Game Night

Beckham23

Active Member
INHALT:
"Bateman und McAdams spielen Max und Annie, deren wöchentliche Spieleabende für Paare ein völlig neues Niveau erreichen, als Max’ charismatischer Bruder Brooks (Chandler) eine Mordfall-Ermittlungsparty arrangiert – inklusive falscher Gangster und Pseudo-FBI-Agenten. Als Brooks dann gekidnappt wird, gehört das natürlich zum Spiel … oder? Doch als die sechs ehrgeizigen Spieler ihre Ermittlungen aufnehmen und verbissen um den Sieg kämpfen, begreifen sie allmählich, dass weder dieses „Spiel“ noch Brooks selbst das sind, was sie zu sein vorgeben. Im Laufe dieser total chaotischen Nacht geraten die Freunde bis über die Ohren in einen Schlamassel, dem keiner von ihnen gewachsen ist, weil sie durch ständig neue Wendungen verblüfft werden. Da es keine Regeln, keine Punkte und auch keine Anhaltspunkte gibt, wer hier eigentlich die Finger im Spiel hat, könnte sich dieses Erlebnis zum größten Spaß aller Zeiten entwickeln … oder für alle das plötzliche Aus bedeuten."

Keine Ahnung warum es zum Film noch keinen Thread gibt - die Suche hat jedenfalls nix gefunden.

Gestern zum 2. Mal gesehen und er hat mir schon beim ersten Mal richtig gut gefallen - gestern fand ich ihn aber noch besser. J. Bateman finde ich einfach nur cool und er passt einfach in Komödien rein. R. McAdams sehe ich auch gern und der Rest der Besetzung war auch gut - vor allem der Nachbar... :biggrin:

Handlung war richtig gut und zu Lachen gab es auch sehr, sehr viel. Wird demnächst sicher wieder geschaut.

Becks
 

Member_2.0

Active Member
Hab den Film einmal geschaut und fand ihn eher so lala.
Als großer Brettspielnerd hat mich vor allem die Auswahl der Spiele aufgeregt.
Wenn man ein wenig tiefer in der Materie drin ist, weiß man das Brettspielverrückte
heutzutage nicht mehr Charade, Scrabble und schon gar nicht Monopoly spielen :plemplem:

Ansonsten gab es schon einige lustige Szenen und nette Wendungen, aber für ein zweites Mal schauen
reicht es bei mir nicht.

So, ich geh jetzt Terraforming Mars spielen...
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Als Brettspiel-Film fand ich den auch nicht so doll, aber als lustige Komödie fand ich ihn umso besser. Jesse Plemmons und Rachel McAdams sind so unglaublich lustig. :biggrin:

Neben "Blockers", ist "Game Night" wahrscheinlich meine liebste Studio-Komödie aus den letzten paar Jahren. :thumbsup:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Member_2.0 schrieb:
Wenn man ein wenig tiefer in der Materie drin ist, weiß man das Brettspielverrückte
heutzutage nicht mehr Charade, Scrabble und schon gar nicht Monopoly spielen
Von den dreien würde ich Monopoly noch am ehesten spielen.
 

Puni

Well-Known Member
Manny schrieb:
Member_2.0 schrieb:
Wenn man ein wenig tiefer in der Materie drin ist, weiß man das Brettspielverrückte
heutzutage nicht mehr Charade, Scrabble und schon gar nicht Monopoly spielen
Von den dreien würde ich Monopoly noch am ehesten spielen.
Kapitalistenschwein! :nene:

Game Night ist ein wirklich fantastischer Film, der im O-Ton sogar noch besser funktioniert. Der Film lebt insbesondere von den Dialogen, und die haben es größtenteils wirklich in sich. Das Ende ist vielleicht ein bisschen zu sehr over-the-top, das tut dem Spaß am Film aber überhaupt keinen Abbruch. :biggrin:
 
Oben