Fußballthread (Bundesliga, EM 2024)

Zoom

Well-Known Member
Herrje, wir sind eigentlich nicht weit voneinander entfernt und dennoch ist es etwas hakelig. Im Grunde bin ich doch voll bei dir.
Für mich muss sich kein Spieler zu IRGENDWAS äußern. Sie sollen ihren Fußball spielen und social media aus machen. Und dazu verpflichtet ist eh keiner. Wurde doch nun lange genug durchgekaut hier :smile:
Der Unterschied ist nur der, dass ich es nachvollziehen kann, wenn sich da manche Menschen mehr von ihnen wünschen und es vlt. sogar erwarten. Ob berechtigt oder nicht.
(Vlt. kam dieses feine Detail nicht ganz durch, keine Ahnung).

Sie können, müssen aber nicht. Und wenn, dann an richtiger Stelle zur richtigen Zeit, weil ihre Möglichkeiten ansonsten begrenzt sind.
Habe ich nie widersprochen.

Es darf kein "Muss" sein, und es geht mir derzeit deutlich zu stark in die Richtung
Darf es nicht. Aber wenn sich Spieler X sein leben lang lautstark für Menschenrechte einsetzt und dann zum "nur" Fußball spielen kommt, hat das einen faden Beigeschmack. Und darüber darf man sich auch aufregen. Ob berechtigt oder nicht.

Hier kann ich Dir nicht folgen.
Es ist eigentlich recht simpel. Hier werden ebenfalls geltende Verträge ausgehebelt. Natürlich dient das dem eigenen Wohl und das Team hat nur insofern Schaden, dass der Spieler das Team im Stich lässt. Der restliche Schaden liegt bei ihm selbst.
Aber wie definierst du Protest?
Man tut Dinge, die einem selbst oder sogar anderen schaden, um auf etwas hinzuweisen. Wie soll ein aussagekräftiger Protest funktionieren, wenn man sich an die Regeln hält?

Sorry, aber wenn Du das bislang nicht verstanden hast, dann wirst, willst oder kannst Du es nicht verstehen.
Nochmal: liegt in der Natur von Protest, dass man einen gewissen Schaden in Kauf nehmen kann.
Ich brauche das nicht und die Jungs müssen für mich das auch nicht machen, aber wäre nicht das erste Mal bei einem sportlichen Großereignis...

Das ist ein Teamsport, da kannst Du nicht machen, was Du willst. Wenn es dafür z.B. einen Punktabzug gäbe, würde sich Neuer anmaßen, seine Meinung über die der Mannschaft zu stellen. Teilweise von Spielern, deren letzte WM das sein könnte. So funktioniert das nicht. Das aht er nicht zu entscheiden.
Da liegt doch eigentlich der einzige Unterschied in unserer Auffassung.
Du sagst, er kann nicht. Ich sage, er könnte eben doch.
Und nochmal, für mich wäre das natürlich auch total dämlich, wenn der sowas abziehen würde. Für mich als Ex-Fußballer nicht verständlich oder als Teamspieler auch nicht. Nicht sein Job, nicht mein Wunsch und alles gut.

Aber so funktioniert in vielen Fällen Protest.
Wieso binden sich Menschen an Zäune oder kleben sich auf die Straße, werfen Geldscheine vor Blatter in die Luft oder whatever. Dürfen die das? Eher nicht. Und wie gut das ist und welchen Nutzen das hat soll jeder für sich entscheiden.
Aber es ist oft eben Bestandteil vom Protest.

Oder sagen wir es anders. Ich kann es verstehen, wenn sich manche Leute wünschen, dass ein Spieler einen lauten Protest macht.
"Eier zeigt", wie es so schön heißt. Wenn der Verband schon keine Eier hat, dann doch der eine oder andere Spieler. Würde ein Basler zur WM in Katar antreten? Keine Ahnung. Tendiere sogar zu ja. Aber der würde sicher im Vorfeld und danach schön am fluchen sein.

Und jetzt ist wirklich gut :smile:

Habe das Spiel übrigens gesehen und war gar nicht mal so gut.
Was da Spanien im Gegenzug abgezogen hat, war schon krass. Da war die Power richtig zu sehen.
 

jimbo

Administrator
Teammitglied
Bei dem Deutschlandspiel sind die 3 Feldschiris alles Frauen.

Bei dem Spiel gegen Costa Rica wurde grade 9% neutraler Ballbesitz angezeigt. 9% klingt nach sehr viel, ich hab aber auch nicht genau vor Augen was denn alles neutraler Ballbesitz ist.
 

jimbo

Administrator
Teammitglied
Wieso gibts nicht mehr die Einblendung der Linie bei der man genau sehen kann ob es Abseits ist oder nicht?
Ich weiß halt nicht was beim Abseits zählt. Nur die Füße oder die Füße und der Kopf oder jedes Körperteil vom Gegner.
 

Butch

Well-Known Member
Ja, als ob es daran gelegen hätte...
Ich war gestern etwas enntäuscht als ich das geschrieben habe, ich glaube eigentlich auch nicht das es daran lag aaaaaber ob sowas nicht vielleicht auch etwas Einfluss hat bin ich mir nicht so sicher. Beim letzten WM aus gab es Unruhe, diesmal auch wieder, mit der Mund zu Geste soll nähmlich auch nicht jeder Spieler einverstanden gewesen sein, ich glaub mehr Fokus auf Fußball bei einer Fußball WM wäre vielleicht auch nicht verkehrt wenn man mal wieder etwas weiter kommen möchte...
 

Envincar

der mecKercheF
Deutschland spielt wie Dortmund ... schlechte Abwehr und kein richtiger Mittelstürmer der in der Lage ist Bälle festzumachen. Achja und Standards die nichts einbringen. Bin froh dass der Zirkus vorbei ist und gönne es den Japanern.
 

Zoom

Well-Known Member
Gestern im Interview wurde gesagt, dass einige Spieler nicht mit der Mund-Geste im Japan Spiel einverstanden waren und es dadurch tatsächlich Redebedarf und Unruhe gab. So klein würde das Nebengeplänkel nicht machen. Der Kopf muss frei sein im Profisport. Aber würde auch nicht sagen, dass es daran lag am Ende.

Zum sportlichen:
Verdient ausgeschieden. Schweinsteiger hat es gestern richtig gesagt (was Hansi als "Quatsch" abgetan hat).
Es hat einigen Spielern einfach an Feuer und Biss gefehlt.
Die sind stellenweise herumgelaufen, wie bei einem Freundschaftsspiel.
So kannst du eben nicht gewinnen.
Japan war kein gutes Spiel.
Spanien war zumindest kämpferisch ganz gut aber mehr nicht.
Bei Costa Rica wurde endlich auch mal Fußball gespielt. War aber eben zu spät.

Wieder mal auf die falschen Leute gesetzt. Das muss sich der Flick gefallen lassen.
 

jimbo

Administrator
Teammitglied
gönne es den Japanern.
Eine Sensation würde ich meinen.

Ich fand die deutsche Mannschaft hatte im 16-Meterraum zu lange den Ball und man wollte dann immer noch einen Pass mehr machen, anstelle auch einfach mal abzuziehen ohne den Ball erst anzunehmen und mir haben Schüsse aus dem Bereich vor dem 16-Meterraum gefehlt. Einfach immer wieder in die Abwehr zu rennen und dann da rumzufummeln bringt doch nichts. Das sollte man nach dem 20sten Versuch doch dann auch mal verstehen.

Wir hatten mal eine, wenn auch nicht super erfolgreiche Zeit, in dem wir One-Touch Fussball gespielt haben. Direkt mit dem ersten Ballkontakt was machen und nicht erstmal wie aktuell den Ball in Ruhe annehmen, dann den/die Gegner rankommen lassen und dann unter Bedrängnis versuchen was aus dem Ballbesitz zu machen. Damals war Thomas Müller noch jung. Da waren Spielzüge dabei die alle anderen haben alt aussehen lassen, vor allem die Gegner, die immer 2 Pässe hinter dem Ball waren und man hat einfach super schnell gespielt.

Mal eine Frage an die älteren Fussballfans. Wie wurde eigentlich früher so international Fussball gespielt? Also offensiver, schneller, offener, risikoreicher etc.?
 

Gronzilla

Well-Known Member
Ich erinnere mich gern an die WM 2010. Trotz nicht-gewinnens zusammen mit 2006 mein Lieblingssportturniere. 2014 war natürlich auch gut.
 

squizo

Zillion Dollar Sadist
Wie war die Stimmung danach im Stadion? Eher aggro "ihr deppen habts verkackt" oder "wir stehen hinter euch?"
 
Oben