Ghostbusters 3 (von Jason Reitman) Besetzung hat begonnen...

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Noch wurde keine Kamera gestartet, aber Sony hat nun angekündigt, dass unter der Regie von Jason (!) Reitman ein dritter/vierter Teil kommen wird.
Das Drehbuch von Jason Reitman und Gil Kenan ist dabei scheinbar schon geschrieben.

“This is the next chapter in the original franchise. It is not a reboot. What happened in the ‘80s happened in the ‘80s, and this is set in the present day.”
Spielt in der heutigen Zeit, aber ignoriert nicht die ersten beiden Teile.
Soll Sommer 2020 in die Kinos kommen.

Quelle

Noch ist offen, ob der Original-Cast dabei sein wird.

“We have a lot of wonderful surprises and new characters for the audience to meet,”
Der FIlm soll wohl aber nicht an das Ende des letzten Films von 2016 ansetzen. Der animierte GHOSTBUSTERS-Film sei aber weiterhin noch bei Sony zusätzlich eingeplant.
 

Metroplex

Active Member
Wäre ja toll, aber ich glaubs erst wenn ich einen Trailer - oder zumindest Set-Bilder davon sehe.
Was sagt denn Bill Murray dazu?
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Das ist eine echte Überraschung. Wer hätte jetzt noch mit einem Ghostbusters 3 gerechnet? Bzw, das wird ja eher wie Men in Black International, mit jungen anderen Ghostbusters.

Ob Reitman das kann? Bislang hat er ja nur Dramen gemacht.

In der Pressemeldung steht nichts von Dan Aykroyd, obwohl der sonst immer erwähnt wird.

Jetzt darf man gespannt sein, ob er, Ernie Hudson und Bill Murray alle drei dabei sind.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Seine Filme hatten schon immer auch einen gewissen Humorlevel (THANK YOU FOR SMOKING, JUNO), aber klar eine waschechte Komödie war da nicht dabei.
Ein Schubladenwechsel kann ja erstmal nicht schaden. :smile:
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Mich würde bei einem neuen echten "Ghostbusters" interessieren, wie sehr sie von der Reagan-Ära-Politik abweichen oder wie sehr sie an den Ideen festhalten. Speziell im heutigen politischen Klima kann man da wirklich in Teufels Küche kommen. Und gerade Reitman hat ja einen doch recht politischen Ton in seinen Filmen.

Ich bin mal vorsichtig optimistisch, aber ich erwarte wirklich nichts mehr von diesem Franchise...​
 

MamoChan

Active Member
Und ich hatte schon einen Anflug von Groll gegen TheRealNeo, da ich schon befürchtete, der erste Satz im Thread würde den Threadtitel mit "nicht" fortsetzen. :biggrin:
Entschuldige TheRealNeo, dass ich dich zu eines so gemeinen Scherzes für fähig gehalten habe. :wink:

Erst kürzlich las ich, dass Dan Aykroydt an einer echten Fortsetzung arbeiten würde. Nun scheint es sich tatsächlich zu bewahrheiten. :blink: Auch wenn noch kein Darsteller aus den alten Filmen bestätigt wurde, glaube ich nicht, dass wir gänzlich auf sie verzichten müssen. Klar, es werden bestimmt neue Darsteller werden, das kann gut aber auch schief gehen. Man wird es sehen. Jason Reitman auf dem Regiestuhl ist für mich die größte Überraschung und macht mich nun wirklich neugierig. Ich halte ihn für einen besseren Regisseur als seinen Vater, und dazu dürfte er genug Kontakt mit der Materie haben um sich damit auszukennen.

Im grudne ist es genau das, was ich mir beim Film von 2016 schon erhofft hatte. Ein moderner Film, der die alten Filme aber nicht ignoriert. Und ohne den Slapstick-Humor. Und die Geister bitte nur einfangen und nicht feierlich töten wie im Finale des Remakes...
 

Mr.Anderson

Kleriker
Habe die News gerade auf einer US Seite gesehen. Erste Reaktion: Begeisterung! Doch dann habe ich weitergelesen. Das Remake wird komplett ignoriert was schon mal gut ist. Es werden vier neue Geisterjäger sein, zwei Männer und zwei Frauen, was schon mal gut ist. Aber jetzt kommt es: Vier TEENAGER! nough said :headbash: :clap: :netflix:
 

Cimmerier

Active Member
MamoChan schrieb:
Wo hast Du das mit den Teenagern gelesen? :blink:
https://twitter.com/krolljvar/status/1085344300047642624?ref_src=twsrc^tfw|twcamp^tweetembed|twterm^1085344300047642624&ref_url=https://s9e.github.io/iframe/twitter.min.html#1085344300047642624

Ob der Kerl eine zuverlässige Quelle ist... keine Ahnung. Macht aber auf jeden Fall gerade die Runde.

Ich finde allerdings, dass Teenager in Hollywood ein unglaublich diffuser Begriff ist. Kommt einfach sehr stark auf die Inszenierung an.
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Dan Aykroyd, Rick Moranis und Bill Murray sind Ende 60, Weaver ist 69, Ernie Hudson sogar schon Mitte 70. Es gab keine Chance ever, dass die noch mal einen Film mit diesen Leuten in den Hauptrollen machen würden, jedenfalls keinen Ghostbusters. Dafür hat Ghostbusters als Marke zu großes Massenpotenzial, dafür sind die alle einfach alte Säcke. Wenn ein Rambo ~ 200 Mio macht, ist das okay, weil die eh nicht viel erwarten. Aber 200 von Ghostbusters ist denen zu wenig, also muss es massenkompatibler werden.

Allerdings wünsch ich mir, dass die alten Säcke präsenter sind als beim letzten Film. Die sollten die ganze Handlung über dabei sein. Wie blöd waren denn bitte diese blamablen Cameos als andere Rollen? Wenn dann richtig. Sie können ja meinetwegen weiterhin die Idee beibehalten, Murray früh sterben zu lassen um ihn anschließend als CGI Geist mitzuschlüren, den er zuhause abdrehen und einsprechen kann.

Vom eher ernsten Reitman dürfen wir auch wohl davon ausgehen, dass die Witze weniger vulgär ausfallen werden als beim Feig Film.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Wenn ich da Chef wäre, würde ich 3 oder 4 Freunde nehmen. Gerne 2 Männer und 2 Frauen aber ein bisschen schräge working class heroes, wie in den alten Filmen.
Die kommen dann langsam auf die Spur einer echt unheimlichen Sache. Man darf nicht vergessen das Ghostbusters damals als Horror-Komödie betitelt wurde und ich muss sagen, als Kind fand ich die Filme auch echt gruselig.
Nach einer Entdeckung oder einem Geist-Zwischenfall erinnern sich die Protagonisten an die beiden Paranormalen Ereignisse in NYC und begeben sich auf die Suche nach den alten Ghostbustern.
Die nehmen dann den Platz der Mentoren im Film ein. Bekommen noch ein/zwei coole Szenen und dürfen zwischendrin mal ein paar Sprüche ablassen, die für Nostalgie sorgen.
Etwas wirklich neues erschaffen geht zwar anders, aber zumindest dürfte das Ding Erfolg haben. Dafür bin ich ja Chef in dem Fall.
 

Deathrider

The Dude
Revolvermann schrieb:
Wenn ich da Chef wäre, würde ich 3 oder 4 Freunde nehmen. Gerne 2 Männer und 2 Frauen aber ein bisschen schräge working class heroes, wie in den alten Filmen.
Die kommen dann langsam auf die Spur einer echt unheimlichen Sache. Man darf nicht vergessen das Ghostbusters damals als Horror-Komödie betitelt wurde und ich muss sagen, als Kind fand ich die Filme auch echt gruselig.
Nach einer Entdeckung oder einem Geist-Zwischenfall erinnern sich die Protagonisten an die beiden Paranormalen Ereignisse in NYC und begeben sich auf die Suche nach den alten Ghostbustern.
Die nehmen dann den Platz der Mentoren im Film ein. Bekommen noch ein/zwei coole Szenen und dürfen zwischendrin mal ein paar Sprüche ablassen, die für Nostalgie sorgen.
Etwas wirklich neues erschaffen geht zwar anders, aber zumindest dürfte das Ding Erfolg haben. Dafür bin ich ja Chef in dem Fall.
Klingt nach Soft-Reboot und ist auch meiner Meinung nach zu 100% angebracht, beim Alter der Originaltruppe. Teenager müssten es nicht sein (und ich denke auch dass es sich dabei um ein Missverständnis handelt), aber eine Staffelübergabe muss m.E. passieren.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ganz grausige Auswahl, die Comingsoon da auflistet.
Hier und da vielleicht jemand der durch Schauspiel bzw. Aussehen plus Schauspiel als Mitte 20 durchgehen könnte (was für mich ok wäre), aber größtenteils sieht das nach Ghostbuster Kids oder Ghostbuster Junior aus. Maisie Williams wird im April immerhin 22. Den Charakter richtig angelegt, wäre sie für mich ok.

So in 5-7 Jahren könnte Sophia Lillis auch gerne eine Ghostbusterin spielen. Millie Bobby Brown gern in 8-10 Jahren.
Aber bitte noch nicht jetzt. Bei den Jungs ist noch wesentlich schlimmer.
 

MamoChan

Active Member
Das hier ist auch interessant und geht in eine Richtung, die ich so nicht erwartet hätte. Aber tatsächlich hört es sich für mich sehr interessant an und macht mich neugierig.

https://ghostbustersdeutschland.wordpress.com/2019/01/18/ghostbusters-3-story-und-figuren-enthuellt/?fbclid=IwAR2XJMKrgGzsEr5odcYUgaIhFSptQieFqkryLaw3vX09N4SfEV1mt7QU6Sg

Ein Junge, der sich für das Übernatürliche und Verschwörungstheorien begeistert und seine autistische Freundin. Wenn man es richtig umsetzt, kann das wirklich interessant werden. Aber diesbezüglich habe ich bei Jason Reitman tatsächlich ein gutes Gefühl.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Johnson ist gelinde gesagt unzufrieden.

So insulting. Like fuck us. We dint count. It’s like something trump would do. (Trump voice)”Gonna redo ghostbusteeeeers, better with men, will be huge. Those women ain’t ghostbusteeeeers” ugh so annoying. Such a dick move. And I don’t give fuck I’m saying something!!

Meine Fresse.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Nein, nicht Feig, Jones (Blöde Autokorrektur). Der gab ihr aber Recht.

Sie begreifen es einfach nicht. Ja, es gab sicherlich auch Idioten, die den Film grundsätzlich abgelehnt haben, weil Es Frauen waren. Aber die breite Masse findet den Film einfach schlecht. Jetzt da wieder Öl ins Feuer zu kippen, ist doch absurd. Ein ähnlich desaströses Bild gab damals die komplette Marketing-Kampagne ab, wobei es ja mittlerweile sogar Gerüchte gibt, dass das gezielt vom Studio forciert wurde, um kostenlose Aufmerksamkeit zu generieren.
Seht es ein: Ihr habt die Erwartungshaltung nicht erfüllt. Punkt. Ende. Aus.
 
Oben