God of War Spiele Sammelthread (Ragnarok!)

Scofield

Fringe Division
Oh Mann, wenn die 39 FPS doch noch so anstrengend sind, warte ich vielleicht lieber auf eine PS5...
Naja hatte Zugriff auf alle Performance Modes. Sprich hab die 30 FPS direkt gemerkt im Vergleich zu 40-60-100 FPS.
Wenn man nur eine PS4 , PS4 Pro hat könnte es vielleicht gar nicht so schlimm sein, weil man keinen direkten Vergleich hat.

Das war nur meine Einschätzung beim einstellen des Spiels
Hatte eigentlich auch vor in 40 FPS zu zocken , aber der 60-100 FPS Modus hat mich echt überzeugt. Die Optik ist vielleicht 10-15% schlechter , aber dafür so extrem flüssig das es ein tolles erlebnis ist.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Da reagiert ja auch jeder sehr unterschiedlich drauf. Ich bin zwar direkt auf 60fps gegangen, aber ich hab prinzipiell kein Problem mit 30fps.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Was mich halt triggert ist das ps5 slim für Q3 23 Gerücht. Das klingt relativ schlüssig und ich würde eine slim mit gow bevorzugen.
 

Scofield

Fringe Division
Habe die Woche nicht spielen können wegen Arbeit und versuche auch extrem Spoiler zu vermeiden. Bis jetzt ist es relativ gut gelaufen.
Bin nun mittlerweile ca 8 Stunden in Ragnarok und bin weiterhin begeistert. Die Story ist wirklich wieder Spitze und die verschiedenen Locations sind wunderschön.

Mag auch das es mehr um Atreus geht und der nicht mehr so nervig ist wie im Vorgänger. Macht sogar sehr viel Spaß mit Ihm.
Bin echt gespannt wann die Story sich richtig entfaltet und episch wird. Bis jetzt ist alles gut überschaubar und recht ruhig.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Hab gerade mal 5 Stunden auf der Uhr, die Zeit lässt nicht mehr zu. Macht aber weiterhin sehr viel Laune. Voice Acting, Schauspiel, Regie und insgesamt Inszenierung sind auf einem absoluten herausragenden Level. Auch die Dialoge mache extrem viel Spaß und nehmen auch mal Kratos und dadurch den Spieler aufs Korn. Freue mich schon sehr auf die nächsten Stunden.
 

Scofield

Fringe Division
Okay habe gerade das Ironwood Kapitel beendet und WOW !!!!!! (8 Stunden 36 Minuten)
Das war bis jetzt das beste in God of War Ragnarok

*Spoiler enthalten bis Ende von Ironwood *
Wer hätte jemals gedacht das ich Spaß daran habe knapp 2 Stunden mit Atreus/Loki ein Kapitel zu spielen. Das Setting von Ironwood war unglaublich gut gemacht und dazu dann noch Angrboda. Wirklich ein Toller Charakter und mochte die Interaktion von Ihr und Atreus.
Vor allem wie Sie versucht Ihn davon zu überzeugen das sein Schicksal besiedelt ist und er es nicht verhindern kann.

Ich mag total wie nun mehr Atreus im Fokus steht und sein Schicksal immer mehr ans Licht kommt. Bin echt gespannt was da nun noch passiert.
Auf jeden fall war Angrboda echt bis jetzt das Highlight des Spiels 😍 😍

Dann kommst du gerade wieder zur Ruhe nach diesem starken Kapitel und Freya taucht direkt auf. Holy Shit was geht hier nun ab !!!
 

Scofield

Fringe Division
So bin nun mit der Hauptstory von Ragnarok durch und habe ca 60-70% aller Side Missions erledigt nach 22 Stunden.
God of War 2022 ist wirklich ein gelungenes Sequel was sich nicht verstecken muss , aber ich muss auch gestehen das ich ein wenig enttäuscht bin.
Das Spiel ist selber wirklich gut aber ich habe extreme Probleme mit der Haupt Story.

Haupt Story...ist irgendwie langweilig *Spoiler Frei*
Im Großen und Ganzen bin ich wirklich enttäuscht. Habe so viel mehr erwartet von Ragnarok.
Gefühlt ist die Bedrohung durch Odin und Thor nie wirklich aussagekräftig. Es geht einfach mehr um das Persönliche zwischen Kratos und Atreus.
Jeder der beiden versucht mit den Ereignissen klar zu kommen und seinen eigenen Weg zu finden. Das funktioniert auch wirklich gut , aber dafür kommt die Haupt Geschichte nie wirklich in Schwung. Wie gesagt hatte ich nie das Gefühl das Ragnarok bevorsteht oder Odin ein mächtiger Gegner sei. Es ist einfach eine sehr persönliche Geschichte mit Ragnarok als Endziel.

Gefühlt besucht man wieder alle Realms um die Haupt Story voranzutreiben , aber Ich könnte niemals jemanden hier im Forum erklären warum man nun nach Vanaheim musste. Gefühlt gab es immer einen "Sekundär" Grund um dort hinzugehen um weiter zu kommen.
Das finde ich sehr schade, denn in God Of War 2018 war jedes Realm sehr wichtig für die Hauptgeschichte. Hier wirkt alles ein wenig aufgesetzt.

Dazu hat es nicht geholfen das Thor einer der besten Boss Fights zu Beginn geboten hat und dann letztendlich in Vergessenheit geraten ist.
Er hat zwar seine Auftritte , aber die fallen relativ klein aus. Denke mal 20-30 Minuten Screentime bei einem 20+ Stunden Spiel sind recht schwach.
Odin hat dagegen viel mehr , aber seine Szenen sind nun auch nicht besonders Spannend und mitreißend.

Dafür sind Freya , Angrboda und einige andere Nebencharaktere sehr schön gewählt und bieten die perfekte Abwechslung zum Alltag von Kratos und Atreus.

Sonst sollte gesagt sein das die Hauptgeschichte locker 15-25 Stunden lang ist. Sehr oft träge/langweilig und es fehlen die bombastischen Momente. Dennoch fühlte ich mich unterhalten , es war nur oft halt nach ein paar Stunden Spielzeit die Luft bei mir raus.

Das Finale war dann ganz cool inszeniert , aber auch relativ schnell vorbei. Gerade da hätte ich einfach mehr erwartet.
Das Spiel hat schon ein sehr stimmiges Ende , aber da fehlte mir einfach der gewisse Kick.

Fazit : 7 von 10
Verstehe definitiv nicht die 10/10 Bewertungen. Dafür war die Haupt Geschichte einfach zu langweilig und die Gameplay Tweaks zu gering.
Es ist ein gutes Sequel aber es kommt leider nicht an God of War 2018 ran.

Vergleich:
God of War 3 : 9 von 10 (Ein Bombastisches Spetakel)
God of War 2018 : 10 von 10 ( Ein Meisterwerk)
God of War Ragnarok : 7 von 10 ( Gutes Sequel mit langweiliger Story)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cimmerier

Well-Known Member
Ich bin mittlerweile auch durch. Will da gar nicht so viel zu schreiben, aber ein ergänzende Worte vielleicht trotzdem.

Während die alten Titel immer sofort mit absolutem Bombast gestartet sind, setzt man bei Ragnarök, wie auch schon beim Vorgänger, mehr auf Emotionen und eine erwachsene, durchdachte Geschichte. Mir war das manchmal etwas zu langsam, weil es im Kern eine Coming-of-Age-Story ist, wodurch die Opulenz irgendwie ein stückweit auf der Strecke geblieben ist. Im letzten Drittel dreht man aber ordentlich auf und liefert ein paar der schönste Set-Pieces, die es in der Spielreihe je gesehen hat.

Allein Spark of the World war so wunderschön anzusehen. Der epische Ragnarök im Hintergrund war auch eindrucksvoll, genauso wie der ganze Kampf gegen Garm oder die letzte Schlacht

Insgesamt bleibt Ragnarök aber dem Vorgänger treu und dieses überdimensioniert epische der Vorgänger, kommt in der Form nicht mehr zum tragen. Insgesamt bin ich aber sehr angetan, weil das Drehbuch einfach viel erwachsener und durchdachter ist und nicht diesen kindisch, plumpen Anstrich von früher hat (dem ich auch ne Menge abgewinnen konnte).

Ich bin jetzt noch ein wenig dran geblieben, um ein paar Nebenmissionen zu sehen. Macht man diese während des regulären Spiels, gerät das Pacing ganz schön in Mitleidenschaft, aber es gibt noch wahnsinnig viel erkunden und eine Menge zu erleben. Mal sehen, wie lange ich dran bleibe. Die Berserker sind ja teilweise eine Qual. :biggrin:
 

jimbo

ehemals jak12345
Letzte Tage mal wieder von dem Sexteil der alten Trilogie gehört. Mit X stoßen und dadurch bekamm man dann glaube ich Lebenspunkte wieder. XD

Auf die alte Trilogie, mit ihrem Bombast, war ich damals echt neidisch, auf die neuen Teile nicht so.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Musstest schon ein paar mehr Knöpfchen drücken und den Stick drehen. Gesehen hast du aber eh nichts.
Unterm Strich finde ich die beiden Nachfolger einfach viel zeitgemäßer und als Paket deutlich runder, sie gehen aber einfach einen anderen Weg.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Die alten Teile sind halt auch ein Produkt ihrer Zeit.
Für die damaligen Verhältnisse in Sachen Gaming (Teil 1&2 kamen auf der PS2(!) raus) sind die schon irre knorke.
Hatte auch Mal einen PSP Ableger gespielt, Ghost of Sparta, der Stand den großen Teilen in Nichts nach.

Teil 3 hab ich leider (noch) nicht beendet und Ascension hab ich zwar hier, aber nie gespielt.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Absolut. Ich liebe die alten Teile und hab, wie geschrieben, ein wenig Epik von diesen vermisst. Aber sie sind rein vom Storytelling her recht pulpig und infantil, während die neuen Teile extrem erwachsen und greifbar wirken. Das hat beides Vor- und Nachteile. Hab erst kürzlich nochmal Ghost of Sparta durchgespielt, dass ist inszenatorisch einfach eine ganz andere Hausnummer.
 

Presko

Well-Known Member
Ich bin nun auch durch, und sehr zufrieden. War ein tolles, rundes Spielerlebnis. Die Story wird konsequent weitergeführt und hat mich am Ende wiedermal gerührt.
Gameplaymässig wird jetzt nicht allzuviel neues geboten, sondern einfach die ein oder andere Mechanik nach dem bereits bekannten Schema noch hinzugefügt.
Die Truhenrätsel fand ich teilweise etwas anstrengend. Oft war weniger cleverness gefragt, als einfach ein gutes Auge für die jeweiligen Runen.

Das Finale war von der Inszenierung her teils etwas unterwältigend. Ich hatte jetzt nie das Gefühl, dass da so wirklich ne epische Schlacht im Gang war
Was mir besonders gefiel, der Humor, die komplexe Figurenzeichnung und die Thematisierung der moralischen Ambivalenzen. Ich merkte, dass mir teilweise die brutalen Kills gerade bei den Monstern etwas sauer aufstiessen. Ich muss ich da nicht sehen, wie irgend nem Vieh auf brutalste Art und Weise der Kiefer aufgerissen wird. Das beisst sich inzwischen auch mit dem neuen Kratos, der ja eigentlich kein überzorniger und gewalttätiger Berserker mehr ist. Klar, im Kampf wird er eben einer, doch nicht bei jedem kleinen Minigegner.

Besonders ins Herz geschlossen habe ich den neuen Charakter Angrboda. Gerade das erste Zusammentreffen mit ihr ist toll inszeniert und stellt atmosphärischen so einen starken, aber auch willkommenen Kontrast zur restlichen Spielwelt dar.

Generell ist das Spiel technisch natürlich fantastisch. Bei mir ruckelte es leider zeitweise ordentlich während den Zwischensequenzen. Trotzdem Figuren und Welt schauen einfach wunderschön aus. Und da taucht man gerne ein.

Grösster Kritikpunkt: Was mich mit der Zeit massiv genervt hat. Jedes Mal, wenn man einen der Begleiter:innen mit seiner Spielfigur tuschiert, in sie hineinläuft, stöhnt die Figur laut auf. Jedes verdammte Mal! Liebe Entwickler, nettes Detail, aber lasst das bitte beim nächsten Mal weg!
 
Oben