Hanau ~ das Uwe Boll Comeback

Raphiw

Guybrush Feelgood
Wer weiß, vielleicht will Boll beweisen daß er auch Gespür haben kann und alles andere nur Kunstfigur Boll war, mit der er jetzt brechen möchte. Aber ich bezweifle es eher.
 

Butch

Well-Known Member
Mal unabhängig davon ob von Boll oder nicht. Ich finde sowieso das man bei solchen Filmen besser nur Bezug zu wahren Taten nehmen sollte und nicht wahre Ereignisse versucht 1:1 nach zu Spielen, besonders wenn die Tat noch nicht so lange her ist.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Der wird gar nicht auf DVD/BD erscheinen, sondern von Tiberius nur als Stream veröffentlicht.
Boll hat sich damit keinen Gefallen getan, wobei die Aufregung nur bedingt nachvollziehbar ist. Der Film wird überwiegend zerrissen werden, auch das weitestgehend in der Form übertrieben/ungerechtfertigt.
Der Hauptdarsteller ist teilweise wirklich intensiv und überzeugend, doch das Konzept passt nicht, auch wenn es mir mehr zusagt, als eine typische Verfilmung solch eines Dramas. Aber es ist wie so häufig bei Boll: Idee und Ansatz sind völlig okay, doch er kann nicht umsetzen, was ihm wirklich vorschwebt. Dazu ist das technisch/visuell aufgrund des Mini-Budgets nahezu auf Amateurniveau.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Bei allen ernsten Bolls wie Darfur, Siegburg, selbst Auschwitz, vergisst er jedes Mal etwas. Er stellt zwar die Gräuel nach, womöglich sogar relativ authentisch und nah an den tatsächlichen Ereignissen gehalten, aber mehr als das macht er nicht. Er stellt nach, wie bei einem Dokumentarfilm. Und dann versteht er nicht, wieso seine Filme nicht ähnlich wirken und respektiert werden wie Schindlers Liste und Co, die in seinen Augen eigentlich das gleiche sind, vielleicht sogar noch verharmlosen und es weniger drastisch zeigen als er. Es gibt keine funktionierenden Charaktere oder Dramaturgien, keine emotionalen Momente außer reiner Erschütterung über des Gezeigte. Andererseits hat er mal gesagt, dass ihm das das wichtigste ist - mit Wahrheiten zu schockieren. Das ist aber etwas einseitig, wenn man Anerkennung und Diskussion wünscht.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Das ist so eine Sache bei Boll - handwerklich würde ich die Filme selten als wirkliche Totalausfälle bezeichnen. Sie sind durch und durch, sagen wir, "kostengünstig" produziert, aber er weiß halt schon, was er da macht. Dazu dann seine Tricks bei der Finanzierung, die ihn Jahre lang so gut hat dastehen lassen. Jedoch würde ich mal behaupten, dass er nur selten als der Künstler Uwe Boll auftritt. Man merkt es dann doch am meisten in den Filmen wie "Assault On Wall Street" oder "Darfur", weil diese Filme ihm, würde ich jetzt mal behaupten, in seiner Filmografie auch am meisten bedeuten. Da war seine Auseinandersetzung mit Form und Inhalt mutmaßlich einfach etwas größer als bei seinen Auftragsarbeiten.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich muss meine Angabe von oben korrigieren: kommt doch noch als BD im Keep Case. Tiberius hat den Vertrieb nochmal überdacht.
 

Puni

Well-Known Member
@Dr Knobel
Du wirst ihn dir auf jeden Fall angucken, oder? Bin sehr gespannt auf erste Berichte. Einen soliden Film würde ich dem Uwe ja schon irgendwie gönnen, aber bei der Thematik.. :pinch:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wenn Uwe sich noch beeilt, kann er den noch dies Jahr veröffentlichen und würd sich damit für die Oscars 2022 qualifizieren.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Eine erstaunlich differenzierte Kritik. Es geht doch.
Die kann ich in weiten Teilen so unterschreiben.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich glaube, ich habe es schon mal geschrieben, aber bei Boll sehe ich grundsätzlich immer den Versuch einer Leidenschaft zu folgen, aber er sucht sich immer die falschen Projekte aus. Er hält es für die Richtigen, aber er hat weder das Talent, noch die Fähigkeiten, noch die Weitsicht oder das Mitgefühl solche Themen umzusetzen. Man könnte meinen, dass er daran wachsen könnte, aber diese Entwicklung sehe ich nicht. Dementsprechend ist er auch nicht lernfähig. Das fehlende Budget ist es nicht einmal. Es gibt talentierte Köpfe, die mit wenig sehr viel erreichen, aber er verliert immer, nach ungefähr den ersten 25 % des Films, das Interesse und das Durchhaltevermögen und der Film nimmt daraufhin konstant ab, bis er unfertig und unbefriedigend endet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Budget mag eine Sache sein, aber visuell sieht das wie eine Studentenproduktion aus... ?

Der Versuch, direkt mit den ersten Textmeldungen einen Skandalfilm anzukündigen, der durch den Reiz der Kontroverse lockt, geht hier auch glaube ich nach hinten los. Bis auf die Betroffenen und Politiker in Hanau selbst dürfte das wahrscheinlich niemanden erreichen oder verärgern.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Vielleicht macht ja irgendwann mal einer einen Film über Uwe Boll, wie The Disaster Artist.
 
Oben