Goal - Lebe deinen Traum

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Goal - Lebe deinen Traum

http://img237.imageshack.us/img237/945/thesa3.jpg

Originaltitel: Goal
Herstellungsland: USA 2005
Regie: Danny Cannon
Cast: Kuno Becker, Anna Friel, Marcel Iures
Laufzeit: 118 Minuten
Freigabe: FSK 0
Release: 05.05.2006 [/align]
Trailer[/align]

Story:

Der junge mexikanische Auswanderer Santiago Munez ist ein begnadeter Fußballer und träumt in Los Angeles den Traum einer Profikarriere. Als sich ihm die unverhoffte Chance bietet, bei Newcastle United ein Probetraining zu absolvieren, nimmt er - gegen den Willen seines Vaters - die Herausforderung an. Doch Santiagos Weg zum Erfolg ist steiniger als geahnt... (zelluloid)


Kritik

Fußballfilme haben es schwer. Das Spiel ist nicht so Actionlastig wie Football oder Basketball - eine Umsetzung fürs Kino ist immer etwas heikel. Daher durfte man auch bei "Goal" etwas skeptisch sein. Doch die Sportszenen überzeugen. Auch wenn der etwas erfahrene Fußballkenner zum Ende hin etwas lachen muss, als sich Santiago mit ein paar Tricks durch die englischen Abwehrrecken dribbelt. In Wirklichkeit hätten ihm die Verteidiger seine Knochen bis zur Tribüne getreten...
Doch generell ist der Film bei weitem besser als befürchtet. Der Film lebt von einigen guten Schauspielern , den Spielszenen und dem genialen und sehr passenden Soundtrack. Mehr sollte man nicht erwarten.

Die Story ist ausgelutscht, vorhersehbar und folgt den üblichen Versatzstücken des Genres. Überraschungen? Fehlanzeige. Packend und mitreissend ist "Goal" überraschenderweise trotzdem.
Es tut dem Film sehr gut, das der Grundton etwas düsterer und rauher als bei ähnlichen Produktionen ist, damit kann man sich dann doch etwas absetzen.
Der Regisseur Danny Cannon ("Judge Dredd") versucht gar nicht erst, den Film anders inszenieren zu wollen, sondern trabt dem üblichen Storyverlauf hinterher. Zuerst war der sehr sperrige Michael Winterbottom ("Road to Guantanamo") als Regisseur vorgesehen und man darf nur spekulieren, wei der Film dann wohl ausgesehen hätte. Bestimmt kritischer und anders, vermutlich auch besser.

Doch seine Aufgabe erfüllt die 30 Mio Dollar Produktion durchaus. Wenn man auf Anspruch und Innovationen verzischten kann und sich - trotz der ausgetretenen Story - packend unterhalten lassen kann/will, liegt bei "Goal" sicherlich nicht falsch.

6,5/10

Anmerkung: "Goal" ist der Beginn einer Trilogie. Teil 2 ist ebenfalls bereits auf DVD erhältlich, Teil 3 ist abgedreht.
 

Beckham23

Active Member
Ich kenne nur Goal 2. Den ersten Teil habe ich noch nicht gesehen. Teil 2 habe ich auch nur angschaut weil mein Spezi Beckham mitspielt, da hat mich der Film schon interessiert.

Und der zweite Teil hat mir ganz gut gefallen. Becks ist auch fast öfters im Bild als der eigentliche Hauptdarsteller - schön so.

Becks
 
Oben