Green Book - Eine besondere Freundschaft ~ Mahershala Ali, Viggo Mortensen, Best Picture Gewinner 20

TheReelGuy

Well-Known Member
Presko schrieb:
...das Problem vieler liegt eher darin, dass ein Film, der so wenig zum besten Film des Jahres taugt, eben gerade als solcher von einer mehrheitlich weissen Jury erkoren wird. Eine mehrheitlich weisse Jury, ein mehrheitlich weisses Filmteam - feiern sich als Gruppe, die ein bedeutendes Zeichen gegen Rassismus und für Versöhnung gesetzt haben, ohne selbst davon betroffen zu sein, Rassismus erlebt zu haben. Ich glaube, das ist es, was die Wogen so hoch schlagen lässt Denn seien wir ehrlich, Green Book ist ein schöner Film, aber der Beste des Jahres 2019? Nun wirklich nicht.​
Ich schimpfe ja auch gerne auf die Academy, aber ich denke nicht, dass die Hautfarbe der meisten Mitglieder da eine Rolle spielt. Problematisch ist beim "Best Picture" dsa Wahlsystem, bei dem die Wähler die Nominierten in ein Ranking packen müssen. Es kann also durchaus sein, dass viele Leute "The Favourite" oder "BlacKkKlansman" als Nr. 1 hatten und "Green Book" auf Platz 2, welcher dann von der Uneinigkeit profitiert hat. Natürlich ist die Academy sehr weiß, aber sie ist jünger geworden. Meiner Meinung nach ist das eigentliche Problem nämlich das Alter.​
 

Presko

Active Member
Shins schrieb:
Großartige Worte, Presko!
Vielen Dank, Shins. Freut mich, dass ich jemanden damit erreichen konnte :squint:

TheReelGuy schrieb:
Problematisch ist beim "Best Picture" dsa Wahlsystem, bei dem die Wähler die Nominierten in ein Ranking packen müssen. Es kann also durchaus sein, dass viele Leute "The Favourite" oder "BlacKkKlansman" als Nr. 1 hatten und "Green Book" auf Platz 2, welcher dann von der Uneinigkeit profitiert hat. Natürlich ist die Academy sehr weiß, aber sie ist jünger geworden. Meiner Meinung nach ist das eigentliche Problem nämlich das Alter.
Auch ein sehr spannender Aspekt. Ich meinte ja eher, dass das der Anschein sein könnte, der viele Leute aufregt. Auch, ob Green Book 2.-bester Film des jahres ist, scheint mir ja immer noch recht waghalsig. Aber eben, dass er so überbewertet wird, könnte so interpretiert werden, dass der Film genutzt wird, um darzustellen wie anti-rassistisch Hollywood wird - gleichzeitig tut der Film auf die Gegenwart bezogen kaum jemandem weh.
 

blacksun

Keyser Soze
bin etwas enttäuscht.
hatte mehr Tiefe und mehr Emotionen bei dieser Thematik erwartet.

stattdessen wurden alle zu erwartenden Konflikte relativ belanglos abgearbeitet.

aber es war kein schlechter Film.
Die lustigen Szenen basieren natürlich fast immer auf Tony's schlichte Art.

5/10 Glücksteine
 
Oben