Game of Thrones (Serie) - Staffel 7

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Glaube nicht, dass es dazu kommt.
Sicher würde sie Jon den Vortritt lassen. Der müsste also schon sterben.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Clive77 schrieb:
Trotzdem ließ sich der Ausgang nicht vorhersehen. Drache hin oder her. Das ist auch keine neue Waffe, wie Woodstock ständig predigt.
Mann, bist du in letzter Zeit pissig drauf.

Und der Drache
gab es vorher nur in Geschichten, die Meisten auf den Schlachtfeldern kennen die Drachen nicht mehr selbst. Das sind/waren junge Männer die so eine Kreatur noch nie zuvor gesehen haben. Das ist etwas neues für diese Truppen und anscheinend wusste man tatsächlich nicht, wie man diese besiegt, denn der Maester aus Kings Landing musste diese Waffe (Balliste), erst noch zeigen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Woodstock schrieb:
Clive77 schrieb:
Trotzdem ließ sich der Ausgang nicht vorhersehen. Drache hin oder her. Das ist auch keine neue Waffe, wie Woodstock ständig predigt.
Mann, bist du in letzter pissig drauf.

Und der Drache
gab es vorher nur in Geschichten, die Meisten auf den Schlachtfeldern kennen die Drachen nicht mehr selbst. Das sind/waren junge Männer die so eine Kreatur noch nie zuvor gesehen haben. Das ist etwas neues für diese Truppen und anscheinend wusste man tatsächlich nicht, wie man diese besiegt, denn der Maester aus Kings Landing musste diese Waffe (Balliste), erst noch zeigen.
Wie in letzter Zeit oft, sehr schön aus dem Kontext gerissen. Danke dafür. :top:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Nö, da würde ich ja offtopic gehen. Und relevant ist das Ganze für mich auch nicht. Scheint eher für jemand anderen relevant zu sein, der mich für pissig hält, obwohl
Drachen - wie gesagt - in der Mythologie der Serie bereits bekannt sind/waren und ganz offensichtlich auch Waffen gegen die Viecher existieren, welche diese Woche zum Einsatz kamen. Was ich in meinem (vollständigen) Post auch erwähne...
Also nix "innovativ" oder "neu". Eher unverhofft Altbekanntes, mit dem auf dem Schlachtfeld zwar gerechnet wurde, aber wo verständlicherweise zunächst jedem die Kinnlade runterklappt, bevor es in Richtung Ballista geht.
:whistling:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Clive77 schrieb:
Nö, da würde ich ja offtopic gehen. Und relevant ist das Ganze für mich auch nicht. Scheint eher für jemand anderen relevant zu sein, der mich für pissig hält, obwohl
Drachen - wie gesagt - in der Mythologie der Serie bereits bekannt sind/waren und ganz offensichtlich auch Waffen gegen die Viecher existieren, welche diese Woche zum Einsatz kamen. Was ich in meinem (vollständigen) Post auch erwähne...
Also nix "innovativ" oder "neu". Eher unverhofft Altbekanntes, mit dem auf dem Schlachtfeld zwar gerechnet wurde, aber wo verständlicherweise zunächst jedem die Kinnlade runterklappt, bevor es in Richtung Ballista geht.
:whistling:
Blablabla

Sieh es mal so:
Nehmen wir mal du bist in der frühen Neuzeit und erlebst zum ersten mal den Einsatz von Artillerie auf dem Schlachtfeld oder während einer Belagerung. Der Grund warum Burgen obsolet wurden, waren die Kanonen. Diese hatten einen gewaltigen Einschnitt in die damalige Art der Kriegsführung und genau so kannst du in GoT die Drachen sehen aber in der Mythologie von GoT sind diese irgendwann verschwunden. Die Änderungen in der Kriegsführung, welche durch die Drachen eingetreten wären, sind nicht eingetreten, sonst wären sie in der Welt von GoT aktuell ein kein Thema mehr.
Das wäre so, als wäre damals nach ein paar Schlachten die Artillerie für immer verschwunden und erst vier Generationen später wieder aufgetaucht. Alles würde wieder seinen gewohnten Gang gehen und obwohl jeder von solchen Dingen gehört hat, hat keiner sie je in echt gesehen. Wahrscheinlich zweifelt der normale Soldat an den Geschichten oder weiß nicht mal was davon. Dann plötzlich tauchen sie wieder auf, mit allem was dazu gehört, Explosionen, Feuer, Rauch, Brandwunden usw. und das Gleiche ist es mit den Drachen.

Du hast gesehen, dass die konventionelle Art der Kriegsführung Truppen, Schilde, Bogenschützen usw. nichts gebracht hat und erst die Konterartiellerie (Ballista) Wirkung gezeigt hat, auch wenn diese kaum der Rede wert war und gegen alle drei Drachen niemals zum Einsatz gekommen wäre.

Insofern ist es schon "innovativ", da Hörensagen real werden und die existierenden Strategien und Waffen dagegen nichts ausrichten können. Der normale Soldat verfällt bei sowas nur in Panik und will sich irgendwie schützen, weiß aber nicht wie. So ist es nun mal mit jeder Innovation auf dem Schlachtfeld und die Drachen erfüllen alle dafür erkennbaren Kriterien. Ich verstehe nicht, welches Problem du damit hast.

Das war nur nebenbei erwähnt aber du sprichst gleich von "predigen", darum halte ich dich gerade für leicht passiv-aggressiv aber das ist wirklich OT, da hast du recht.
:huh:
 

DoubleD.01

Well-Known Member
So, da meine Frau und ich grad voll im GoT Fieber sind, haben wir gestern mal S1E1 + E2 angesehen.
Schon krass, wie sich die Charaktere entwickelt haben. Bronn ist ja ein richtig kleines Kind gewesen und auch Sansa ist noch ne richtige Zicke.
Jamie ist auch noch maximal unsympatisch und Dani noch gar nicht kämpferisch.
 

NewLex

Well-Known Member
€:irgendwas ist mit den Quotes schief gegangen... Naja egal

Zum Thema Bronn und Drachen:
Meiner Meinung nach hat Bron das nur getan, weil er sein Gold verloren hat, ansonsten wär er wohl auf und davon geritten. Ich hab mir auch gewünscht das Bron vom Drachen geröstet oder gefressen wird. Bin auch pro Drachen-Team!
Wobei ich sagen muss dass die Inszenierung der Schlacht doch ein mulmiges Gefühl bei mir auslöste. Ich fühlte die Angst und den Schrecken des Lenister-Heeres als der Drache heranfolg. Das war schon ganz großes Kino Serie. Qualitativ für mich die bis jetzt beste Schlacht!
 

Envincar

der mecKercheF
NewLex schrieb:
€:irgendwas ist mit den Quotes schief gegangen... Naja egal

Zum Thema Bronn und Drachen:
Meiner Meinung nach hat Bron das nur getan, weil er sein Gold verloren hat, ansonsten wär er wohl auf und davon geritten. Ich hab mir auch gewünscht das Bron vom Drachen geröstet oder gefressen wird. Bin auch pro Drachen-Team!
Wobei ich sagen muss dass die Inszenierung der Schlacht doch ein mulmiges Gefühl bei mir auslöste. Ich fühlte die Angst und den Schrecken des Lenister-Heeres als der Drache heranfolg. Das war schon ganz großes Kino Serie. Qualitativ für mich die bis jetzt beste Schlacht!

Die Schlacht der Bastarde war von der Inszenierung noch mal ein ganz anderes Level. Vor allem wirkte Bronns Lauf durch das Feuergetümmel 1zu1 kopiert von Jon Snows Kampfszenen aus der Schlacht der Bastarde, vor allem was die Kameraführung anging.
 

NewLex

Well-Known Member
Envincar schrieb:
NewLex schrieb:
€:irgendwas ist mit den Quotes schief gegangen... Naja egal

Zum Thema Bronn und Drachen:
Meiner Meinung nach hat Bron das nur getan, weil er sein Gold verloren hat, ansonsten wär er wohl auf und davon geritten. Ich hab mir auch gewünscht das Bron vom Drachen geröstet oder gefressen wird. Bin auch pro Drachen-Team!
Wobei ich sagen muss dass die Inszenierung der Schlacht doch ein mulmiges Gefühl bei mir auslöste. Ich fühlte die Angst und den Schrecken des Lenister-Heeres als der Drache heranfolg. Das war schon ganz großes Kino Serie. Qualitativ für mich die bis jetzt beste Schlacht!

Die Schlacht der Bastarde war von der Inszenierung noch mal ein ganz anderes Level. Vor allem wirkte Bronns Lauf durch das Feuergetümmel 1zu1 kopiert von Jon Snows Kampfszenen aus der Schlacht der Bastarde, vor allem was die Kameraführung anging.

Ja stimmt, der Lauf war ziemlich ähnlich. Bei der Schlacht der Bastarde störte mich jedoch die Logik von John Snow dass er Rickon entgegenlief und dadurch viele seiner Männer opferte. Da dachte ich mich die ganze Zeit wie schwachsinnig blöd das doch von ihm ist. Natürlich war auch da alles gut inszeniert, aber eben das Handeln der Figuren nicht schlüssig. Bei dieser Schlacht hier wirkte aber alles schlüssig und somit für mich zufriedenstellender :smile:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Dafür muss man erst einmal wissen, dass das Ding einem gefährlich werden kann.

Und Dany ist so sehr von sich und den Drachen überzeugt, dass sie sich dazu vermutlich gar keine Gedanken gemacht hat.

Fand es aber eher fragwürdig, wie ungestört Bronn da einen Bolzen nach dem nächsten auflegen und abfeuern konnte.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Cimmerier schrieb:
Und Dany ist so sehr von sich und den Drachen überzeugt, dass sie sich dazu vermutlich gar keine Gedanken gemacht hat.
Nachdem der Drache in der Kampfarena von Meereen schon mit kleineren Speeren verletzt werden konnte, hätte sie gar nicht so sehr überzeugt sein dürfen. Beonders nicht nach Brons ersten Schuss.
 

Schneebauer

Targaryen
Und die Drachen Ihrer Vorfahren sind ja auch nicht an Alterschwäche gestorben, aber unterm Strich sind das Kleinigkeiten. War halt zweckmäßig, denn der Spannung hats definitiv gut getan.
 

NewLex

Well-Known Member
Schneebauer schrieb:
Geradeaus auf die Skorpionballiste zufliegen klingt für mich nicht nach der schlüssigsten Vorgehensweise... :whistling:

Alternativ hätte sie fliehen können, aber das würde auch nicht zu ihr passen. Ein Reiter dreht ja auch nicht um wenn Bogenschützen anfangen auf ihn zu schießen. Man hofft als Soldat einfach nicht getroffen zu werden :bibber: :top:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Manny schrieb:
Cimmerier schrieb:
Und Dany ist so sehr von sich und den Drachen überzeugt, dass sie sich dazu vermutlich gar keine Gedanken gemacht hat.
Nachdem der Drache in der Kampfarena von Meereen schon mit kleineren Speeren verletzt werden konnte, hätte sie gar nicht so sehr überzeugt sein dürfen. Beonders nicht nach Brons ersten Schuss.

Ist was dran
Aber seitdem sind die Biester ja auch gewachsen. Und der erste Schuss ging ja einfach daneben und am Ende sehe ich es einfach auch als gewisse Blutrausch an. Dany ist ja nicht unbedingt dafür bekannt, besonders besonnen zu sein.
 
Oben