Game of Thrones (Serie) - Staffel 7

00Doppelnull

Statussymbol.
Noermel schrieb:
00Doppelnull schrieb:
Hm. Das wars jetzt schon wieder? War für mich definitiv die schwächste Staffel bislang. Fühlte sich auch wirklich nur wie die erste Hälfte von einer normalen Staffel an.

Und
Littlefinger :sad: er hat sein volles Potential niemals genutzt
.

That’s the show I fell for in the early seasons, the one where almost every scene was two parties in a room pitting their worldviews against each other, and sometimes there was awesome supernatural stuff. genau das fehlte dir wohl oder ? Wobei es genau davon im Finale mehr als genug gab.

Littlefinger war schon doomed nach dem Kampf der Bastards. In Winterfell zu bleiben war sein Untergang bzw seine Zuneigung für Sansa. Aber wo sonst hätte er auch sonst hingehen sollen überhaupt zu ruhe setzten wäre ja auch zu langweilig gewesen für ihn.

Nein, genau das fehlte mir im Finale jetzt mal nicht. Ich fand es super, dass man endlich das Tempo wieder ein wenig rausgenommen hat und sich Zeit für ein wenig Diplomatie gelassen hat. Das mag aber auch an meiner Erinnerung liegen, da beschönigt man ja gerne mal. Aber so alles in allem war ich wirklich nicht überzeugt von der Staffel. Das hab ich ja schon oben ausgedrückt. Ich fand das Finale war eine Verbesserung zum Rest der Staffel aber trotzdem nicht so überzeugend wie die Knaller Episoden vorheriger Staffeln. Oders anders: Ich find Game of Thrones Finale fühlen sich immer wie der Übergang zur nächsten Staffel an. Da war glaube ich nur die erste Staffel eine Ausnahme. Aber hier fehlte der Knaller, der normalerweise immer kurz vorher kam. Außer die Folge auf der Insel im gefrorenen See sollte das sein. Die halte ich aber ohne Frage für die schlechteste Folge der Staffel.
Ich hatte bei
Littlefinger immer gehofft, dass es noch ein großes Ass im Ärmel hat. Die große Wendung, die das alles nochmal aufbricht und interessant macht. Aber das wurde ja jetzt recht schnell aufgelöst. Werd den Kerl vermissen, war einfach mein Lieblingscharakter seit der ersten Staffel. Ich fand zwar, dass er ein bisschen zu leicht ausgetrickst worden ist. Aber das war schon okay. Für ihn war die Storyline jetzt vielleicht einfach vorbei, dann war das ein solider Abgang.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
7x07: Schönes Staffelfinale. Vielleicht in mancher Hinsicht zu vorhersehbar, so ließ sich beispielsweise mit genau dem Cliffhanger rechnen, aber andererseits auch ein paar kleinere Überraschungen an Bord. Fand es auch gut, dass sich hier jetzt wieder verstärkt auf die Charaktere und deren Beziehungen konzentriert wurde - ging ja auch fast nicht anders.

Die lange Wartezeit (die diesmal noch länger ausfallen könnte) ist zwar fies, aber ich bin schon sehr gespannt auf die letzte Staffel und wie das alles enden wird. Ob "Vanille" oder "Schokolade" ist mir auch wurscht - Hauptsache Eiscreme. :biggrin:
 

Noermel

Well-Known Member
Kommt es nur mir so vor
aber das was der Eisdrache da spuckte kam mir stärker und zerstörerischer vor als das normale Feuer der beiden anderen !
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@Noermel: Das kommt dir nicht nur so vor. Mir ging's genauso. :top:

Im großen und ganzen fand ich die Staffel erzählerisch solide, visuel hervorragend und angenehm "twistisch" und kurzweilig. Auf jedenfall eine etwas andere Staffel mit strafferem tempo, was ich prinzipiell super finde, aber hier und da war es dann doch ein bisschen zu viel. Recaps waren hier jedenfalls eine empfehlenswerte Ergänzung.

Im Vergleich zu anderen Sendungen eine 10/10 für diese Staffel und im Vergleich zu anderen Thrones-Kalibern eher eine 8,5-9/10... Würde ich sagen.
 

fNx

Well-Known Member
Irgendwie ... https://www.youtube.com/watch?v=Ya9tQ4S9kzE ;D

S07E07
Folge braucht ein bisschen, um Fahrt aufzunehmen. Leider Gottes gibt es direkt zu Beginn ein dickes Pfui, da man die Unsullied mal eben so mir nichts dir nichts aus dem Hut zaubert. Das Treffen selber lief auch sehr gut - ein paar nette Wiedersehen. Am interessantesten war da imho Clegane & Tarth. Auch weiß man wie immer nicht genau, auf welcher Seite Bronn stehen würde, falls die Prügelei losgehen würde :smile:
Der Twist in Winterfell gefällt sehr gut, da man endlich eine der nervigsten Typen abserviert hat.
Die Erkenntnis zwischen Bran und Samwell in Kombination mit dem Segeltrip mit Jon und Daeneris wird eine nette Aussprache in Season 8 ergeben.
Das Cersei es geschafft hat, final auch Jamie zu verlieren, war auch abzusehen. Der scheint allerdings auch noch eine Plotarmor zu tragen (Kings Slayer ?)
Das ebenfalls zu erwartene Ende der Mauer war nochmal ein visuelles Ereignis. Hätte mir allerdings gedacht, dass die Undead ein paar mehr Riesen, Mammuts, Bären usw hätten..

Bleibt noch die offene Frage, ob Tormunds und Dondarions Plotarmor gehalten hat :smile:

Mal so eine allgemeine Frage, unabhängig von der aktuellen Staffel.. Gabs irgendwann mal irgendeine Aussage / Diskussion darüber, was passieren muss, damit die Drachen weitere Nachkommen schaffen? Die Menge 3 ist ja schon überschaubar...
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Klasse, die beste Folge der Staffel. Zeigt alles das, was man in der Staffel bisher so vermisst hat.
Zwar hat die Staffel viel kaputt gemacht, früher habe ich Kerze und Rotwein bereitgestellt, die letzten Folgen waren es dann vor allem Popcorn in rauhen Mengen, aber na ja, dafür ist das Ding vielleicht einfach schon zu groß, das Niveau an der Geswchichte zu hoch anzusetzen. Bin sehr gespannt wie es weiter geht, nicht nur was die letzte Staffel angeht. Hoffe ja immer noch auf einen abendfüllenden Kinofilm.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
00Doppelnull schrieb:
Da gabs nicht mal eine Szene, die einem wirklich in Erinnerung bleibt.
Nicht eine Szene? :confused:

Arya löscht die Freys aus.
Der Nachtkönig tötet einen Drachen mit einem Eisspeer und wandelt diesen in einen Eisdrachen.
Eben dieser Drache reißt die seit tausenden(?) Jahren bestehende Mauer ein.
Das sind Szenen, die mir denke ich, durchaus in Erinnerung bleiben werden.

Ansonsten zu E07:
Der hinterfotzige Kleinfinger kann endlich nicht mehr weiter intrigieren. Yay!
Die Vorführung wie schwer ein Toter zu töten ist ( :ugly: ), war sehr anschaulich.
Da dachte ich doch tatsächlich, dass Cersei soweit zu Verstand gekommen ist, um den Kampf gegen die Toten wirklich ernst zu nehmen.
Naja....wenigstens macht Jamie das richtige.
Die Enthüllung von Jons richtiger Abstammung war ganz nett gemacht.
Und dann der Abriss der Mauer......also ich hab das nicht kommen sehen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
@Manny: Also, den
Abriss der Mauer (bzw. das Lückenschlagen per Drachen) habe ich in der Form auch nicht kommen sehen. Aber mir war schon zu Beginn der Staffel relativ klar, dass die Untoten mit einem Cliffhanger die Mauer überwinden würden. Macht spannungstechnisch am meisten Sinn und da es in den letzten Folgen noch nicht passiert war, musste das einfach geschehen. Erhöht auch sicher die Spannung auf die nächste Staffel. Da muss Winterfell sich dann in Acht nehmen... :bibber:
 

Lunas

Well-Known Member
Müssen wir länger als 1.Jahr warten?? :crying: Was glaubt ihr?

Schnee in Königsmund und der Spruch von Sansa wie sie mit Arya auf den Zinnen steht war auch toll :love:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
@Clive
Dass die da irgendwie drüberweg oder drumherum gehen, dachte ich mir ja auch, aber eben nicht, dass die da mittendurch maschieren. :ugly:
 

Trohan

Well-Known Member
@manny und clive

also ich fand das schon offensichtlich, es gab eigentlich nur 2 Varianten, entweder wie gezeigt, oder sollte der Drache ein Eisdrache sein, ein Überflug der Mauer und Eroberung des Tores und schließlich das Tor hochziehen
Im Prinzip bleibt sich Cersei absolut treu, aber mir geht Sie voll auf den Sack, so wie es Mittelfinger tat, gut das der schmock weg ist... Ich Tippe drauf das am Ende Jamie der Anführer der Nachtwache wird...Wäre perfekt geeignet
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Lunas schrieb:
Müssen wir länger als 1.Jahr warten?? :crying: Was glaubt ihr?
"When it's done." - realistisch gesehen und falls da jede Folge Spielfilmlänge hat, könnte es in der Tat wieder länger dauern. "Ausrede" für den Aufschub dieses Jahr war das Wetter und das wird man sicher wieder entsprechend nutzen wollen. Insofern gehe ich - mehr oder weniger - davon aus, dass die Wartezeit länger wird.

@Manny: Genau. :thumbsup:

@Trohan: Jepp, so'n
aufgepimpter Drache kann schon Wunder bewirken. Hatte mich während der Folge auch kurz gefragt, wie die versammelte Mannschaft denn nun durchkommt...
Zu Cersei: Die wird sicher noch etwas länger durchhalten. Würde da eher Jaimie als denjenigen sehen, der ins Gras beißt.
Zu "Mittelfinger": Naja, sein Abschied hat mich schon etwas kalt erwischt. War eine der Sachen, die ich jetzt nicht auf dem Schirm hatte und seine Spielchen waren schon nicht schlecht. Irgendwie schade. Andererseits war das Ende aber auch verdient, wie die Anspielungen auf die erste Staffel bestätigten. Von daher ziemlich okay gelöst, aber doch irgendwo auch Potenzial verschenkt...
 

Noermel

Well-Known Member
Army of the dead inklusive Night King erinnert mich ja sehr an die Borg.
Beide bringen tot und Zerstörung wo sie hinkommen und man kann nicht mit ihnen reden geschweige verhandeln und sie sind beide fast unaufhaltsam + sie assimilieren ihren Feind auch :ugly:
 

Trohan

Well-Known Member
naja lieber lange warten und sehr gute / ordentliche quali in allen belangen abliefern!!

Zudem sind der Schneekönig und sein Eisdrache aber auch ein super Duo, das erhöht doch Thrillfakter um 100 Puntke, zuvor war die Bedrohung nicht groß genug wie ich finde. Also natürlich, mit jedem Mann den man verliert, wächst die Armee des Feindes, aber ein Glückstreffer an der Karotte des dunklen Lord und der Krieg ist sofort beendet. Ihn in der Luft zu erwischen wird aber nicht so einfach und den anderen Drachen ist er wohl dank seiner Firepower überlegen und der Reiter ist auch jedem anderen überlegen. Ich weiß das liest sich etwas ironisch, ist es aber wirklich nicht.

@Noermel

Haha, wirklich perfekt erkannt. Wobei die Borg nicht nur immer mehr werden, sondern auch immer schlauer! Die Untoten bleiben so schlau / dumm wie der Nachtkönig selbst ist. Die Borg sind gefährlicher!!!!111
 

00Doppelnull

Statussymbol.
Manny schrieb:
00Doppelnull schrieb:
Da gabs nicht mal eine Szene, die einem wirklich in Erinnerung bleibt.
Nicht eine Szene? :confused:

Arya löscht die Freys aus.
Der Nachtkönig tötet einen Drachen mit einem Eisspeer und wandelt diesen in einen Eisdrachen.
Eben dieser Drache reißt die seit tausenden(?) Jahren bestehende Mauer ein.
Das sind Szenen, die mir denke ich, durchaus in Erinnerung bleiben werden.
[/spoiler]

Zu 1.: Ja doch, das war gut - aber ich fand das Ende der vorherigen Staffel hat das einfach schon besser und wirkungsvoller gezeigt. Das ist eher die Szene an die ich dabei denke.

2. & 3.: Ich steh nicht auf diese Fantasy Geschichte, die da gerade im Norden abgeht. Ich find die halbwegs interessant, mehr aber auch nicht. Dafür kann die Serie natürlich nichts. Aber ich muss sagen, dass diese Abenteuerexpedition in den Norden "um einen Untoten zu holen" bei mir nur bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat. Der Plan war irgendwie völlig Banane. Die Umsetzung auch. Die Geschwindigkeit mit der das alles abgehandelt wurde und mit der sich die Figuren durch den Norden bewegen, war wieder mal sehr suspekt. In früheren Staffeln hätte sich so eine Expedition über eine halbe oder ganze Staffel gezogen und zwar zurecht. Ich bin nicht nur an den großen Storymomenten interessiert. Ich mag gerade all das kleine, alles was dazwischen ist, wenn so eine lange Tour durch die Welt von Westeros gestartet wird. Und dann zeigen sie in der gleichen Folge in der der Drache stirbt, auch schon wie man ihn aus dem Wasser zieht. Und eine Folge später reißt der die Mauer ein. Das geht alles so schnell und ohne Aufbau, darauf blick ich nicht freudig zurück.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
btw. dachte ich bei der ersten Szene, das Geschehen wäre wieder zurück auf Casterly Stein.
Und als Jamie da erst mit Bronn redet und eine Szene später mit Cersei dachte ich "nun haben sie reisegeschwindigkeitsmäßig noch einen drauf gelegt und er hat sich mal eben nach Königsmund gebeamt." :biggrin:
 

nachoz

New Member
3 Folgen mehr und die Staffel hätte sich wie immer angefühlt. Großartig.
So bleibt oder wird sie dennoch weiterhin klasse bleiben.

Finale war vom Tempo endlich wieder schön. Viele Dialoge, einiges an Action. Guter Mix.
Einziger Kritikpunkt:

Zum ersten mal fiel mir Cersei negativ nervig auf. Früher habe ich es geliebt sie zu hassen. Aber in dieser Folge hat sie sich wirklich nur dämlich präsentiert.
Keinen Plan B? Kein Ass im Ärmel? Einfach alles aussitzen? Nicht wirklich Cerseilike...
Hätte eher mit einem gewitzen Schachzug auf dem Schlachtfeld gerechnet. Aber na gut.

Bin auch mal gespannt wie das mit Jon und Danny weitergeht. Wie reagiert Danny wenn Sie erfährt das Jon der rechtmäßige Erbe ist. Wie reagiert Jon? Könnte mir ja fast vorstellen, dass er auf den Trohn verzichtet. Und auch wenn diese Storyline vorhersehbar war, hat es sich für mich ziemlich harmonisch angefühlt. Passt schon so :wink:
 
Oben