann war es z.b. keine Heulsuse mehr.

Man sieht dann halt dinge die einen vorher gestört haben nicht mehr so. Und genau so ist es bei einem Hoeneß, da schreib ich mich selbst auch nicht frei von.. klar ich weiss auch das er manchmal scheisse labert. Aber ich als Bayern Fan beurteile Hoeneß nur anhand seiner entscheidungen die er als Manager tätigt und da ist er nunmal einer der besten. Das selbe habe ich auch bei Kahn getan, er ist vielleicht der beste Torwart gewesen den es in Deutschland jeh gegeben hat, aber war halt eine extrem polarisierende Persönlichkeit. Dinge die einen Stuttgart Fan vielleicht an Kahn gestört haben, haben einen BayernFan nicht gestört.

Das ist natürlich immer die Vereinsbrille, aber genau das ist ja der Punkt.. man sollte nie jemanden so brutalst für dinge verurteilen über die man wenn er im eigenen Verein wäre, auf jeden fall hinweg sehen würde.. diesen Punkt sollte man wirklich immer noch im hinterkopf halten.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Ich war ganz früher mal Bayern Fan, also kann ich nich behaupten, dass sich mein Hass gegen die Bayern schon von klein auf eingestellt hat. Das haben die sich schön selbst zuzuschreiben
 
Oben