Ghostbusters 3: Answer the Call ~ Melissa McCarthy [Kritik]

Shins

Moderator
Teammitglied
TheGreatGonzo schrieb:
Ich bin überfrodert, schwimmt McKenzie hier jetzt mit oder gegen den Strom? Ist nun Pro- oder Con-Ghostbusters der Strom?
Ich glaube, der Strom geht in beide Richtungen, die positive ist aber leicht stärker :ugly:
 

McKenzie

Unchained
TheGreatGonzo schrieb:
Ich bin überfrodert, schwimmt McKenzie hier jetzt mit oder gegen den Strom? Ist nun Pro- oder Con-Ghostbusters der Strom?
Die Frage kam mir auch, während ich es geschrieben hab. :hae: Bin mir nicht sicher. Wobei ich ja Ghostbusters weder toll noch grausig finde, sondern einfach meh. Kann man also als "gegen beide Ströme" gelten lassen.
 

Jadefire

New Member
Sodele, hab den neuen Ghostbusters inzwischen zusammen mit meinem Freund gesichtet. Wir standen vor der Wahl Suicide Squad oder Geisterjäger und haben uns aufgrund der guten Kritiken hier für den Ghostbusters entschieden.

Kurz und knapp, der Film hatte uns gefallen. Ich hatte nach einigen Kritiken schlimmsten Humor a la Adam Sandler erwartet, aber so schlimm wars ja gar net. Fand den an manchen Stellen sogar recht witzig.

Pro:
- die Cameos waren nett, jedesmal wenn wir einen wiedererkannten waren wir ganz ausm Häuschen "Sag mal, das is doch der und der...", "ja, richtig" *grins*
- Holtzman ist mal ein super abgedrehter Charakter, die hat ne Menge Spaß gemacht
- fand die neue Geisterjäger-Truppe insgesamt recht ok. Man hatte das Gefühl dass alle Beteiligten ne Menge Spaß zusammen hatten und die Chemie stimmte
- das nenn ich mal einen Abspann hier, da blieb man gern sitzen und sah sich das bis zum Ende an, haben die toll gemacht

Contra:
- Bösewicht hätte etwas besser sein können
- Ende mal wieder eine gewaltige Effekte-Schlacht, aber so langsam ist man das von jedem Blockbuster-Filmchen ja gewohnt
- Story war nix Weltbewegendes, aber hey, es ist Ghostbusters. Es passt zu den alten Filmen, fand ich

Fazit: 7 von 10 grünen Schleimbällchen von mir
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Heute endlich mal gesichtet, auch wenn ich dafür in die 12 Uhr Vorstellung musste.

Unterm Strich hat mir das Ding recht gut gefallen. Diegos oder Jays Kritik würde ich zwar nicht unterschreiben, aber der positive Eindruck überwiegt deutlich.

Kurz und knapp:
- Cast war toll gewählt, harmoniert sichtlich miteinander und auch wenn der Humor manchmal nicht so meins war, habe ich viel gelacht.
- Als Reboot sah das verdammt gut aus, denn es wird mehr als respektvoll mit dem ersten Film umgegangen und gibt als Bonus noch ein paar Geschichten zur Entwicklung von Protonenstrahler&Co. (+mehr).
- Der Bösewicht mag zwar auf den ersten Blick langweilig wirken, aber ich fand es sehr stimmig, dadurch die Ursache für die Geistererscheinungen zu legen. Außerdem hatte der Mann einen Plan, der recht nachvollziehbar war.
- Die Cameos: Hätten vielleicht besser sein können, aber waren in Ordnung. Und hey, wie großartig war es bitte, dass
Bill Murrays Figur aus dem Fenster geschmissen wurde?
- Größter Pluspunkt: Leslie Jones, die weit wichtiger im Film ist als es damals Ernie Hudsons Winston war.
- Der Abspann war ja mal der Knaller. Sowas bitte öfter.

Würde den Film so zwischen Ghostbusters 1 und 2 ansiedeln. An das Original kommt er leider nicht ran, aber besser als der zweite Teil ist er auf jeden Fall. Was ich aber bis heute nicht verstehe, ist das Budget von 144 Mio. Dollar - hätte da gerne auf ein paar Effekte/Bombast verzichtet, zumal es ja mehr oder weniger eine Komödie ist. Aber mal schauen, vielleicht reißt ja das Merchandise und Home Cinema noch ein bisschen was raus. Direkt abschreiben würde ich eine Fortsetzung jedenfalls nicht.

Wertung: 6/10
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Weißt nicht so recht was ich schreiben soll, ich gehöre zu den Leuten die den Film von Anfang an zerrissen haben, also bereits nachdem die ersten Poster und Trailer verfügbar waren. Am liebsten würde ich jetzt lauthals schreien, ICH HABE ES EUCH JA GESAGT!!!
Aber es gibt ja offenbar genügend Menschen, die diesem äh... Film etwas abgewinnen können, deshalb werde ich es mal etwas ruhiger angehen lassen.
Trotzdem habe ich das Ganze nach einer Stunde unterbrochen, mir hat dieser langweilige Stuss einfach gereicht. Der Humor ist exakt so, wie die Trailer es vermuten. Erinnert mich eher an eine Sitcom, wie FRIENDS, die ich auch nicht austehen kann. Überhaupt diese ganzen amerikanischen Sitcoms, das geht so gar nicht an mich ran, Wahrscheinlich mag ich auch deswegen den neuen Ghostbusters überhaupt nicht.
Die ganze lässige coolness des Originals ist so was von komplett dahin. Die Ur-Ghostbsters waren cool, weil sie cool waren und nicht weil sie cool sein wollten. Ein riesigen Makel am neuen Ghostbusters, das wirkt extrem angestrengt und möchtegern lässig. Interessant sind auch die Settings, denen man durchaus nachsagen kann, dass man sich dabei Mühe gegeben hat. Aber bei einer reinen Frauentruppe muss man wohl auch das Setting anpassen und so wirkt alles dermaßen bunt und feminin, irgendwie schön, aber was hat das mit Ghostbusters zu tun? Dadurch wirken die Geister eher wie Spielgesellen in einer knallbunten Disney Spielewelt.
Innovationen? Absolut Null und nichtig, die Mädels müssen reichen.
Sorry, ich habe echt nichts gegen eine Lady Truppe, aber das hier war einfach ein kompletter Schuss in den Ofen.
Ich kann es wirklich nur wiederholen, der Witz des Films ist auf billigstem Sitcom Ramsch-Niveau, das Ganze ist so unwitzig, das man die ganze Zeit die Hand verschämt vor die Augen hält.
Ich hätte nach den ganzen Kritiken gedacht, dass der Film einigermaßen in Ordnung sein müsste, aber so etwas unkreatives und unlustiges, das hat mich jetzt doch überrascht.

Wenn mich noch einmal jemand dumm anmacht, weil ich anhand von Postern und Trailern einen Film kritisieren, dem schicken ich sofort alle Geistern und Pokemons an den Leib, die ich finden kann!
Von meiner Seite aus kann ich nur sagen, alle Kritiker der Kritiker sollten eigentlich ganz ganz leise sein. Das hier ist einfach unterirdisch schlecht, stereotyp, witzlos und langweilig bis zum geht nicht mehr.
3/10
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich habe schon vor langem dem Hate-Train abgeschworen, da ich mir sicher war das all der Hass keine Substanz haben kann, wenn er nur vom Internet ausgeht.

Ich hatte recht.

Mir hat der Film überraschend Spaß gemacht. Auch wenn die Kampfszenen irgendwie lächerlich wirkten. Insgesamt würde ich davon aber ganz gerne mehr sehen. Holtzman (McKinnon) war aber mit Abstand der beste Charakter.

Habe keine Lust mehr zu schreiben, der Film hat so oder so schon zu viele Seiten.

7/10.
 

Måbruk

Dungeon Crawler
Woodstock schrieb:
da ich mir sicher war das all der Hass keine Substanz haben kann, wenn er nur vom Internet ausgeht.
:hae:

Es wurde und wird einem als Kritiker ja vieles unterstellt, man würde den Film hassen, man sei frauenfeindlich etc.
Ich hasse den Film nicht, er ist einfach nur schlecht und wenn man das Original betrachtet, würdelos.
Und ich finde die Idee mit den Frauen gar nicht so verkehrt, denn alles andere hätte von vornherein nicht funktioniert.
Aber wenn man einen drittklassigen Sitcom Regisseur da ran lässt, kommt genau so etwas halt bei raus.
Schön für alle, die damit etwas anfangen können, unschön für alle die Fans, die gerne etwas Ghostbuster Feeling gehabt hätten.
 

Rhodoss

Well-Known Member
Juhu da ist sie wieder, die Ghostbustersdiskussion!

Und wie immer muss ich sagen - es ist wie mit der DC/Marvel-Fanbase - man geht schon an einen Film mit der Einstellung ran, der ist Scheiße, der ist Müll, ich will kein Reboot, wie auch immer - wenn man den dann sieht, pickt man sich all das schlechte raus was einem auffällt, ignoriert die guten Seiten und gibt ne beschissene Kritik ab.

Immerhin hat Marbuk 3/10 gegeben - wer hätte das gedacht...

aber ganz ehrlich mien jung, wenn du von vornherein wusstest, dass dir diese Art Komik nicht zusagt - warum guckst du dir den dann überhaupt an und kritisierst dann diese Komik und machst deswegen den ganzen Film schlecht? - und warum hast du ihn dann nicht mal zu Ende gesehen? Hört sich schon wieder alles nach ziemlichem Trotz an... Vor allem stört mich, dass du einfach mal von dir behauptest für alle Ghostbustersfans sprechen zu können... Ich gucke auch keinen Scary Movie Teil, (weil ich nicht darauf stehe) und behaupte dann, die sind alle grottig und keinem werden sie gefallen.
 

Driver

New Member
Måbruk schrieb:
Wenn mich noch einmal jemand dumm anmacht, weil ich anhand von Postern und Trailern einen Film kritisieren, dem schicken ich sofort alle Geistern und Pokemons an den Leib, die ich finden kann!
Von meiner Seite aus kann ich nur sagen, alle Kritiker der Kritiker sollten eigentlich ganz ganz leise sein. Das hier ist einfach unterirdisch schlecht, stereotyp, witzlos und langweilig bis zum geht nicht mehr.
3/10
Kann dir nur zustimmen! Ich kann die positive Resonanz hier überhaupt nicht nachvollziehen. Der Film und die Charaktere besitzen nicht annähernd die Coolness der alten Teile. Der Humor ist unterirdisch und platt. Die Figuren wollen unbedingt cool sein sind es aber nicht. Alles wirkt so gezwungen und das merkt man.

Ich habe langsam das Gefühl das der Film hier nur gut befunden wird, weil er wie ein Symbol für Gleichberechtigung und Toleranz in Hollywood steht.

Deswegen ist der Film aber noch lange nicht gut. Achja nach einer Stunde musste ich auch aufgeben. Ich konnte dem Film nichts abgewinnen auch wenn ich Kristen Wiig sehr mag.

@Rhodoss: Der Unterschied zu Scary Movie ist das der Humor der Filme durchgehend ähnlich war. Der neue GB dagegen hat diesen typischen unlustigen McCarthy Humor und ist eine Beleidigung wenn man Teil 1 und 2 betrachtet. Der Humor ist größtenteils völlig verschieden. Das ist ja das Problem. Man bekommt eben NICHT das was man von einem GB Film erwartet.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Driver schrieb:
Ich habe langsam das Gefühl das der Film hier nur gut befunden wird, weil er wie ein Symbol für Gleichberechtigung und Toleranz in Hollywood steht.
Das ist nun argumentatorisch auf einem Niveau mit "Ihr mögt den Film nicht, weil ihr Frauen hasst."

Ich mochte den Film im übrigen, wie sich hier eigentlich auch ganz einfach nachlesen lässt, weil ich ihn unterhaltsam und lustig fand (Ja, tatsächlich, verschiedene Menschen finden verschiedene Sachen lustig), und weil Kate McKinnon für mich die komödiantische Neuentdeckung des Jahres (Wenn nicht mehr) ist.
 

Member_2.0

New Member
Einige mögen den Film, einige nicht. Mein Gott, kommt klar damit :facepalm:
Ich hab echt noch nie erlebt, dass ein Film so persönlich genommen wird, wie dieser. :wacko:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
@Schneebauer

Also die Ghostbusters-Rolle scheint ihr und ihrem Stil ja schon so auf den Leib geschneidert sein, wie damals Bill Murray, aber auch darüber hinaus habe ich mir, dank Ghostbsuters, noch ein paar andere Sachen angeschaut, die sie gemacht hat, Interviews und Sketche, und finde sie toll. Bin sehr gespannt, was sie in Zukunft noch machen wird.
 

Driver

New Member
TheGreatGonzo schrieb:
Driver schrieb:
Ich habe langsam das Gefühl das der Film hier nur gut befunden wird, weil er wie ein Symbol für Gleichberechtigung und Toleranz in Hollywood steht.
Das ist nun argumentatorisch auf einem Niveau mit "Ihr mögt den Film nicht, weil ihr Frauen hasst."

Ich mochte den Film im übrigen, wie sich hier eigentlich auch ganz einfach nachlesen lässt, weil ich ihn unterhaltsam und lustig fand (Ja, tatsächlich, verschiedene Menschen finden verschiedene Sachen lustig), und weil Kate McKinnon für mich die komödiantische Neuentdeckung des Jahres (Wenn nicht mehr) ist.
Eben Geschmäcker sind verschieden. Ich habe das auch bewusst so drastisch formuliert, weil den Leuten denen der Film hier nicht gefällt genauso manchmal eine Meinung aufgezwungen wird siehe Rhodoss Post. Da werden dann Dinge unterstellt die vielleicht gar nicht vorliegen. Zum Beispiel das man aus Trotz den Film grundsätzlich schlecht findet.

Den Leuten denen der Film gefallen hat sollen auch ihren Spaß haben aber dann lasst doch den Leuten ihre Meinung. Keine Frage man kann und soll auch andere überzeugen wenn ein Film gut ist. Aber manchmal ist eben Geschmack Geschmack.

Alles an dem Film ist auch sicher nicht schlecht nur erfüllt er nicht das was so Mancher sich nun einmal von einem GB Film erwartet.
 
Oben